mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home eHZ - Auslesen über rückseitige IR-Schnittstelle (Elektronischer Haushaltszähler)


Autor: and_ref (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

meine BKE-Datenschnittstelle von Hager (EHZ001) weigert sich mir die 
Daten vom eHZ zu liefern. Ich möchte diese Daten zunächst mit dem PC 
einlesen - später soll das ein µC erledigen.

Doch der Reihe nach:
Erster Test war mit selbstgebasteltem Kabel an PC angeschlossen 
(RS232-Einstellung in HTerm.exe: 7E1; Baudraten 300..19200) => keine 
Daten angekommen.

Anschliessend reine Oszilloskopmessung. Auch hier kein Sendeversuch der 
BKE/EHZ001 zu erkennen.
Verwendete Konfiguration:
Pin1: 5V (später dann 12V=)
Pin2: Gnd
Pin3: Oszikanal 1
Pin4: Oszikanal 2
Ergebnis: Pin4 zeigte nur die Versorgungsspannung, aalglatt, keine 
Flanken, also keine Kommunikation; Pin3 war annähernd GND.

Drittens: Geprüft, dass die IR-Schnittstelle auf der Vorderseite des 
Zählers funktioniert (übrigens, Hager EHZ361WA) indem ich mit einer 
Kamera draufgehalten habe. Alle paar Sekunden kamen die erwarteten 
IR-LED-Lichtblitze => zählerseitig alles i.O. (Impuls-LED und Display 
des Zählers i.O.; Bisher aber lediglich eine Phase zum Testen 
angeschlossen).
(Rückseite kann ich auf diese Art nicht testen, da im eingebauten 
Zustand nicht zugänglich).

Viertens: BKE ausgebaut und in 0..5cm Abstand über die eHZ-vorderseitige 
IR-Schnittstelle gehalten -> auch keine Flanken/Einbrüche mit Oszi 
erkennbar.

Was mache ich falsch?

In der Anleitung zur EHZ001 steht zu Pin1: DTR. In der Anleitung zum 
Konkurrenzprodukt von EMH ist dies mit 5V..12V+-10% angegeben. Ich gehe 
davon aus, dass ich auch am EHZ001 die 5V..12V anlegen muss?!

Wer hat schonmal erfolgreich einen eHZ angezapft und dabei evtl. 
ähnliche Probleme gehabt oder kann über Stolperfallen berichten?
Arbeitet zufällig jemand beruflich mit den Teilen?

Vielen Dank.

Autor: RN (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst den Zähler nur von vorne über einen OKK auslesen. Da ist nix 
mit anzapfen. Der OKK muss nach Protokoll IEC-1107 arbeiten. Der 
Hintereabgriff ist für das EVU dort wird ein MUC angeschlossen.

Autor: and_ref (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RN schrieb:
> Du kannst den Zähler nur von vorne über einen OKK auslesen. Da ist nix
> mit anzapfen. Der OKK muss nach Protokoll IEC-1107 arbeiten.
Hm, ich kann hier nichts anzapfen? Ich möchte nur mal prüfen, ob der 
Optokoppler (EHZ001) funktioniert. Mir ist bekannt, dass die Front-IR 
nur unidirektional ist, aber IR-Licht kommt ja raus, wie ich getestet 
habe. Meinst du der EHZ001 spricht nicht auf das IR-Licht von der Front 
an?

> Der Hintereabgriff ist für das EVU dort wird ein MUC angeschlossen.
Hilf mir nochmal kurz mit den Begriffen auf die Sprünge. Was ist ein OKK 
(Optokoppler, richtig?) und was ein MUC?


Ich bin der Meinung, dass das BZE (in meinem Fall: EHZ001) lediglich die 
Daten des eHZ (die optisch hinten rauskommen) in RS232 kompatible 
elektrische Signale konvertiert - mehr kann das Teil nicht. Soweit 
müsste das noch stimmen, oder? Dann möchte ich mit dem Oszilloskop 
prüfen, ob da die optischen Signale in elektrische umgewandelt werden 
(oder ob mein BZE kaputt ist) - das genaue Format ist zunächst mal 
noch zweitrangig. Und das gelingt mir ja schon nicht.


Übrigens, das Teil habe ich gekauft, ist also nicht vom EVU gestellt. 
Daran würde ich nicht rumbasteln.


Datenblatt zum Zähler und BKE siehe Anhang oder 
http://download.hager.com/Hager.de/e-volution/file...

Autor: RN (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein OKK ist ein Optischer Kommunikations Kopf, dieser kostet zwischen 
100 und 250 Euro. Dieser setzt Dir die Infrarot Signale um. Ausführungen 
gibt es Seriell, USB und Bluetooth.
Ein MUC ist ein Controller welcher über die Rückwärtige Schnittstelle in 
deinem Fall die EHZ001 angsteuert wird. Dort wird wiederum in diverse 
Protokolle gesplittet. Z.B. M-Bus usw.

