mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Interferenzstrom Therapie


Autor: Harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe ein Gerät für die Interferenzstrom Therapie gefunden.
http://www.cellvas-psoriasis.de/

Finde den Preis schon echt hammer.
Wenn da nur zwei Frequenzen auf Elektroden gegeben werden, könnte man 
sowas doch leicht nachbauen.
Hat vielleicht jemand mehr Info über solche Geäte (Frequenz, Stromstärke 
...)

: Verschoben durch User
Autor: U.R. Schmitt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich geb Dir meine Kontonummer, dann überweist Du die Hälfte des Geldes 
mir statt Dir das Teil zu kaufen oder zu mieten.
Dann hast Du Dir was gespart, und ich habe Kohle um meine Kids studieren 
zu lassen, dann hat jeder was davon.
Nein, im Ernst. Diese pseudowissenschaftliche Apparaturen sind nur eine 
Riesengeldmacherei und helfen nur dem der sie verkauft.
Such dir einen guten Hautarzt und lass die Finger von dem Scheiß!
Oder besorg dir um Mitternacht bei Vollmond Werwolfpisse, das hilft 
deutlich besser.

Das ist genauso wirksam, wie die Entkalkungsgeräte, die ein Magnetfeld 
um die Wasserleitung erzeugen sollen. Da wird ein Stück isolierter Draht 
drumgewickelt. Hilft toll, wenn die Wasserleitung aus verzinktem 
Stahlrohr ist kommt beim Wasser maximal noch <1Promille des angeblichen 
magnetischen oder elektr. Feldes an.

Aber mit Vertrausensseligen, die Hilfe suchen kann man halt immer noch 
am besten Geld verdienen wenn man skrupellos genug ist.

Autor: Aidan P. (aidan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Harry,

ich hatte mal mit E-Therpie-Geräten zu tun, aber kein Interferenzstrom 
sondern "Galvanischer Strom" (Physiotherapeuten-Begriff), sprich 
Gleichstrom.
Der wird bei Entzündungen und Geschwüren verwendet.

Die Geräte enthielten einen Sperrwandler mit galvanischer Trennung 
(kleiner HF-Trafo), der eine 9V-Spannung aus Batterien auf ca. 100V 
hochgesetzt hat. Stromstärke war maximal 50mA, wobei für Therapiezwecke 
je nach Elektrodengröße nur 2-3mA verwendet wurden (Faustregel 1mA pro 
10cm^2 Elektrodenfläche).

Für zu Hause als Nachbau hatte zum probieren ich einen einfachen 
Sperrwandler mit 34063 aufgebaut, der über einen selbstgewickelten Trafo 
(Rohmaterial von Pollin) aus 6V-Akkus die 100V für die Elektroden und 5V 
für einen ATtiny-Controller erzeugt hat. Der ATtiny hat per 
PWM+Tiefpaßfilter eine spannungsgsteuerte Stromquelle (OPV+hinreichend 
spannungsfester Transistor) gesteuert. Damit konnte man ca. 200Hz 
Rechteckimpulse erzeugen von 0-50mA. Schaltplan ist leider nichtmehr 
vorhanden.
Die galvanische Trennung von der Quelle ist dann wichtig wenn das Gerät 
mehrere Kanäle haben soll, denn so wird verhindert daß Querströme von 
Kanal1 zu Kanal2 fließen.

Hoffe das hilft,
aidan

Autor: Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
auch der Medizingerätemarkt ist von pseudowissenschaftlichen Geräten 
nicht verschon geblieben. Für den Laien ist es oft sehr schwer zu 
erkennen ob das beworbene Gerät wirklich einen therapeutischen oder 
medizinischen Nutzen erbringt. Eine schnelle, einfache Möglichkeit gibt 
es trotzdem um die ganz ganz „faulen Eier“ auszusortieren. Jedes in 
Deutschland oder der EU zugelassene Medizingerät unterliegt dem 
Medizinproduktenrecht. Dieses regelt nach der technischen Sicherheit 
auch in beschränktem Maße die Leistung von Medizinprodukten. So muss für 
das Konformitätsbewertungsverfahren auch der klinische Nachweis der 
Wirksamkeit erbracht werden. Hat also das beworbene Gerät dieses 
Verfahren positiv durchlaufen und wurde in die entsprechende MPG-Klasse 
eingeordnet, so kann man von seiner Wirksamkeit ausgehen. Fehlt die 
Zulassung als Medizingerät – Finger weg!
Übrigens, dass von dir beschriebene Gerät müsste mindestens die Klasse 
IIa aufweisen.
Joe

Autor: Hans Bernd (baggy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe folgendes gefunden:
Die Wissenschaftler des IMB arbeiteten mit Wechselströmen von 4.000 
Hertz, während die des IBT 10.000 Hz bevorzugten.
Die Modulationsfrequenzen sind 10 und 100 Hertz; die Stromdichten ca. 
100 mA/cm2.

Autor: Stefan Helmert (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>100 mA/cm2
Kommt es da nicht schon zu leichten Verfärbungen der Haut?

Autor: Marcus Woletz (mwoletz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das ist, ebenso wie die Bioresonanztherapie, wohl eher im esoterischen 
Bereich anzusiedeln. Nur weil die Hersteller ein wenig Elektronik 
drumrumbasteln, wird aus Esoterik nicht automatisch eine 
wissenschaftlich fundierte Methode. Das wird nur gemacht, um die Leute 
zu beeindrucken.

Da alle diese "Methoden" auf dem Plazeboeffekt beruhen, ist das auch 
notwendig. Ohne "Hokuspokus" können die auf dem Plazeboeffekt beruhenden 
Methoden nicht funktionieren.

