mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Schaltnetzteil defekt, bitte um Ratschläge


Autor: Phily (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Leute,

hoffe ich bin hier in der richtigen Kategorie... sonst bitte drauf 
aufmerksam machen :)


Folgendes:

ich habe hier ein Netzteil von einem Philips Fernseher das 
offensichtlich den Geist aufgegeben hat.

Bezeichnung ist "DAC 12m058 AF"

Habe schon viel gegoogled, Datenblatt habe ich keines gefunden, 
geschweige den ein Ersatzteil

Symptome:

Steckt man das Board ans Netz an, hört man einen deutlich hörbaren Ton 
(schätzungsweise zwischen 1kHz - 2 kHz kann aber auch mehr bzw. weniger 
sein.)

Der Ton kommt ungefähr von der schwarzen Spule.
Ich wollte schon die Spule tauschen, habe jedoch unter der Aufschrift 
nicht annähernd etwas gefunden!

Was ich testweise versucht habe:

die 2 PWM Controller SMD ICs auf dem Bottom Layer zu tauschen, hat 
leider keine Besserung gebracht :/


Habt ihr irgendwelche Ideen was ich nachmessen kann um die Fehlerursache 
eingrenzen zu können?
Oszi könnte ich von einem Freund besorgen, jedoch ohne Datenblatt etwas 
schwierig das Ganze.

Vielen herzlichen Dank im Voraus für eure Mühe!

Lg, Phil

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du die kondensatoren schon geprüft? Zumindest die 
Elektrolyt-Kondensatoren haben eine aufgrund von Austrocknungsvorgängen 
begrenzte Lebenszeit.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Habt ihr irgendwelche Ideen was ich nachmessen kann
> um die Fehlerursache eingrenzen zu können?

Das übliche ?

Ist die Zwischenspannungen vorhaben am grossen Elko,
funktioniert schon mal die PFC.

Könnten die Sekundärspannungen einzeln hochkommen,
d.h. wenn an einem Anschluss 12V rauskommen sollte,
einfach mal 11.5V anlegen und gucken ob dort ein
Kurzschluss vorliegt (meist dann die Dioden).

Sollen die Sekundärspannungen hochkomen? Es sieht ja
nach einem Netzteil mit 2 getrennten Leistungstrafos
aus, die jeweils mit einem Optokoppler und einem
PWM Controller IC einzlen gesteuert werden, und
zusätzlich noch ein Optokoppler der Standby schalten
wird.

Haben die PWM Controller ICs ihre Hilfsspannung wenn
die Zwoschenkreisspannung der PFC da ist ?

Siehe Datenblatt der ICs.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Phily schrieb:
> Der Ton kommt ungefähr von der schwarzen Spule.
Nicht ungefähr. Wahrscheinlich genau. Aber die ist nicht die Ursache...

Wie betreibst du das Netzteil?
Wie sehen die Kondensatoren aus?
In welchem Fernseher ist das Ding verbaut?
Am besten ein Bild vom Typenschild machen.

Autor: Philipp K. (philipp_k)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So Leute,

schon mal großen Dank für eure (sehr professionelle) Hilfe :)

@MaWin: du kennst dich anscheinend sehr gut mit der Materie aus, ich bin 
Informatiker bzw. Edv Typ ( :) ) und bin deshalb in Elektronik eher an 
Grundlagen orientiert... kannst du mir kurz sagen, an welchem Pin die 
Hilfsspg. bei dem PWM Controller anliegen müsste, dann mess ich das 
nach!

Blöde Frage: wie prüfe ich die Elkos am besten? Ein Kondensator 
Prüfgerät habe ich nicht :(


@Lothar Miller:

habe das Typenschild als Datei angehängt!

Danke danke danke!

Lg, Phil

Autor: Ralf2008 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Sekundärteil sehe ich jede Menge Elkos mit "Beulen".
Diese Elkos haben höchstwahrscheinlich nicht mehr die
aufgedruckte Kapazität u. einen zu hohen Innenwiderstand.
Alle (!), auch die, die noch gut aussehen, durch Low ESR
Typen, z. B. Panasonic FM, FC etc. ersetzen ...


Ralf2008

Autor: Philipp K. (philipp_k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ralf2008

ja das ist korrekt, einige Elkos haben Beulen, dann werde ich wohl 
versuchen diese alle vorsichtshalber auszutauschen?


@MaWin:

Zwischenspg. ist am großen Elko vorhanden: 412V

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> kannst du mir kurz sagen, an welchem Pin die Hilfsspg. bei
> bei dem PWM Controller anliegen müsste

An dem Hilfsspannungspin.

