mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Frage zum Hardware Debuggen


Autor: Peter M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Habe bis jetzt 3 Projekte mit Atmega32, Atmega16 gemacht.
Dazu habe ich das STK500 und AVR-Studio benutzt.

Da ich inzwischen dazu übergegangen bin den Mikrocontroller on Chip
zu programmieren wäre das Debuggen direkt im Chip schon sehr hilfreich.

Wie JTAG bzw. JTAG ICE funktioniert, habe ich noch nicht so recht 
verstanden.
Deshalb wende ich mich an Euch !

Ich habe nun bei Ebay folgendes Angebot gesehen:

Ebay-Artikel Nr. 230513378328

Kann ich mit diesem Tool das Programm mit AVR Studio direkt on Chip 
debuggen ?

Danke schon mal, dass ihr Euch mit den trivialen Fragen
eines Anfängers auseinandersetzt :-)

Gruß Peter

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, aber bedenke dass das ein "JTAG ICE" Clone ist, nicht zu verwechseln 
mit "JTAG ICE MK2". Der JTAG ICE unterstützt was das debugging angeht 
die neuen Bausteine nicht. Also wenn du vorhast mal einen xmega zu 
debuggen wird das Teil nicht funktionieren.
Er unterstützt "nur" JTAG zum debuggen, weder PDI, noch debugWire.
Für einen einfachen mega16 oder mega32 seh ich jetzt keine Probleme.

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Nimm einen AVR-Dragon. Da bist du auf der sicheren Seite.

MfG Spess

Autor: Tec Nologic (tecnologic) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Peter,

Damit kannst du wie mit dem Simulator im AVR Studio das Programm 
debuggen nur eben läuft es dann auf dem AVR in der Hardware.

in wie weit so ein China Nachbau gut ist kann ich nicht sagen. Ich bin 
da mehr für professionelle Tools also die Originalen von ATMEL. Damit 
hast du keinen Ärger, nichts ist schlimmer wenn der Programmer zickt 
aber das Programm laufen würde.

Mach das debugging lieber über RS232. Mach dir ein Basis Programm in dem 
das UART sauber läuft, dann kannst du das Programm mit deinen gewollten 
Funktionen erweitern, und dir zum Debuggen alle möglichen Zahlenwerte 
über UART -> RS232 ausgeben und im Hyperterminal o.Ä. ansehen. Das ist 
meist besser als sich Schritt für Schritt durchs Programm zu Steppen. 
Außerdem wenn du mal Sachen wie eine Regelung oder so programmierst 
willst du ja, dass das Programm weiter Läuft wenn du es Debugst, und mit 
einem Brakepoint im Code steht das Programm nun mal.

Hoffe ich konnte dir helfen

MfG

Tec

Autor: Peter M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ich :

Danke für die Info ! Hilft mir wirklich weiter.
JTAG ICE MK2 ist mir zu teuer :-(

@spess :

Das hört sich gut an. Ist auch nicht zu teuer und kommt nicht
aus China :-) . Danke für die Info !


@Tec :

Das UART Monitoring ist sicher sehr hilfreich, werde ich in meinem
aktuellen Projekt auch mit einsetzen. Bei Echtzeit Anwendungen hast Du 
natürlich Recht ! Dennoch finde ich es manchmal
einfacher mit einem Debugger.


@all :

Danke schon mal für Eure Infos !!!

Vielleicht kennt jemand ja noch eine kostengünstige Möglichkeit ?


ciao Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.