mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik USB-RS232-WE-1800-BT_0.0 von FTDI


Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

ich sende Nachrichten von einem Microcontroller zum PC. Die 
Pegelwandlung erfolgte zunächst mit dem MAX3232 von 3,3 Volt am 
Microcontroller auf den Pegel des PCs. Die Ausgabe funktioniert 
problemlos. Zur Veranschaulichung der gesendeten Daten des 
Microcontrollers verwende ich das Programm hterm.
Nun habe ich mir den USB-RS232-WE-1800-BT_0.0 zugelegt. Dieser 
beinhaltet einen FTDI. Der Fehler ist, dass die Ausgaben am PC (im 
hterm) gar nicht mit denen, die der Controller sendet, zusammenpassen.

Hat jemand schon Erfahrung mit diesem Chip und wenn ja woran könnte der 
Fehler liegen?

Gruß

Autor: Guido C. (guidoanalog)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael,

wenn ich richtig informiert bin invertiert der MAX3232 die Signale. 
Gegebenenfalls musst Du den USB-RS232-WE-1800-BT_0.0 entsprechend 
konfigurieren. Hierfür gibt es das Programm "MProg" von FTDI.
http://www.ftdichip.com/Support/Utilities.htm#MProg

Ich sehe gerade, dass "MProg" mittlerweile durch den Nachfolger 
"FT_PROG" abgelöst wurde. Vermutlich wirst Du den FT232R in Deinem 
USB-RS232-WE-1800-BT_0.0 auch mit diesem Programm konfigurieren können.
http://www.ftdichip.com/Support/Utilities.htm#FT_Prog

Mit freundlichen Grüßen
Guido

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der USB-RS232-WE hat einen OUTPUT von 5V bis -5V. Deshalb funktioniert 
es nicht.
Falsche Bestellung.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, das ist nicht korrekt.


Die USB-RS232-WE-Module liefern korrekte RS232-Signalpegel (korrekt sind 
sie, wenn die Ausgangsspannungen in einem Bereich von -15V .. -3V und 
+3V .. +15V liegen), und der MAX3323 kann mit diesen Signalpegeln sehr 
wohl umgehen.

Es liegt in diesem Betriebsfall auch keine zu korrigierende 
Invertierung der Signalpegel vor.

Den MAX3232 darfst Du beim Einsatz dieses Kabels auf keinen Fall 
weglassen, da sonst Dein µC mit den RS232-Signalpegeln "gegrillt" wird.

Autor: Guido C. (guidoanalog)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich wusste gar nicht, dass es derartige Kabel von FTDI auch mit RS232 
Pegel gibt. Ich hatte an die "USB TTL Serial Cables" von FTDI gedacht.
http://www.ftdichip.com/Products/Cables/USBTTLSerial.htm

In diesem Fall muss ich Rufus natürlich recht geben.

Rufus t. Firefly schrieb:
> Die USB-RS232-WE-Module liefern korrekte RS232-Signalpegel

Rufus t. Firefly schrieb:
> en MAX3232 darfst Du beim Einsatz dieses Kabels auf keinen Fall
> weglassen, da sonst Dein µC mit den RS232-Signalpegeln "gegrillt" wird.

Mit freundlichen Grüßen
Guido

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.