Autor: and_ref (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, vielen Dank. Das heisst mein EHZ001 (~35€) entspricht in der 
Funktion einem OKK und der PC (später dann mein µC) entspricht dem MUC. 
Das spielt sich dann aber alles schon auf Protokollebene ab. Bei mir 
hängts aber noch an der physikalischen Schicht, d.h. an der 
optisch-elektrischen Konvertierung.

Hat hiermit vielleicht jemand Erfahrungen oder Hinweise?

Autor: and_ref (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, Problem hat sich inzwischen gelöst... Es war nur ein 
Kontaktierungsproblem mit dem Westernstecker. Ich wollte das 
Originalkabel nicht abknipsen und verwendete deswegen eine 
Printwesternbuchse, die leider keinen Kontakt gab. :-(
Die dann noch fehlende Kreuzung von Rx/Tx war innerhalb kurzer Zeit 
behoben.

Aber damit eventuelle Mitleser/Inbetriebnehmer vielleicht auch was davon 
haben, hier noch zwei Punkte auf die man leicht hereinfallen kann.
1. Rx/Tx müssen gekreuzt werden (Nullmodem).
2. Den BKE/EHZ001 kann man auch falschrum (180° gedreht) in die Kassette 
einschieben, es ist zwar genau beschrieben wie herum der Einbau 
stattfinden soll, aber wenn man darauf nicht genau achtet, dann stehen 
sich die IR-Dioden nicht gegenüber => evtl. auch keine Kommunikation 
möglich.

Terminaleinstellungen siehe Anhang.

Autor: FR1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich versuche ebenfalls meinen Zähler "anzuzapfen".

Ich bin flexibel ob dies von Vorne oder Hinten passiert.

Deswegen 2 Fragen

Hinten: Kann ich den EHZ001 anschließen ohne die Plombe zu brechen.

Vorne: Wo bekomme ich einen OKK / IEC-1107 her?

Autor: shark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nun habe ich auch so ein Ding, die ganze Sache ist sehr schlecht 
dokumentiert. Geht denn nun der Haga Adapter auch von vorne? Dies würde 
so einiges erleichtern!

Gruß
Shark

Autor: and_ref (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hinten: Kann ich den EHZ001 anschließen ohne die Plombe zu brechen.
Der EHZ001 wird in die Kassette geklipst, wenn der Zähler ausgebaut ist. 
Also leider nein. Aber gegen Bezahlung kannst du ja den zuständigen 
E-Werk-Elektriker bestellen, der bei deinem Einbau dabei ist und 
anschliessend wieder verplombt.

> Geht denn nun der Haga Adapter auch von vorne?
Habs nicht probiert, aber schon rein mechanisch passt der EHZ001 nicht. 
Dafür gibts dann ja diese OKK Optische Kommunikationsköpfe. (siehe 
oben).

Autor: Mr_CG (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieser Thread hat mir wirklich sehr geholfen meinen EHZ001 via Serial 
Com-Schnittstelle anzubinden. Ich nutze die hintere Datenschnittstelle 
des Hager Stromzählers.

Leider kann ich den Data-Output nicht interpretieren. Sehr viele Zeichen 
sind unlesbar (kein ASCII). Nur der Zählerhersteller (Hager), 
Zählernummer vom Stromlieferanten und Zähler-Seriennummer sind lesbar. 
Zählernummer und S/N habe ich im Screenshot unkenntlich gemacht. ;-)

Muß ich noch irgendetwas beachten? Wie kann ich aus diesen Daten den 
Zählerstand auslesen?

Ich hoffe ich habe das Datenkabel richtig verdrahtet? Habe ich 
vielleicht eine Kabelbrücke vergessen?
Ich habe das Datenkabel wie folgt verdrahtet:
EHZ001 ===> COM-Port
DTR (gelb) ===> COM-Port PIN 4 (DTR)
GND (grün) ===> COM-Port PIN 5 (GND)
Rx (rot) ===> COM-Port PIN 3 (TXD)
Tx (schwarz) ===> COM-Port PIN 2 (RXD)

COM-Port Settings:
Baud: 9600
Data: 7
Stop: 1
Parity: Even
DTR ===> enabled

Bin für jede Hilfe dankbar!!!!

Autor: and_ref (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich hoffe ich habe das Datenkabel richtig verdrahtet?
Meines ist wie folgt verkabelt:
EHZ001 ===> COM-Port (9pol. Sub-D)
braun  ===> Pin2
weiß   ===> Pin3
gelb   ===> Pin4
grün   ===> Pin5
(Original EHZ001-Farben)
wobei ich glaube, dass ich Rx/Tx noch auf meiner Platine gedreht habe, 
d.h. Rx/Tx evtl. mal tauschen.

