mikrocontroller.net

Forum: Markt Firmware Modifikation gegen Bezahlung


Autor: Michael H. (horaz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Modifikation einer Wildkamera Firmware

Gegenleistung: 100€
Kontaktmöglichkeit: PN

Hi, ich suche einen Programmierer der die Firmware meiner Wildkamera 
verändert:

Zur Zeit bekommt die SD-Karte immer nur Strom bei einem Schreibvorgang 
wenn ein Foto gemacht wird, und danach ist sie stromlos.

Was ich will:
Nach dem ein Foto gemacht wurde und das beschreiben der SD-Karte beendet 
wurde, soll die SD-Karte noch 5 Minuten mit Strom versorgt werden


Wildkamera Stealthcam I540IR
Diese Firmware wird verwendet:

http://www.stealthcam.net/downloads/download_files...

Falls erforderlich, kann ich auch Bilder vom Innnenleben der Kamera 
machen.

Bitte meldet euch

Danke, horaz

: Verschoben durch Moderator
Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo. Für 100Euro? GRÖHL!!!!

Autor: Michael H. (horaz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald schrieb:
> Jo. Für 100Euro? GRÖHL!!!!

Deine Antwort ist nicht sehr aussagekräftig, vielleicht kannst du mir ja 
den Aufwand erklären!?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es wird wohl einfacher sein die Stromversorgung physikalich zu ändern, 
noch einen kleinen µC dazwischen schalten der die Sache übernimmt.

Firmware ohne genaue Kenntnisse der Kamera zu ändern ist so gut wie 
unmöglich.

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun, der Aufwand ist enorm.
Unbekannte Elektronik; unbekannte, nicht im Quellcode vorliegende 
Firmware.
Für 100 Euro bekommst du wahrscheinlich noch nicht mal eine 
Aufwandsabschätzung...

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube, dass es noch bisschen dauern kann, bis er sich vom Boden 
wieder hochgerappelt hat. Also das Hauptproblem wird wohl sein, dass es 
zu dem Teil wohl keine Sourcen gibt, nur fertige Binary-Dateien.
Es fehlen da also einfach die Angrfiffsmöglichkeiten...

Autor: Mitbastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Compilierte Firmware kann man nicht einfach verändern. Dazu braucht man 
entweder den Quelltext oder man muss die komplette Software neu 
schreiben.
Damit wäre ohne Schaltungsunterlagen auch ein Profi einige Wochen voll 
beschäftigt.
Leichter wäre es hier wahrscheinlich, die Hardware so zu verändern, dass 
die Karte noch länger Strom bekommt.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
WIE  jeder gute Programmierer hat doch im nu die Stelle im Binary raus 
wo das zu anderen ist.

Autor: Michael H. (horaz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne mich leider in dieser Materie gar nicht aus, aber könnte es 
nicht  möglich sein einfach den SD CARD Controller um zuprogrammieren, 
das ist ja ein Standardbauteil? Vielleicht wäre das ein Ansatz!?

Autor: Michael H. (horaz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut Lenzen schrieb:
> WIE  jeder gute Programmierer hat doch im nu die Stelle im Binary raus
> wo das zu anderen ist.

Was meinst du damit???

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Horacek schrieb:
> den SD CARD Controller um zuprogrammieren,
> das ist ja ein Standardbauteil

ich zweifel daran das da ein extra bauteil für drin is

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im übrigen, sind die angehängten bzw. verlinkten Dateien keine Firmware 
sondern wieder so eine co-software um den Inhalt der SD Karte "schöner" 
darzustellen.

Grüße

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Horacek schrieb:
> Ich kenne mich leider in dieser Materie gar nicht aus, aber könnte es
> nicht  möglich sein einfach den SD CARD Controller um zuprogrammieren,
> das ist ja ein Standardbauteil? Vielleicht wäre das ein Ansatz!?

klar könnte alles gehen, zum schluss muss man nur an der richtigen 
stelle in dem File ein wert von 3 auf 42 ändern. Aber die STelle zu 
finden ist so gut wie unmöglich.
Auch den "SD CARD Controller", wenn es denn einen gibt, könnte möglich 
sein dafür müsste man aber erstmal die Schaltpläne von der Kamera haben.

Eventuell ist es besser du sagst erstmal warum du soetwas machen willst.

Autor: Michael H. (horaz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte in der Kamera eine EyeFi Karte verwenden, und damit der 
Upload immer klappt muss die Sd Karte länger Strom bekommen!

Autor: almas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
löte einfach einen entsprechend dimensionierten GoldCap Kondensator an 
die beinen Strompins an.. das sollte Strom für weitere Sekunden/Minuten 
geben

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simpelste Moeglichkeit: Den Transistor der die Karte einschaltet einfach 
ueberbruecken. Alles andere ist ein fast sinnloses Unterfangen.

Michael Horacek schrieb:
> Was meinst du damit???

Im Grunde genommen meine ich damit sich von der Moeglichkeit das zu tun 
zu verabschieden. Das mag zwar alles in diversen Fernsehserie ruckzuck 
moeglich sein im waren Leben ist das ein riesiger Aufwand. Da werden 
auch schon mal die geheimsten Programme in 5 Minuten geknackt. Wer aber 
im richtigen Leben mit sowas zu tun hat weiss das es ein riesiger 
Aufwand ist.

