mikrocontroller.net

Forum: Markt [S] Kupferlackdraht


Autor: Mr Bean (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich bräuchte für ein Projekt etwas Kupferlackdraht. Der Draht sollte 
1,4mm dick sein. Möchte mir damit eine induktive Kopplung mit einem 
Drahtwiderstand bauen. Bräuchte hier allerdings höchstens einen Meter 
(eher weniger). Will mir dafür nicht eine ganze Spule kaufen. Gibt es 
hier jemanden der noch etwas Kupferlackdraht herumliegen hat und mir ein 
Stück gegen Porto und eine kleine Aufwandsentschädigung zuschicken 
könnte? Würde mir wirklich sehr helfen.

Vielen Dank im Voraus!

MFG

Bean

Autor: Zwie Blum (zwieblum)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest einen alten Trafo zerlegen.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such dir beim Sperrmüll ne alte Mikrowelle, da ist massig im MOT drin 
und umsonst.

Autor: Mr Bean (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten, aber leider hab ich grad keinen alten Trafo mit 
der nötigen Drahtdicke zur Hand und Sperrmüll ist bei uns leider auch 
grad nicht. Aber beim nächsten Sperrmüll werde ich nach einer Microwelle 
Ausschau halten.

Grüße

Bean

Autor: Tom R. (rengi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal bei der örtlichen Motorenwicklerei vorbei. Bei uns verkaufen 
die zum Kilopreis und Reststücke im Bund.

Autor: Mr Bean (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, auch nicht schlecht, werde mal schaun, wo ich den nächsten finde.

Grüße

Bean

Autor: Richard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls die Isolation nicht stört, könntest du eine Ader aus einer 
1,5mm²-NYM-Leitung nehmen, die hat (wenn ich mich nicht verrechnet habe) 
1.3819mm Kupferdurchmesser.

Autor: Mr Bean (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee, ich brauche schon einen isolierten Draht. Aber danke. Wenn sich 
doch noch jemand findet der ein Stück rumliegen hat würde ich mich 
freuen.
Brauche übrigens doch sogar 1,5mm wobei ich nicht ganz glaube dass das 
bei der Kopplung einen wahnsinnigen Unterschied macht.
Ansonsten versuche ich halt doch noch irgendwie do Draht zu finden...

Grüße

Bean

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Mr Bean (Gast)

>Brauche übrigens doch sogar 1,5mm wobei ich nicht ganz glaube dass das
>bei der Kopplung einen wahnsinnigen Unterschied macht.

Was willst du denn konkret bauen?

MFg
Falk

Autor: Mr Bean (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Falk

Möchte mir die Crescendo ME von Elektor nachbauen. Hab den Schaltplan 
gerade nicht zur Hand. Jedenfalls wird da ein 1ohm Lastwiederstand mit 9 
Windungen induktiv gekoppelt. Und elektor gibt eben eine Drahtdicke von 
1,5mm an.

Grüße

Bean

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Crescendo ME

Was ist das? Link?

Autor: Mr Bean (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Mr Bean (Gast)

>gerade nicht zur Hand. Jedenfalls wird da ein 1ohm Lastwiederstand mit 9
>Windungen induktiv gekoppelt.

;-)
Ich glaub da wird nix indukiv gekoppelt, das ist schlicht eine Spule mit 
ein paar hundert nH, die prakischerweise gleich über den Widerstand 
gewickelt wird.

MfG
Falk

Autor: Mr Bean (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, das kann natürlich auch sein. Ich hab mir halt gedacht dass es schon 
irgend einen Grund geben muss dass die Spule um den Widerstand gewickelt 
wird. Ok, Platzersparniss kann natürlich auch ein Grund sein. :-)

Trotzdem hab ich noch kein Draht.... :-)

Grüße

Bean

Autor: Alex H. (hoal) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mr Bean schrieb:
>Richard schrieb:
>> Falls die Isolation nicht stört, könntest du eine Ader aus einer
>> 1,5mm²-NYM-Leitung nehmen, die hat (wenn ich mich nicht verrechnet habe)
>> 1.3819mm Kupferdurchmesser.
> Nee, ich brauche schon einen isolierten Draht.

Ich glaube, du hast es missverstanden. Gemeint ist normales 
Verlegekabel:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/c/c4/Leit...

Die einzelnen Adern sind isoliert.

Autor: Mr Bean (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, hab ich schon verstanden. Allerdings ist die Isolierung ja recht 
dick. Die Spulenwicklungen müssen aber dicht zusammen liegen. Darum geht 
das nicht mit dem Verlegekabel.
Trotzdem danke ;-)

Grüße

Bean

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schick mir ne Email mit deiner Adresse, ich schick dir 2m CuL 1,5mm.

Autor: Mr Bean (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen Falk!

Vielen Dank!
Ich schreib Dir heute Nachmittag ne Nachricht, da kann ich mich wieder 
einloggen.

Beste Grüße

Bean

Autor: Marco André (marphy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal hier:
Ebay-Artikel Nr. 250658898341

Neuware, günstig und der Anbieter liefert sehr schnell (habe vor kurzem 
dort bestellt).

Grüße,
Marco

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So siehts aus:

---
Als Wickelkörper für Spule L1 ist ein
8-mm-Spiralbohrer geeignet. Der
Bohrer wird aus der gewickelten
Spule herausgezogen, und an seiner
Stelle wird Widerstand R37 hindurch
gesteckt. Danach kann die Kombination aus
Spule und Widerstand auf die Platine mon-
tiert werden.
---

Verstehe aber ehrlich gesagt den Sinn nicht so ganz.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon K. schrieb:
> Verstehe aber ehrlich gesagt den Sinn nicht so ganz.

Liegt das in Reihe zum Lautsprecher?

Dann dient es zur Schwingneigungsunterdrückung der Endstufe. Wobei ich 
das eher auf 3 bis 10 Ohm Widerstand kenne.

Tonfrequenzen gehen durch die Spule ungehindert zum Lautsprecher. 
Deshalb auch die Drahtstärke. Hochfrequente Störungen müssen durch den 
Widerstand zurück und werden vom Ausgangswiderstand der Endstufe 
kurzgeschlossen. Ohne dieses R/L-Teil würde die Endstufe anfangen zu 
schwingen.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr interessant. Ja, das liegt in Reihe zum Ausgang.

Wird das also quasi nur aus Platzgründen ineinander gesteckt?

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon K. schrieb:
> Wird das also quasi nur aus Platzgründen ineinander gesteckt?

Ja. Und eigentlich kann man die Windungen gleich auf den Widerstand 
draufwickeln.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.