Messe mal die Spannung, die an DTR rauskommt. Sollten für den EHZ001 
5..12V sein. Hast du ein Notebook oder sonstwas, das evtl. nicht genug 
Spannung liefert? Ich meine das EHZ arbeitet praktisch auch schon bei 
knapp über 3V?!
Sitzt das EHZ001 auch wirklich sauber?

Zur weiteren Analyse würde ich die Ausgabe auf Hex stellen und "New line 
at: CR" einschalten. Vielleicht kann man dann mehr erkennen.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, ich hab zwei gleiche Hager-Zähler bei mir im Schrank.
Ich lese sie über die Front-d0-Schnittstelle mit den von Hager 
gelieferten EHZ001 aus (einfach per Tesafilm aufgeklebt).
Die Schnittstellen kosten um die 33 €uronen.

Das Format ist nicht wie von einigen anderen Zählern bekannt 
Klartext-ASCII mit bestimmten Kennungen für den gelieferten Wert, 
sondern SML (SmartMessageLanguage).

Dazu findet man im Netz einige Dokumente (z.B. 
http://www.vde.com/de/fnn/arbeitsgebiete/messwesen...), 
die mir persönlich aber nicht wirklich weitergeholfen haben.
Die einzige brauchbare Aussage ist, dass die Werte in 4 Bytes in 
BigEndian ausgegeben werden.
Der Verbrauch wird in Wh ausgegeben.
Wenn man sich die Bytefolgen, die man ausliest, mal als Hex ausgeben 
lässt, kann man die Werte, die einen interessieren eigentlich recht 
schnell lokalisieren.

Bei mir hängen die beiden EHZ001 jeweils über USB an einem 
Debian-Server.
Dort wird per Perl-Skript jede Minute der aktuelle Zählerstand 
ausgelesen.
Der Zählerstand und die Durchschnittsleistung der letzten Minute (wird 
aus zwei aufeinander folgenden Werten errechnet) landen dann für jeden 
Zähler getrennt in einer rrd-Datenbank.
Alle fünf Minuten erzeuge ich mir damit verschiedene Auswertungen der 
letzten 10 Minuten, der letzten Stunden usw. für eine interne 
Visualisierung.

Vielleicht hilft es jemandem weiter.

Gruß
Stefan

Autor: Schorsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Stefan,

genial! Ich bekomme gerade neue eHz-Zähler und wäre ziemlich an Deinen 
Perl-Skipten als Ausgangsbasis (habe auch einen Zweirichtungszähler, 
weiß noch nicht, ob's passt) interessiert! Hättest du Lust, die 
einzustellen?

Viele Grüße!
Schorsch

Autor: tco88 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das die rückwärtige opische Schnittstelle (MSB Schnittstelle) für den 
Kunden tabu ist sollte schon klar sein. Dein EVU wird mit Sicherheit 
Stress machen, wenn die mitbekommen, dass da irgend ne eigene Elektronik 
dranhängt. Für den Kunden ist die INFO Schnittstelle an der Vordersteite 
gedacht. Nahere infos finden sich in diversen Specs zum Ehz.

Autor: Georg Meyer (mola)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tco88 schrieb:
> Dein EVU wird mit Sicherheit Stress machen, wenn die mitbekommen, ...
> Für den Kunden ist die INFO Schnittstelle an der Vordersteite
> gedacht. Nahere infos finden sich in diversen Specs zum Ehz.

Bin mir nicht sicher, ob das so pauschal stimmt. Die MSB selbst ist zwar 
bidirektional und die EVU haben sicher etwas dagegen, ein 
bidirektionales Gegenstück anzuschließen und damit munter auf dem Zähler 
rumzuschreiben.
Der ehz001 ist aber unidirektional, kann also nur lesen. Bidirektionale 
Schnittstellen für die MSB werden kaum im freien Handel verfügbar sein, 
denke ich.
Meinem EVU war's egal. Die haben mir den ehz001 mitverplombt. Mag 
woanders anders sein.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg Meyer schrieb:
> Der ehz001 ist aber unidirektional
Bist du da sicher? Das Teil wird doch auch für Rundsteuerempfänger 
benutzt. Die müssen den Zähler doch umschalten.

> Bidirektionale Schnittstellen für die MSB werden kaum im freien Handel
> verfügbar sein, denke ich.
Beim ED300L Zähler ist z.B. eine RS232 Schnittstelle direkt dran, man 
braucht also nur ein handelsübliches Modular-Kabel.
Ich hoffe das ich so ein Kabel ran machen darf wenn in ein paar Monaten 
der Zähler kommt....

