mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Motor steuerung


Autor: Stephane Abel (Firma: HS-Mannheim) (stevenyo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ihr alle,
ich habe nicht so viel wissen im elektronischen Bereich, aber ich hätte 
gern eure Hilfe. Habe schon verschiedenen Posten durchgelesen aber keine 
lösung auf meinem Problem gefunden.

Ich arbeite mit eine Zigbit module. auf dem Modul befindet sich eine 
Atemega1281. Mit deisem module sollte ich eine kleine Vibrationsmotor 
per PWM steuern. Das Problem ist bei eine duty cycle von weniger als 25% 
vibriert mein Motor nicht. Für die werte Oberhalb dieser Grenze vibriert 
er. Hätte vieilleicht jemand eine Idee, was das Problem sein könnte?

Ich bedanke mich im voraus.

Hier dem Link zu dem Motor, dass ich benutze. 
https://secure.precisionmicrodrives.com/product_in...

Autor: noips (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das Problem ist bei eine duty cycle von weniger als 25%
> vibriert mein Motor nicht.

Mit 25% duty cycle fleißt ja nur ein Viertel des Stromes. Vielleicht 
muss der Motor bei dem Strom gar nicht laufen.

Ist das wirklich ein Problem? Betreibe den Motor dann halt oberhalb von 
25% duty cycle.

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 25% decken sich mit dem Datenblatt. Unter 1V Spannung ist die 
Vibrationsfrequenz 0Hz.


Axel

Autor: Stephane Abel (Firma: HS-Mannheim) (stevenyo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Axel
Mein Motor Vibriert bei weniger als 1V Spannung, wenn ich es in einem 
externen Netzteil anschließe. Das heißt es sollte auch prinzipielle mit 
dem Mikrokontroller funktionieren wenn alles sauber ist.

@noips
Das Problem ist ich muss mein Motor laut Spezifikation mit weniger als 
25%
duty cycle betreiben können. Allerdings die Sache mit dem Strom hast du 
recht. Ich habe noch nachgeschaut und mein mikrocontrollerpin kann nur 
max 20mA liefern. Und mein Motor braucht schon fast 60 mA. Hättest du 
eine Idee wie ich es hinkriegen könnte? Ich habe an 
Stromverstärkerschaltung gedacht aber ich habe wie vorher erwähnt nur 
wenige elektronische Kenntnisse.´

Kann jemand mir helfen?

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal nach 1-Quadrantensteller.
Am besten eben mit einem Mosfet.
:-)

Autor: noips (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hier kann hilfreich sein:
Motoransteuerung mit PWM

Autor: Stephane Abel (Firma: HS-Mannheim) (stevenyo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der artikel habe ich zwar gelesen aber ich verstehe immer nicht wie 
diese Schaltung funktioniert. Aber ich möchte mich troztdem bei euch 
bedanken für Ihre schnelle Antworte.

Gruß

Autor: noips (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du konkrete Fragen stellst (was genau du nicht verstehst) wird dir 
in der Regel immer geholfen.

Autor: Stephane Abel (Firma: HS-Mannheim) (stevenyo)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Beispiel wie groß darf V+ sein? Wenn ich richtig verstanden habe, 
wird der Strom durch diese Schaltung verstärkt.

Autor: noips (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Zum Beispiel wie groß darf V+ sein? Wenn ich richtig verstanden habe,
> wird der Strom durch diese Schaltung verstärkt.

V+ ist die Betriebsspannung deines Motors.
Ja, man kann sagen, der Strom wird verstärkt. Genau gesagt, durch ganz 
wenig Strom wird ein Schaltkreis mit viel höherem Strom geschaltet.

Schau dir die Schaltung hier ganz am Ende an
AVR-Tutorial: IO-Grundlagen

Das ist die vereinfachte Variante (es wird kein Motor sondern eine LED 
angesteuert). Ist diese Schaltung klar?

Autor: mr. mo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
V+ sollte nicht höher als die Spannung sein die dein Motor verträgt.

Autor: Stephane Abel (Firma: HS-Mannheim) (stevenyo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@noips vielen Dank. Diese Schaltung ist viel verständlicher als die 
andere. Aber ich habe eine letzte Frage und zwar welche Rolle spielt 
meine PWM- Signal in diesem Fall. Da mein Ziel war es, die 
Drehgeschwindigkeit durch das PWM-Signal zu steuern. Wird es noch so 
sein?

Ich bedanke mich

Autor: noips (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Diese Schaltung ist viel verständlicher als die
> andere.

Im Grundprinzip sind die beiden Schaltungen gleich. In der vereinfachten 
Schaltung ist der Pin des Atmegas auf die Basis des Transistors 
geschaltet. Wenn am Pin keine Spannung anliegt, sperrt der Transistor 
und es fließt kein Strom durch die LED. Wenn am Pin Spannung anliegt, 
schaltet der Transistor durch (wie ein Schalter) und durch die LED 
fließt Strom. In der Schaltung mit dem Motor passiert das gleiche. Es 
wird da nur ein anderer Transistortyp verwendet. Den Kasten mit 
"PWM-Erzeugung MOSFET Treiber" kannst du dir wegdenken und stattdesen 
dein PWM-Signal auf die Basis schalten (mit Widerstand). Die Diode und 
den Kondensator kannst du dir (nur zum Verständnis) auch wegdenken (wozu 
sie da sind steht in dem verlinkten Artikel).

