mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Schaltung aktiver 7-fach-USB-Hub gesucht (auch als Bausatz)


Autor: Chris Ben (Firma: None) (mirkocon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

ich möchte gerne einen aktiven 7-fach-USB-Hub bauen. Bevor jetzt wieder 
die Kritiker antworten, die sagen, dass das keinen Sinn macht.

Es geht hier nicht um den technischen Aspekt, ich möchte gerne einen 
Design-Hub entwerfen. Das Gehäuse dafür gibt es schon un dich habe auch 
versucht, mit einem gekauften hub zu arbeiten (D-Link). Allerdings ist 
das ein 7-fach Hub, der nicht zuverlässig funktioniert.

ES GHET HIER ALSO UM EIN DESIGNPROJEKT, BEI DEM DIE KOSTEN EHER 
ZWEITRANGIG SIND (eher...möchte mich nicht verschulden).

Ich such daher also einen Schaltplan oder besser noch einen Bausatz für 
einen 7-fach Hub aktiv, den ich entsprechend modifizieren kann.

Der hervorstechendste Unterschied bei meinem Entwurf ist, dass alle 
USB-Buchsen SENKRECHT auf der Platine stehen.

Mich nervt es immer tierisch, wenn ich an einem HUB zur Seite ziehen 
muss um einen Stecker abzuziehen. Warum nicht nach oben?

Also möchte ich soeinen Hub selbst bauen.

Wer mit Tipps geben kann, dem danke ich schonmal recht herzlich.

Danke
Mirko

Autor: P.S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
7-fach USB-Hubs bestehen aus zwei hintereinandergeschalteten 
4-fach-Hub-Chips. Suche nach 4-fach-Hub-Chips. In deren Datenblättern 
sollte man fündig werden.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muß man denn alles neu erfinden, und für so wenig Geld?
Ebay-Artikel Nr. 160483180671

Autor: Mirko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

eigentlich war/ist es in der Tat eher ein Designprojekt (ich studiere 
Produktdesign). Diese Hubs gibts ja wie Sand am Meer, aber ich finde die 
von der Optik her immer oll.

Der Tipp mit dem 10er Hub ist klasse, aber mich wundert bischen das 
Netzteil: Es liefert nur 3,5A?! Wenn ich alle Ports mit 500mA belaste 
reicht das doch niemals?

Mein Ziel wäre ein Hub, der auf allen Ports auch wirklich 500mA liefern 
kann.

An meinem Rechner habe ich mit dem D-Link nämlich bisher auch das 
Problem, dass die Meldung erscheint: Ein am USB-Port angeschlossenes 
Gerät verbraucht zuviel Strom und wurde daher deaktiviert. Woran liegt 
das wohl? Dort ist an einem 7er Hub ein Netzteil angeschlossen, das nur 
2,5A liefert. Müssten es nicht 3,5A sein?

Oder hab ich da nen Denkfehler drin...?

Danke für Eure Tipps
Mirko

Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein hast du nicht., aber normalerweise stecken kein 10 Geräte mit 
vollem Strom drin...

PS: Das ist ein geiler Hub

Autor: Harald S. (harri)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Mirko,

wenn du den Hub selbst bauen oder einen vorhandenen modifizieren willst, 
dann solltest du vielleicht ein oder zwei Ports mit bis zu 1A vorsehen. 
Das entspricht zwar nicht dem USB-Standard aber dafür laufen 2,5" 
Festplatten dann auch problemlos an.
Bei den üblichen billig-Hubs funzt das meist nur, weil die 
Strombegrenzung eingespart wurde oder nur eine Sicherung für alle Ports 
zusammen drin ist.

Ich würde eher jeden Port einzeln absichern und nur bei ein paar Ports 
mehr Strom erlauben. Das Netzteil braucht nicht für alle Ports 
gleichzeitig den volen Strom zu liefern, es sein denn du willst ein RAID 
aus externen USB-Platten aufbauen.

