mikrocontroller.net

Forum: Offtopic PUR-Schaum selbst schäumen


Autor: Thomas Weyhrauch (thomas100)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

hat schon mal jemand versucht, sich Formteile aus PUR-Schaum selbst zu 
schäumen?
Also Negativform machen und die dann ausschäumen?

Was brauch ich dazu?

Danke für eure Antworten.

Gruß
Thomas

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was brauch ich dazu?
Eine Flasche Bauschaum aus dem Baumarkt und ein Trennmittel
z.B.Frischhaltefolie aus dem Discount.
Ich glaube allerdings nicht das dir das Ergebnis gefallen wird.
Experimentier doch erst mal ein bisschen damit rum.
Was willst du genau erreichen?

Autor: Thomas Weyhrauch (thomas100)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
richtig. Das Ergebnis wird mir sicher nicht gefallen.

Ich dachte eher an festere Schäume.

Ich will eine kleine Serie mit Gehäusen machen. Im diesem Gehäuse sind 
div. Halterungen für Platinen, LEDs usw. Aber auch Kanäle für die 
Luftführung.
Was fertiges gibts da leider nicht.

Gruß
Thomas

Autor: Andreas H. (kupferblau)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum muss es Schaum sein? Deine Beschreibung passt am ehesten zu 
Integralschaum:

http://www.chemgapedia.de/vsengine/vlu/vsc/de/ch/9...

Die Gussformen und die Aushärtesysteme sind aber für Kleinserien 
vermutlich zu teuer. Außerdem ist Integralschaum für dünnwandige Teile 
nicht geeignet.

Ich würde eher Epoxy-Giessharz und Formen aus Silikonkautschuk 
vorschlagen. Bei Youtube gibt's zahlreiche Videos zum Thema, z.B. das 
hier:

Youtube-Video "Mold Making - Casting Thin-Walled Parts (Preview)"

Autor: Thomas Weyhrauch (thomas100)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Andreas,

das sind mal wichtige Tipps.

Es muss nicht unbedingt PU-Schaum sein. Ich bin da offen für alles.

Da mein Gehäuse an manchen Stellen 1mm dünn ist, wird wohl der 
Integralschaum wegfallen. Schade. Nach der Beschreibung wäre es genau 
das, was ich bräuchte.

Ob das mit den Silikonkautschukformen hin haut muss ich mal schauen. Ich 
brauch ja erst mal ein Original. Und da sind aber Formen dran, die 
lassen sich nicht fräsen.
Außerdem habe ich Vertiefungen mit Durchgangslöchern. Da bekomm ich die 
Form ohne etwas zu zerstören wahrscheinlich nicht mehr vom Original ab.

Danke trotzdem

Gruß
Thomas

Autor: Bernhard R. (barnyhh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Weyhrauch schrieb:
> Da mein Gehäuse an manchen Stellen 1mm dünn ist, wird wohl der
> Integralschaum wegfallen. Schade. Nach der Beschreibung wäre es genau
> das, was ich bräuchte.
>
> Ob das mit den Silikonkautschukformen hin haut muss ich mal schauen. Ich
> brauch ja erst mal ein Original. Und da sind aber Formen dran, die
> lassen sich nicht fräsen.
> Außerdem habe ich Vertiefungen mit Durchgangslöchern. Da bekomm ich die
> Form ohne etwas zu zerstören wahrscheinlich nicht mehr vom Original ab.

Willkommen in der Realität!

Formenbau für Guß (egal ob Metall- oder Kunststoff-Guß) erfordert viel 
Wissen und Erfahrung.

Eine mögliche Ansteuerstelle für Dich sind Modellbauer, die ihre 
Flugmodell-Rümpfe und Tragflächen aus Epoxy selber herstellen. Die 
können Dir wahrscheinlich am besten weiterhelfen.

Bernhard

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Thomas Weyhrauch (thomas100)

>Ich dachte eher an festere Schäume.

Deine Schäume sind Träume.

