mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Kleinserie fertigen lassen?


Autor: Weingut Pfalz (weinbauer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

ich habe eine nette Spielerei ausgetüftelt, welche nun
in den Vertrieb geht, bzw. im Vertrieb ist.
Nun komme ich aber selber nicht mehr nach mit
der Fertigung und will die daher "outsourcen".

Es geht darum, Leiterplatte zu fertigen,
Montage im Gehäuse, Sensorik und Anschlussleitungen zu montieren
und eine erste Funktionsprüfung (elektrischer Teil) durchzuführen.

Da suche ich nun eine geeignete Firma für.
Habt Ihr da Erfahrungswerte Tips?

Als Daten sind natürlich Gerber, Bearbeitungszeichnungen für Gehäuse,
das Programm, das auch läuft mit Selbsttest etc. alles vorhanden.
Doku natürlich auch.

Stückzahl 200+ p.a.

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So als Nichtelektroniker ( Designer ) sag ich mal :
In Deutschland hast du schlechte Karten.

Hier werden die erst wach, wenn du mit 10 000 er Stückzahlen
anfängst.

Versuch dein Glück im Ausland ( Schwierig aber machbar )
Selbst in Italien geht sowas leichter.

Bei uns in der Region fällt mir Luedke-Elektronik ein,
aber ohne Gewähr.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd Funk schrieb:
> In Deutschland hast du schlechte Karten.
> Hier werden die erst wach, wenn du mit 10 000 er Stückzahlen
> anfängst.
Na ja, gibt hier etliche (kleine) Firmen die sowas machen.
Z.B.: http://www.westest.de/

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Bernd Funk (metallfunk)

>So als Nichtelektroniker ( Designer ) sag ich mal :
>In Deutschland hast du schlechte Karten.

Aha. Warum bist du nicht einfach ruhig und antwortest auf Fragen, die du 
mit gutem Wissen beantworten kannst?

>Hier werden die erst wach, wenn du mit 10 000 er Stückzahlen
>anfängst.

Käse.

http://www.mikrocontroller.net/articles/Platinenhersteller

Hier sind auch Firmen dabei, die Kleinserien bauen.

http://www.mikrocontroller.net/search?query=%2BFer...

http://www.elk-tronic.de/Services/Kleinserie/Kleinserie.htm

MfG
Falk

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. schrieb:
> Bernd Funk schrieb:
>> In Deutschland hast du schlechte Karten.
>> Hier werden die erst wach, wenn du mit 10 000 er Stückzahlen
>> anfängst.
> Na ja, gibt hier etliche (kleine) Firmen die sowas machen.
> Z.B.: http://www.westest.de/

Das war schon etwas provokativ gemeint.
Mich würde es freuen, wenn er bei uns einen Mitstreiter findet. :)

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
> @  Bernd Funk (metallfunk)
>
>>So als Nichtelektroniker ( Designer ) sag ich mal :
>>In Deutschland hast du schlechte Karten.
>
> Aha. Warum bist du nicht einfach ruhig und antwortest auf Fragen, die du
> mit gutem Wissen beantworten kannst?

> MfG
> Falk


Hallo Falk,

Hast du wirklich schon mal versucht, in Deutschland eine Klein-
serienfertigung zu starten ?

MfG
Bernd

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Platine mit ein wenig Elektronik ist doch nur die halbe
Sache. Da gibt es Gehäuse ( möglichst toll aufgebaut ) Beschriftungen,
Bedienungsanleitungen und passende Versandkartons.

Irgendwo kommt doch immer der Spruch: Und an welche Abnahmemenge
haben sie da so gedacht?

Es frustet ganz schön, wenn alle Verkaufsberechnungen an solchen
Kleinigkeiten scheitern.

MfG
Bernd

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fhutdhb Ufzjjuz schrieb:
> Nun komme ich aber selber nicht mehr nach mit
> der Fertigung und will die daher "outsourcen".
>
> Es geht darum, Leiterplatte zu fertigen,
> Montage im Gehäuse, Sensorik und Anschlussleitungen zu montieren
> und eine erste Funktionsprüfung (elektrischer Teil) durchzuführen.
> Stückzahl 200+ p.a.

