mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mobile 3,3V - Versorgung


Autor: Patrick R. (pat711)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend zusammen,

ich habe eine Frage bezüglich eines Molien Geräts, welches durch einen 
Akku mit 3,3V versorgt werden soll. In diesem Gerät sind unter anderem 
ein ARF32 Bluetoothmodul, ein ATmega8 oder 88 und ein EA-DOGM163 in 
3,3V-Ansteuerung enthalten.
Nun zur eigentlichen Frage: Die Akkus, welche ich bereits gesehen habe 
haben alle 3,6V. Nun gibt es 2 Möglichkeiten: entweder irgendwie die 
Spannung anpassen oder einfach die Bauelemente anschließen. Die 
letzterer Variante ist ist allerdings recht gefährlich, da ein 
vollgeladener Akku ja unter umständen die angegebenen 3,6V 
überschreitet. Außerdem bin ich nicht sicher ob das LCD das toleriert, 
wenn es in der Beschaltung für 3,3V eingebaut ist.
Die andere Variante, das heruntersetzten ist auch nicht gerade einfach, 
da es sich lediglich um 0,3V handelt die weg müssen.
Eine Möglichkeit wären Step Up/down wandler (MAX710/711) allerdings sind 
diese schwer erhältlich, nicht gerade billig und auch nicht gerade klein 
mit aüßerer Beschaltung (das Gerät sollte im gesamten recht klein 
bleiben).
Eine andere Variante wäre eine Z-Diode, allerdings wäre hier mit hohen 
verlusten zu rechnen.

Hat mir jemad dazu vielleicht einen Vernünftigen Vorschlag oder 
vielleicht sogar schon selbst Erfahrungen gemacht?

MfG Pat711

Autor: Sam .. (sam1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick R. schrieb:
> Die andere Variante, das heruntersetzten ist auch nicht gerade einfach,
> da es sich lediglich um 0,3V handelt die weg müssen.

Genau deswegen nimm ich Akkus die weniger Volt als die zu betreibende 
Schaltung haben. -> Step-Up

Autor: usuru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eine Schottky-Diode BAT43 hat eine forward-voltage von etwa 0.3 V

Autor: slw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde vorschlagen, die Komponenten und ihre Arbeitsbereich genau 
anschauen. Die, welche geschützt werden müssen, sollen geschützt werden.
Sonst brauchst Du eh wahrscheinlich einen Step Up auf 3,3V, denn die 
Akkus haben dumme Eigenschaft, leer zu werden.

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick R. schrieb:
> Die
> letzterer Variante ist ist allerdings recht gefährlich, da ein
> vollgeladener Akku ja unter umständen die angegebenen 3,6V
> überschreitet.
Nich nur unter Umständen, sondern sicher. Ein LiIonen/Polymer-Akku hat 
4,2 - 4,3 Volt Ladeschlussspannung!
usuru schrieb:
> eine Schottky-Diode BAT43 hat eine forward-voltage von etwa 0.3 V
Etwa ja. Dumm nur dass die Forward Voltage vom Strom abhängig ist :-)

Mit einem Akku, der sowohl über der gewünschten Spannung als auch 
drunter sein kann, wird der Aufwand größer, eine konstante Spannung zu 
erhalten.
Daher würd ich mir überlegen, was einfacher ist:
Einzelne Zelle, die immer unter 3,3 Volt ist und ein Stepup, oder
mehrere Zellen, die auch entladen über 3,3 Volt bleiben und einen 
Stepdown benutzen.
:-)

Autor: usuru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Patrick R. (pat711)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die überlegung war unter anderem auch einen Stepup/Stepdown wandler zu 
verwenden und einen 3,6V Handyakku zu nehmen. (mit dem passenden 
Ladegerät um Ladeschaltung zu sparen) Somit würde er erst runterregeln 
und wenn die Ladung zur neige geht hochregeln. Muss man bei nem LiIon 
nur noch wegen der Unterladung aufpassen.

MfG Pat711

Autor: usuru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch einer: MAX710

Autor: Patrick R. (pat711)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>MAX1724 MAX1759
nicht schlecht, aber wo bekommt ma die her?
>noch einer: MAX710
den hatte ich auch aber selbes Problem wie mit den anderen

MfG Pat711

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
usuru schrieb:
> noch einer: MAX710

Naja soo die tolle Effizienz hat der aber auch nicht. Da würde ich 
behaupten, dass man mit einem guten LDO (Spannungsregler mit niedrigem 
Spannungsverlust) mindestens gleiche Laufzeit erreichen kann, auch wenn 
dieser den Akku nicht komplett entleert (da Eingangsspannung > 
Ausgangsspannung + Spannungsverlust des Reglers sein muss).
Ein Li-Ion/Lo-Po-Akku ist bei einer Ausgangsspannung von 3,3V so gut wie 
leer.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehme gerne den TPS73133, schön klein und 150mA Stromabgabe. Und nur 
30mV Drop. Bei 4.2V Eingang hat man 78% Wirkungsgrad mit steigender 
Tendenz bei leererem Akku.

Autor: Pat711 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Knut Ballhause schrieb:
> Ich nehme gerne den TPS73133, schön klein und 150mA Stromabgabe. Und nur
> 30mV Drop. Bei 4.2V Eingang hat man 78% Wirkungsgrad mit steigender
> Tendenz bei leererem Akku.

Das klingt ja schon mal echt gut. Aber wo ist dieser ID erhältlich?

MfG Pat711

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das klingt ja schon mal echt gut. Aber wo ist dieser ID erhältlich?

Du kannst bei Ti auf der Homepage auch ganz normal einkaufen.
Das habe ich selber schon gemacht. Ist zwar vielleicht etwas doof
weil der Aufwand bei nur einem IC sich irgendwie nicht lohnt. Aber
man kann ja schauen was sie sonst noch so interessantes haben.

Olaf

Autor: Patrick R. (pat711)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Texas Instruments kann man ja auch kostenlose Test-IC's anfordern, 
oder ist das nicht zu empfehlen?

MfG Pat711

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei TME.eu kann man die ganz unkompliziert kaufen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.