mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Piezo Tonerzeugung 1.8V lauter machen!


Autor: Racha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe ein Batteriebetriebenes Handgerät, das über ein Piezo 
Schallwandler Töne (Rechteckpulse 50% Duty-Cycle, variable 
Periodendauer) ausgibt.
Die Schaltung läuft mit 1.8V (Batterien).

D.h. der Piezo läuft mit 1.8V "Wechselspannung". Gibt es eine einfache 
Möglichkeit die Leistung ein bisschen zu boosten? Über den invertierten 
Ausgang die Spannung zu verdoppeln am AVR geht nicht da ich weder einen 
Pin frei habe, noch es den invertierten Ausgang beim ATTiny25 überhaupt 
gibt ;-)

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeichne mal den IST-zustand auf.

Falls der Piezo auf der einen Seite auf Masse und auf der anderen Seite 
am Atmel liegt wäre eine Brückenschaltung das einfachste.

Autor: Eddy Current (chrisi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Spule in Serie mit dem Piezo könnte Wunder wirken. Problem: Die 
offensichtlich veränderliche Tonhöhe.

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spule? Aber nur bei der Resonanzfrequenz, oder? Das wird eine große 
Spule...
Ich würde entweder einen magnetischen Schallwandler nehmen, der müsste 
laut genug sein, oder einen kleinen Stepup mit dem AVR Pin basteln.

Autor: Michael Roek (mexman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist
"ein bi(s)schen" zu boosten?

1.8V ist verflixt wenig fuer einen Piezo, ausser man betreibt ihn genau 
bei Resonanzfrequenz. Digitaluhren arbeiten ja auch nur mit 1.5V.

Aber Du willst die Tonhoehe ja veraendern.....entfaellt also!

Wie Alexander scheibt:

Die leichteste Moeglichkeit ist zwei Ausgangsportpins zu spendieren und 
dann immer einen Pin H und einen Pin L zu treiben und umgekehrt.

Dann ist die Spannung am Piezo immerhin doppelt so gross, aber wenn Du

> weder einen
> Pin frei

hast geht das natuerlich nicht.

> noch es den invertierten Ausgang beim ATTiny25 überhaupt
> gibt ;-)

Es gibt keine invertierenden Ausgaenge, ausser Du programmierst das in 
der SW eben so!

Dann bleibt Dir eben nur noch, eine hoehere Spannung aus den 1.8V zu 
erzeugen und dann einen Treiber zwischen AVR und Piezo zu setzen, im 
einfachsten Fall nur ein Transistor.

Gruss

Michael

Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso nicht mittels Logikschaltung eine 2 aus 1 Schaltung aufbauen? 
Sofern du einen zusätzlichen Inverter an den Ausgang hängst, kannst du 
doch bequem einen Pin des Piezo mit H und den anderen mit L treiben, 
woraus du die doppelte Spannung bekommst.

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Roek-ramirez schrieb:
> Dann ist die Spannung am Piezo immerhin doppelt so gross

Nein, ist sie nicht. L (0V) und H (1,8V) ergeben 1,8V. Umgekehrt 
genauso.

Aber: Mit einem Pin an GND hast Du im Wechsel 1,8V und 0V. Bei zwei Pins 
jedoch 1,8V und -1,8v (relativ zum Piezo).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.