Bis auf die Leiterplattenfertigung (meinst Du wirklich die Herstellung 
oder nur das Bestücken?) würde ich das selbst machen.
Ich kann mir nicht so recht vorstellen, daß du mit einem Stück pro Tag 
wirklich derart überfordert bist, daß das extern gemacht werden müsste.

Gruß, Iwan

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die wirklich kritische Phase ist doch der Übergang von der Selbst-
fertigung auf die Zulieferer. ( Selbst mitgemacht )

Solange man "Alles" selbst fertigt, klappt es und man verdient auch 
Geld.

Aber dann kommts : Export von der Schweiz bis USA .

Allein der Papierkram frißt einen auf. ( Eine Exportabteilung
gibt es nur in einer Gehirnhälfte )

Dann der Ärger mit den Zulieferen, zum Kotzen.

Aber das muß man durchstehen, sonst wird das nichts mit der
Finca auf Mallorca.  :)

 Ich hab das nicht ausgehalten ! :(

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk,

Es gibt ja auch diese Übergangsphase von Klein- auf Großserie.

Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine Elektronik-
box handelt ( die was weiß ich kann ) oder um feines Kunst-
handwerk handelt. Die Probleme sind die Gleichen.

Wenn der Steuerprüfer dann kommt und sagt, das hätten sie
wissen " können" ( steht irgendwo in den Vorschriften, muß ich aber erst 
nachlesen ) , dann fragt man sich, warum macht man das eigentlich.

Nur damit die Mitarbeiter jeden Monat ihre Kohle auf dem Konto
haben ?

Ich hab dann alle Aktivitäten in der Richtung aufgehört.
( Vor Allem, nach dem meine Betriebshaftpflicht den 6 fachen Beitrag
wollte, weil ich nach USA exportiere )

Mfg
Bernd

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Bernd Funk (metallfunk)

Sehr schön, weil du auf die Nase gefallen bist und dir der Kram über den 
Kopf gewachsen ist, ist die gesamte Welt schlecht und wird morgen 
untergehen. Saja, Logik und so . . .

Reih dich nur ein in die Kette der Miesepeter und Jammerlappen, die gibt 
es hier genug.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich lass hier sogar 50er Serien von Trivialitaeten, dh 4x7cm fertigen. 
Natuerlich kostet es etwas mehr wie eine 500er Serie. Ist aber immer 
noch viel guenstiger wie selbst fertigen.

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Falk,

da hast du mich missverstanden.

Ich hab den Ausstieg aus meinem globalem Engaement locker ver-
kraftet.

Meinen Betrieb gibt es immer noch, und der ist größer als er je war.

Ich find es aber angebracht, Leuten die Ähnliches vorhaben,
meine Erfahrungen mitzuteilen.

Natürlich wünsche ich " weinbauer " alles Gute und einenen
mordsmäßigen geschäftlichen Erfolg.

Ein alter Hase ( bin selbst deutlich über 50 ) der mir damals ( da
war ich etwa 30 ) geholfen hätte, hat mir gefehlt.

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ein alter Hase ( bin selbst deutlich über 50 ) der mir damals ( da
>war ich etwa 30 ) geholfen hätte, hat mir gefehlt.
Jetzt haste ja das Internet und Mikrocontroller.net.
Mit Mörchen löst man solche Probleme aber auch nicht.

Autor: Weingut Pfalz (weinbauer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Huch, da hat sich ja seit gestern Abend noch was getan, dachte schon
hier würde keiner fertigen lassen.
Verbindlichsten Dank für die Links, werd ich mir später genüsslich 
geben.

Zur Fertigung:

Das Gehäuse ist von der Stange, muss nur nachbearbeitet werden 
(Fräsungen) und da gibts Zeichnungen dazu.
Gleiches gilt für den Karton, auch der ist fertig, Inlay und Druck / 
Design ist fertig, auch komplett mit Stanzvorlage etc.

