mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Neues von der Märchen-Uschi


Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

: Gesperrt durch Admin
Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verdammt,

jetzt bin ich extra früh aufgestanden, habe die Nachrichten gelesen und 
Gedacht: Diesmal bin ich der erste der das posten kann... grml....

Ja, der Wies'n anfang wird mal wieder genutzt um über Fachkräftemangel 
zu reden. Aber jetzt wird es richtig hart: Wir haben bald gar keine 
Arbeitskräfte mehr auf dem Markt!!!! Das ist ja unglaublich! Wir sollten 
gleich morgen mit der Lufthansa ein paar Leute herbeordern!
Egal, das wurde ja schon so oft diskutiert...

Ja, diskutiert... Deutschland, das Land der Dichter und Denker. Vor ein 
paar Tagen haben wir uns noch über Einwanderung unterhalten und jetzt 
holen wir gleich mal Nachschub... Themen werden hier in Deutschland 
totdiskutiert und niemand handelt.

Wann kommt das Thema wieder auf den Tisch: Zum Jahresrückblick der 
Fernsehsender... in diesem Sinne, lasst uns drüber reden, handeln werden 
wir sowieso nicht...

Schönen Sonntag!
Franz

Autor: Dipl Ing ( FH ) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Sollte so etwas nicht passieren, schätze ich die weitere Entwicklung 
auf dem Arbeitsmarkt optimistisch ein", sagt Wolfgang Franz, der 
Vorsitzende des Sachverständigenrats zur Begutachtung der 
gesamtwirtschaftlichen Entwicklung. Auch Michael Hüther, Direktor des 
arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW), glaubt, 
dass sich "die positive Entwicklung bis ins kommende Jahr fortsetzen 
wird". Hilmar Schneider, Chef des Bonner Instituts zur Zukunft der 
Arbeit (IZA): "Der Trend zeigt weiter nach oben."

Neoliberales Pack , kann man darauf nur sagen ..

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin so alt, ich erinnere mich noch, als das erste mal 1 Million 
Arbeitslose (West) verkündet wurden. Das wurde damals zurecht als eine 
nationale Katastrophe gesehen. Das galt als so weit von 
Vollbeschäftigung entfernt, dass man ernsthafte Gefahr für die 
Gesellschaft sah.

Dann begann über Jahrzehnte das Schönreden und insbesondere das Fälschen 
und Verschönern der Statistiken. Und der Osten kam hinzu.

Heute kommen die Arschlöcher daher und behaupten 3 Millionen Arbeitslose 
(nach gefälschter und geschönter Statistik) seien so niedrig, dass das 
Gefahr besteht. Also sowas wie Vollbeschäftigung, nur anders.

Selten so gelacht.

Nehmen wir an, dass sich durch den Osten dir Grundgesamtheit verdoppelt 
hat (was sie nicht hat), dann sollten erst mal 2 Millionen Arbeitslose 
nach alter, ungeschönter Statistik angegangen werden. Sogar dann könnten 
die Arschlöcher immer noch nicht zu Recht den Mund aufmachen.

Autor: Weingut Pfalz (weinbauer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und dann zählt man mal noch die Leute dazu die in "Maßnahmen" hängen, 
per Verrentung verfrüht heim geschickt wurden (Post / Bahn) und diverse 
Dunkelziffern ... "Denk ich an Deutschland in der Nacht ..."


Die Dichter und Denker beschränken sich auf's erdichten von Statistiken 
und Erdenken von Ausflüchten.

Autor: Ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem ist das mind. 50% der jungen Arbeitslosen die absolute 
"schandale" sind!
Keine Ausbildung, kein Bock, sau dumm... naja aus solchen wird auch nie 
eine Fachkraft werden.
Eigentlich haben wir nicht das Poblem des Fachkräfte Mangels, sondern 
das Problem der absoluten Verdummung. Die meisten sind so blöde, dass 
mir die Worte fehlen um dieses zu beschreiben. Das einzige was die USER 
heute noch können ist sich igendwelche Grütze von Jamba zu ziehen und 
sich dabei ein zweites Loch in Arsch freuen wie schön der Frosch hüpft 
oder Videos auf Youtube laden wo sie sich gegenseitig die dummen fressen 
einhauen. Der Durchschnitt Jugendliche zwischen 13 und 25 kann ja nicht 
mal richtig reden.
Hier ein schöner Satz der die geistige Umnachtug zeigt. "voll krass de 
alde"

Autor: Bierbaron (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ingo
Volle Zustimmung.

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heute ist wohl konzertierte Aktion. Spiegel Online macht wie brav 
befohlen auch auf Fachkräftemangel.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,151...

Gestern natürlich die VDI-Nachrichten:

http://www.vdi-nachrichten.com/vdi-nachrichten/akt...


@Ingo

Die Leute werden gebraucht. Das sind die willfähigen Konsumenten ohne 
die die Industrie gar nicht mehr laufen würde,

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist doch alles Mumpitz was da von den Lobbyisten geschrieben wird.
Einzig die Qualität der Arbeitnehmer hat abgenommen, nicht die
Quantität. Ich beobachte den Markt regional sehr genau und da tut
sich im Bereich Elektro fast nichts und wenn doch mal eine Stelle
auftaucht wird die auch sehr schnell nach nur EINER Offerte besetzt.
Das deutet eben nicht auf Fach-oder Arbeitskräftemangel hin sondern
die hohen Herren Personalentscheider müssen nehmen was sich ihnen
bietet und das ist noch gut genug für diese verwöhnten Ar....

