mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Gehäuse für Hobbyprojekte


Autor: Andreas S. (ascheibe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Welche Gehäuse verwendet ihr für eure Hobbyprojekte?
Kennt jemand einen Gehäusehersteller, dem man Entwürfe senden kann oder 
weiß jemand, wie man sich selbst individuelle Gehäuse herstellen kann?

Danke und Gruß
Andreas

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Welche Gehäuse verwendet ihr für eure Hobbyprojekte?

Alles was man im Katalog finden kann.
Wozu die Frage? Man nimmt das wo die Schaltung reinpasst oder
passt die Schaltung an das Gehäuse an.

>Kennt jemand einen Gehäusehersteller, dem man Entwürfe senden kann

Das willst du nicht bezahlen;)

Autor: Andreas S. (ascheibe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welcher Katalog? Conrad, Reichelt ?
Was wenn man viele verschiedene Öffnungen für z.B. Schalter braucht? 
Alle selbst bohren? Das ist ganz schön zeitraubend, wenn man mehr als 
sagen wir fünf Teile fertigt? Wäre Epoxidharz vllt eine Option?

Autor: Oliver Döring (odbs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze gerne die Aluprofil-Gehäuse, die Führungsnuten für Platinen 
haben. Die Platinen müssen natürlich von vornherein für die Gehäuse 
ausgelegt werden. Es gibt zahlreiche Versionen von verschiedenen 
Herstellern bei den Katalogversendern, einfach mal im Katalog blättern. 
Die Varianten mit Kunststoff-Endplatten sind dabei besonders schön, weil 
sie sich leicht bearbeiten lassen.

Schöne Frontplatten sind immer wieder ein Thema. Mit einer Bohrmaschine, 
einer Feile und viel Geduld kommt man schon recht weit, zumindest, wenn 
man die ganzen Metallverarbeitungs-Tricks kennt. Wer eine kleine 
manuelle oder sogar CNC-Fräse zu Hause hat, spart sich viel Handarbeit 
und muß die Ausschnitte nur noch rechteckig feilen.

Für die Beschriftung und das Kaschieren der Bearbeitungsspuren gibt es 
Selbstklebefolien, die mit einem Tintenstrahler bedruckt werden können. 
Laminiert man eine transparente Folie darüber, ist die Beschriftung 
dauerhaft haltbar.

http://www.schaeffer-ag.de/

bastelt dir Frontplatten nach deinen eigenen Vorstellungen. Du kannst 
dir ein Programm herunterladen und die Frontplatte designen. Preise 
werden im Programm angezeigt. Nicht preiswert, sieht aber ganz gut aus.

Eine Alternative, die ich manchmal für Prototypen gehe, ist folgende: 
Fertiges hübsches Alugehäuse beim Katalogversender kaufen, 
Original-Frontplatte ausmessen, wegschmeißen und von Schaeffer mit 
meinen Ausschnitten und Beschriftungen neu fräsen lassen.

Autor: Axel Düsendieb (axel_jeromin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas S. schrieb:
> Das ist ganz schön zeitraubend

und Du glaubst diese Zeit lässt sich jemand anderes nicht bezahlen?

Autor: frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver Döring schrieb:
> Ich benutze gerne die Aluprofil-Gehäuse, die Führungsnuten für Platinen
> haben.
Diese gibt es auch in Form: Rechts und links Profile mit Nuten. oben und 
unten mit je einer (Alu-)platte verschlossen, die auch in Nuten 
eingeschoben werden. Vorn und hinten je eine Endplatte, die alles 
zusammen halten. Weiß jemand wo es solche Gehäuse zu kaufen gibt? 
Alternativ ob diese Gehäuse eine besonderen Namen haben (zum selber 
suchen)?
frank

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Weiß jemand wo es solche Gehäuse zu kaufen gibt?

Z.B. Reichelt. GEH..., AKG..., KH... .

MfG Spess

Autor: frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dank Dir Spess!
GEH EG 1 und GEH EG 2 sind die Form, die ich suchte. AKG... sind 
Halbschalengehäuse, auch nicht schlecht, aber nicht gesucht. KH... 
bringt keine Gehäuse :-(
Weißt Du vielleicht auch noch eine Bezeichnung (Suchbegriff), die für 
die Form von Gehäuse üblich ist? Bei den vielen verschiedenen 
Gehäusetypen und uneinheitlichen Bezeichnungssystemen ist bei allen 
Versendern die Suche immer ein sehr zeitraubendes Spiel.
frank

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>KH... bringt keine Gehäuse :-(

Entschultigung. Gemeint war 'KOH-... .

>Weißt Du vielleicht auch noch eine Bezeichnung (Suchbegriff)

Da kocht eigentlich jeder Hersteller sein eigenes Süppchen.

MfG Spess

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was wenn man viele verschiedene Öffnungen für z.B. Schalter braucht?
>Alle selbst bohren?

Dafür wende ich mich immer an die Firma www.lazycut.de

Denen sendet man eine Vektorgrafik der gewünschten Frontplatte, sowie 
das gewünschte Material (die haben sehr viele zur Auswahl in Metall und 
Kunststoff und sogar Holz etc.), und die bringen dann die gewünschten 
Ausschnitte per Laser darein. Sehr preiswert!

