mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Motor-Treiber für Speed 400 ?


Autor: Slevin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich würde gerne einen Graupner Speed 400 mit einem Motortreiber 
ansteuern, aber ich habe keinen brauchbaren Treiber gefunden. Am 400er 
hab ich ca. 5A Dauerstrom (bei 8,4V maximal) gemessen und die meisten 
Motortreiber sind bis 2A oder 3A beschränkt. Als Versorgung  liegt ein 
8,4V Akku (mit 7 Zellen) bereit. Der Treiber sollte auch günstig sein, 
da ich 4 Motoren ansteuern möchte.
Selber basteln soll nicht ganz so einfach sein, wegen dem Timing... .
Habt ihr eine passende Lösung?

MfG
Slevin

Autor: Frank B. (frank501)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll der Treiber denn können?
Eine Richtung oder rechts/linkslauf?
Wie soll er angesteuert werden? Mit einem Mikrocontroller oder über das 
PPM-Signal einer RC-Fernsteuerung?

Im letzten Falle gibt es bei Graupner fertige Motorsteller, die nicht 
mal so viel kosten, das sich ein Selbstbau wirklich lohnen würde.
Aber die kann man zur Not auch mit einem Mikrocontroller ansteuern.


Slevin schrieb:
> Selber basteln soll nicht ganz so einfach sein, wegen dem Timing... .

Bei einem einfachen Speed 400 ist das Timing kein Problem. Den kann man 
einfach mittels eines Mos-Fet und einer PWM treiben, derern 
Betriebsfrequenz allerdings nicht mehr im hörbaren Bereich liegen 
sollte.

Frank

Autor: Slevin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
also ich bräuchte nur eine Richtung: Vorwärts. Bremsen und 
Richtungwechsel brauch ich dabei nicht. (für einen Quadrokopter) Es 
sollte aber möglichst schnell Steuern können, von 0% bis 100% (wegen der 
Regelung).
Es soll mittels PWM angesteuert werden.
Am besten wäre natürlich ein kompaktes Bauteil.

Zu welchen Mos-Fets würdest du mir raten?

Gruß
Slevin

Autor: Frank B. (frank501)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Fur solche Sachen verwende ich normalerweise einen IRF540 mit 33A Id und 
RDSon von 0,04Ohm, da der relativ leicht zu bekommen ist.

Mit weniger Verlusten und einer kleineren Gatespannung wäre da noch der 
IRL3102 mit 61A Id und RDSon von 0,013Ohm

Frank

Autor: Slevin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ist ein IRF7389 dafür geeignet, laut Datenblatt müsste es?

Praktisch gesehen könnte es mit dem maximalen Strom knapp werden, was 
meint ihr?
Gibt es vielleicht ein ähnliches Bauteil (IC mit np-MOSFETs) welches 
mehr Strom ab kann?


Frage am Rande: Pulsed Drain Current, sind das Strom-Peaks (zb. durch 
Störungen) oder ist das ein PWM-Signal?

Gruß
Slevin

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Slevin schrieb:
> Der Treiber sollte auch günstig sein,
> da ich 4 Motoren ansteuern möchte.
> Selber basteln soll nicht ganz so einfach sein, wegen dem Timing... .
> Habt ihr eine passende Lösung?

Zum einen zieht ein normaler Speed 400 je nach Last bis zu 10A, ohne rot 
zu werden, zum anderen ist die Zeit, in der man durch selbermachen eines 
Reglers Geld sparen konnte, schon sehr lange vorbei. Gegen Großserie aus 
China lötest du nicht an.
Z.B. der hier:
20A belastbar, mit Bremse und Unterspannungsüberwachung
Preis: $4,95

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewIt...

Speed 400 Bürstenmotoren und 7 Zellen NimH im Zusammenhang mit 
Quadrokopter klingt aber nicht sehr vielversprechend. Der wird nicht 
einmmal abheben, geschweige denn fliegen.

