mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Wie soll ich meinen drucker umbauen ?


Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi leute ich hab mal eine frage und zwar möchte ich mir ne einfache 
fräse machen die z.B nur bilder fräst so jetzt meine frage wie machen 
ich das aus einem drucker ?
Denn der Drucker meckert ja dann z.B keine tinte obwohl ich die ja nicht 
brauche da ich da ein drehmel einbau ?


MFG Dennis

: Verschoben durch Admin
Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das Dennis M.?

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, du musst nur die Firmware durch eine eigene ersetzen, die nicht 
wegen Tinte meckert.

Das ist ohnehin nötig, weil deine Dreh-mel schwerer ist als der alte 
Druckkopf und deshalb langsamer beschleunigt.

Sonst aber nicht weiter schwer.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch einfacher ist es, die Tinte durch Säure zu ersetzen und die Bilder 
zu ätzen.
Geht mit Flußsäure sogar in Glas.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja also wollt damit z.B sachen in plexiglas fräsen .

Klingt jetztzwar etwas seltsam aber wie schreib ich das programm um hab 
sowas mit meinen erst 16 jahren noch nicht gemacht !

Aber schonmal danke für eure Hilfe

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wirst du auch in den nächsten 16 Jahren nicht fertig bekommen,
weil die Idee - naja, wie soll ich sagen - äh - einfach Mist ist.
Nicht persönlich nehmen, aber es gibt bessere Ideen.

Ein Drucker ist mechanisch überhaupt nicht dafür ausgelegt.
Schließlich soll er möglichst schnell einen relativ leichten
Druckkopf bewegen. Zum Fräsen braucht man Kraft und einen
dementsprechend steifen Aufbau.
Ein Drucker hat weder die Kraft noch die Steifigkeit.

(Wenn überhaupt, dann könnte man mit alten Nadeldruckern wie einem
NEC P6/P7 so etwas ins Auge fassen, aber selbst das ist Murks.
Die aktuellen Tintendrucker sind dafür jedenfalls absolut
unbrauchbar.)

Es wäre noch leichter, so etwas komplett neu zu bauen - falls man
die Zeit und das Geld dafür aufbringen will.

Dazu kommt, daß es für dich eher zielführend wäre, mit
einfacheren Sachen anzufangen.
(Ich unterstelle einfach mal, daß dir zu so einer Fräsaktion
einfach die Voraussetzungen fehlen, sonst hättest du nicht so
gefragt.)

Mit der Zeit kann man dann zu größeren Projekten "aufsteigen"
und vielleicht hast du dann immer noch den Wahn, selber fräsen
zu wollen (solche Projekte gibt es tatsächlich bereits in Hülle
und Fülle); dann steht dir nichts mehr im Wege.

Autor: Funkamateur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dennis,
das was ich kenne ist ein http://reprap.org/wiki/Main_Page. Drucker. 
Dauert aber eine Woche wenn du dich ran hälst mit dem Aufbau. Hier die 
Seite.

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Denn der Drucker meckert ja dann z.B keine tinte obwohl ich die ja nicht
>brauche da ich da ein drehmel einbau ?

Das ist nicht schlimm. Bau einfach den Schwimmerschalter aus dem 
Tintenbehälter aus und ersetze ihn durch einen kleinen Schalter der 
erkennt ob der Drehmel eingebaut ist.
Wenn man sich dann noch die Arbeit machen will kann man den Treiber 
umschreiben, dass er z.B. sagt "Drehmel leer" statt "Tinte leer". Muss 
man aber nicht, du weist ja was gemeint ist.
Und denk daran unbedingt einen Dublexdrucker zu verwenden, sonst kannst 
du ja nur eine Seite deines Werkstücks fräsen...

Schönes Wochenende zusammen

Autor: Stefan Helmert (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht viel einfach. Du brauchst einen Laserdrucker. Die Halbleiterwalze 
ersetzt du gegen einen Spiegel, der den Laserstrahl auf das Plexiglas 
umlenkt. Den Laser ersetzt du gegen einen 30.000 W UVC-Laser und statt 
Papier tuhst du einfach das Plexiglas rein...

