mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Grobhandtaster an Notebook anschließen


Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

zunächst einmal der Hinweis, dass ich von Elektronik so gut wie gar 
nichts verstehe und auch nicht selber "basteln" kann.

Dennoch versuche ich hier mein Glück:

ich möchte einen Grobhandtaster (manchmal auch als Pilztaster oder 
"Buzzer" bezeichnet) an ein Notebook anschließen. Es sollen damit z.B. 
Reaktionszeiten gestoppt werden.

Am einfachsten wäre es, wenn auf dem Notebook Excel läuft und immer, 
wenn der Taster gedrückt wird, eine Tastatur-Eingabe an der aktuellen 
Position simuliert wird. (Es müsste wahrscheinlich auch noch "Enter" 
simuliert werden, damit die neue Eingabe-Position eine Zeile nach unten 
verschoben wird)

Alles andere würde ich dann mit Excel-Formeln erledigen.

Das Problem für mich ist nur, wie ich den Grobhandtaster an das Notebook 
anschließen kann. Bis auf USB-Anschlussmöglichkeiten gibt es auch kaum 
andere Anschlussmöglichkeiten an dem Gerät.

Könnte jemand einen solchen Anschluss bauen?

Harald

Autor: SB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du besorgst dir eine alte usb tastaur und schließt den pilz-taster an 
die space oder enter taste an? du musst einfach nur die space/enter 
taste mit einem durchgangstesterzu der platine in der tatstaur verfolgen 
(je 2 leitungen) und da den pilztaster anschließen. über stecker oder 
schalter kannst du dann aussuchen, welche taste du bedienen möchtest. 
die tasten in der tastatur sind als "matrix" verschaltet, schau dir das 
vorher bei google an! ggf fragst du jmd, der mehr ahnung davon hat, ob 
er dir hilft. die tastatur läuft parallel zu der vom notebook, soweit 
ich weiß.

Klaus.

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine erste Idee wäre gewesen einfach ein 5€ Gamepad zu kaufen und dies 
auseinander zunehmen und den Taster dann einfach an die Kontaktflächen 
eines Buttons anzubringen. Dürfte sogar selbst für jemanden, der sich 
mit Elektronik nicht so auskennt kein Problem sein.
Für Windows etc. gibt es glaub ich Programme die aus einem beliebigen 
Eingabegerät Tastendrücke/kombinationen erzeugen.

Autor: Stefan L. (timpi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

such' mal nach "USB Notaus" bzw. "USB Panik Button". Da gibt's schon 
was. Alternativ kannst Du Dich auch mal im Reha-Bereich umschauen, nur 
wird's da nicht ganz billig. Hier z.B. 
http://computer-fuer-behinderte.de/produkte/2sens-taster.htm

timpi.

Autor: Sven W. (Firma: basement industries) (dj8nw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan L. schrieb:

> such' mal nach "USB Notaus" bzw. "USB Panik Button".

Welches Makro steuert der denn? strg+alt+entf oder speziell bei 
windows:"start"+"ausschalten"?;)

Autor: Stefan L. (timpi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven W. schrieb:
>> such' mal nach "USB Notaus" bzw. "USB Panik Button".
> Welches Makro steuert der denn? strg+alt+entf oder speziell bei
> windows:"start"+"ausschalten"?;)
Na, da wird die Zeit sogar im Eventlog eingetragen, für spätere 
Auswertungen ;-).

Aber mal im Ernst, mir war so, als konnte man die dahinterliegende 
Aktion einstellen.

timpi.

Autor: Stefan L. (timpi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmal,

vielleicht ist der Suchbegriff etwas unglücklich gewählt und man sollte 
eher nach "USB Taster" oder "USB Buzzer" suchen.

timpi.

Autor: Sven W. (Firma: basement industries) (dj8nw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan L. schrieb:
> Hallo nochmal,
>
> vielleicht ist der Suchbegriff etwas unglücklich gewählt und man sollte
> eher nach "USB Taster" oder "USB Buzzer" suchen.
>
> timpi.

Fällt mir grad ein...jeder redet immer nur von USB.... wieso nicht, 
klar,wenn vorhanden, einen Com-Port damit beglücken? Pinabfrage und 
Auswertung ist doch nicht so schwer, und schon hat man ne sinnvolle 
Aufgabe für nen mittlerweile sonst meist arbeitslosen Port....

Also nur mal so in den Raum geworfen!

Gruß, Sven

Autor: Stefan L. (timpi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Fällt mir grad ein...jeder redet immer nur von USB.... wieso nicht,
> klar,wenn vorhanden, einen Com-Port damit beglücken? Pinabfrage und

Oder auch PS/2, soll's ja gelegentlich auch noch bei Notebooks geben. 
Vermutlich sind diese beiden Schnittstellen auch besser geeignet um 
Reaktionszeiten zu messen. Aber:

>> Bis auf USB-Anschlussmöglichkeiten gibt es auch kaum
>> andere Anschlussmöglichkeiten an dem Gerät.

was auch immer das präzise "kaum andere Anschlussmöglichkeiten" bedeutet 
;-).

timpi.

Autor: Sven W. (Firma: basement industries) (dj8nw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan L. schrieb:

> Oder auch PS/2, soll's ja gelegentlich auch noch bei Notebooks geben.
> Vermutlich sind diese beiden Schnittstellen auch besser geeignet um
> Reaktionszeiten zu messen. Aber:
>
>>> Bis auf USB-Anschlussmöglichkeiten gibt es auch kaum
>>> andere Anschlussmöglichkeiten an dem Gerät.
>
> was auch immer das präzise "kaum andere Anschlussmöglichkeiten" bedeutet
> ;-).


Oh das hab ich überlesen.... wenn nur USB und "kaum andere 
Anschlussmöglichkeiten", was auch immer.... dann hört sich das doch 
irgendwie mehr nach Netbook an,oder?!
An den TO: bitte mal etwas genauer, was für Ports verfügbar sind....

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vielen Dank für die Ideen und Tipps.

Das mit der USB-Tastatur bzw. mit dem USB-Gamepad würde ich mir sogar 
selbst zutrauen. Und wenn es nicht klappt, wäre der finanzielle Verlust 
ja nicht so gewaltig.

Zu den Anschlüssen an meinem Notebook (oder ist es doch ein Netbook?):
es ist ein Fujitsu Siemens AMILO Li 2732, Modell MS 2228. Es hat 4 
USB-Anschlüsse und hinten nur noch einen Zugang für das Netzwerkkabel, 
dann eine 15-pol. Buchse, wahrscheinlich für einen externen Monitor und 
dann noch eine kleine gelbe Buchse (irgendetwas für Videoausgabe?). 
Sonst finde ich nichts.

Harald

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das Gelbe wird wohl Cinch (FBAS) oder S-Video sein.
Habe noch was gefunden, allerdings nicht so billig: http://www.f-pro.de/
Allerdings würde ich es eher als rausgeschmissenes Geld betrachten, da 
man das wie gesagt, durch Ausschlachtung eines Gamepads oder Keyboards 
auch noch als Laie einigermaßen hinbekommen sollte

Autor: Sven W. (Firma: basement industries) (dj8nw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja ich denke auch, kurzum sollte es mit nem alten Gamepaddle oder so 
recht fix gehen und einfach auch noch dazu is ja im Endeffekt (fast) nur 
mechanische Arbeit....

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.