US-Export ist nicht vorgesehen, aber Südafrika läuft an .. :) Werd ich 
mal die Vertriebspartner besuchen müssen.

1Stk./Tag hört sich nicht viel an, das sind dann aber in Einzelfertigung 
30 Min. und wenn man eh schon 10-12h/Tag 6 Tage die Woche auf dem Zähler 
hat haut einem die Holde irgendwann die Klamotten um die Ohren :)

Was den Steuerprüfer angeht ... bin da GmbH & Co. KG sowieso 
buchführungspflichtig und mach auch brav alle Monat die UstVA. 
Konsequent Buch führen und man wird nicht wirklich überrascht. Und 
natürlich wichtig ... Rücklage bilden auch für die Vorauszahlung.

Finca auf Mallorca.  :) ... brauch ich nicht. Muss nicht sein. 
Bescheidenheit ist eine Zier sag ich nur ;)

Autor: Michael Roek (mexman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fhutdhb Ufzjjuz schrieb:
> Hallo Forum,

Hallo Fhutdhb (einen netten Namen wuerde ich lieber schreiben)

> Da suche ich nun eine geeignete Firma für.
> Habt Ihr da Erfahrungswerte Tips?

Da gibt es genug Firmen dafuer.
Ich wuerde z.B. einen Chinesen nur dann beauftragen, wenn ich ihn auch 
ueberwachen kann.

Aber auch bei Deutschen Firmen wuerde ich unbedingt empfehlen, eine 
persoenliche Beziehung aufzubauen.

Ich habe Dinge wie Verpackungsmaterial (Sonderanfertigung) oder 
Leiterplattenfertigung schon mal anders ausser Haus gegeben, empfehle 
aber fuer Geraetebau, der auch Frontplattendruck oder -Gravierung 
beinhaltet sowie Endtest, mich schon ab und zu mal sehen zu lassen, bis 
alles flutscht.

Schreib mal in welcher Gegend Deutschlands (?) Du zuhause bist.

Meine besten Kontakte liegen im Odenwald (oder eben hier ;-)


Gruss
aus Schanghai

Michael

Autor: Michael Roek (mexman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd Funk schrieb:

> Meinen Betrieb gibt es immer noch, und der ist größer als er je war.

In Offenbach?
Hut ab!
Nette Webseite.

>
> Ich find es aber angebracht, Leuten die Ähnliches vorhaben,
> meine Erfahrungen mitzuteilen.

Voellig richtig.

> Ein alter Hase ( bin selbst deutlich über 50 ) der mir damals ( da
> war ich etwa 30 ) geholfen hätte, hat mir gefehlt.

Das sehe ich genauso.
alles selber erarbeiten, die Kontakte zu Finanzamt, Arbeitsamt, 
Zollamt.... aufbauen, der ganze Nebenkram... das ist nicht unbedingt 
jedermanns Sache und eine hilfreiche Hand waere oft brauchbar gewesen.

Dennoch denke ich auch, dass
- Jeder der sich selbstaendig machen will, unsere Hochachtung verdient
- Niemand der sich selbstaendig machen will, denkt, er kopiert ein paar 
Schaltungen aus dem Forum, vertickt sie und verdient sich die erwaehnte 
Finca woauchimmer
- Sich kein Interessent von jenen miesmachen lassen soll, die es nicht 
geschafft oder es noch nichteinmal probiert haben

Natuerlich kann man eine Idee zu Geld machen, aber als Selbstaendiger 
ist es nicht leicht, soviel Umsatz zu machen, dass der Stundenlohn den 
Tariflichen mindestlohn uebersteigt!

Ich habe in meinem Ingenieurbuero viel Glueck und gute Kontakte gehabt, 
ein Nischenprodukt entwickelt und unter den richtigen Bedingungen an die 
richtigen Kunden verkauft.
Das gelingt eben nicht immer und verlangt viel mehr als eine Schaltung 
in ein Gehaeuse bauen zu koennen.



Gruss und Kopf Hoch an alle Existenzgruender!



Michael

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.