mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LED Tagsüber für verbesserte Lageerkennung eine RC Flugzeugs


Autor: Jens M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

ich hab eine kurze Frage, meine Augen sind nicht so gut.
und tagsüber ab ich daher mit meinem RC Segler (2m Spannweite)
nur eine begrenzte Reichweite.

Ich dachte daran an den Flügelspitzen eine rote und eine
grüne LED zu montieren.

Ich dachte an soetwas
http://www.ledprofishop.de/epages/62205331.sf/de_D...]

5mm LED mit Reflektor
Helligk.: je ca. 100000 mcd
Und dann vielleicht noch etwas farbige Folie davor.
(Stromaufnahme würde noch gehen)

Würde man die Punkte noch deutlich aus 100m sehen
(von unten, im Abstrahlungswinkel ?)

Oder ist das ganze Quatsch. Viel zu wenig Leistung?

Vielleicht hat ja jemand erfahrung wie eine
100000 mcd LED tagsüber aussieht.

Danke
Jens

(Ist jetzt nur begrenzt ein elektronisches Thema,
aber ich hoffe das geht trotzdem... wer könnte sowas sonst wissen :))

Autor: Silvan König (silvan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reicht es nicht aus, wenn du die Tragflächen in unterschiedlichen Farben 
bemalst?

Autor: Michael Roek (mexman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Hallo Zusammen,
>
> ich hab eine kurze Frage, meine Augen sind nicht so gut.
> und tagsüber ab ich daher mit meinem RC Segler (2m Spannweite)
> nur eine begrenzte Reichweite.

> Würde man die Punkte noch deutlich aus 100m sehen
> (von unten, im Abstrahlungswinkel ?)
>
> Oder ist das ganze Quatsch. Viel zu wenig Leistung?


Ja, ich denke das ist Quatsch.
5mm LED auch noch mit einer Folie drueber......das siefts Du nur gegen 
einen Himmel der kurz vor Wolkenbruch verdunkelt ist.....oder auf einem 
Heimflug in der Daemmerung.

Gruss

Michael

Autor: Kasler L. (kasler_k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das bringt auf jeden fall was

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das mit dem sehen so gut nicht mehr hinhaut ist die Idee mit den 
LEDs vermutlich nicht die Beste. Dein Auge wird versuchen die LED zu 
fokussieren. Weil es aber 2 LEDs sind wird es versuchen die Bilder 
übereinander zu legen, denn es sind dann die kontrastreichsten Punkte im 
Bild. Mit der sich daraus ergebenden Konturenverschiebung dürfte das 
Bild ehr schlechter als besser werden.
Für Dich wären 2 Stroboskope besser die abwechselnd und zeitverzögert 
blitzen, so das aus der Blitzfolge Flugrichtung und Fluglage abgeleitet 
werden können. Das Licht ist hell genug um auch bei Tage wahrgenommen zu 
werden.

Autor: PIC Nico (eigo) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jens,
es ist zwar nicht genau dein Gebiet dennoch passt es sehr gut!
Schau dir mal folgendes an:

http://www.mikrokopter.de/ucwiki/KategorieBeleuchtung

Strichwort: LED Stripes. Diese kannst du aus großer Entfernung weitaus 
besser erkennen als nur ein einzige starke LED (die wird mit ziemlicher 
Wahrscheinlichkeit im Himmelshell untergehen).

Lieben Gruß
Nico

Autor: U.R. Schmitt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da die Leds meist einen relativ schmalen Abstrahlwinkel haben, könntest 
Du sie nur dann sehen wenn Du im Abstrahlwinkel bist. Ich denke die 
Tragflächen an den Flügelspitzen großflächig mit entsprechend 
leuchtstarken Farben zu versehen dürfte deutlich besser sichtbar sein.

Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es die Tragflächen mit einer fluoreszierenden Farbe zu 
lackieren und sie dann mit je einer UV-LED anzustrahlen?
Mit freundlichen Grüßen,
Valentin Buck

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Foto wurde bei Kunstlicht geschossen, und da sieht man schon fast 
nix.