>Ich will eine kleine Serie mit Gehäusen machen. Im diesem Gehäuse sind
>div. Halterungen für Platinen, LEDs usw. Aber auch Kanäle für die
>Luftführung.
>Was fertiges gibts da leider nicht.

Ehe man anfängt, aus dem Urschleim (=Guss, Schaum, whatever) ein Gehäuse 
zu bauen, sollte man SEHR gründlich rechercieren und prüfen, wie man ein 
handelsübliches Gehäuse mit vertretbarem Aufwand (bohren, fräsen) für 
seine Zwecke anpassen kann. Das ist nämlcih DEUTLICH einfacher.

MFG
Falk

P S Meine innere Stimme sagt mir, dass das mal wieder das 1.000.001tel 
LED Projekt ist, das sich für Suuuuuuper toll hält und das Iphone in 
Punkto Design und Funktion in den Schatten stellen will ;-)

Autor: Chris S. (-fx-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>... und das Iphone in
>Punkto Design und Funktion in den Schatten stellen will ;-)

So schwer ist das nun auch wieder nicht XD

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Chris S. (-fx-)

>So schwer ist das nun auch wieder nicht XD

na dann mal los, kauf dir ne Dose PUR Schaum und Frischhaltefolie, ich 
bin mal gespannt . . . ;-)

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Weyhrauch schrieb:
> Ob das mit den Silikonkautschukformen hin haut muss ich mal schauen. Ich
> brauch ja erst mal ein Original. Und da sind aber Formen dran, die
> lassen sich nicht fräsen.
Sagt wer?

> Außerdem habe ich Vertiefungen mit Durchgangslöchern. Da bekomm ich die
> Form ohne etwas zu zerstören wahrscheinlich nicht mehr vom Original ab.
Mehrteilige Formen kann sich auch basteln...

Falk Brunner schrieb:
> na dann mal los, kauf dir ne Dose PUR Schaum und Frischhaltefolie, ich
> bin mal gespannt . . . ;-)

Wird dann ein NASA-taugliches Iphone... ;)

Autor: Thomas Weyhrauch (thomas100)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@falk:
> Ehe man anfängt, aus dem Urschleim (=Guss, Schaum, whatever) ein Gehäuse
> zu bauen, sollte man SEHR gründlich rechercieren und prüfen, wie man ein
> handelsübliches Gehäuse mit vertretbarem Aufwand (bohren, fräsen) für
> seine Zwecke anpassen kann. Das ist nämlcih DEUTLICH einfacher.
das hab ich natürlich geprüft. Aber das ist nicht machbar. Ein Gehäuse 
in der Form und Größe gibt es nicht. Ist halt kein quadratisch, 
praktische, gutes Gehäuse sondern hat eine Sonderform, die an den 
Einbauort angepasst werden muss.


> P S Meine innere Stimme sagt mir, dass das mal wieder das 1.000.001tel
> LED Projekt ist, das sich für Suuuuuuper toll hält und das Iphone in
> Punkto Design und Funktion in den Schatten stellen will ;-)
Tja, dein Gefühl lässt dich schon wieder im Stich. Weder sind meine 
Träume Schäume, denn es gibt ziemlich harte Schäume, noch ist das ein 
LED-Projekt, noch will ich dem IPhone Konkurenz machen.

@Bernhard:
Ja, dass das nicht einfach wird war mir klar. Deswegen such ich ja hier 
Leute, die das schon mal gemacht haben und Erfahrung damit haben.
Ich werde mal bei den Modellbaujungs um die Ecke nachfragen. Die machen 
sowas. Danke für den Tipp!



@Rahul Der trollige:
> > Ob das mit den Silikonkautschukformen hin haut muss ich mal schauen. Ich
> > brauch ja erst mal ein Original. Und da sind aber Formen dran, die
> > lassen sich nicht fräsen.
> Sagt wer?
Sag ich!