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan Helmert schrieb:
> und statt
> Papier tuhst du einfach das Plexiglas rein...

Musst du aber vorher warm machen, damit man das durch die Walzen
wickeln lassen kann.

Autor: X. H. (shadow0815)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan Helmert schrieb:
> Geht viel einfach. Du brauchst einen Laserdrucker. Die Halbleiterwalze
> ersetzt du gegen einen Spiegel, der den Laserstrahl auf das Plexiglas
> umlenkt. Den Laser ersetzt du gegen einen 30.000 W UVC-Laser und statt
> Papier tuhst du einfach das Plexiglas rein...

Klingt gefährlich. Sollte man da nicht eine Sonnenbrille aufsetzen, als 
Schutz oderso?

- Ja, wenn's ihnen Spaß macht!

Und, hilft das?

- Nein! - Nicht wirklich

----------------------
»Ich dachte«, sagte er, »wenn die Welt untergeht, müßten wir uns auf den 
Boden legen oder eine Papiertüte über den Kopf ziehen oder so.« »Klar, 
wenn's Ihnen Spaß macht«, sagte Ford. »Das haben sie uns in der Armee 
beigebracht«, sagte der Mann, und seine Augen begaben sich auf die lange 
Reise zurück zu seinem Whisky. »Und hilft das?« fragte der Barmann. 
»Nein«, sagte Ford und schenkte ihm ein freundliches Lächeln.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du das mit dem Drucker herausgefunden, als Du per Anhalter durch
die Galaxis gereist bist?
;-)
MfG Paul

Autor: Peter Bandhauer (basejump)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Dennis
Mit dem Drucker geht das einfach nicht.


Jedenfalls kannst du da nicht so etwas schweres an die Plastikteile 
befestigen.

Hier habe ich an den Druckkopf eine Webcam montiert.
Youtube-Video "platinen test 2"
(die wackelt allerdings etwas wenn der Motor beschleunigt)

Die Ansteuerung der 3 Schrittmotoren erfolgt mit einem ATmega8, die 
Daten werden über UART gesendet.

Den Motor habe ich gegen einen Steppermotor ersetzt, den Motor im 
Scanner konnte ich so benutzen.

Es ist einfacher eine eigene Ansteuerung zu bauen.
(Steppermotor-Treiberplatinen, Stichwort H-Brücke)

Mein Tip:
Besorge dir mal einen alten Scanner und steuere den Schrittmotor an.
Man kann auch einen Festplattenmotor genau so ansteuern.
Wenn du merkst dass du dort keinen Tisch mit einem 2kg schweren Motor 
ordentlich bewegen kannst machst du das eben etwas stabiler (mit 
Metall), dafür brauchst du aber wieder die Schrittmotoren.
Die steuerst du genau so an wie den Scannermotor, nur dass die dann mehr 
Strom ziehen. :)

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Bandhauer schrieb:
> Hier habe ich an den Druckkopf eine Webcam montiert.
> Youtube-Video "platinen test 2"
> (die wackelt allerdings etwas wenn der Motor beschleunigt)

passiert die Auswertung des Bildstromes, Steuerung der Motoren und Suche 
nach Fehlern vollautomatisch?

Falls ja: Respekt.

wenn man selbst schauen muss, ist es ziemlich nutzlos.

Autor: Peter Bandhauer (basejump)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vlad Tepesch schrieb:
> wenn man selbst schauen muss, ist es ziemlich nutzlos.

Dazu war es gedacht da einige Leute so etwas sicher interessant finden.

Die Bilder werden zu einem Java Programm geleitet, dort habe ich mir 
eine kleine GUI aufgebaut (mit einem Koordinatensystem und Fenster mit 
Webcamstream) über die ich dem Controller die Koordinaten übergeben kann 
die angefahren werden sollen.

Ich habe auch eine Funktion implementiert die Ränder und Flächen 
erkennt.
Zunächst müsste ich die brd-Datei irgendwie einlesen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.