Gruß,
Alex

Autor: ascheibe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen.

@axel_jeromin doch natürlich. Ich habe doch nirgends erwähnt, dass es 
umsonst sein soll.

Ansonsten danke für die zahlreichen Antworten.

Autor: SFK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brotbüchsen und Seifenschachtel eignen sich hervorragend, gibs auch in 
verschiedenen Farben.

Autor: Dirk42 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder die hier: http://www.wk-mechanik.de

Autor: Joerg Wolfram (joergwolfram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es nichts in der passenden Form gibt, nehme ich auch gerne 
aufeinandergeklebte PVC-Hartschaumplatten in einer Art Sandwichbauweise 
mit glasfaserverstärktem Epoxid als Zwischenschicht. Die Form säge ich 
vorher grob aus, Nachberabeitung mit einem Fräser in der 
Tischbohrmaschine, was allerdings eine ziemliche Sauerei ist ;-)

Jörg

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk42 schrieb:
> oder die hier: http://www.wk-mechanik.de

Bist du sicher, dass die Firma noch existiert?
Letzte Aktualisierung der Website 2004, die letzte Bekanntmachung im 
Bundesanzeiger ist von 2005.

Arno

Autor: M.B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Firma Schaeffer kann ich ebenfalls empfehlen.

Gute Qualität und Preise sind IMHO schwer in Ordnung!

Autor: B-Bert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas S. schrieb:
> oder
> weiß jemand, wie man sich selbst individuelle Gehäuse herstellen kann?

was ich gerne mache: als Gehäuse eine flache Kiste bauen, auf die ein 
passender Deckel aufgeschraubt wird. Im Deckel sind die Löcher für 
sämtliche Bedienelemente. Ausserdem ist die Platine von unten am Deckel 
festgeschraubt. So hat man kurze Leiterbahnen und kann für 
Reparaturzwecke den gesamten deckel problemlos ausbauen, weil keine 
gelöteten Kabel etc. zum ausbau getrennt werden müssen.

Ein Layout kann man ausdrucken und auf den Deckel aufkleben, dann erst 
die Löcher für die Bedienelemente bohren, gegebenenfalls noch mit einer 
Schutzfolie überkleben, sieht, wenn gut gemacht, professionel aus.

Autor: sergei (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nimmst du schuhkarton von die armee..

Autor: chris87 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur so als Anregung: ich hab letztens für 10 euro nen kleinen Sat 
Receiver gekauft somit hab ich nen hübsches Gehäuse wo schon jede menge 
Anschlüsse vorhanden sind rs232, Chinch, Scart usw. und vorne hab ich 
schon ein Schönes Display und Infrarot Empfänger mit Fernbedienung ist 
auch dabei, gibt viele Gehäuse die man günstig bekommt und Umbauen kann.
Das Netzteil ist auch Optimal bietet mir 3,3 5 7,5 und 36 V, werd also 
die Steuerplatine rausmachen und mir nen AVR reinbasteln das Ganze wird 
dann wohl die Beleuchtung in meinem Zimmer steuern und sonst noch ein 
paar Dinge ;)

Autor: Thomas Kiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehmen Makrolon und fräze die Teile selber..

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe auch schon kleinere Gehäuse, Kontaktfedern für Knopfzellen und 
Haltekäfige für O-Ringe aus negativ fotobeschichteten Messingblechen als 
Formätzteil hergestellt:
Das Gehause wird als Faltschachtel konstruiert.
Biegekanten und Beschriftungen werden einseitig, Konturen und Löcher 
2-seitig geätzt. Ein paar wenige Kanten werden nach dem Falten verlötet.

Gruß Anja

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist eine hübsche Idee. Ich habe schon lange den Plan, mir auf diese 
Weise Rahmen für LCD-Gläser herzustellen (die zum Andrücken auf die 
Leitgummis). Leider habe ich keinerlei Erfahrung im mechanischen 
Konstruieren solcher Teile. Für Tips, mit welchem Programm man am besten 
so eine Vorlage belichtungsfähig zeichnet, wäre ich dankbar.

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian schrieb:
> Für Tips, mit welchem Programm man am besten
> so eine Vorlage belichtungsfähig zeichnet, wäre ich dankbar.

Da kannst du jedes beliebige CAD-Programm oder Platinenlayoutsoftware 
verwenden (sind ja meist nur ein paar Linien). Die einzige Anforderung 
ist daß Du 2 übereinanderliegende Lagen erstellen kannst. Bei Löchern 
daran denken diese immer komplett aufzufüllen sonst hast Du lose Teile 
in der Ätzbrühe schwimmen.

Die andere Frage ist ob sich die beim Formätzen normalerweise 
verwendeten Materialdicken für einen LCD-Rahmen eignen.

Gruß Anja

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gehäuse bearbeiten:

Eckige Ausschnitte in Gehäuse mache ich oft mit einem scharfen Messer. 
Einfach das PVC-Gehäuse "Beschneiden".
Geht mit den meisten PVC's da die meist aus relativ weichem PVC 
hergestellt sind.
Wenn es leichter gehen soll, dann mit einem Föhn erwärmen.

Schneiden mit dem Messer ist meist präziser als mit einer 
Handbohrmschine zu fräsen und geht schneller als wie mit der Feile.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.