mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Effiziente Benutzung eines Li-ion Akkus


Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Suche einen Weg einen Li-ion Akku so "sparsam wie möglich" zu benutzen.

Wieso?

Nun ich will einen Xmega, eine sd Karte, ein BTM-222, ein FT232r und ein 
TFT display (das Multi-Inno von Watterott.de) durch einen Akku versorgen 
und gleichzeitig bei nicht gebrauch alle teile bis auf den Xmega 
abschaltbar haben.

FT232r fällt raus da er dann nur über USB versorgt wird.

Die SD Karte, das TFT und den BTM werde ich abschaltbar machen über 
einen FET (highside).

Was ich genau suche ist, einen ldo der wenig verbraucht min. 500mA, 3,3V 
bieten kann und wenn der Xmega im Powersave Mode ist die 3,3V hält.
Tips wie ich es anders angehen kann sind auch erwünscht.

Hab den ZLDO330 gefunden aber leider liefert er nur 300mA.

MfG

Autor: Wolfgang-G (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
evtl. 2 St. Spannungsregler einsetzen, welche getrennt 2 Baugruppen mit 
je ca. 250mA versorgen
MfG

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Wolfgang-G

Das hatte ich mir auch schon überlegt gehabt, aber das Problem ist dann 
ja das ich zwei mal den Verbrauch habe was ich verhindern will(auch wenn 
es nur wenige µA sind im shutdown).

Der TPS63000 gefällt mir gut nur nicht das 3 x 3 mm² QFN package.
Kennt jemand einen der gleiche Eigenschaften hat?

Eine andere frage...

Was könnt ihr mir für einen Li-ion Lader (auser dem MAX1811, -1551, 
-1555) empfehlen bzw. Lader und Sys. Versprgung in einem der vor allem 
erhältlich ist für Privat?

MfG

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich schrieb:
> Was könnt ihr mir für einen Li-ion Lader (auser dem MAX1811, -1551,
> -1555) empfehlen bzw. Lader und Sys. Versprgung in einem der vor allem
> erhältlich ist für Privat?

Lass doch den XMega das Laden übernehmen.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich schrieb:

> Das hatte ich mir auch schon überlegt gehabt, aber das Problem ist dann
> ja das ich zwei mal den Verbrauch habe was ich verhindern will(auch wenn
> es nur wenige µA sind im shutdown).

Oder der zweite Kollege wird ganz brachial per Transistor abgeschaltet.

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht ganz billig, und auch nicht so leicht zu bekommen, erfüllt aber 
alle deine Anforderungen: REG103-33 von TI 
http://www.ti.com/lit/gpn/reg103-33
Maximal 115 mV Dropout @ 500mA, bei weniger Last nochmals weniger.
Sollte der nicht ausreichen - REG104-33 macht bis zu 1A ;)

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einzelne Zweige mit PMOS trennen. Achte bei den Reglern auf den 
Eigenverbrauch. Der Vorgänger deines TPS wollte 10mA per Zweig haben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.