mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Endstufe Kanäle brücken


Autor: saxon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Ich hab hier eine Standard günstig Endstufe mit 2 Kanälen, die ich gerne 
für meien Subwoofer verwenden würde, da sie in hohen Frequenzen leicht 
rauscht...
Jetzt würde mich interessieren, welche Schaltung ich vor die Endstufe 
setzen muss, damit ich dann die Ausgänge brücken kann, bzw. wie das mit 
dem brücken abläuft, weil ich bisher schon rausgefunden habe, dass man 
nen Inverter davorschalten muss, oder sowas...
Kann mich da jemand aufklären, ich kenn mich da nicht so aus.

mfg

Autor: Amp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da sich beim brücken die Leistung verfierfacht müsstest du erstmal 
rausfinden ob deine endstufen das überhaupt die leistung abkönnen...

falls ja müsstest du in die endstufe ein symmetrisches eingangssignal 
einspeisen geht mit ner einfachen symmetrierstufe!

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Da sich beim brücken die Leistung verfierfacht müsstest du erstmal
>rausfinden ob deine endstufen das überhaupt die leistung abkönnen...

Wenn eine Dual-Endstufe nicht dafür ausgelegt ist, wird Sie es nicht 
ohne weiteres mitmachen. Um so ein Konstrukt wieder in Normbereiche zu 
bekommen, müsste man den Lastwiderstand (also der Widerstand des 
Lautsprechers) verdoppeln. Nur wer hat schon im Auto 8Ohm statt 4Ohm ;-)

Autor: Michael Roek (mexman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Lautsprechers) verdoppeln. Nur wer hat schon im Auto 8Ohm statt 4Ohm ;-)

@Jens: Saxon schreibt nichts von "auto".


@Saxon:

Die technischen Loesung ist tatsaechlich, eine Stufe mit 180 Grad 
Phasendrehung vorzuschalten.

Sowas findest Du hier:
http://sound.westhost.com/project14.htm

Allerdings haben @amp und @Jens beide Recht:
Das erzeugt Dir einen doppelt so hohen Ausgangsstrom und bei hoher 
Ausganngslast kann das den Verstaerker ueberlasten (Verstaerkerdaten 
checken!). Eine Loesung waere eben die Belastung durch eine hoehere 
Lautsprecherimpedanz zu reduzieren, aber letztenendes musst Du 
entscheiden, was du willst und was deine Komponenten koennen.


Gruss

Michael

Autor: saxon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

thx. für die Antworten, ich werde das mit dem TL072 mal nachbauen...
Wenn ich das dann hab, dann werden einfach die beiden Pluspole verbunden 
und der Lautsprecher an die Minuspole geklemmt, richtig?

mfg
tpgw

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
saxon schrieb:
> der Lautsprecher an die Minuspole geklemmt,

Das solltest Du erst mal aufmalen um Missverständnisse auszuräumen.
Der Verstärkerausgang einer Gegentaktendstufe sieht etwa so aus:
http://de.wikipedia.org/wiki/Gegentaktendstufe

Zwischen den 2 EndstufenAUSgängen sollte dann der passende Lautsprecher 
geschaltet werden.  Ob jedoch auch die Phasenlage und Linearität beider 
Verstärker für diesen Fall ausreichend gut, ist wird die Praxis zeigen.

Autor: Michael Roek (mexman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Saxon,

> Wenn ich das dann hab, dann werden einfach die beiden Pluspole verbunden
> und der Lautsprecher an die Minuspole geklemmt, richtig?


Wenn der Verstaerker richtig aufgebaut ist, brauchst Du garnichts zu 
verbinden.
Ich gehe mal aus, dass die beiden Kanaele in einem Vertaerker sitzen 
(Stereo?).

Dann einfach den Lautsprecher zwischen die beiden roten Ausgaenge 
klemmen.
 Und dann gaaanz langsam aufdrehen ;-)

Gruss

Michael

Autor: saxon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Okay, dann werde ich das mal so machen, aber noch ne Kleinigkeit...
Könnte man da ein simpel tonestack mit Low und Treble Regler 
davorintegrieren? Dann könnte ich den Fqbereich des Subs immer bisschen 
anpassen...
Ich kenn mich damit zwar kaum aus, aber ich schätze mal, man muss mit 
weiteren Opamps arbeiten, und kann nicht einfach das Tonestack in den 
Signalpfad packen?
Kann evt. jemand sowas aufzeichnen, ich kann mir nämlich grad garnicht 
vorstellen, wie ich das machen sollte....
thx.

mfg

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael Roek-ramirez (mexman)
>> Lautsprechers) verdoppeln. Nur wer hat schon im Auto 8Ohm statt 4Ohm ;-)

>@Jens: Saxon schreibt nichts von "auto".
wird er aber bestimmt noch ;-)

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael Roek-ramirez (mexman)
>> Lautsprechers) verdoppeln. Nur wer hat schon im Auto 8Ohm statt 4Ohm ;-)

>@Jens: Saxon schreibt nichts von "auto".
wird er aber bestimmt noch ;-)
Widersprochen hatte er jedenfals noch nicht ...

Autor: saxon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, dann tu ich es jetzt;)
Also es handelt sich um eine  Stereo Hifi Endstufe die definitiv nicht 
im Auto ist...;)
Lautsprecher könnte ich trotzdem falls nötig 2 anschließen..
Ich hab mir grade eagle besorgt und werde jetzt mal einen groben Plan 
von der Sache mit dem Tonestack machen...

mfg

Autor: Michael Roek (mexman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Saxon,

also ein bischen Arbeit koenntest Du Dir schon selber machen......

Wer einen Klangregler basteln will und keine Schaltung im Netz findet, 
sollte es gleich lassen....

http://sound.westhost.com/project97.htm

Gruss

Michael

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Okay, dann tu ich es jetzt;)
>Also es handelt sich um eine  Stereo Hifi Endstufe die definitiv nicht
>im Auto ist...;)

Schade - da haben wohl die anderen 50% der Wahrscheinlichkeit 
zugeschlagen ...

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
saxon schrieb:
> Lautsprecher könnte ich trotzdem falls nötig 2 anschließen..

Dann mache es doch gleich und lasse den Brückenbetrieb sein. Aufwand 
ohne Nutzen kannst Du Dir sparen. Die Leistung bleibt die gleiche und 
die Eingänge kannst Du mit dem selben Signal ansteuern.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.