Die von dir beschreibene Meldung kann auch erscheinen, weil ein Gerät 
nur 100mA angemeldet hat, dann aber doch mehr ziehen will. Das 
"deaktivieren" dürfte dann auch nicht die Versorgung zum Gerät 
abschalten, sondern es nur softwareseitig in Standby schicken.

mfg
Harri

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es um das Design geht, halte dich nicht mit der Technik auf.
Zersäge die Platine und mach sie mit Drähten wieder nach deinen 
Vorstellungen wieder zusammen.
Hier noch eine Anregung:
Ebay-Artikel Nr. 130426139084
Es gibt aber fast alles schon: mit Licht, mit bunten Licht, als 
Aschenbecher, als Briefbeschwerer, liegend, stehend ....
Auf der Cebit gab es mehrere Stände aus China mit sowas. Und vor allem 
bunt, bunt, bunt.

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab den hier :
http://www.belkin.com/IWCatProductPage.process?Pro...
7 Ports, davon 2 senkrecht, stapelbar, 3.8A Netzteil.
Wenn ein Hub ohne Schnickschnack mit nettem Design gefragt ist, gibts 
kaum besseres.

Autor: Mirko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aehm... ja, ich hatte schonmal einen Hub zerlegt, der sich aber als 
NICHT teilbar herausstellte...

Ich denke, der Weg ist aber in der Tat sinnvoll. So wie ich das bisher 
gelesen habe ist es auch gar nicht so einfach an die Chips zu kommen. 
Und es steht natürlich in keinem Verhältnis zum Aufwand...

Ich schau mal in der Bucht nach einem Hub...

Danke Euch schonmal
Mirko

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael_ schrieb:
> Zersäge die Platine und mach sie mit Drähten wieder nach deinen
> Vorstellungen wieder zusammen.

Viel Spaß damit.  Das dürfte es dann für 480 Mbit/s gewesen sein.
Ist euch schon mal in den Sinn gekommen, dass das UHF ist, was man
dort weiterleiten muss?  Gleichfalls natürlich, wenn man den
Kram selbst designen möchte.  Man sollte dann zumindest mal wissen,
wie man die Impedanz seiner Leiterbahnen berechnet.

Autor: Mirko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
blöde Frage: Wenn ich die Leitungen zersäge und mit dickeren Kabel 
(Litze) überbrücke (es sind ja nur wenige Zentimeter) dürfte das doch 
soviel nicht ausmachen...

Ich mein, ich will da jetzt keine Doktorarbeit draus entsthehen lassen, 
ist es denn wirklich so kompliziert das Thema USB 2.0?

Mirko

Autor: Thomas Klima (rlyeh_drifter) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mirko schrieb:
> blöde Frage: Wenn ich die Leitungen zersäge und mit dickeren Kabel
> (Litze) überbrücke (es sind ja nur wenige Zentimeter) dürfte das doch
> soviel nicht ausmachen...

doch.

> Ich mein, ich will da jetzt keine Doktorarbeit draus entsthehen lassen,
> ist es denn wirklich so kompliziert das Thema USB 2.0?

nicht kompliziert, aber anspruchsvoll halt.

Fallst es genau wissen willst schau mal unter 
http://www.usb.org/developers/docs in die USB 2.0 Spec (Kapitel 7), die 
Anstiegszeiten sind kritisch.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Viel Spaß damit.  Das dürfte es dann für 480 Mbit/s gewesen sein.
>Ist euch schon mal in den Sinn gekommen, dass das UHF ist, was man
Es geht doch um das Design!!!
Glaubst du wirklich, es würde jemand mit Drahtverbindungen in die Serie 
geben? Wenn das Design fertig ist, wird dann eine ordentliche Platine 
gemacht. Muß man eigentlich nicht nochmal betonen.

Autor: Mirko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja,

der Prototyp sollte schon ordentlich funktionieren. Dafür erst ne 
Platine erstellen wäre mir jetzt etwas zu aufwendig.

Ich hab mir in der Bucht jetzt einen HUB bestellt, der wird zerlegt und 
dann gebastelt.

Ich halte Euch auf dem Laufenden...

Mirko

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael_ schrieb:
> Es geht doch um das Design!

Dann genügt es auch, einfach die USB-Buchsen dahinter zu schrauben,
ist ja egal, ob sie nicht funktionieren, weil kein Hub dran ist,
oder ob sie nicht funktionieren, weil der Hub zwar so tut, als könne
er 480 Mbit/s verhandeln, sich dann aber alles aufhängt wegen der
exorbitanten Fehlerrate.