Autor: almas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder du suchst mit dem Multimeter nach konstanten 3.6 Volt und lötest 
von dort ne Brücke zum SD SLot. Dann bekommt er immer Strom. Allerdings 
ist die Frage, ob damit die Kamera klar kommt, weil sie ja davon 
ausgeht, das die Karte im RESET Zustand ist

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. schrieb:
> Ich möchte in der Kamera eine EyeFi Karte verwenden

Du meinst wahrscheinlich eine WiFi-Karte.

Evtl. kann man das so umlöten, dass die Karte länger Strom bekommt. 
Müsste man ausprobieren. Falls du Interesse hast melde dich mal bei mir.

Autor: Michael H. (horaz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So hab mal ein Foto vom Innenleben angehängt, hab leider nur eine 
Handykamera zur Zeit, deshalb ist es so unscharf.

Autor: Hmpf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. schrieb:
> So hab mal ein Foto vom Innenleben angehängt

Das ist schön. Und wo hast Du angehängt? ;-)

Autor: Michael H. (horaz)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups

Autor: Michael H. (horaz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
almas schrieb:
> löte einfach einen entsprechend dimensionierten GoldCap Kondensator an
> die beinen Strompins an.. das sollte Strom für weitere Sekunden/Minuten
> geben

Diese Idee gefällt mir sehr gut, denn das wäre ja auch am 
Akkuschonendsten, oder? wenn nicht immer ein Strom anliegt!?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. schrieb:
>> löte einfach einen entsprechend dimensionierten GoldCap Kondensator an
>> die beinen Strompins an.. das sollte Strom für weitere Sekunden/Minuten
>> geben

oder es überlastet die Ausgangspin des µC und danach geht nichts mehr.

Autor: b gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Michael H. schrieb:
>>> löte einfach einen entsprechend dimensionierten GoldCap Kondensator an
>>> die beinen Strompins an.. das sollte Strom für weitere Sekunden/Minuten
>>> geben
>
> oder es überlastet die Ausgangspin des µC und danach geht nichts mehr.

Dann könnte man das ganze immer noch per Treiber lösen.

Autor: Michael H. (horaz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
b gast schrieb:
> Peter schrieb:
>> Michael H. schrieb:
>>>> löte einfach einen entsprechend dimensionierten GoldCap Kondensator an
>>>> die beinen Strompins an.. das sollte Strom für weitere Sekunden/Minuten
>>>> geben
>>
>> oder es überlastet die Ausgangspin des µC und danach geht nichts mehr.
>
> Dann könnte man das ganze immer noch per Treiber lösen.

Welchen Treiber?

Autor: b gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Transistor, Mosfet, ... such dir was aus ;-)

Autor: Michael H. (horaz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie und wo müsste ich den Kondensator einlöten??

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

von der Goldcap version würde ich abraten.
Du suchst eine Stelle wo du konstant die benötigte Spannung hast (oder 
eine Spannung aus der du generieren kannst.)

Dann trennst du die Verbindung des Ub Anschlusses zum Kartenleser auf.
Das vom µC kommenden Signal benutzt du dann als Triggersignal für einen 
Retriggerbaren Monoflop mit einer Abfallzeit von 5Min, dessen 
Ausgangssignal dann die SD Karte mit Strom versorgt.)

Vorteile:
Keine dauerhafte Spannung am SD Slot. Karte nach jedem abfallen in 
definiertem Zustand (Was passiert wenn innerhalb der Zeitsspanne ein 
zweiter schreibzugriff erfolgt müsste man noch eruieren). Keine Gefahr 
der Überlastung irgendwelcher Portpins. Kein "langsames" Abfallen und 
Ansteigen irgendwelcher Spannungen mit der Gefahr von undefinierten 
Zuständen wie bei der Goldcap geschichte,

NAchteil:
Es ist halt ein HW eingriff im Gerät.

Wo du jetzt was genau an der Kamera wie machen musst, das kann man dir 
nur nach dem messen sagen.

Diese HW Modifikation, die könnte ich dir schon für 100Eur. machen, wenn 
nicht schon der obige Denkanstoss für eine eigene Lösung ausreicht.

Gruß
Carsten

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wäre da vorsichtig. Es ist nicht gesagt, dass eine simple 
Verlängerung der Versorgungszeit ausreicht. Was macht man, wenn der 
Reset auch runter geht? Wie reagiert Eye fi darauf? Arbeitet es weiter 
bis alles versendet wurde ? Es gibt nicht ohne Grund bei vielen 
Kameraherstellern extra Firmware-Updates für die Eye-fi-Kompatibilität. 
Schreib doch mal den Hersteller an. Sonst muss Du den Reset vielleicht 
auch noch irgendwie schaltungstechnisch hochziehen.

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald schrieb:
> Sonst muss Du den Reset vielleicht
> auch noch irgendwie schaltungstechnisch hochziehen.

Ach, da kann man doch einfach den Reset-Controller neu programmieren.

P.S. Kann mir jemand mal schnell mein Pentium-Prozessor umprogrammieren, 
damit der schneller wird? Ist ja schließlich ein Standart-Bauteil!

Autor: High Performer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tut zwar nichts zur Sache: Ich wundere mich immer wieder, wie die Leute, 
und zwar selbst solche, die ein wenig Ahnung von der Materie haben, 
völlig unrealistische Aufwandsabschätzungen abgeben. Woher kommt diese 
teilweise erschreckende Naivität?

Jedenfalls wundert mich nicht mehr, wenn in den Entwicklungsabteilungen 
oft die Deadlines nicht gehalten werden können...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.