mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Frage zu Servern


Autor: The Beginner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe eine Frage zu Servern.

Kann ich folgendes machen: Ich habe in meinem Netzwerk einen 
leistungsfähigen Rechner bzw. einen Server. Auf diesem Server habe ich 
z.B. ein Programm installiert, dass viel Rechenleistung benötigt.

Dann habe ich einen alten Computer mit nicht so viel Leistung, der auch 
am Netzwerk hängt. Kann ich jetzt mit diesem nicht so guten Computer 
Programme von dem anderen Computer aufrufen, ich aber pratkisch in 
meinem Computer nur ein Fenster habe, wo ich das sehe, was mir der 
andere Computer auch angezeigt hätte, aber dass sehe ich eben in meinem 
Monitor? Beispielsweise OpenOffice - die ganze Anwendung läuft auf 
Computer gut aber bedienen tue ich dass auf Computer Nichtsogut, und 
wenn irgendwelche komplizierten Berechnungen oder speicherintensive 
Schen notwendig sind, so habe ich die nur auf dem guten Computer.

Autor: A. B. (funky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jo, das geht.

Mit VMWare Server zum Beispiel

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hat man vor mehr als 30 Jahren schon gemacht. Da hat man sich über 
eine Konsole auf einen Zentralrechner eingeloggt und dort gearbeitet. 
Die 'Rechner' auf dem Schreibtisch waren einfache Terminals.

1985 oder so ging das ganze dann auch graphisch mit dem X-Window-System, 
und das geht bis heute so.

Neuerlich kamen z.B. auch VNC dazu, oder FreeNX.

Autor: Gurke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So wird das heute noch oft mit Terminals in Büros über Remotedesktop 
gemacht. Warum auch nicht.

Autor: DDT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, geht.
Wir eigentlich häufig gemacht, und gbe es schon lang, wird aber heute 
"Cloud Computing" genannt.

Autor: The Beginner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gut, ich habe jetzt mal nach den Stichworten ein bißchen gegoogelt, dass 
freenx ist praktisch eine kostenlose opensource-variante. Geht das 
eigentlich auch systemübergreifend, z.b. ich hab auf einem computer 
windows und auf nem anderen ein linux laufen?

Autor: The Beginner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
weil mit so einem prgramm könnte ich ja dann theoretisch - wenn icheinen 
Serverschrank mit 10 Servern drinnen habe und die keine Monitore auch 
mehr angeschlossen haben, diese Server dann auch von meinem Rechner aus 
steuern und so, oder?

Autor: Tom M. (tomm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
The Beginner schrieb:
> Geht das
> eigentlich auch systemübergreifend, z.b. ich hab auf einem computer
> windows und auf nem anderen ein linux laufen?

Ja, das ist heute kein Problem mehr. In der Windows-Welt wirst du dazu 
RDP (remote desktop protocol) verwenden, auf dem Server den 
entsprechenden Dienst aktivieren. Es gibt RDP clients für alle gängigen 
Plattformen, einfach mal nach rdesktop kucken wenn der Client Rechner 
kein Windows ist.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja. Ist auch systemübergreifend egal ob Windows oder Linux, geht auf 
z.T. unterschiedliche Weise in jeder Kombination.

Autor: Tom M. (tomm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
The Beginner schrieb:
> keine Monitore auch
> mehr angeschlossen haben, diese Server dann auch von meinem Rechner aus
> steuern und so, oder?

Ja und Nein. Fallstrick ist z.B. der Bootvorgang, weil viele BIOSe halt 
erwarten, dass da eine Tastatur da ist bzw. bei Fehlern erwarten, dass 
jemand F1 oder so drückt, RAID Probleme an der Konsole behebt usw. Da 
stehst du ohne Monitor (ganz zu schweigen von ohne GraKa) blöd da...

Moderne Server haben dazu entweder ein BIOS, auf dem sich alles auf die 
Serielle Schnittstelle umleiten lässt, oder ein ELO (enhanced 
lights-out) Board (optional) mit dabei, das die "Fernsteuerung" 
übernimmt, oder eben nix und du musst selbst schauen. KVM-Switches 
können auch eine Lösung sein, hab aber schlechte Erfahrungen damit 
gemacht.

