mikrocontroller.net

Forum: Markt [S] Eingangsübertrager ADSL Modem / Linkcom oder Midcom


Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nachdem bei mir neulich mal wieder ein Gewitter seinen Dienst getan hat,
ist der Eingangsübertrager meines Netgear DM111P Adsl Modem 
durchgebrannt.

Leider passiert dies, bedingt durch kilometerlange Überlandleitungen, im 
Schnitt einmal im Jahr.

Da ich diesen Übertrager nirgendwo mal eben so kaufen kann,
wollte ich fragen, ob vielleicht noch jemand einen übrig hat
oder mir einen besorgen kann.

Damit wäre ich dann für das nächste Desaster gerüstet.

Das gesuchte Teil ist:
Linkcom LAL 0683
http://www.linkcom.com.tw/sub4/content.asp?ID=02&P...

weiterhin konnte ich recherchieren, dass es ein offenbar kompatibeles 
Teil
vom Hersteller Midcom gibt:

Midcom  52133R-LF1
http://products.midcom-inc.com/Products/Digital/pd...


Wer kann helfen ?

Gruss Klaus de Lisson

Autor: JoergL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Midcom gehört inzwischen zu Würth.
Würth verschickt gerne Muster.
Frag doch dort mal nach !
http://www.we-online.de/web/de/emc/produkte_4/Produkte.php

Wenn Du die Trafos aber kaufen willst,
sollte das dort aber auch kein Problem sein.

hth,
Jörg

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Tipp JoergL,
ist wohl ne Möglichkeit.

Vielleicht liest aber auch noch jemand anderes diesen Post,
der noch ein defektes ADSL Modem rumliegen hat, wo der trafo übrig ist.

Gruss Klaus

Autor: Stefan May (smay4finger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was sagt denn Dein Provider zu den Problemen? Der kann ja schlecht 
erwarten, daß der Kunde sein DSL-Modem einmal im Jahr austauscht.

mfg, Stefan.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Ex-Postler sag ich dieses:
In eher ländlichen Gebieten werden die Telefonkabel oberirdisch auf 
Masten verlegt, da unterirdisch zu teuer.
Geht diese Installation durch ein blitzgefährdetes Gebiet, werden an 
entsprechenden Stellen Überspannungsableiter eingebaut.

Ich vermute in Frankreich ist es bei der dortigen Telekom nicht viel 
anders. Also anrufen und nachfragen!


Wenn sie sich sturstellen, würde ich passende Ableiter selber 
dazufrickeln. Müssen nur ziemlich niederkapazitiv sein. Varistor also 
eher nicht.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul K. schrieb:
> Frankreich
Woher denn diese Info?

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Frankreich
 ...  da hat er recht !  Man kennt sich wohl ein wenig.

Es ist auch tatsächlich ein ländliches Gebiet mit vielen zig Kilometern
Leitungen auf Masten. Der nächste Ort ist etwa 3km entfernt. An diesen
letzten 3km bin auch nur ich angeschlossen.

Das Problem mit den Gewittern ist auch eigentlich schon immer.
Normalerweise stöpsele ich Tel und Modem auch aus, damit nix passiert.
Leider gab es aber auch manchmal Schäden, obwohl das Gewitter noch sehr 
weit weg war. Man konnte zwar am Himmel ein flackern sehen, den Donner 
jedoch noch nicht höre. Ich habe mal gelesen dass es dann noch mehr als 
50km entfernt wäre.

Durch Reklamation bei der France Telekom wird man erfahrungsgemäss
nichts erreichen. Da sind wir schon froh, wenn die mal ein Stück der 
Überlandleitung austauschen nachdem mal wieder ein Jäger seinen Schrot
durch das Kabel gejagt hat.

etwas erschwert wird meine Situation durch eine Solare Insellösung
auf Basis von 12V DC. Die Geräte laufen also alle ohne das 
Originalnetzteil
direkt auf der jeweiligen DC Spannung.

Früher ging immer zuerst das DECT Telefon kaputt. Dieses Problem
habe ich aber durch Einsatz eines Recon isolatet DCDC Wandler gelöst.

