mikrocontroller.net

Forum: Platinen Lötzinn/Lötpaste


Autor: Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen.

Weiß nicht ob ich hier richtig bin und mir jemand weiter helfen kann. 
Also ich bin auf der Suche nach einem Weichlötzinn oder besser Paste. 
Wobei Paste sich eigentlich schon fast wieder ausschließt. Will nämlich 
kein
Flussmittel bzw. was mir sehr wichtig ist, dass kein Rauch entsteht. 
Habe vor Linsen zu löten und ich komme einfach danach nicht mehr zum 
Reinigen
dran. Deswegen ist ein Rauchentwicklung tötlich. Könnte mir auch 
vorstellen nur Kügelchen selbst anzumischen (Aceton oder so), wenn es 
ein Hersteller gibt, der das so raus gibt.  Ansonsten hätte ich noch 
folgende Anforderungen:

1) Dauertemp.beständig bei 135° C

2) möglichst ohne Flussmittel

3) wenig bis gar kein Rauch (s. 2.), da optische Komponenten nicht mehr 
gereinigt werden können! (Sehr wichtig!)

4) Wenn dann nur elastische Verformung im Temp.-Bereich von 25-135° C 
zulässig



Da neben Kupfer sowohl BK7 als auch Kunststoff gelötet werden soll, wäre 
ein Hinweis zur Beschichtung hilfreich.


Bin mal gespannt ob mir hier jemand weiter weiß und mir helfen kann.

Gruß
Alexander

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kunststoff löten? Ich würde mir einfach die Stangen Lötzinn kaufen, die 
man so fürs Dach verwendet. Da ist kein Flussmittel drinnen. Wenn es 
Paste sein soll: kauf Dir irgendeine und wasche sie mit 
Isopropanol/Aceton aus. Sprich, Du mischt sie 1/10 mit dem 
Lösungsmittel, lässt die Perlen sich absetzen, gießt den Überstand ab 
und wäscht dann im Filter die Perlen bis sie vollkommen flussmittelfrei 
sind. Ob das alles geht ist eine andere Frage: halten die Komponenten 
die Temperaturen und Temperaturgradienten aus? Was ist mit abdampfenden 
Metalloxyddämpfen etc...

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Da neben Kupfer sowohl BK7 als auch Kunststoff gelötet werden soll

Weichlöten kann man nur Metalle. BK7 ist ein optisches Glas. Kunststoff? 
Welcher Kunststoff? Wie kommst du auf die Idee, Kunststoff oder Glas sei 
lötbar?

Wenn die Glaslinse eine Metallfassung hat, dann kann man bestenfalls die 
Metallfassung löten. Das wird auch nur dann funktionieren, wenn die 
Linse mit der gesamten Lötstelle langsam (= im Ofen) erhitzt wird, sonst 
springt das Glas durch den Temperaturschock.

Kunststoff wird schon gar nicht funktionieren, welcher optisch 
verwendbare Kunststoff hält 200°C Löttemperatur aus? Polycarbonat, PMMA 
etc. sind bei 200°C nur mehr rauchende Pfützen.

Ohne Flussmittel wird das sowieso nichts, es sei denn, du lötest unter 
Schutzgas (Formiergas).

Autor: Bernd Wiebus (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andreas.


>>Da neben Kupfer sowohl BK7 als auch Kunststoff gelötet werden soll
>
> Weichlöten kann man nur Metalle. BK7 ist ein optisches Glas.

Gläser können mit Metallen durchaus "Legierungen" bilden und sind daher 
auch Lötbar. Ein Anwendungsfall waren früher. medizinische Instrumente, 
wo der z.B. Glaskolben einer Spritze mit dem Platin der Spitze verlötet 
wurde.

> Das wird auch nur dann funktionieren, wenn die
> Linse mit der gesamten Lötstelle langsam (= im Ofen) erhitzt wird, sonst
> springt das Glas durch den Temperaturschock.