Dass die allermeisten Geräte für den Esoterikbereich völlig überteuert 
sind, gehört ebenfalls zum Prinzip. Und schließlich möchten sich die 
Hersteller ja dumm und dämlich verdienen. Oder glaubt jemand ernsthaft, 
die bauen die Geräte aus reiner Nächstenliebe.

Die "Theorien" die hinter derlei Methoden stehen, sind immer derart 
absurd, dass man das "Technokrat" beim besten Willen nicht ernt nehmen 
kann. Lediglich Neid, weil ich es nicht fertigbringe, den Leuten so 
frech das Geld aus der Tasche ziehen, kommt ab und zu bei mir auf.

Autor: Frank K. (jre75)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo Marcus,
Du hast ja Recht mit der Bioresonanztherapie, das ist Unsinn.
Es gibt viele so unsinnige Sachen auf dem Markt, zu erwähnen möchte
ich an dieser Stelle auch die sogenannten Zapper, erfunden von
Dr. Hulda Clark, die konnte mit dem Zapper alle Bakterien, Viren und
Parasiten im Körper abtöten. Auch AIDS konnte mit dem Zapper angeblich 
geheilt werden. Da gibts auch in Kanada einen Mann, Ken Presner,
der hat seinen unheilbaren Morbus Cron und Multiple Sklerose damit 
geheilt......und verkauft jetzt seinen ULTIMATE ZAPPER für 150 Dollar 
das Stück, und das Teil ist elektronisch primitiv aufgebaut mit 
Bauteilen für etwa max. 3 Euro..........wer den Mist kauft ist selber 
schuld.
Aber die Interferenzstromtherapie, entwickelt von Prof. Dertinger 
scheint laut Erfahrungsberichten zu helfen. Nur würden die Ärzte und 
Pharmaindustrie an der Therapie nichts verdienen, sozusagen zahlende 
Kundschaft verlieren.
Und so ein Interferenzstromgerät kann man auch selbst bauen für etwa 10 
Euro,
also braucht sich keiner beschweren weil ein paar überteuerte Geräte auf 
dem Markt vertrieben werden, mag ja sein dass das viel überflüssige 
Technologie drinsteckt....aber es funktioniert auch ein einfaches Gerät 
um die benötigten Frequenzen zu erzeugen.

Autor: Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank K. schrieb:
> Und so ein Interferenzstromgerät kann man auch selbst bauen für etwa 10
> Euro, also braucht sich keiner beschweren weil ein paar überteuerte Geräte > auf 
dem Markt vertrieben werden...

Das reine Zulassungsverfahren für ein Medizinprudukt dieser Klasse 
kostet schon mal ca. 50 k€. Dazu kommen Entwicklung, Produktion und 
Vertrieb. Nimmt man eine Jahresstückzahl von ca. 125 Geräten an und eine 
Reinvestitionszeit von 4 Jahren, sind allein schon für die 
Zulassungskosten 100 € pro Gerät einzuplanen. Dazu kommen noch 
Entwicklung, Produktion, Vertrieb, Qualitätssicherung, Gewinn...

Sicher kann man sowas vielleicht für 10 € selber bauen, jedoch mit allen 
Risiken denen so ein Selbstbau für den privaten Gebrauch unterliegt. 
Verkaufen kann man es für diesen Preis NICHT.

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar, rund 700 Euro sind ne Menge Geld. Aber der Laden scheint doch ganz 
fair zu sein, du kannst das Ding testen/mieten. Der Mietpreis geht aus 
meines Sicht in Ordnung.

Da stellt sich ja dann heraus, ob es hilft oder nicht.

Und der ganze Zulassungskram etc. - ich hatte mit deutlich MEHR 
gerechnet.

Es gibt tatsächlich so Guru-Geräte im 5-Stelligen Eurobereich (ich meine 
Raum-Zeit-dingsbumsirgendwas), die von Heilpraktikern gekauft werden.

Da kostet dann eine Behandlung schon mal 100 Euro.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Preis einer Behandlung durch einen Heilpraktiker ist Teil der 
Therapie. Für Leute denen Preiswertes zu billig erscheint wird gern ein 
Zuschlag für den Wertschätzungsfaktor erhoben, diese fühlen sich erst 
dadurch ernst genommen und gut behandelt, besonders wenn sie dann noch 
einen "exklusiven" Termin erhalten beim überbuchten Heilenden bekommen. 
Leute mit Wertschschätzung für den Heilenden und seine Methoden bekommen 
gelegentlich (regelmäßig) auch eine Preisnachlass (Rabatt).

Namaste

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Der Preis einer Behandlung durch einen Heilpraktiker ist Teil der
> Therapie.

...:-) so isses. Auch hier gilt: Was nix kost - is nix!

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>für ein Medizinprudukt dieser Klasse

Ist nur nicht wirklich eins...

Autor: Mathias Jt (mjpdx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank K. schrieb:
> Es gibt viele so unsinnige Sachen auf dem Markt

Aber meist gut zu erkennen.
Sehr schön beschrieben:

Einfach mal nach
"Checkliste zur Identifikation von technisch wirkungslosen
Verfahren und Produkten" googeln.(ersten Treffer)

...auf Schnellansicht klicken, da die Seite leider nicht aufrufbar ist.

Autor: Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Strangelove schrieb:
>>für ein Medizinprudukt dieser Klasse
>
> Ist nur nicht wirklich eins...

Das sagt dann doch schon alles über dieses Produkt. Somt ist die 
Zulassung als Med. produkt schon ein gewisses Qualitätsmerkmal (muß 
jedoch nicht immer so sein).

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.