mikrocontroller.net

Forum: Platinen Doppelseitige Platine belichten


Autor: Ätzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich versuche gerade eine Doppelsetige Platine herzustellen. Das hat auch 
schon mal geklappt, allerdings machen mir jetzt die dünneren 
Leiterbahnen Probleme (12mil). Zum belichten nutze ich einen Scanner mit 
Gesichtsbräunerröhren(4Stück). Damit habe ich 3Min und 20Sekunden erst 
die eine Seite belichtet, dann die Schutzfolie der anderen abgezogen und 
diese auch so lange belichtet. Dannach das ganze entickelt(kleine 
Schüssel, lauwarmes Wasser und ein 3/4 Teelöffel NaOH. Und das Ganze so 
lange, bis man alle Konturen gut erkennen konnte. Dann geätzt mit 
Natriumpersulfat.
Das Problem ist jetzt, das die 12mil Bahnen zum Teil komplett weg geätzt 
werden. Ich würde sagen es gibt eine Tendenz zum Rand hin. 
Wahrscheinlich gibt es Streulicht.
Die 12mil sollten eigentlich machbar sein. Ich habe die Belichtungszeit 
vorher mit einer Belichtungsreihe bestimmt und da waren bei dieser Zeit 
sogar fast 10mil drin.
Hat jemand Tipps, wie man den Vorgang noch optimieren kann?

Gute Nacht.

Autor: Andreas G. (beastyk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin du Ätzer,

würde da aus Erfahrung folgendes vorschlagen:

1. meine Glaskugel sagt mir das du deine Schaltung auf Folie druckst und 
man sollte dann tunlichst dafür Sorge tragen das die bedruckte Seite 
beim belichten direkt auf der Platine liegt.

2. Beschwere deinen Scanner oben mit einem schweren Buch, oft drückt der 
Deckel nicht doll genug und zwischen Folie und Platine ist dann etwas 
Luft.

gruß
Andi

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ätzer schrieb:
> Ich würde sagen es gibt eine Tendenz zum Rand hin.
> Wahrscheinlich gibt es Streulicht.

Hast du auf die jeweilige Oberseite ein schwarzes Blatt Papier
gelegt?  Die Scanner, die ich kenne, haben dort eine weiße
Abdeckung, das ist natürlich logisch, dass die streut.  Dabei
wäre schwarz auch für den normalen Betrieb als Scanner sehr viel
sinnvoller: bei doppelseitigen Vorlagen kopiert man ansonsten
das Relektionslicht der Rückseite mit.  Daher lege ich zum Scannen
auch immer ein schwarzes Blatt Papier drüber.  Sowas kann man prima
mit einem Laserdrucker herstellen oder mit einem "Hardware-Kopierer",
bei dem man mit offenem Deckel eine Kopie erzeugt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.