mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Draht-Abschnitte


Autor: Bernd B. (maulwurf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Mir fehlt ein Ansatz zur Problemlösung.
Ich brauche Drahtabschnitte in Stückzahlen in verschiedenen Längen.
Zwischen 2 Führungsrollen wird der Draht über einen Drehzahlgeregelten 
Motor vorgeschoben. Dahinter ist eine Schneideinheit aus 2 
gegenlaufenden Messerrädern an denen je 1 Messer befestigt ist. Treffen 
sich die Messer auf dem Draht wird dieser abgeschert (Je Umdrehung 1 x 
geschnitten).
Im Moment des Schneidens müssen die Messer genauso schnell wie der 
Drahtvorschub sein, annsonsten ziehen die Messer den Draht zu lang oder 
dieser staut sich vor den Messern.
Dadurch sind bei der Messereinheit verschiedene Geschwindigkeiten je 
Umdrehung erforderlich.
1. Schneiden mit Vorschubgeschwindigkeit
2. Langsamer werden und weiterdrehen
3. Beschleunigen auf Vorschubgeschwindigkeit
4. Schneiden mit Vorschubgeschwindigkeit.
5. usw
Beide Einheiten sind Servogesteuert.

Wie bekomme ich die Drehzahlen in Abhängigkeit vom Vorschub berechnet ?

Gruss und Danke

Bernd

Autor: Anselm 68 (anselm68)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Egal wie du es machst, es wird immer gestaucht.
Du musst den Transport anhalten wenn du schneidest....
Es sei denn du schneidest mit einem leistungsstarken CO2-Laser ;)

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst nur 2 Drehzahlene:
So schnell wie der Draht läuft zum schneiden
So langsam daß (mit der kleinen Schneidphase) der längste Draht 
produziert wird.

Dann schaltest du jedesmal im Moment des Abschneidens auf die langsamere 
Geschwindigkeit, hältst die einige Zeit, und schaltest (kurz oder lange 
vor dem Schneidmoment) wieder auf die schnelle Geschwindigkeit.

Je nach Verweildauer in der langsamen Geschwindigkeit wird der Draht 
länger ode kürzer. Ob die Drehzahlen geregelt sind oder sich nur durch 
die Spannung ergeben, hängt von deiner benötigten Genauigkeit ab.

Die Beschleunigungszeit und Bremszeit ist immer exakt gleich, weil es um 
dieselben Geschwindigkeitsunterschiede und dieselben Massen geht. Schon 
mit einem einfachen Poti welches nur die Verweildauer in der langsamen 
Geschwindigkeit vorgibt, lässt sich also die Drahtlänge einstellen - 
wenn auch nicht nach cm, sondern man hinterher misst, welche Zeit welche 
Drahtlänge ergibt, damit die Beschleunigungszeiten und die Zeit auf 
vollem Tempo kompensiert werden.

Schwieriger wird es, wenn auch kürzere Drähte als 1 Umfang der 
Schneidrollen entstehen sollen.

Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd B. schrieb:
> annsonsten ziehen die Messer den Draht zu lang

Die Messer bewegen sich anscheind mit dem Draht mit. Also würde ich mal 
behaupten, dass diese immer die selber Geschwindigkeit wie der Vorschub 
haben müssen, damit nix passiert. Oder irre ich?!

Autor: Bernd B. (maulwurf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ MaWin

Also brauche ich nur die Zeit zwischen den Abschnitten zu variieren.
Der Vorschub und die Abschnittlänge gibt mir diese Zeit vor.
Von dieser Zeit ziehe ich die Zeit ab, die die Messer mit 
Schnittgeschwindigkeit arbeiten (sagen wir 90 Grad der Umdrehung.
In der restlichen Zeit (und der Restumdrehung von 270 Grad)muss ich 
abbremsen, und wieder beschleunigen.
Die Brems- und Beschleunigungszeiten sind gleich, solange ich immer die 
niedrige Drehzahl erreiche.
Was mache ich aber wenn die Anlage so schnell wird, das die niedrige 
Drehzahl nicht mehr erreicht wird ?

@ Fabian
Dann habe ich aber immer nur die Länge des Messerradesumfang.

Gruss und Danke
Bernd

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was mache ich aber wenn die Anlage so schnell wird,
> das die niedrige Drehzahl nicht mehr erreicht wird ?

Kürzere Drähte.


Ween man gleichlange Drähte haben will obowhl die
Gesamtgeschwindigkeit der Anlage variiert wird
bleibt die prozentuale Umschaltzeit auf langsame
bzw. schnelle Drehzahl gleich, wenn diese Drehzahlen
proportional zur Gesamtgeschwindigkeit bleiben,
denn eine längere Beschleunigungsphase wird durch einen längere
Abbremsphase ausgeglichen. Ist die Abbremsphase hedoch so
lange, daß sie über den Beginn der Beschleunigungsphase reicht,
dann kann die Anlage eben nicht mehr mithalten.

Autor: Uwe R. (aisnmann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fabian schrieb:
> Bernd B. schrieb:
>> annsonsten ziehen die Messer den Draht zu lang
>
> Die Messer bewegen sich anscheind mit dem Draht mit. Also würde ich mal
> behaupten, dass diese immer die selber Geschwindigkeit wie der Vorschub
> haben müssen, damit nix passiert. Oder irre ich?!

Ja, das ist sein Problem, dann wird der Draht immer gleichlang 
(Messerradumfang), nur werden mehr oder weniger stuecken pro zeit 
geschnitten.
Mawins Prinzip mit dem messer stoppen scheint mir da plausibel.

bye uwe

Autor: Bernd B. (maulwurf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@MaWin
Die Anlage kann dann mithalten, wenn ich die kleine Geschwindigkeit 
höhersetze.
Die Anlage müsste ich doch auch steuern können, wenn ich nur diese 
Geschwindigkeit anpasse.
Das heißt die kleine Drehzahl ist abhängig von der Schnittlänge und der 
Vorschubgeschwindigkeit.
Die Berechnung der Rampen mit Zeit und Weg muss dann für die 
Geschwindigkeit mit einfließen.
Aber wie berechne ich das

@ Uwe R.
RICHTIG

Gruss und Danke
Bernd

Autor: Thomas Müller (thomas1123) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus

ich kenne die Lösung/Aufgabenstellung dieses Problems unter "Fliegende 
Säge"

mfg
Thomas

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Berechnung der Rampen mit Zeit und Weg muss dann für die
> Geschwindigkeit mit einfließen.
> Aber wie berechne ich das

So lange die niedrige Geschwindigkeit erreicht wird muß man die
Rampen eben nicht berechnen, das war mein Ansatz.

Wenn du sie nicht berechnen kannst, kannst du sie viellleicht
messen, ein Inkrementaldrehgeber oder Zahnrad mit hunderten
Strichen an der Welle sollte genug Info geben.

Mir ist klar, dßa je nacvh gewünschter Präzision das ein Akt
werden kann, aber freu dich einen Job zu haben :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.