Bei der ADSL Sache (Modem und Router) will das aber so nicht machen,
da hier etwa 800mA bei 12V benötigt werden. Ich will halt nicht so einen
teuren Wandler kaufen, der dann auch noch einiges an  Saft verschwendet.

VDR´s habe ich schon länger eingebaut. Die nützen aber nix,
weil die offenbar zu langsam sind.
Meine neue Konstruktion mit 2 Stck. 80mA flink Sicherungen in
den beiden Linien, sowie einem weiteren VDR parralel zu einer kleinen
Glimmlampe sowie einer Röhre aus einem NEON_Starter hinter den
Sichrungen wartet jetzt auf das nächste Gewitter zum testen.

Ich habe mir ja auch schon ein neues Modem gekauft.
Trotzdem werde ich mein defektes Modem wieder reparieren,
damit ich eines auf reserve habe.

Ich kann mir garnicht vorstellen, dass nicht in irgendeiner Bastelkiste
ein solcher übertrager herumliegt. Die sind ja nicht ausschliesslich
in Netgear Modems sondern in allen Modems mit Broadcom Chipset BCM63XX.

Das einige Problem, was ich mir vorstellen kann, ist die Sache mit
Annex A in frankreich. In D habt ihr ja Annex B. Da weiss ich nicht,
ob da die Übertager anders sind.

Gruss Klaus

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt wird der Thread interessant.

Also die Glimmlampe kannste vergessen für Blitzinduktion. Allerdings 
hilft sie tatsächlich gegen sich aufbauende statische Elektrizität (z.B. 
im Umfeld eines Gewitters). Solche Störungen fließen aber auch im Hvt 
ab...

Der Vorteil bei Blitzen ist, das sie 'relativ' niederfrequent sind. 
Oberhalb von 1MHz spielt sich nicht mehr viel ab.

Du brauchst eine Kombination aus Gasableiter (Ja, die fetten Dinger als 
Restposten kaufen) gegen Erde! und schnellen Transzorbs oder ähnlich, in 
Kombination mit Längsspulen. Eine genaue Schaltung habe ich leider nicht 
im Kopf.


Gewitter haben Ausdehnungen von mehreren Kilometern. Schlägt der Blitz 
z.B. 2Km von dir entfernt in die Leitung, dann wandert die Welle in alle 
Richtungen und an jeder Abzweigung teilt sich die Energie jeweils 
gleichmäßig auf. Das verteilt sich dann immerweiter bis es ungefährlich 
wird...
Beim Telefonkabel gibts nur zwei Enden. Daher kriegste volles Rohr ab! 
Selbst wenn der Trafo ne Isolationsfestigkeit von 5KV hat, reicht das 
bei weitem nicht aus. Du mußt VORHER nach Erde ableiten!!



Gibts denn bei euch keinen günstigen Mobilfunk-Internet-Anbieter? Ist 
genauso wie WLAN ziemlich blitzsicher.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei eBay Nr 290450572673 gibts das ganze Modem für 18€

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@abdul

der defekt des Übertragers ist das die Primärwicklung durchgebrannt ist.
diese ist mit einer Serienkapazität an das Tel-Netz angeschlossen.
es muss also ein recht hoher Strom dadurch geflossen sein.

Nach dem Event
hatte das Modem zunächst eine sehr hohe Stromaufnahme, so dass ein 
Netzteil
fehler zu vermuten war. Nach einigen Tagen Ruhe hatte sich dieser fehler
aber von selbst wieder behoben (merkwürdig).

Dieses finde ich umso merkwürdiger, da die beiden Leitungen auf den 
Masten
ja immer parallel laufen und sich somit ja auch gleichmässig aufladen 
sollten.

Übrigens:  mit dem Erden ist es auch nicht so einfach im Wald.
Da kann ich höchstens ne Eisenstange in die Erde kloppen.

Mir ist  auch schon einmal ein recht grosser Funke aus einer Wand 
(Hohlblockstein) im tiefen inneren des Gebäudes duch die Hand 
geschossen.
es ist wirklich nur Hohlblock ohne irgenwelche Leitungen oder 
Metallteile
im inneren.
Da hat sich offen das ganze Haus mal mächtig aufgeladen.
Seither fasse ich nicht mehr an Wände.


