mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Domain registrieren = Name öffentlich


Autor: Peter Große (peterdergrosse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin

Ich hab seit längerem 2 Domains inne. Gerade eben hab ich bemerkt, dass 
Google beim Eingabe meines Namens als eines von 5 Ergebnisen (4 sind 
Facebook, haben mit mir nix zu tun) die Seite whois.sc ausspuckt. Der 
Klick darauf zeigt sofort die Domain, die ich mein Eigen nenne, meinen 
Namen, Adresse, Telefonnummer und Email. Außerdem steht, dass ich noch 
eine weitere Domain habe, die einzusehen kostet aber was.

Ich bin über die einfache Zugänglichkeit der ganzen Daten natürlich 
nicht sonderlich begeister. Kann ich dies irgendwie unterbinden ohne 
dass ich gleich eine GmbH gründen muss auf die ich anschließend die 
Domain übertrage? Es ist auch nicht das Wahre, wenn ich beim 
Domainanbieter falsche Daten angebe. Falls die Domain mal Millione wert 
ist (Chance ist ja klein aber immerhin >0) sagt der Anbieter dann, ich 
könne nichts machen, da ich nicht Max Mustermann sei...

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Große schrieb:

> dass ich gleich eine GmbH gründen muss auf die ich anschließend die
> Domain übertrage?

Diese Situation hängt stark davon ab, wie die Domain endet.

Eine Firma hilft dir nur dann weiter, wenn du das Schicksal der Domain 
effektiv an eine andere Person abtrittst, die die Rolle des Admin-C 
einnimmt. Denn im Unterschied zu den übrigen Kontakten muss es sich 
zumindest in .de dabei um eine natürliche Person handeln.

Wobei ein normaler automatisierter whois bei .de Domains weder Owner-C 
noch Admin-C ausspuckt, im Unterschied beispielsweise zu .com Domains. 
Insofern ist der entsprechende Datenschutz in .de weit besser gewahrt 
als anderswo.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Natuerlich ist die Domain oeffentlich. Was ist daran nicht gut ? Man 
will ja gefunden werden. Alternativ gibt es Sammeldomains, da kann man 
einen Server drunter laufen lassen, und der Besitzer ist nicht 
oeffentlich. zB bei DynDNS.
Ich hab je einen von diesen Servern laufen. Auf derselben Maschine 
uebrigens.

Autor: Peter Große (peterdergrosse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist keine .de sondern eine .cc

Mich stört auch nicht, dass die Domain öffentlich ist (ist ja logisch)
Aber dass jeder gleich den Inhaber, Adresse, Telefonnummer, EMail erhält 
find ich weniger gut.

Z.B. ergibt die Anfrage des microcontroller.net Inhabers:

A****s S***z
S*****r Weg 4
96450 Coburg

+499561319***
a***s.s***z@gmail.com


Die Sternchen stammen von mir, bei der Abfrage selbst werden die Daten 
vollständig gezeigt. Weiters sehe ich, dass Herr S***z etwa 147 weitere 
Domains hat.
Auf der ganzen Welt kann jeder sofort an diese Informationen kommen. 
Nicht jeder davon wird sie allerdings für gute Zwecken nutzen wollen...

Autor: Kluchscheißernder Nixwisser (kluchscheisser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, wieviel Datenschutz soll's/darf's denn sein?

Ich denke schon, dass man bei öffentlichen Auftritten (Webseiten) 
nachschaun darf (whois), wer dahinter steckt. Sonst könnte ja Jeder das 
Netz mit illegalen, beleidigenden, volksverhetzenden (usw.) Inhalten 
vollstopfen. Unter dem Deckmantel der Annonymität vergessen viele Leute 
ja ihre gute Erziehung und beandeln Andere so, wie sie selbst nicht 
behandelt werden wollen.

Die Rückwärtssuche über den Namen halte ich aber für übertrieben, dass 
muss nicht sein.

MfG

Autor: Weingut Pfalz (weinbauer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja, da ja eine Website auch ein Impressum haben muss werden die Daten 
wohl kaum anonymisierbar sein. So oder so. Entweder Du lässt das mit dem 
Impressum und hast nen Abmahnanwalt am Hals oder die Daten sind 
öffentlich.

Ist halt so.

Autor: Peter Große (peterdergrosse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kluchscheißender Consulter schrieb:
> dass man bei öffentlichen Auftritten (Webseiten)
> nachschaun darf (whois), wer dahinter steckt

es kommt darauf an, wer nachschauen darf. Gegen die Polizei bzw. die 
Justiz hab ich keinerlei Einwände. Wenn ich also "böses" Material auf 
die Webseite stelle das jemanden stört, kann dieser ja Anzeige 
erstatten. Die Polizei kann den Domain Inhaber herausfinden und 
entsprechende Schritte einleiten.

Es bringt aber in dem Zusammenhang keine Vorteile, wenn JEDER die ganzen 
Daten sieht. Das würde ggf. lediglich zu Selbstjustiz führen.


Wenn ich auf meinem Wagen "schei* Gurken" stehen habe, wird das 
sicherlich auch anhand des Kennzeichen früher oder später zur Anzeige 
gebracht. Der Normalbürger kann aber nicht selbst die Daten des 
Kennzeicheninahbers herausfinden.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fhutdhb Ufzjjuz schrieb:
> naja, da ja eine Website auch ein Impressum haben muss werden die Daten
> wohl kaum anonymisierbar sein. So oder so. Entweder Du lässt das mit dem
> Impressum und hast nen Abmahnanwalt am Hals oder die Daten sind
> öffentlich.
>
> Ist halt so.
http://www.realname-diskussion.info/webimp.htm

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Große schrieb:

> Der Normalbürger kann aber nicht selbst die Daten des
> Kennzeicheninahbers herausfinden.

Doch, bei berechtigtem Grund schon: 
http://www.gesetze-im-internet.de/stvg/__39.html allerdings nicht so 
einfach wie bei einer Domain.

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich finde es gut, dass hinter jeder Domain eine rechtlich belangbare 
Person stehen muss. Sonst würden sich noch mehr zwielichte Gestalten in 
der Anonymität des Internets verstecken.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... genau deswegen werden unter anderem auch Rechner gehackt... um sich 
hinter einer fremden Identitaet zu verstecken.

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Thema?

Jeder kann auch seinen Telefonbucheintrag löschen lassen.

Mahlzeit.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Große schrieb:

> Auf der ganzen Welt kann jeder sofort an diese Informationen kommen.
> Nicht jeder davon wird sie allerdings für gute Zwecken nutzen wollen...

Weshalb .de Domains dies nicht an Automaten rausrücken. Soweit 
ersichtlich ist der Admin-C immer eine natürliche Person, folglich 
kannst du dich ohne Verlust über die Kontrolle der Domain gegen 
automatische Kontaktsuche nur wappnen, indem du eine Domain nimmst, für 
die wie in .de der Admin-C nicht so einfach automatisch ermittelbar ist.

Wenn du andererseits die bestehenden Domains in der offenherzigeren TLD 
behalten willst, dann wird dort auf absehbare Zeit weiterhin eine 
natürliche Person als Admin-C stehen. Du kannst dann nur noch 
entscheiden, ob du das selbst bist, oder dein Hund (nicht wörtlich zu 
nehmen). Letzteres kann für dich problematisch werden, wenn der Hund 
irgendwann anderer Meinung ist als du, denn er hat dann das Sagen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.