>Mehrteilige Formen kann sich auch basteln...
Richtig. Aber wie bekomm ich die Kautschuckform wieder vom Original, 
wenn meine Löcher 5mm Durchmesser haben? Da wird mir wohl eher das 
Kautschuk reißen befürchte ich.
Aber wenn du weist, wie ich sowas machen kann, wäre ich für ein paar 
Tips dankbar.

Gruß
Thomas

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Weyhrauch schrieb:
> Aber wie bekomm ich die Kautschuckform wieder vom Original,
> wenn meine Löcher 5mm Durchmesser haben? Da wird mir wohl eher das
> Kautschuk reißen befürchte ich.

Wer sagt, daß die Löcher drin sein müssen, wenn das Ding aus der Form 
kommt?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Thomas Weyhrauch (thomas100)

>Richtig. Aber wie bekomm ich die Kautschuckform wieder vom Original,
>wenn meine Löcher 5mm Durchmesser haben?

Mit konischen Löchern in deiner Form. Muss dann halt geringfügig 
nachgearbeitet werden.

MfG
Falk

Autor: Thomas Weyhrauch (thomas100)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Thomas Weyhrauch schrieb:
>> Aber wie bekomm ich die Kautschuckform wieder vom Original,
>> wenn meine Löcher 5mm Durchmesser haben? Da wird mir wohl eher das
>> Kautschuk reißen befürchte ich.
>
> Wer sagt, daß die Löcher drin sein müssen, wenn das Ding aus der Form
> kommt?

Weil ich sonst das Teil nacharbeiten muss. Was macht das denn für einen 
Sinn?

Autor: Thomas Weyhrauch (thomas100)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
> @  Thomas Weyhrauch (thomas100)
>
>>Richtig. Aber wie bekomm ich die Kautschuckform wieder vom Original,
>>wenn meine Löcher 5mm Durchmesser haben?
>
> Mit konischen Löchern in deiner Form. Muss dann halt geringfügig
> nachgearbeitet werden.
>
> MfG
> Falk

Aber genau das will ich nach Möglichkeit nicht. Ich brauche von dem Teil 
mehr als 50 Stück und ich möchte nicht jedes einzelne nacharbeiten 
müssen. Das wären über 5000 Löcher :-(

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Thomas Weyhrauch (thomas100)

>Aber genau das will ich nach Möglichkeit nicht. Ich brauche von dem Teil
>mehr als 50 Stück und ich möchte nicht jedes einzelne nacharbeiten
>müssen. Das wären über 5000 Löcher :-(

Denkst du wirklich, dass du für wenig Geld die Super Duper Form 
bekommst? Gerade für solche Kleinstmengen ist es ökonomischer, eine 
einfachere Form mit geringer Nacharbeit in Kauf zu nehmen, den die Super 
Spritzgussform ohne Nacharbeit kostet mehrere Tausend Euro.

MfG
Falk

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die 5000 löcher isnd schneller nachgearbeitet als eine form gebaut 
welche keine nacharbeit erfordert.
hättest du je auch nur eine minute in einer gießerei, egal mit welchem 
Material dort gearbeitet wird, wüsstestdu, das selbst bei 
Superhightechscpitzgussverfahren nacharbeit anfällt und sei es nur das 
entgrathen der Stege.


Namaste

Autor: Thomas Weyhrauch (thomas100)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Denkst du wirklich, dass du für wenig Geld die Super Duper Form
>bekommst? Gerade für solche Kleinstmengen ist es ökonomischer, eine
>einfachere Form mit geringer Nacharbeit in Kauf zu nehmen, den die Super
>Spritzgussform ohne Nacharbeit kostet mehrere Tausend Euro.
Dass ich nicht die Super Duper Form bekomm ist mir schon klar. Aber es 
hat hier niemand davon gesprochen, dass es wenig Geld kosten soll.
Ich will einfach ein Gehäuse machen, das die entsprechende Form hat und 
mit der ich nach Möglichkeit wenig Arbeit habe. Und wenn die Aktion Geld 
kostet, dann kostet es halt Geld.
Ich habe gefragt, ob jemand damit Erfahrung hat und es schon mal gemacht 
hat. Nicht obs die Form für n Euro irgendwo gibt!

