mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Akkuentleder geht das??


Autor: Felix Fellhauer (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute.

ich bin grad dabei mit nem freund zusammen nen akkuentlader zu
entwickeln. der entlader soll etwes komplizierter sein, als es
notwendig währe, damit man möglichst viel dabei lernt :).
anbei hab ich nen schaltplan, wie ich mir des ding mal vorgestellt
hab.

es soll ein 6 zellen akku entladen werden können d.h. nach jeder zelle
wird die spannung zur masse des gesamtakkus per a/d gemessen und
paralell zu jeder zelle wird eine entladeschaltung (4,7R) gehängt, die
über einen transistor an und auschschaltbar ist (ist auf dem schaltplan
noch fasch :).

was meint ihr dazu, würde das ding funktionieren, wenn mans dann noch
richtig codet?

THX (comments please)
Felix Fellhauer

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Felix Fellhauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hätt trozdem gern ne antwort,weil ich eigendlich meine eigene version
bauen will.)

Autor: Dennis Brücke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Felix,

nicht übel nehmen ;) aber dann müsstest schon "Erfinder" sein... wenn
ich eins bis jetzt gelernt habe egal was man baut es beruht immer auf
bereits bestehende schaltungen...

Gruß Dennis

Autor: miC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja nicht immer :D

Aber sonst stimmts schon, vorhandene Schaltungen werden modifiziert.

Autor: Felix Fellhauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, mag sein.
aber ich weiss jetz immer noch nicht, ob die obrige schaltung denn
theoretisch funktionieren kann!

währe dankbar für produktive beiträge :)

THX trozdem

Autor: michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ja theoretisch geht das so wie du es aufgemalt hast.
Aber da fehlen noch vorwiderstände an der Basis der Transistoren und
die Sache mit den ADC kannst du einfacher machen. Man nehme einen ADC
mit einem Eingang, und den Analogschalter 4066. Jetzt schaltest du den
Messeingang fortlaufend auf die Akkus. Spart ein bisschen Geld :o)

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Felix:

Nach deiner eigenen Aussage ist deine Schaltung mit den
Entladetransistoren noch falsch. Also wird es nicht so funktionieren,
wie du das wünscht. Der Rest deiner "Schaltung" ist ein grober
Blockschaltplan, dar alles und garnix aussagt.

Das Problem ist doch erstmal, dass du die Zellen einzeln "behandeln"
willst, ohne den Akkupack zu trennen. Dann dürfte Messen bzw. Entladen
gegen GND recht umständlich werden.

Die Frage ist nun, wie willst du die Entlade-Transistoren schalten und
ansteuern? Solange du das nicht zeigst, wird dir keiner sagen können ob
das funktioniert. Du willst die Transistoren ja nur als Schalter nutzen,
"verheizen" willst du die Leistung ja mit 4,7 Ohm-Widerständen. Das
sind dann 250mA bei voller Zelle, später entsprechend weniger. Das
Entladen wird dann schon seine Zeit brauchen.

Wenn du also willst, dass man dir sagt, ob deine Schaltung
funktionieren kann, dann musst du schon eine fehlerfreie und vor allem
nachvollziehbare Schaltung liefern. Dazu gehört auch, dass man die
Beschriftung eindeutig lesen kann.

...

Autor: Hubert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiss nicht wie genau du auflösen willst, aber ein Mega8 z.B. hat 5
ADC-Eingänge mit 10bit und einen mit 8bit. Da kannst du auch noch ein
LCD anschalten, die Entladung steuern usw. Im TQPF-Gehäuse ist noch ein
ADC mehr.

Autor: Felix Fellhauer (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so hier mal en schaltplen, der nicht handmade iss.
die idee von michi mit dem analogschalter iss da jetz noch nich drin,
drum sind im mom nur 4 von 6 spannungen messbar.
die einzelnen akkuspannungen lassen sich übrigens durch simple
subtraktionen berechnen.

so ist die spannung, die an zelle 2 gegen gnd gemessen wird
Uzelle1+Uzelle2
also kann mann relativ leicht die spannungen der einzelenen zellen
bestimmen.

gruß felix

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
- Am Spannungsregler fehlen die 100nF-Kerkos.
- Der 2313 hat kein Hardware-TWI, du kannst das aber sicher in
  Software.
- Die Akkuspannung ist höher als die erlaubte Spannung am ADC. Das
  lässt sich aber mit Spannungsteilern richten.
- Aufgrund der verschleiernden Busstruktur deines Schaltplanes
  kann man immer noch nicht erkennen, wie die Transistoren
  angesteuert werden sollen. Es sind weder Basiswiderstände zu
  sehen, noch woher die Basen angesteuert werden.
- Sollten die Basen der Entladetransistoren über (vergessene)
  Widerstände direkt vom AVR angesteuert werden, dann hätte ich gern
  gewusst, wo der AVR die hohe Spannung hernemen soll, die
  erforderlich ist die Transistoren der höheren Zellen zu öffnen.
  Denn deren Emitter liegen ja nicht an GND sondern an den
  Akkuzellen.

Aber ich denke mal, dass sich das Vorhaben auch mit einem Mega8 oder
Mega8535 erschlagen werden kann, ganz ohne I²C. Dabei kommt der
Controller billiger als der ADC alleine kostet. Der Controller hat dann
6 bzw. 8 Analogeingänge mit 10Bit Auflösung. Mit dem Mega8535 bist du
auf der sicheren Seite und hast genügend Ports für Anzeige (Multiplex),
Analogeingänge und Digitalausgänge zum Steuern der (noch nicht
vorhandenen) Stufen, die mal deine Transistoren ansteuern sollen.

@Hubert:
Der Mega8 (DIL28) hat 6 Eingänge mit 10 Bit Auflösung. Was du meinst,
sind die Differenzialeingänge, die gibt es aber glaube nur bei den
SMD-Typen.

...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.