> welche Rolle spielt
> meine PWM- Signal in diesem Fall. Da mein Ziel war es, die
> Drehgeschwindigkeit durch das PWM-Signal zu steuern. Wird es noch so
> sein?

PWM-Signal spielt die gleiche Rolle, wie wenn du es direkt an den Motor 
anschließt. Es fließt ein pulsartiger Strom durch den Motor. So steuerst 
du nach wie vor die Drehzahl des Motors. Je höher der Tastverhältnis 
(duty cycle) desto höher die Drehzahl.

Autor: Stephane Abel (Firma: HS-Mannheim) (stevenyo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal vielen Dank für deine Antworte. Jetzt habe ich versucht die 
Schaltung aufzubauen. Ich habe mir eine einfache Diode mit Sperrichtung, 
einen Kondensator (10µF) besorgt. Jetzt fällt mir die Wahl des 
Transistors ein bißchen schwer. Hättest du eine Idee was für ein 
Transistor ich hier benutzen kann. Ich habe mir die BF245C ausgesucht, 
es ist ein N-Kanal FET. Würde es damit gehen? falls nicht was würdest du 
mir empfehlen? Nochmal vielen Dank.

Autor: Stephane Abel (Firma: HS-Mannheim) (stevenyo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch eine letzte Frage. Was mache ich dann mit diese zweite Leitung die 
von Mikrocontroller rauskommt. Ich meine die Leitung mit der 
Beschriftung Mosfet Treiber? Soll ich es einfach vergessen und die 
Leitung nach Masse ziehen? Auf deine Antwort würde ich mich freuen.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der BF245C geht nicht. da ist der Strom viel zu klein!
Versuch mal den IRF 7341. Den gibt es bei Reichelt und die sind darür 
ausgelegt an einem MC angeschlossen zu werden. Stichwort Threshhold 
Spannung.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm den IRF dann brauchst du keinen Treiber

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann musst Du uns auch verraten, wie groß der maximale Strom bei den 
eingesetzten Motor ist.

Axel

Autor: Stephane Abel (Firma: HS-Mannheim) (stevenyo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maximale Strom bei der eingesetzte Motor ist 80mA und ich benutze eine 
Atmega 1281 als Mikrocontroller.

Autor: Stephane Abel (Firma: HS-Mannheim) (stevenyo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte auch vergessen zu fragen ob die PWM-Frequenz eine Rolle 
spielen würde. In so einen Fall. ich habe zurzeit eine PWM-frequenz von 
32 kHz könnte es jedoch varieren.

Autor: noips (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was mache ich dann mit diese zweite Leitung die
> von Mikrocontroller rauskommt. Ich meine die Leitung mit der
> Beschriftung Mosfet Treiber? Soll ich es einfach vergessen und die
> Leitung nach Masse ziehen?

Lass die Leitung einfach weg. Der Controller hat ja die gleiche Masse, 
wie diese Schaltung, oder?


> Ich hatte auch vergessen zu fragen ob die PWM-Frequenz eine Rolle
> spielen würde. In so einen Fall. ich habe zurzeit eine PWM-frequenz von
> 32 kHz könnte es jedoch varieren.

Versuch mal mit 15 kHz. Hier in dem schon früher erwähnten Artikel gibt 
es was zur Wahl der Frequenz:

http://www.mikrocontroller.net/articles/Motoranste...

Autor: Stephane Abel (Firma: HS-Mannheim) (stevenyo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde gern wissen, ob Jemand mir statt der IRF 7341 eine andere 
elektronische Bauelement empfehlen kann. Ich wollte zwar der IRF 7341 
bestellen aber es steht lange lieferzeiten. Und bei Conrad in meiner 
Nähe ist es zurzeit nicht verfügbar. Ich bedanke mich schonmal für die 
Hilfe.

Autor: noips (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du Student bist oder bei einer Firma arbeitest, kannst du auch bei 
Farnell bestellen

http://de.farnell.com/jsp/search/browse.jsp?N=5000...

oder bei RS

http://de.rs-online.com/web/search/searchBrowseAct...

Autor: Stephane Abel (Firma: HS-Mannheim) (stevenyo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem ist ich kaufe das Bauelement für 1,44 und dafür muss ich 
fast 8 Euro versandkosten bezahlen. Da es ein Conrad in meiner Nähe 
gibt, würde ich gern wissen, ob es andere Bauelemente gibt, die auch für 
diese schaltung passen würde. Danke.

Autor: noips (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich wollte zwar der IRF 7341
> bestellen aber es steht lange lieferzeiten. Und bei Conrad in meiner
> Nähe ist es zurzeit nicht verfügbar.


Eigentlich wird der IRF 7341 bei Conrad als sofort lieferbar angezeigt. 
Wie kommst du darauf das er zurzeit nicht verfügbar ist.


Diese hier haben auch eine geringe Threshold-Spannung und sollten gehen:

IRL3103, IRLML2502

Autor: noips (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und, wie ist der Stand? Hat es geklappt?

Autor: Stephane Abel (Firma: HS-Mannheim) (stevenyo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry ich habe vergessen, der Feedback zu geben. Es hat super gut 
funktioniert. Ich bedanke mich nochmal bei euch alle.
VG

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.