>die 5000 löcher isnd schneller nachgearbeitet als eine form gebaut
>welche keine nacharbeit erfordert.
>hättest du je auch nur eine minute in einer gießerei, egal mit welchem
>Material dort gearbeitet wird, wüsstestdu, das selbst bei
>Superhightechscpitzgussverfahren nacharbeit anfällt und sei es nur das
>entgrathen der Stege.
Ich habe ja nicht gesagt, dass ich ich keine Nacharbeit mache. Ich habe 
sehr wohl Erfahrung mit Serienproduktionen, auch wenn ich die nicht in 
einer Gießerei gemacht habe.
Ich will aber den Aufwand so gering wie möglich halten.


Und bevor das ganze hier wieder aus dem Ruder läuft und in einer 
Grundsatzdiskussion endet nochmald diie Frage:
HAT DAS SCHON MAL JEMAND VERSUCHT UND HAT ERFAHRUNG DAMIT?

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein interessantes Gehäuse ist mir neulich untergekommen.
5 Schichten aus 2 mm Kunststoff, alle Wasserstrahlgeschnitten,
waren miteinander verschraubt.

Anschließend wurde die äußere Kontur nachgeschliffen, das
Ergebnis war perfekt.

In einem solchen mehrschichtigem Aufbau lassen sich Kanäle
und Bohrungen perfekt einbringen, und kostengünstig ( nicht
billig) ist es auch.

Autor: Thomas Weyhrauch (thomas100)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd Funk schrieb:
> Ein interessantes Gehäuse ist mir neulich untergekommen.
> 5 Schichten aus 2 mm Kunststoff, alle Wasserstrahlgeschnitten,
> waren miteinander verschraubt.
>
> Anschließend wurde die äußere Kontur nachgeschliffen, das
> Ergebnis war perfekt.
>
> In einem solchen mehrschichtigem Aufbau lassen sich Kanäle
> und Bohrungen perfekt einbringen, und kostengünstig ( nicht
> billig) ist es auch.

Das ist ja wirklich ein interessanter Aufbau und sicher ne Überlegung 
wert.
Verschleifen müsste ich das nicht  mal. Wenn man die einzelnen Schichten 
sieht wäre das auch nicht problematisch.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eventuell läßt sich ja im Bereich Rapid-Prototyping das gewünschte 
Fertigen?

Autor: Uwe R. (aisnmann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi Thomas,

vielleicht ist das hier hilfreich:
http://www.mk-technology.com/schulung.html

<Anekdote>
habe selber letztes Jahr eine giesserei gemacht, bei der das ziel 
allerdings eine kompakte Form war (Werbefigur) die wir (ein paar Kumpels 
und ich) aus Stahl (per Termitschweissschmelzung) nachgiessen wollten.

Der Weg war halt eine Silikomform fuer ein Wachsmodell:
http://www.aisnmann.de/temp/800px_CRW_5904-01.jpg
http://www.aisnmann.de/temp/800px_CRW_5907-01.jpg

Anhand des obigen Videos, nur eben ohne Vakuum entstanden.
das war die 4. oder 5. Silikonform. Das Urmodell hatte ich da in den 3 
Ebenen aufgeschnitten und mit doppelseitigem Klebeband, ueberstehend, 
wieder zusammengeklebt. Um das Wachsmodell auszuformen musste ich 
allerdings den unteren Bereich der Silikonform noch in 3 Teile 
Schneiden, sonst brachen die Beine ab.
Das Ergebniss waren dann etliche Figuren die ich auf je eine Wachsplatte 
(inzwischen hab ich mir anderes Wachs aus ner Giesserei besorgt) 
Geloetet hab:
http://www.aisnmann.de/temp/800px_IMG_3828.jpg
http://www.aisnmann.de/temp/800px_IMG_3830.jpg

Das war die Vorraussetzungen um das:
http://www.mk-technology.com/cyclone.html
nur ohne Cyclon, mit 24 Std. Trocknungszeit:
http://www.aisnmann.de/temp/800px_IMG_3823.jpg
nachzumachen.