Wegen der beiden Glimmlampen hoffe ich einfach mal darauf, dass die 
Energie in den Lampen so hoch wird, dass die Lampe einen Kurzschluss 
erzeugt und mir die Feinsicherungen durchhaut. Der neonstarter mit der 
Bimetall-Glimmlampe ist ja auch prädestiniert dazu.

gruss

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus De lisson schrieb:
> @abdul
>
> der defekt des Übertragers ist das die Primärwicklung durchgebrannt ist.
> diese ist mit einer Serienkapazität an das Tel-Netz angeschlossen.
> es muss also ein recht hoher Strom dadurch geflossen sein.

Öh ja. Der Blitz hat für kurze Zeit fett viel Leistung. Ganz viel davon.
Wunderhaft das das Modem nicht weiteren Schaden als den Trafo hat. 
Eventuell Zweikammer-Wicklung? Wäre vorteilhaft.

Aber da kam dann dein zweiter Abschnitt:


>
> Nach dem Event
> hatte das Modem zunächst eine sehr hohe Stromaufnahme, so dass ein
> Netzteil
> fehler zu vermuten war. Nach einigen Tagen Ruhe hatte sich dieser fehler
> aber von selbst wieder behoben (merkwürdig).

Nix merkwürdig. Irgendwelche Halbleiterschichten (z.B. Schutzdioden an 
den IC-Pins integrierte) haben sich dank der Dauerbelastung final 
verabschiedet. Stört nicht weiter, wenns geht.


>
> Dieses finde ich umso merkwürdiger, da die beiden Leitungen auf den
> Masten
> ja immer parallel laufen und sich somit ja auch gleichmässig aufladen
> sollten.

Vergeß es. Völlig unberechenbar.
Nimm Gas-Ableiter mit Mittelanzapfung.


>
> Übrigens:  mit dem Erden ist es auch nicht so einfach im Wald.
> Da kann ich höchstens ne Eisenstange in die Erde kloppen.
>

Die Post macht nix anderes. Der Blitz will immer in die Erde!


> Mir ist  auch schon einmal ein recht grosser Funke aus einer Wand
> (Hohlblockstein) im tiefen inneren des Gebäudes duch die Hand
> geschossen.
> es ist wirklich nur Hohlblock ohne irgenwelche Leitungen oder
> Metallteile
> im inneren.
> Da hat sich offen das ganze Haus mal mächtig aufgeladen.
> Seither fasse ich nicht mehr an Wände.
>

Interessant. Geister?


>
> Wegen der beiden Glimmlampen hoffe ich einfach mal darauf, dass die
> Energie in den Lampen so hoch wird, dass die Lampe einen Kurzschluss
> erzeugt und mir die Feinsicherungen durchhaut. Der neonstarter mit der
> Bimetall-Glimmlampe ist ja auch prädestiniert dazu.
>

Die fliegt einfach auseinander. Aber es schadet nicht eine zu haben.

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ abdul,

hast du einen Link zu einem geeigneten Gasableiter ?

Gruss K.

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ abdul   .. Nachtrag

an sowas wie einen dreipoligen Ableiter hatte ich übrigens schon oft 
gedacht.

Die eine Lösung, die mir vorschwebte waren 3 stck Zündkerzen aus dem 
Auto,
wovon jeweil eine von den Telefonanschlüssen gegen Erde geht. und die 
dritte
wischen den Telefonleitungen hängt.

Die Alternatividee waren einfach 3 dicke Nägel, die , sternförmig 
angeordnet,
sich mit den Spitzen auf gerinem Abstand anschauen.

Gruss

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manche Amateurfunker haben wohl erfolgreich mit Zündkerzen ihre Antenne 
abgesichert. Allerdings ist deren Zündspannung doch sehr hoch.

Müßte man alles durchdenken und mehrstufig aufbauen.

Eigentlich ein Markt, hm...

Autor: Bastelmensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul K. schrieb:
> Müßte man alles durchdenken und mehrstufig aufbauen.
>
> Eigentlich ein Markt, hm...