Für die 12 Mbit/s von USB 1.1 würde ich kein großes Problem erwarten,
wenn man einfach verdrillte Drähte benutzt, aber dann müsste man
noch alte Hubs finden und schlachten können.

Autor: Simon L. (simon_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

schau doch mal bei TI, die haben 7-Port Hub-Controller. In den 
Datenblättern sind auch alle nötigen/wünschenswerten beschaltungen drin. 
Und wenn ich so sehe was auf fertigen Hub so alles an Schindluder 
getrieben wird, da schert sich teilweise keiner um UHF, und sie dreht 
sich doch,...

Gruß

Simon

P.S. Ich kann dir auch eine PCB erstellen, einfach mal ne IM schicken.

Autor: Mirko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das ist so nicht korrekt. Ich brauche/möchte am Ende einen Dummy, der 
auch funktioniert!

Tote Buchsen scheiden also aus. Schöne wäre es natürlich schon, wenn USB 
2.0 gut und zuverlässig funktioniert. Belkin z.B. nimmt für seinen Hub 
immerhin auch über 20€. Nur würde ich den halt ungern opfern, zumal dort 
die Anschlüsse/Platinen ziemlich verteilt angebracht sind (müsste also 
vermutlich alles entlöten/wieder zusammenlöten).

Mirko

Autor: Simon L. (simon_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

was mir grad noch einfällt, kannst du nicht einfach 0,5m Verlängerungen 
in das Gehäuse mit einarbeiten? Man kann bei diesen ja die Stecker 
abschneiden und die Kabel direckt in das Hub löten, 11€ für das HUB und 
80ct je Kabel, bei Reichelt.

Gruß Simon

P.S. Der Eigenbau mit neuer PCB wär ungemein teurer.

Autor: Mirko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja,

aufgrund der mechanischen Belastung der Buchsen finde ich das nicht so 
optimal...

Ich löte lieber stehende Buchsen auf eine Lochrasterplatine...

Dein Angebot mit der PCB klingt aber gut...

Mirko

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm doch einfach solche:
http://www.pollin.de/shop/dt/NDMzODcyOTk-/Computer...
http://www.pollin.de/shop/dt/NTE0ODcyOTk-/Computer...
Wenn du zwei davon hintereinanderschaltest hast du sieben. Mit einem 
Skalpell kannst du die Plaste entfernen und bist dann schön flexibel.

Autor: Mirko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das schnelle "Hub-Männlein" unterstützt den modernen USB 2.0-Standard 
mit bis zu 480 Mbps und erweitert Ihren USB-Anschluss um weitere 4 
Ports.

Alterler...

Es wird echt höchste Zeit, dass mein Produkt an den Markt kommt. Wer 
sich so Mist ausdenkt kann nur gehirnamputiert sein... Da ist eigentlich 
jeder Cent falsch investiert!

Aber: Asien rulez?!

Um dem mal ganz schnell was entgegenzusetzen:

http://www.flickr.com/photos/leahbuechley/22643236...

Bitte an Alle: macht in Zukunft mehr schöne Schaltungen (auch optisch)!

Mirko

Autor: Simon L. (simon_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

wenn du es machanisch stabiler haben möchtest kannst du die Buchsen 
einfach in eine Loch-Punkte-Platine setzen, und eben Kabel anlöten, dazu 
kann man einfach ein 5m billig USB-Kabel von Reichelt in Stückchen 
schneiden, sollte eigentlich funktionieren. Wenn man es etwas optimieren 
möchte kann man auch die Data-Pins nahe am Stecker abzwicken und das 
Kabel "direckt" am Stecker anlöten.

Gruß Simon

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben bei uns in der Firma auch mal einen eigenen 7-fach Hub gebaut.
Verwendet wurde dabei der ISP1521 von ST-Ericsson.
Den 4-fach (ISP1520) gibt's auch bei HBE für Privatpersonen.

Autor: Mirko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Groovy! Hast Du noch paar mehr Infos dazu?

Mirko

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Prinzip basiert die Schaltung auf dem Nachbau der Demo Platine:
http://www.stericsson.com/technical_documents/CD00222716.pdf
Einige Sachen wie EEPROM und LEDs wurden weg gelassen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.