Beim Auswachsen im Backofen:
http://www.aisnmann.de/temp/800px_IMG_3838.jpg
ging das dann aber leider immerwieder Kaputt. Nach 3 kaputten Formen hab 
ichs dann gelassen. Allerdings erwacht das Interesse gerade wieder...

Foldene Punkte waren kritisch:
- Silikonform herstellen, so das sie trennbar war und die Beine nicht 
abbrachen
- Volumenschwund beim Wachsgiessen. Auf grund des kompakten Koerpers ist 
dieser bei zu geringer Formtemperatur am Ruecken eingefallen, da dieser 
Bereich als letztes erstarrt ist (und wachs unglaublich stark schrumpft)
- Der Schlicker hat die Wachstraube nicht benetzt, Abhilfe war dann den 
Schlicker (aus Fass eins) mit Aceton anzuruehren. Nach dem raschen 
Verdunsten war es dann so dickfruessig das es von alleine drauf blieb
- Sieblinie der Schamotte im Schlicker und vom Schamottesand und dem 
daraus ergebenden Tonanteil muessen offenbar ziemlich gut abgestimmt 
werden. Meine Form ist auf Grund der Porositaet jedes mal 
Kaputtgegangen. Der Knackpunkt im wahrsten Sinne des Wortes...
Daher hab ich dann den Brenn-Termin in der Toepferei abgesagt...

Besser als gedacht:
- ohne Vakuum ausreichend wenig Poren, Abformungsdetails besser als 
erwartet (Schriftzug am Hintern der Figur war in der kaputten Form am 
Ende ekakt zu sehen, incl. der Trennstelle der Silikonform)

2 Tueten Schamotte und das Wachs hab ich aus ner Giesserei (Danke Herr 
Fischer ;o))

</Anekdote>

Fuer ein duennwandiges Gehaeuse ist ein Vakuum zum Formfuellen sicher 
nicht schlecht bis notwendig. Andererseits sind 3 oder 4mm Wandstaerke 
vielleicht unproblematisch.

HTH, bye Uwe

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

das mit der Silikonform ist gar nicht so schlimm. Aber Du musst gutes 
Silikon haben und Vakuumpumpe zum entlüften.

Die Vorteile von Silikon sind ja gerade, dass es selbsttrennend ist, 
d.h. es klebt nicht an Deiner Urform und sehr sehnbar ist, d.h. du 
bekommst es auch aus Löchern wieder raus.

Ich hab in der letzten Zeit ziemlich viel damit gemacht, wenn Du willst, 
melde Dich mal.

Um welche Stückzahlen reden wir hier eigentlich?
Gruß
Tom

Autor: Chris S. (-fx-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich hab in der letzten Zeit ziemlich viel damit gemacht, wenn Du willst,
>melde Dich mal.

Hätte auch nichts dagegen, wenn da davon mal 2, 3 Bilder hier zeigst, 
denn Interessant ist schon, was so mit Hobbymitteln dabei rauskommt.

Autor: Thomas Weyhrauch (thomas100)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Uwe R.
Danke Uwe für die tollen Bilder. Die Figur sieht ja heiß aus G
Du bist mit deinen Erfahrungen ja schon um einiges weiter als ich.

Ich hab mich jetzt auch mal bei einem Schäumer schlau gemacht. So 
einfach wie ich mir das mal vorgestellt habe, ist es leider nicht.
Ich werde wohl in den saueren Apfel beißen müssen und es machen lassen.
Trotzdem werde ich mich auch mal als Hobbybastler dahinter klemmen. 
Vielleicht kommt ja doch was brauchbares dabei raus.

Gruß
Thomas

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.