Du willst INFORMATIKER sein,
dann sollte dir nicht entgangen sein, daß du die INFORMATION
über die Frage, WELCHER IC denn nun als PWM Controller
verwendet wurde, nicht geliefert hast.

Setz einfach mal deine geballte Computerintelligenz ein
und google dir ein Datenblatt, da steht dann schon das
passende drin.

Autor: Philipp K. (philipp_k)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> dann sollte dir nicht entgangen sein, daß du die INFORMATION
> über die Frage, WELCHER IC denn nun als PWM Controller
> verwendet wurde, nicht geliefert hast.

Wo wurde diese Frage gestellt?!

Außerdem: weniger aggressiv bitte...

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Elkos sich wölben, dann kannst du mal alle rauswerfen. Ist oft 
das Hauptproblem.

Autor: Mandrake (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die ICs sind selten kaputt. Tausche wirklich erstmal die Ausgangselkos 
wie bereits empfohlen. Ich sehe auf dem Bild mindestens 7 Elkos, die ich 
rausschmeißen würde....
Wahrscheinlich geht dein Netzteil dann schon wieder.

Gruß

Mandrake

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vergesse nicht Low-ESR Typen als Ersatz zu benutzen!

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wichtig ist das du 105°C Low-Esr Typen nimmst.
Achte außerdem auf die Größe, sonst passen sie evtl. nicht ins Gehäuse.

Gibt es bei Reichelt oder Conrad.
http://www.reichelt.de/index.html?GROUPID=4000 (alle Low Esr)

http://www.conrad.de/ce/de/overview/0245812/Radial...

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, auf dem Bild sind links sieben Kondensatoren, deren Deckel 
ausgebeult sind, die Müssen auf jeden Fall erneuert werden.

Autor: Flip B. (frickelfreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Messe mal den Eingangsstrom. Dann löte die Dioden auf der Sekundärseite 
aus. Kann sein, dass die durchlegiert sind, wenn es irgendwo einen 
Kurzschluss gab. Geht der Rest des Fernsehers, wenn du entsprechende 
Spannungen anlegst? Nicht dass du dir das Reparierte Netzteil wieder 
zerstörst. Ich würde jedoch auch erstmal auf die Elkos tippen, deren 
Ausbeulung kann aber auch von defekten Gleichrichterdioden stammen. also 
beim Elkowechsel mitprüfen, sonst sind die neuen auch gleich hinüber!

Autor: Phily (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat funktioniert... alle Elkos ausgetauscht, angesteckt und läuft :)

danke für alle Tipps!

Weiter so Leute ;)

Danke!!

Autor: rudolf müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
ich bin zum ersten mal hier,um eventuell ein paar tip´s zu bekommen.
das problem ist ein schaltnetzteil vom teac receiver ag-l800.
am liebsten wäre es mir einen schaltplan von diesem teil zu bekommen.
am controller ic KA7552 liegt am pin 6 nicht die erforderliche spannung 
von 16v an,so daß der mos-transistor keine schaltimpulse erhält.die 
übliche prozetur, austauchen der elkos haben nichts gebracht.
zwischenkreisspannung 230v X wurzel aus zwei ist vorhanden.
würde mich freuen, wenn einer einen tip geben kann.
ich hatte schon mal so ein netzteil,da war der fehler das 5v relais, 
welches einen innerlichen wackelkontakt hatte.die folge war dann,das der 
receiver nach unterschiedlichen zeiten in der schutz-modus ging, und 
sich dann erst nach unterschiedlichen zeiten wieder ganz normal 
einschalten ließ.
vieleicht hilft dieser tip von mir irgend jemanden hier.
mfg. rudolf

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Elko, der von Anschluss 6 gegen 4 liegt, mal getauscht? Selbst wenn 
die Kapazität stimmt, hat sich mit der Zeit der ESR möglicherweise 
erhöht.

Autor: Daniel S (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da sitzt oft ein recht hochohmiger Anlaufwiderstand vom 
Betriebssspannungspin des ICs zu Plus vom Zwischenkreis. Hat so 100kOhm 
bis 330kOhm. Dieer wird gerne hochohmig und dann startet das Netzteil 
nicht mehr. Nur spannungsfeste Varianten benutzen, die 0,6W Metallfilm 
halten die Spannung nicht.

Dann müsste es eine Gleichrichterdiode geben, welche über eine 
Hilfswicklung das IC versorgt. Diese Diode testen und den Elko am IC 
erneuern.