Ja, das ist ein Markt, allerdings ein bereits erschlossener ;-)

Wie du schon bemerktest muss es mehrstufig aufgebaut und entsprechend 
entkoppelt sein, wie weiter oben angemerkt zur Entkopplung Spulen zu 
verwenden ist allerdings nicht ratsam, das bekommt den DSL-Signalen 
meist nicht.

Schau dir das hier mal an:
http://eshop.phoenixcontact.de/phoenix/treeViewCli...

Das ist ein Schutzmodul für analoge Telefonleitungen, mehrstufig 
aufgebaut, anschließbar entweder über RJ45-Stecker (oder auch kleiner, 
ich meine es liegt nen Adapter bei) oder direkt an die Leitungen per 
Schraubklemmen. Das Ding muss dann nurnoch geerdet werden, entweder 
indem man es auf eine (geerdete) Hutschiene klemmt, oder indem man es 
per beiliegendem Kabel irgendwo möglichst gut erdet.

Spezifiziert ist es bis DSL 16000.

Mit einem Preis von knapp 70€ ist es allerdings auch nicht ganz billig, 
ist das günstigste was ich auf die Schnelle "ergoogeln" konnte.

Falls dich nur der Aufbau der Schaltung interessiert findest du unter 
"Zeichnungen" einen rudimentären Schaltplan.

Autor: bla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein ähnliches Schutzmodul gibt es auch von APC. z.B. PTEL2 für ca 20€, 
oder PTEL2R für die Rackmontage.

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schutzmodule sind ja toll..
aber mir geht es  ja leider wieder ums Prinzip!

ein neues Modem kostet mich mitlerweile nur noch 35 Euro
.. durch regelmässigen Neukauf erhalte ich ein grosses Ersatzteilager.

Durch herausfinden, was eigentlich die Störung verursacht,
erhalte ich Wissen.

und eigentlich suche ich immernoch nach einem Eingangsübertrager.

Gruss Klaus

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dir kann man es ja wirklich nicht recht machen ;-) Wohl die Weinernte 
vorbei?
Aber zurück zum Thema:
Ich würde mich erstmal auf die dreibeinigen Gasableiter beschränken und 
dann ein Jahr warten. Wenn das nicht reicht, dann nach der nächsten 
Ernte weiterdenken ;-))

Oder eben das Portemonnaie öffnen anbetracht der Arbeitszeit.



Die Gasableiter gibts doch im Restposten. Siemens 70V aufwärts. 
Moment.....
.............
ferrtich:
http://www.pollin.de/shop/suchergebnis.html?S_TEXT...

Nicht ganz das gewünschte, aber billich. Ansonsten eben:
http://search.digikey.com/scripts/DkSearch/dksus.d...

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh leute...
da lese ich sowas:

>> Dir kann man es ja wirklich nicht recht machen ;-) Wohl die Weinernte
>> vorbei?

So war es wirklich nicht gemeint.
Ich danke auch dem "Bastelmensch" und dem "Bla" für die Hinweise.

.. aber .. Ich hätte gerne etwas durchsichtiges..
also etwas, wo man die Funken tatsächlich fliegen sieht.

und woher weiss der Abdul nun wieder, dass ich ne Weinernte haben sollte 
?
Habe ich das letze Blitzschutzmodul von ihm gekauft ?
offenbar war ein Micro drinne.

immer diese Blackboxes

Gruss Klaus

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, wir hatten noch nicht das Vergnügen. Aber mit dem Namen dauert es 
doch nur Sekunden bis ich weiß wo du wohnst und was du so machst...

Funken fliegen. Hm. Du meinst, du willst SEHEN, das er ausgelöst hat?? 
So ne Art im Nachhinein wie ne Sicherung? Sieht man nicht bei den 
Gasableitern, außer wenns richtig gekracht hat und das Ding Innereien 
preisgibt.

Mir schwand, sowas gabs mal in uralten Sicherungselementen bei der Post. 
Ich meine die 'ausgelöst' Anzeige.


Wie gesagt, brauchste nicht! Nimm einfach die Dinger und fertig. Die 
altern zwar bei jedem Schlag, aber dann eben prophylaktisch alle 10 
Jahre austauschen.

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Sekunden bis ich weiß wo du wohnst und was du so machst...


Das war mir schon klar. ( war ja auch Spass)

gruss k.

