mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Zentralheizung aus Gasflasche speisen


Autor: Stefan L. (gspb_anfaenger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mir soeben die Frage gestellt, ob es mögliche wäre, eine 
erdgasbetriebene Zentralheizung provisorisch mit Propangas aus einer 
handelsüblichen Campinggasflasche zu betreiben. Ist die 
Gaszusammensetzung die gleiche? Stimmt der Druck? Wäre das Ganze legal 
oder gibt es da irgendwelche sicherheitstechnischen Auflagen?

Ich habe übrigens nicht vor, das auszuprobieren. Es geht nur darum ob es 
theoretisch möglich wäre.

Gruß, anfaenger

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, es ist legal, wenn du die Vorschriften einhältst.
Du musst deine Gastherme auf Flüssiggas umrüsten, meist gibt es einen 
Satz dafür (Düsen, Druckregler). Flüssiggas wird meist mit 50mbar 
eingespeist, Erdgas mit 25mbar (beim Hersteller erkundigen).

Wenn die Flüssiggasflaschen unter Erdniveau stehen (sich ein Gas-See 
bilden könnte, weil Propan/Butan-Mischung schwerer ist als Luft) muss 
ein Magnetventil an den Flaschen sein, das von der Gastherme geschlossen 
wird, wenn kein Gas gebraucht wird (Steuerausgang ist meist an den 
Thermen vorhanden). !! Durchflussmenge beachten !! Normalerweise musst 
du aus zwei (30kg) Flaschen parallel zapfen, um die Menge zu bekommen, 
die die Gastherme benötigt.

Normalerweise ist das kein großer Aufwand, habe ich auch schon gemacht, 
weil Flüssiggas erstens z.Zt. billiger und zweitens preisstabiler ist 
als Erdgas. Nur die Flaschen-Schlepperei nervt. ;-)

Autor: Stefan L. (gspb_anfaenger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bedankt! Genau was ich wissen wollte!

Gruß, anfaenger

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan L. schrieb:
> ich habe mir soeben die Frage gestellt, ob es mögliche wäre, eine
> erdgasbetriebene Zentralheizung provisorisch mit Propangas aus einer
> handelsüblichen Campinggasflasche zu betreiben.

Im Prinzip: Ja. Allerdings ist dabei die Düse auszutauschen, da 
Flüssigas den doppelten Brennwert wie Erdgas besitzt. Außerdem ist der 
erforderliche Differenzdruck bei Flüssiggas WIMRE um das fünffache 
höher.

> Ist die Gaszusammensetzung die gleiche?

Nein. Erdgas besteht hauptsächlich (>80%) aus Methan. Flüssiggas ist ein 
Propan-Butan-Gemisch mit Hauptanteil Propan.

> Stimmt der Druck?

Nein. Flüssiggas in der Flasche wird ungefähr 10 bar Überdruck haben, 
das Erdgas an der Hausanschlußleitung wird einen Druck im zweistelligen 
Millibarbereich aufweisen. Im übrigen wird der Brennerdruck 
unterschiedlich eingestellt werden müssen.

> Wäre das Ganze legal oder gibt es da irgendwelche sicherheitstechnischen
> Auflagen?

Legal, da die Umrüstung sowiso vom Fachmann durchgeführt werden wird.

> Ich habe übrigens nicht vor, das auszuprobieren.

Viel Spaß! ;-p

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.