Oliver

Autor: Slevin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

dann werde ich wohl die IRL3102 verwenden.

Also wegen der Zeit ist mir das egal.
Einen Regler kann man sich leicht selber basteln, der evtl. auch noch 
kompakter, leistungsfähiger und günstiger ist (vorausgesetzt man macht 
es richtig).

Der Speed 400 mit einer entsprechenden Untersetztung und dem richtigen 
Prop dürfte schon genug Schub leisten (Standschub ca. 450g/Motor), aber 
das ist ein anderes Thema.

Grß
Slevin

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Slevin schrieb:

> Einen Regler kann man sich leicht selber basteln, der evtl. auch noch
> kompakter, leistungsfähiger und günstiger ist (vorausgesetzt man macht
> es richtig).

Wetten nicht?

> Der Speed 400 mit einer entsprechenden Untersetztung und dem richtigen
> Prop dürfte schon genug Schub leisten (Standschub ca. 450g/Motor), aber
> das ist ein anderes Thema.

Dein Leistungsgewicht mit einem Speed 400 und NiMh ist ziemlich 
schlecht. Ein Speed400 ist (bzw. war) nun mal das robuste Arbeitspferd 
der früheren Zeit. Heute schlägt ihn jeder Wald und Wiesen Brushless. 
Und zwar in allen Belangen, egal ob Gewicht, Wirkungsgrad, Gewicht bzw. 
Aufwand im Regler. Einzig bei den Kosten ist ein Speed 400 schwer zu 
unterbieten. Ist ja auch nichts drann, was irgendwie materialmässig 
teuer wäre. Genauso verhält sich dann aber auch der Motor.

Aber wenn dir 3 Minuten fliegen mit deinem Quadrokopter reicht, dann mag 
das schon gehen. Wenn auch schlecht. Immer schön kühlen und allzeit 
einen neuen Satz Kohlen dabei haben :-)

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Slevin schrieb:
> Der Speed 400 mit einer entsprechenden Untersetztung und dem richtigen
> Prop dürfte schon genug Schub leisten (Standschub ca. 450g/Motor), aber

nicht bei 8,4V und 5 Ampere.
Aber egal, das ist wirklich was anderes.

Oliver
P.S. Trotzdem, warum tust du dir das an? Elektroflug mit NiMH und 
Bürstenmotoren, besonders bei allem, was senkrecht gehen soll, ist und 
bleibt Krampf. Der Unterschied zu brushless und Lipos ist gewaltig.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver schrieb:

> P.S. Trotzdem, warum tust du dir das an? Elektroflug mit NiMH und
> Bürstenmotoren, besonders bei allem, was senkrecht gehen soll, ist und
> bleibt Krampf.

Es geht schon.
Mein erster Heli war ein Eco 8 mit Bürstenmotor und NiMh.
Allerdings kein Speed400. Da muss es dann schon ein etwas besserer Motor 
sein. So einer mit 5 Windungen am Rotor und vernünftigen Lagern.

> Der Unterschied zu brushless und Lipos ist gewaltig.

Nicht zu vergleichen. Alleine das Minder-Gewicht der LiPos ist schon mal 
für Minuten mehr Laufzeit verantwortlich. Dazu dann der bessere 
Wirkungsgrad der Brushless.
Von nichts kommt nichts. Mit einem Speed-400 kann man ein etwas größeres 
Flächenmodell bestücken oder einen kleinen Motorsegler. Aber selbst da 
kommt keine Freude auf, wenn man dann mal zur Konkurenz linst.

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Es geht schon.

Na ja.

Mein Nachbar hat einen Eco 7(?) mit Bürste und 7 Zellen NiMH. Dazu einen 
Graupner Junior mit 600er Bürste, ebefalls NiMH. Ja, das Zeugs fliegt. 
Manchmal sogar nach oben. Und nein, wenn man einmal aktuelle Lipos und 
brushless gesehen hat, will man sich das nie wieder antun.

Oliver

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.