Autor: Georg Meyer (mola)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

naja, sagen wir ich war mir mal sicher, bin aber jetzt doch sehr 
verunsichert. Der ehz001 wurde mir vom Elektriker bei Zählschrankmontage 
mitmontiert und ich hatte den als Lesekopf bestellt. Gerade mal 
intensiver in die technischen Daten geschaut (alles ziemlich mies 
dokumentiert finde ich), da steht nichts von unidirektional und bei 
Hager wird gleich daneben ein "Tarifumschaltgerät" abgebildet, was auf 
bidirektional hindeutet. Das habe ich nicht und ich habe auch gar keinen 
Tarif, bei dem man irgendwas schalten könnte. Es werden bei uns einfach 
stumpf kWh gezählt.

Aber dann hat TCO88 wohl Recht und man sollte den nur an die Vorderseite 
montieren - wo er allerdings nicht richtig passt (nach Zuschneiden des 
Gehäuses höchstens). Ich hatte das eigentlich nur aus optischen Gründen 
anders haben wollen...

Grüße
Georg

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht mir genauso. An den Zähler senden will ich eigentlich nicht, aber 
die optischen Empfänger die vorne drangeklatscht werden sehen halt nicht 
sonderlich schön aus wenn ansonsten im Zählerschrank alles hübscht 
verdeckt ist.

Autor: tco88 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

es kommt denke ich auf die Generation des ehz Zählers an. Die ersten 
Versionen senden IEC1107, da sehe ich die rückwärtige Schnittstelle als 
recht ungefährlich an. Die neueren Zähler mit SML Protokoll unterstützen 
je nach Version eine Tarifsteuerung (nach EDL 21 bzw EDL 40) über die 
rückwärtige MSB Schnittstelle . Vorgesehen ist hier eine Ansteuerung 
über einen MUC. Da wird das EVU auf jeden Fall etwas gegenhaben wenn man 
sich aud die rückwärtige Schnittstelle hängt. Je nach Modus kann die 
frontseitige Schnittstelle sogar vom MUC deaktiviert werden.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tco88 schrieb:
> Da wird das EVU auf jeden Fall etwas gegenhaben wenn man
> sich aud die rückwärtige Schnittstelle hängt.
Die EVUs ansich schon, der Mensch der das Ding verplombt vielleicht 
nicht :)

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich kämpfe derzeit mit einem EMH Zähler nachdem beim einem Hager Zähler 
alles funktioniert hat.

Der Emh Zähler spricht SML. Derzeit verwende ich einen EMH-OKK für die 
Rücksteite und gehe auf die RS232 Schnittstelle am PC. Zunächst habe ich 
es ohne TTL/RS232 Pegelanpassung probiert und jetzt mit.

Gleiches Ergebnis: Statt der erhofften Startsequenz:
1B 1B 1B 1B
sehe ich
72 72 72 72
danach gehts mit
7F 7F 7F 7F
weiter

Sieht nach einen shift um 1 Bit aus, aber warum. Ich habe sämtliche 
einstellungen probiert. Derzeit verwende ich 8 Datenbits, keine Parität 
und 1 Stopbit bei 9600 kBaud.

Wer hat den entscheidenen Tip?

Danke Thomas

Autor: Rene P. (icebair)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas: Ich habe gerade EXAKT das gleiche bei mir im terminal 
beobachtet. Woran lag es bei dir am EMH Zähler?
(Dummerweise bist du ja kein angemeldeter User. Daher weiß ich nicht, ob 
ich je eine passende antwort bekomme...)

Autor: Normenfreund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt doch eine entsprechende Norm (DIN-EN62056-21) für die 
Zählerstandsübertragung. Dort ist auch die initiale Übertragung (300 
baud, 1 Startbit, 7 Datenbits, 1 Paritybit und 1 Stopbit) angegeben. 
Vielleicht hilft euch das ja weiter.

Autor: Rene P. (icebair)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rene P. schrieb:
> @Thomas: Ich habe gerade EXAKT das gleiche bei mir im terminal
> beobachtet. Woran lag es bei dir am EMH Zähler?
> (Dummerweise bist du ja kein angemeldeter User. Daher weiß ich nicht, ob
> ich je eine passende antwort bekomme...)

Falls jemand die Lösung für genau das Problem braucht: Ich hatte 
dummerweise das Signal aus dem Optokopf invertiert. Das war aber nicht 
nötig...

@Normenfreund: Das einfache auslesen funktioniert unidirektional und auf 
9600 8N1 beim EMH ehz-h Zähler. Dennoch danke für die Info

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier findet ihr viele Informationen zu eHZs:
http://wiki.volkszaehler.org/hardware/channels/start
und auch Hardware zum Auslesen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.