mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Phänomen: STK500, Atmega8 durchgebrannt?


Autor: Raphael Z. (raphaelz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich leide gerade unter einem seltsamen Phänomen bei meinem STK500 unter 
AVR-Studio. Ich programmiere schon seit längerem an einem Atmega8 herum. 
Wollte nun ein Programm schreiben, welches den ADC auswertet und die 
Werte am LCD anzeigt. Ansteuerung des LCD-Displays lief super in 
verbindung mit Atmega8.
Hab jetzt auch noch den ADC programmiert und plötzlich hat der 
Controller rumgespunnen.
Im Moment ist es so, dass das gesammte STK500 von AVR-Studio nicht mehr 
erkannt wird sobald ich den beschriebenen Atmega8 einstecke. Wenn ich 
ihn aus dem Sockel ziehe wird das Board wieder von AVRStudio erkannt. An 
was kann das liegen? Ich habe zuvor an Pin C0 den Mittelabriff eines mit 
5V versorgten Poties gelegt. Die Spannung betrug max. 5,2V. Daran kanns 
nicht liegen oder nicht.
Das blöde ist, dass ich auch einen zweiten Atmega8 mit dem Code beladen 
habe und dieser nun auch nichtmehr ansprechbar ist(bzw. das ganze Board 
nichtmehr). Was für Ursachen kann es haben, dass mein komplettes Board 
nicht mehr tut bei eingesteckten uC?

Viele Grüße
Raphael

Autor: Mittelabgriff (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe zuvor an Pin C0 den Mittelabriff eines mit 5V versorgten Poties gelegt.

Was passiert wenn Du das wieder rückgängig machst ...

den Mittelabgriff solltest Du über einen Widerstand an den uP legen, 
damit ein Überlastung des Poti, oder des Ports ausgeschlossen ist.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hängt denn sonst noch alles an dem Board?
Oder: hast du tatsächlich noch 5V als Vcc?
Könnte es sein, dass der Spannungsregler überlastet ist?

> auch nichtmehr ansprechbar ist(bzw. das ganze Board nichtmehr)
Wie stellst du fest, dass das Board nicht mehr ansprechbar ist?

Autor: Raphael Z. (raphaelz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus! Danke für die Antworten.
Am Board hängt momentan absolut nichts. Es ist nur der Mikrocontroller 
eingesteckt. Wenn kein Mikrocontroller eingesteckt ist, kann ich über 
AVRStudio mit dem Button "Connect to selected AVR - Programmer" auf das 
Boad zugreifen. Sobald ich den Atmega8 einstecke findet er das Board 
nichtmehr wenn ich auf den oben genannten Button gehe. Wie gesagt: Es 
ist nichts weiter angeschlossen am Board.
Kann es sein, dass ich durch eine leichte Überspannung am PC0 den 
Atmega(die ATmegas) so abgeschossen habe, dass sie das Board blockieren?

Viele Grüße
Raphael

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Raphael Z. schrieb:
> Sobald ich den Atmega8 einstecke findet er das Board
> nichtmehr wenn ich auf den oben genannten Button gehe.
Ist der richtig herum eingesteckt?

> Kann es sein, dass ich durch eine leichte Überspannung am PC0 den
> Atmega(die ATmegas) so abgeschossen habe, dass sie das Board blockieren?
Was macht die Versorgungsspannung?
Was wird warm?

Autor: Juergen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du schon mal das Poti wieder entfernt? Wenn es dann wieder 
funktioniert
hast Du evtl. den PC0 als Ausgang definiert?

Autor: remo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zieh mal von dem STK500 die ISP oder je nachden die parallel 
Programmierkabel ab.
Dann zieh auch die Jumper für VTARGET, AREF, RESET und OSCSel ab.
Dann hängt der uC ja praktisch in der Luft.
Nun müsste das STK500 erkannt werden, obwohl der uC noch steckt.
Dann steck den VTARGET jumper und schau ob das STK500 noch erkannt wird, 
dann RESET und schaun, dann OSCSEl und am Schluss AREF.
So bekommst du raus, ab wann der Fehler auftritt und das ist zumindest 
ein Anfang für die Fehlersuche.

Normal kann st du mit 5.2Volt nicht viel kaputt machen.
Daran liegts vermutlich nicht.

Versuch doch auch mal irgendeinen anderen simplen AVR, der in einen 
anderen Steckplatz gehört zu stekcne und schau was passiert.

Viel Glück
Remo

Autor: Raphael Z. (raphaelz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
so ich habe jetzt mal Atmega8 eingesteckt, alle Jumper und 6pol. 
ISP-Leitung abgezogenrausgezogen, versucht auf Board zuzugreiffen -> 
funktioniert

Alle Jumper wieder reingesetzt, 6pol ISP-Kabel eingesteckt, verscucht 
auf Board zuzugreifen -> funktioniert

versucht "Erase Device" oder "Programm" --> nicht möglich: "A problem 
occured when executing the programm.

Obwohl ich auch den Vtarget Jumper gesetzt habe liegt an meinem ATmega 
keine 5V an(0,irgendwas Volt). An den Port - Steckerleisten liegen 
zwischen GND und VTG ebenfalls keine Spannung an. Der 7805 direkt hinter 
der Netzgerätebuchse liefert aber korrekt 5V. Bin aber nicht in der Lage 
die hauchdünnen Leiterbahnen bis zum Atmega zu verfolgen...

Hat jemand eine Idee?

Danke!

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Hat jemand eine Idee?

Dann sieh mal nach, was unter 'HW Settings' für eine Targetspannung 
eingestellt ist.

MfG Spess

Autor: Raphael Z. (raphaelz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok vielen Dank für die Hilfe. Ich habe jetzt herausgefunden, dass der 
Programmer und der Atmega8 einwandfrei funktionieren, wenn ich den 
AREF-Jumper entferne und alle anderen verwende. Habe ich den Jumper 
entfernt, kann ich am VREF-Pin am IC direkt, 5V messen. Das Board ist 
über HW-Settings auf 0V für VREF eingestellt. Ich kann nachvollziehn 
dass das zu einem Konflikt führt.
Der Knackpunkt ist also, dass der Atmega 5V ab VREF ausgibt. Legt er 
VREFintern jetzt gegen Vcc oder wie ist das? Bin ich auf der richtigen 
Spur?

Vielen dank schonmal!
Grüße
Raphael

Autor: Roderrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja Hallo,hatte auch das gleiche Problem. Hab mir nenn Wolf gesucht und 
gedacht mein Stk 500 ist Schrott.
Gut das ich das hier gefunden habe.
MFG
Roderrich

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der AREF-Jumper ist ein Relikt aus den AVR-Anfängen.
Die Klassik-AVRs hatten noch keine interne Referenz.

Heißt Dein Chip AT90S***, dann brauchst Du ihn.
Heißt Dein Chip aber ATmega***, dann zieh ihn ab und schmeiß ihn ganz 
weit weg!


Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.