Autor: The Beginner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom M. schrieb:
> auf dem sich alles auf die
> Serielle Schnittstelle umleiten lässt

ach so - dassist dann praktisch mein "Wartungsanschluss" an einem 
Server?

Autor: Tom M. (tomm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
The Beginner schrieb:
> ach so - dassist dann praktisch mein "Wartungsanschluss" an einem
> Server?

Ja, brauchst also nur noch ein Laptop mit einer seriellen Schnittstelle 
für und ein Terminalprogramm. Da beides heutzutage rar ist, am besten 
vorher mal mit Kabeln, USB-Umsetzer und Terminalprogramm üben. ;)

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom M. schrieb:

> übernimmt, oder eben nix und du musst selbst schauen. KVM-Switches
> können auch eine Lösung sein, hab aber schlechte Erfahrungen damit
> gemacht.

Gibt solche und solche. Sogar wenn effektiv vom gleichen Hersteller. 
Avocent mit IBM drauf problemlos, anderer Avocent ohne IBM drauf will 
alle paar Umschaltvorgänge aus/eingeschaltet werden. Muss wohl am 
Aufkleber liegen.

Aber sowas wie ILO (RSA, IMM, DRAC, ...) gehört zu den signifikanten 
Unterschieden zwischen Servern und PCs als Servern.

Autor: The Beginner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom M. schrieb:
> Ja, brauchst also nur noch ein Laptop mit einer seriellen Schnittstelle
> für und ein Terminalprogramm. Da beides heutzutage rar ist, am besten
> vorher mal mit Kabeln, USB-Umsetzer und Terminalprogramm üben. ;)

dann wäre es doch eher besser, wenn ich gleich einen 
lan_to_serial-converter nehmen tue, oder? dann könnte ich ja dann gleich 
per netzwerk auf die serielle schnittstelle von nem anderen Computer 
zugreifen, oder?

Autor: olibert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
The Beginner schrieb:
> dann wäre es doch eher besser, wenn ich gleich einen
> lan_to_serial-converter nehmen tue, oder? dann könnte ich ja dann gleich
> per netzwerk auf die serielle schnittstelle von nem anderen Computer
> zugreifen, oder?

Das haben richtigen Server schon fest eingebaut, z.B. ILO (HP DL 
Server), (A)LOM (Sun Server)

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei serielle Schnittstellen für die Konsole etwas aus der Mode kommen. 
Solche ILO/DRAC/IMM/... Dinger bieten heute einen Webserver, über den 
man direkt die Konsole kriegt. Mit Bildschirm/Tastatur/Maus. Je nach 
Anbieter kostet diese volle Funktionalität ein bissel extra.

Netterweise findet sich das zunehmend auch bei Standard-PCs zumindest 
der Business-Klasse, sofern mit Intel Core i5 und richtigem Chipsatz 
bestückt und ggf. vom Hersteller freigeschaltet. Also komplette 
Fernsteuerung mit BIOS-Zugriff etc. Siehe vPro / AMT 6.0.

Autor: Gurke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das haben richtigen Server schon fest eingebaut, z.B. ILO (HP DL
>Server), (A)LOM (Sun Server)

Bei Siemens und Supermicro nennt es sich iPMI.

Autor: olibert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Wobei serielle Schnittstellen für die Konsole etwas aus der Mode kommen.
> Solche ILO/DRAC/IMM/... Dinger bieten heute einen Webserver, über den
> man direkt die Konsole kriegt. Mit Bildschirm/Tastatur/Maus.

Ja, aber es macht einen Riesenunterschied sich einfach ueber SSH direkt 
in ILO einzuloggen oder sich mit ILO im Webinterface mitten in der Nacht 
herumzuschlagen, weil nicht nicht die richtige Java Version zur 
Verfuegung steht.

KVM-Funktionalitaet fuer Remote-Sessions auf der Console interessiert 
die meisten Unix-Admins nur wenig.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
olibert schrieb:

> herumzuschlagen, weil nicht nicht die richtige Java Version zur
> Verfuegung steht.

Seufz. Ja, das ist krank. Glücklicherweise kann man Java umschalten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.