Autor: Lasst mich Arzt (ich_bin_durch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Ingo, ohne diese völlig Verdummten wäre unsere Wirtschaft nur noch 
halb so groß.

Ich würde es anders ausdrücken: Den hohen Herren fehlt die 
Arbeitermittelschicht um die Dummen auszuquetschen.

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike schrieb:
> Neues von der Märchen-Uschi

Und was genau ist jetzt daran ein Märchen?

Autor: Ertel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vor 5 Monaten sah es noch so aus, lol

http://www.spiegel.de/unispiegel/jobundberuf/0,151...

Autor: istegal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo schrieb:
> Das Problem ist das mind. 50% der jungen Arbeitslosen die absolute
> "schandale" sind!
> Keine Ausbildung, kein Bock, sau dumm... naja aus solchen wird auch nie
> eine Fachkraft werden.
> Eigentlich haben wir nicht das Poblem des Fachkräfte Mangels, sondern
> das Problem der absoluten Verdummung. Die meisten sind so blöde, ...
Gibt es keine arbeitslose Ings mehr?
Oder sind die auch schon Sau dumm?


spiegel.de schrieb:
>Schon heute ist der Fachkräftemangel in vielen Betrieben Realität, vor allem das 
>Fehlen junger Arbeitskräfte bereitet den Personalchefs Sorge.
Aha. Auf alte Arbeitskräfte will man verzichten?

Autor: Warmweiß (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Hammer schrieb:
> Ich beobachte den Markt regional sehr genau und da tut
> sich im Bereich Elektro fast nichts und wenn doch mal eine Stelle
> auftaucht wird die auch sehr schnell nach nur EINER Offerte besetzt.
> Das deutet eben nicht auf Fach-oder Arbeitskräftemangel hin sondern
> die hohen Herren Personalentscheider müssen nehmen was sich ihnen
> bietet und das ist noch gut genug für diese verwöhnten Ar....

http://www.youtube.com/watch?v=nftUSdCzN1w

http://www.youtube.com/watch?v=jL3BVc2tVjw

Autor: smoerre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Momentan haben wir ja wieder einen wirtschaftlichen Aufschwung (glauben 
wir es einfach mal)...wenn dieser Aufschwung genauso schnell wieder 
verebbt wie er kam, hat man gleich den Sündenbock gefunden - der 
Fachkräftemangel.
Deshalb die ewige Story vom Fachkräftemangel

Autor: Ertel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Hermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solange es Leute gibt, die denken dass es ausreicht Word zu öffnen um 
eine Fachkraft zu sein, solange werden hier immer wieder Threads 
eröffnet, die den Fachkräftemangel leugnen.

Autor: Hermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß auch dass unsere realen Arbeitslosenzahlen bei über 12 Mio 
liegen.

Autor: Warmweiß (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hermann schrieb:
> Solange es Leute gibt, die denken dass es ausreicht Word zu öffnen um
> eine Fachkraft zu sein, solange werden hier immer wieder Threads
> eröffnet, die den Fachkräftemangel leugnen.

Solange es Unternehmen gibt, die glauben, dass es aussreicht mehr als 20 
% Prozent unter IGM-Tariflohn zu zahlen, um sehr gute Fachkräfte zu 
erhalten, solange werden Artikel geschrieben, die den Fachkräftemangel 
bekunden.
Höchstens Unternehmen, die Hungerlöhne zahlen, haben einen 
Fachkräftemangel. Sollen sie fair zahlen wie andere auch oder ihren 
Laden zusperren.
Je früher es in diesem Land richtig rappelt, desto besser. Lieber jetzt 
das Ende mit Schrecken als den Schrecken ohne Ende.

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warmweiß schrieb:
> Solange es Unternehmen gibt, die glauben, dass es aussreicht mehr als 20
> % Prozent unter IGM-Tariflohn zu zahlen, um sehr gute Fachkräfte zu
> erhalten, solange werden Artikel geschrieben, die den Fachkräftemangel
> bekunden.

Nicht zu vergessen, das läuft, solange es Unternehmen gibt, die zwar 
kein anständiges Gehalt bezahlen, aber begeistert Lobby-Puffs 
finanzieren, die wiederum Qualitätsjournalisten und Politiker ähm 
überzeugen ähm. Wenn die Politiker nicht wollen, dann wird auch mal 
ein Aufsichtsratpöstchen rausgetan.

Autor: smoerre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Solange es Leute gibt, die denken dass es ausreicht Word zu öffnen um
> eine Fachkraft zu sein, solange werden hier immer wieder Threads
> eröffnet, die den Fachkräftemangel leugnen.
Bitteschön - sollen doch die Unternehmen die "besseren" Leute aus dem 
Ausland holen ... nur die sind nicht so doof in dieses Land zu kommen, 
weil sie wissen, was nach Steuern übrigbleibt.
Und dann gibts natürlich noch die Charge von Leuten aus dem Ausland, die 
vorgeben alles zu können und außer dem gewünschten Klicki-Bunti gar 
nichts können ... holt sie Euch doch!
Das wird dann richtig lustig!

> Je früher es in diesem Land richtig rappelt, desto besser. Lieber jetzt
> das Ende mit Schrecken als den Schrecken ohne Ende.
Deutschland ist nicht Frankreich - hier muß es erst zum Staatsbankrott 
kommen ... ansonsten geht es weiter wie bisher.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.