Gibts in dem Flieger eine Möglichkeit für etwas mehr Strom?
Ich hätt jetzt grade an 2 LED´s pro Seite mit je 3-5 Watt gedacht. Die 
machen etwas mehr her, haben vor allem einen viel größeren 
Abstrahlwinkel und sind auch noch bezahlbar.
Muss man aber irgendwie Kühlen, bei einem großen Modellflieger sollte 
das aber relativ leicht sein, von wegen Fahrtwind. :)
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;GROUP=A535;GROUPI...
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;GROUP=A535;GROUPI...

Autor: PIC Nico (eigo) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde auf LED Stripes zurück greifen, dann hast du (a) kein Problem 
mit der Kühlung und (b) sind die viel besser erkennbar als nur 2-3 
stärkere LEDs also so empfinde (nicht nur) ich! Siehe mein Verweis 
weiter oben.

Lieben Gruß
Nico

Autor: Uwe R. (aisnmann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas K. schrieb:

> Gibts in dem Flieger eine Möglichkeit für etwas mehr Strom?
> Ich hätt jetzt grade an 2 LED´s pro Seite mit je 3-5 Watt gedacht. Die

Ich denke eine einzelne reicht, 1W reicht bestimmt auch.
bei 2 LEDs hast du keine hoehere Leuchtdichte, und nur Die ist wichtig.

> machen etwas mehr her, haben vor allem einen viel größeren
> Abstrahlwinkel und sind auch noch bezahlbar.

Genau, aus allen Richtungen ist die Leuchtdichte praktisch die gleiche. 
Ich wuerde die LED rundrum schwarz anmalen, also die Tragflaeche/Rumpf, 
so das sie in der Mitte eines Handtellergrossen Flecks sitzt. Vielleicht 
ist die Montage zur querachse nach aussen geneigt guenstig. oder eine 
nach vorn, und eine nach hinten geneigt (je eine). Von daher sind 
mehrere LEDs doch ganz sinnvoll...

> Muss man aber irgendwie Kühlen, bei einem großen Modellflieger sollte
> das aber relativ leicht sein, von wegen Fahrtwind. :)
> 
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;GROUP=A535;GROUPI...

lt, Datenblatt 100 Lumen, Sichtbare Flaeche geschaetzt 2x2 mm (man sieht 
das Die im 7mm Gehaeuse). Das ergibt eie Leuchtdichte von 25 Millionen 
Candela/m^2. hier einige vergleichswerte:
http://de.wikipedia.org/wiki/Leuchtdichte

Duerfte eine Blitzroehre nicht mithalten koennen. Zusaetzlich kann man 
sie ja blinken lassen (alle 500ms fuer 100ms?), das spart ordentlich 
strom und die kuehlung vereinfacht sich gewaltig. Ich denke es reicht 
das gute stueck mit wenigen 100 mA zu betreiben. Genau, unsg. 4 LEDs, 
und die werden Reihum fuer je 100ms eingeschaltet. Falls Rueckenlage im 
Flug ein Problem darstellt kann ja noch eine weisse an den Bug.

HTH, bye uwe

Ich probier morgen mal meine Taschenlampen-LED mit abgeschraubter Optik 
am Tage aus. Waere mal interessant.

Autor: Uwe R. (aisnmann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicolas M. schrieb:
> Ich würde auf LED Stripes zurück greifen, dann hast du (a) kein Problem
> mit der Kühlung und (b) sind die viel besser erkennbar als nur 2-3
> stärkere LEDs also so empfinde (nicht nur) ich! Siehe mein Verweis
> weiter oben.

Naja, im Endeffekt hast du nicht unrecht. Die Leuchtdichte der kleineren 
LEDs ist auch nicht geringer. Ich halte einen etwas groesseren 
Lichtpunkt aber schon fuer nicht schlecht, viele kleine sind aber 
schicker (diesen emotionalen Faktor sollte man nicht vergessen).
Ich hab die Quelle aber nur angeguckt, nicht wirklich durchgeackert.

bye uwe

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe R. schrieb:
> Ich denke eine einzelne reicht, 1W reicht bestimmt auch.
> bei 2 LEDs hast du keine hoehere Leuchtdichte, und nur Die ist wichtig.