Manchmal sitzt noch eine Z-Diode parallel zum IC. Diese aud Schluß 
prüfen.

Autor: rudolf müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zunächst danke für eure konstrucktiven beiträge.
habe zwar alle elkos im umfeld des controllers getauscht, und wohl doch 
einen defekten gegen einen anderen defekten eingelötet.also der 
glättelko zu den 16v war es. 15,87v liegen jetzt an, auch die 34v für 
die endstufe sind jetzt da, aber es läuft trotzdem noch nicht.gerät läßt 
sich einschalten, und takert dann leise im 0,5sek takt vor sich 
hin.lüfter läuft auch kurz an.
soweit zum stand der dinge.
ein schaltplan wäre nicht schlecht
ich vermute einen weiteren fehler im sek-teil auf der platine, denn dort 
ist auch noch eine menge an elkos und leistungshalbleitern verbaut.
bin für weitere hilfe dankbar.
rudolf

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rudolf müller schrieb:
> also der
> glättelko zu den 16v war es. 15,87v liegen jetzt an, auch die 34v für
> die endstufe sind jetzt da, aber es läuft trotzdem noch nicht.gerät läßt
> sich einschalten, und takert dann leise im 0,5sek takt vor sich
> hin.lüfter läuft auch kurz an.

Nach Kurzschluss auf der Sekundärseite weitersuchen. Auch die Dioden 
nach dem Wandlertrafo.

Autor: rudolf müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke mhh.
suche morgen weiter.
vieleicht bekomme ich einen schaltplan, dann gehts leichter.
mfg.r.m.

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ja das ist korrekt, einige Elkos haben Beulen, dann werde ich wohl
> versuchen diese alle vorsichtshalber auszutauschen?
**ROFL**

auf meiner platine gabs vorhin nen knall, von der LED sind nur noch die 
beinchen stehengeblieben und sie leuchtet nun nicht mehr. muß man die 
jetzt austauschen? ;)

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gut, dass du so klug bist.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für einen nicht ganz so Geübten könnten die Elkos schon noch ok 
aussehen. Wenn nur noch die Anschlussdrähte einer Diode übrig sind, 
würde ich schon sagen, dass das ein anderes Kaliber ist. Aber Hauptsache 
mal nen dummen Kommentar rausgelassen und ein LOL/ROFL losgelassen. 
Verdammte Keller-Nerds.

Autor: eProfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe auch einen Patienten 23PFL5522D/12 23 PFL 5522 D / 12 mit diesem 
DAC-12M058 AF 2995307900 P/N: PHPWR0000161 REV: 01 (Datecode auf den 
Trafos DCGM 0733B, 0734F und 0734G) Netzteil zur Reparatur.
Auf der Sekundärseite sind 12 CapXon Elkos verbaut, wohl das billigste, 
was sie bekommen konnten. Zwar sind die 3 der 24V-Schiene (C217, C218 
und C221) noch nicht ausgebeult, würde ich trotzdem alle 12 Cs rechts 
vom Kühlkörper tauschen.
C25  680/25 (12V, danach kommt ein 4-pol  f 27BR12  Spannungsregler U16)
C26  330/16 (12V)
C28  330/16 (12V)
C31 2200/10 (5V)
C33  680/10 (braun, 5V)
C68  nicht bestückt
C210 680/16 (+Vaudio)
C211 680/16 (-Vaudio)
C212 680/16 (+Vaudio)
C213 680/16 (-Vaudio)
C214 nicht bestückt, kann man bestücken mit 330/16, dann C212 auch 
330/16
C215 nicht bestückt, kann man bestücken mit 330/16, dann C213 auch 
330/16
C217 680/35 (braun, 24V für BL-Inverter)
C218 680/35 (braun, 24V für BL-Inverter)
C221 330/35 (24V für BL-Inverter)

Polarität (Einbaurichtung + und -) der Elkos beachten!
Der Primäre dicke Rubycon 450V 100µF ist selten defekt.
Bei der Gelegenheit das Netzteil vorsichtig von Staub befreien, damit 
die Kühlung besser wird.
Wer einen solchen Flat-LCD hat, kann schon mal vorsorglich die Cs 
bestellen und prophylaktisch austauschen, um Folgeschäden zu vermeiden, 
die werden früher oder später defekt gehen.
Zum Öffnen des TVs benötigt man einen 5 cm langen Torx TX10, zur Not 
geht ein 2,5mm Inbus.
Hier ein ähnlicher Thread mit Bild (Datecode DCGM 0745B):
http://www.repdata.de/wbb2/index.php?page=Thread&t...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.