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..  und die Weinernte steht noch aus.

aber  .. Ihr könntet ja mal Wein bei mir kaufen ..
per Mail bestellen, solange das Modem noch läuft.

Gruss Klaus

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wozu kaufen? Ich liefere Infos, du Wein! Ich nehme allerdings nur süßen 
Roten oder Eiswein.

Gerade kamen gute Nachrichten aus USA bezüglich HF-Mischer. Da kann ich 
jetzt mit vergnügt mich legen gehen.

Den Tag sollte man immer an positiven Milestones beenden! Bloß nicht 
eine Sekunde drüber arbeiten und ein Desaster realisieren müssen.

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rot JA
süss NEIN

also schlaf einfach gut

Gruss Klaus

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.. und da fehlt noch etwas:

der Link zu den Gasableitern!

dein Link zu pollin zeigt mir zwar so etwas.. aber die Zündspannung
liegt bei 3600 Volt.. da liege ich doch mit Glimmlampen deutlich besser.

oder ?

.. ich suche auch immernoch den Trafo !

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meinte mit süß einfach das der Wein nicht so herb ist. Verzeihe wenn 
ich keine Weinsprache spreche.

---
Bei Pollin habe ich mir die Details nicht angeschaut. Wozu auch, du 
lebst in France und da gibts andere Versender.

Die Zündspannung ist bei den Gasableitern im unteren KV-Bereich. Es gab 
bei der Post damals auch welche, die radioaktiv aktiviert waren und so 
bei 70-90 V starteten. Vermutlich kann man die aber nicht mehr kaufen.

Eine Glimmlampe startet auch so bei 80V.

Der Unterschied? Gasableiter vertragen Kiloampere-Impulse. Die 
Glimmlampe überlebt vielleicht einige kurze Ampere-Stöße, dann ist es im 
wahrsten Sinne dunkel.

Problem: Gasableiter starten langsam, deswegen die nachgeschalteten 
Halbleiter-Schutzorgane im Phönix-Teil.

Problem 2: Wenns klingelt, haste über 150V auf der Leitung. Zündet das 
den Ableiter bereits? Das wäre schlecht!
Daher kann ich im Moment nicht sagen, welche Mindestspannung der 
Ableiter haben sollte.

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Abdul..

unser Wein ist sehr herb und nicht süssähnlich.


..

>> Bei Pollin habe ich mir die Details nicht angeschaut. Wozu auch, du
>> lebst in France und da gibts andere Versender.

Nun ich kaufe immer in D. da es dort mehr Auswahl gibt und ich auch 
wesentlich besser meckern kann, wenn was nicht klappt.

>> Die Zündspannung ist bei den Gasableitern im unteren KV-Bereich. Es gab
>> bei der Post damals auch welche, die radioaktiv aktiviert waren und so
>> bei 70-90 V starteten. Vermutlich kann man die aber nicht mehr kaufen.

>> Eine Glimmlampe startet auch so bei 80V.

Also liege ich mit den Glimmlampen doch wesentlich besser.
Icch fragte mich allerdings schon, ob die sogennaten  "Gasableiter"
nicht einfach auch Funkenstrecken gennant wurden.
Da Bild auf Wikipedia lies dieses vermuten.

>> Problem 2: Wenns klingelt, haste über 150V auf der Leitung. Zündet das
>> den Ableiter bereits? Das wäre schlecht!

Nööö !
Ich habe seinerzeit mal gemessen und festgestellt, was hier eigentlich
noch ankommt. Datt sind schlappe 50Vpp.
Meine VDR sind auf 82V ausgelegt und stören das Klingeln in keiner 
Weise.

Ich würde fast sagen, dass nun alle Fragen geklärt sind..
.. andererseits keiner einen entsprechenden "Eingangsübertrager"
in der Bastelkiste hat.

UND SCHON IST ALLES FERTIG

Liebe Grüsse
der Klaus de Lisson






>> Der Unterschied? Gasableiter vertragen Kiloampere-Impulse. Die
>> Glimmlampe überlebt vielleicht einige kurze Ampere-Stöße, dann ist es im
>> wahrsten Sinne dunkel.