Man stelle sich das Flugzeug von oben betrachtet vor, Propeller zeigt 
nach oben, Leitwerk nach unten.
Wenn man jetzt die linke Trägflächenspitze auf ein Blatt malt, dann 
hätte ich eine der LED`s so montiert, das sie zur linken, oberen Ecke 
zeigt und die andere in die linke, untere Ecke.
So streckt man den Blinkwinkel der LED`s pro Seite auf >= 180 Grad, wenn 
das Flugzeug vorbeifliegt hat man so immer mindestens eine LED im Blick, 
auch von vorne oder von hinten.

Autor: Uwe R. (aisnmann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas K. schrieb:
> Uwe R. schrieb:
>> Ich denke eine einzelne reicht, 1W reicht bestimmt auch.
>> bei 2 LEDs hast du keine hoehere Leuchtdichte, und nur Die ist wichtig.
>
> Man stelle sich das Flugzeug von oben betrachtet vor, Propeller zeigt
> nach oben, Leitwerk nach unten.[...]
> das Flugzeug vorbeifliegt hat man so immer mindestens eine LED im Blick,
> auch von vorne oder von hinten.

Akzeptiert, hatte missverstanden....

bye uwe

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Augen schon so schlecht sind, daß man ein Flugmodell mit 2m 
Spannweite in 100m Entfernung kaum noch erkennen kann, wird es mit 5mm 
Lämpchen erst recht nichts. Da helfen nur doch Blitzröhren unter den 
Tragflächen oder besser eine Brille benutzen!!!

Autor: me (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Außerdem solltest du die Blendwirkung besonders bei starken Einzelleds 
nicht unterschätzen. Ich habe mit zu starken Beleuchtungen 
(Nachtflugexperimente) keine guten Erfahrungen gemacht. Leucht- oder 
LED-Streifen und sind sicher die bessere Variante.

Ich würde eher über eine kontrastreiche Farbgebung des Models 
nachdenken.
Sprich vielleicht auch mit deinem Augenarzt und Optiker. Eine gute 
Sonnenbrille kann manchmal sehr viel bringen.

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder er baut ein größeres Modell mit 4m Spannweite, dann kann er das mit 
der Brille noch etwas hinausschieben ;)

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
me schrieb:

> Ich würde eher über eine kontrastreiche Farbgebung des Models
> nachdenken.

Ich hatte es bei mir am Anfang so, dass eine Tragfläche speziell 
markiert war. Waren die Flächen insgesamt weiß, so erhielt eine Fläche 
(und auch das Leitwerk) einen breiten roten Streifen auf der rechten 
Seite.

Das Problem: Ab einer gewissen Höhe wird die Unterseite sowieso nur noch 
dunkel bis schwarz.

Mit der Zeit löst sich das Problem aber sowieso von selbst. Du weißt 
dann die Fluglage ganz automatisch, weil du die Vorgeschichte kennst und 
nicht mehr darüber nachdenken musst, wie die Lage jetzt ist. Und dann 
kommt natürlich noch dazu, dass man sich dann auch traut, den Flieger 
bei Problemen auch einfach mal nur 'loszulassen'. Die aerodynamische 
Auslegung ist meistens ja so, dass sich das Teil ganz von alleine wieder 
fängt.

Auf eines darfst du allerdings auf keinen Fall bauen: Auf LED die nur in 
einem Kegel nach unten hell abstrahlen. Denn das ist das erste was man 
lernen muss: Niemals sich selbst über den Kopf fliegen (auch nicht in 
100m Höhe). Man verliert dann ganz automatisch die Orientierung bzw. 
auch schon mal das Gleichgewicht. Ganz abgesehen davon ist es enorm 
anstrengend längere Zeit senkrecht nach oben zu sehen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.