Das macht nix, da ich leiber am nächsten Tage eine Glimmlampe
ersetze als ein Modem

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus De lisson schrieb:
> Hi Abdul..
>
> unser Wein ist sehr herb und nicht süssähnlich.
>

Pech für Abdul. Auch bei deinen Nachbarn? War mal in deiner Gegend. Da 
ist es doch warm! Liegts am Boden?


>
> ..
>
>>> Bei Pollin habe ich mir die Details nicht angeschaut. Wozu auch, du
>>> lebst in France und da gibts andere Versender.
>
> Nun ich kaufe immer in D. da es dort mehr Auswahl gibt und ich auch
> wesentlich besser meckern kann, wenn was nicht klappt.

Verstehe.


>
>>> Die Zündspannung ist bei den Gasableitern im unteren KV-Bereich. Es gab
>>> bei der Post damals auch welche, die radioaktiv aktiviert waren und so
>>> bei 70-90 V starteten. Vermutlich kann man die aber nicht mehr kaufen.
>
>>> Eine Glimmlampe startet auch so bei 80V.
>
> Also liege ich mit den Glimmlampen doch wesentlich besser.
> Icch fragte mich allerdings schon, ob die sogennaten  "Gasableiter"
> nicht einfach auch Funkenstrecken gennant wurden.
> Da Bild auf Wikipedia lies dieses vermuten.

Gasableiter sind geschlossene Funkenstrecken mit definiertem Abstand und 
Gasfüllung! Also definierter Zündspannung!


>
>>> Problem 2: Wenns klingelt, haste über 150V auf der Leitung. Zündet das
>>> den Ableiter bereits? Das wäre schlecht!
>
> Nööö !
> Ich habe seinerzeit mal gemessen und festgestellt, was hier eigentlich
> noch ankommt. Datt sind schlappe 50Vpp.
> Meine VDR sind auf 82V ausgelegt und stören das Klingeln in keiner
> Weise.

Huch. Die VDR haste aber nicht erwähnt!


>
> Ich würde fast sagen, dass nun alle Fragen geklärt sind..
> .. andererseits keiner einen entsprechenden "Eingangsübertrager"
> in der Bastelkiste hat.
>
> UND SCHON IST ALLES FERTIG
>

Ich spreche nix parlevouz francaise!

Bestelle sie halt in Menge.

>
>>> Der Unterschied? Gasableiter vertragen Kiloampere-Impulse. Die
>>> Glimmlampe überlebt vielleicht einige kurze Ampere-Stöße, dann ist es im
>>> wahrsten Sinne dunkel.
>
> Das macht nix, da ich leiber am nächsten Tage eine Glimmlampe
> ersetze als ein Modem

Du verstehst wenig.

5% der Blitzenergie gehen zur Vernichtung der Glimmlampe drauf. Da 
stehen dann einfach zwei (Rest-)Stummel mit einer Isolationsspannung von 
1KV pro cm Luftweg!
Die restlichen 95% machen sich daran, die Spannung am Übertrager so 
lange in die Höhe zu treiben, bis dem seine geschätzten 5KV 
Isolationsfestigkeit überschritten sind. Dann ergießt sich ein Bach von 
Energie in den Rest des Modems...
Da dein Modem-Rest fehlangepaßt ist an die Telekom-Leitung, wird 
daraufhin ein kräftigter Rest der Energie zurück in die Leitung 
reflektiert und läuft dort weiter auf der Suche nach neuem vernichtenden 
Schlagmöglichkeiten... eventuell kommen nach ein paar Mikrosekunden die 
Reflektionen aus dem Hauptverteiler der France-Telekom, da dort ebenso 
die Welle lieber reflektiert wird als in eigenen Schutzorganenn KW-Pulse 
zu verbraten. Also darf sich dein Modem mit den restlichen hin-und her 
laufenden Wellen auch noch auseinandersetzen... Jedesmal bröckelt der 
Putz dann mehr!

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Du verstehst wenig.


Ich glaube dir !! weil dein Betrachtungsweise eine ist,
die ich nie eigenständig entwickelt hätte.

Es ist also mehr ein dynamisches Problem ?

Gruss K

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blitze sind schwer in Schach zu kriegen, da sehr komplex. Bastel doch 
einfach mal los!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.