Ja. Ich denke auch, daß das ganze eine kitzelige Angelegenheit ist, die 
theoretisches Wissen, handwerkliches Geschick, viel Erfahrung und viel 
Geduld plus entsprechendem Werkzeug benötigt. :-)


>
> Kunststoff wird schon gar nicht funktionieren, welcher optisch
> verwendbare Kunststoff hält 200°C Löttemperatur aus? Polycarbonat, PMMA
> etc. sind bei 200°C nur mehr rauchende Pfützen.


Es gibt Metalle mit Schmelzpunkten deutlich unter 100 Grad. ;-)
Genauere Informationen müsste freilich der original Poster beisteuern.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic

http://www.dl0dg.de

Autor: Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank schon einmal für die Antwort.

Also das mit dem Auswaschen der Lötpaste habe ich mir auch schon 
überlegt. War mir nur nicht sicher, ob das geht und wie..mann müsste 
dann ja auch schon ein ziemlich feines Filter haben.

Und Konststoff kann man löten! Vorausgesetzt, es ist beschichtet! PEEK 
wäre da z.B. auch zu nennen. Und das Glas (BK7) wäre natürlich auch 
vorher zu Beschichten keine Frage.

Na und mit ner Stange für ne Dachrinne....nette Idee, aber meine Teile, 
die ich verlöten will sind so alle um die 10mm... :-)

Im Ofen geht es übrigens nicht:

1) Die Teiel müssen genau ausgerichtet sein, was im Ofen nicht möglich 
ist
2) Komponenten halten keine 200°C Dauertemperatur aus. Daher werde ich 
mir
   was anderes überlegen. Mit dem Lötkolben wäre ein Anfang. Aber habe 
auch
   schon ein paare andere, berührungslose Ideeen, im Kopf.

Mit dem Schutzgas geht aufgrund der Temperaturen und der Ausrichtung 
eben auch nicht.

Wichtig war mir ja, dass die optischen Bauteile nicht durch z.B. 
verdampfendes Kolophonium verschmutzt werden.

Gibt es ausser Au80Sn20 denn keine anderen Weichlote die man ohne 
Flussmittel auftragen kann? Das Goldlot bildet ja relativ große 
Spannungen (verglichen mit PbSn) und ich habe die BEfürchtung, dass das 
meine Sachen verziehen kann.

Vielen Dank aber schon einmal für die schnellen und guten Antworten.

Gruß
Alexander

Autor: Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal ne andere Frage und ich hätte nicht gedacht, dass es so schwer ist: 
Wo bekomme ich überhaupt Goldot (vorzugsweise Au80Sn20) her??? Google 
spuckt nichts raus und wlw zwar Firmen wie Wetec, Ersa, Dico, Stannol 
und Armack, aber keiner vertreibt Goldlot!?

Soll ich mir das ezwa selber mischen??? :-)

Autor: Matze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum muss es denn unbedingt Löten sein? Bei Kunststoff und Glas kommt 
es doch bestimmt nicht auf die elektrische Verbindung an...

Es gibt doch heute hunderte Klebstoffe speziell für jede Anwendung.

MfG Matze

Autor: Alexander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja da hast du Rest! Aber trotzdem gibt es nunmala Anwendungen, bei denen 
auch der beste Kleber nichts taugt....und wie  gesagt: Ich rede hier von 
optischen Bauteilen....oder hast du schon mal gesehen, dass ICs mit Uhu 
geklebt werden?

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>und wie  gesagt: Ich rede hier von optischen Bauteilen

Eben. Optische Bauteile werden nicht gelötet, die werden bestenfalls mit 
Epoxykleber in Fassungen geklebt. Wieso kommst du auf die eigenartige 
Idee, optische Linsen einlöten zu müssen?

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch No-Clean-Lötpasten.
http://www.glt-pforzheim.de/index.php?option=com_c...
Mehr kann ich dazu leider nicht sagen.

Autor: Matze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander schrieb:
> Ich rede hier von
> optischen Bauteilen....oder hast du schon mal gesehen, dass ICs mit Uhu
> geklebt werden?

Erstmal rede ich hier nicht von "Uhu" sondern von professionellem 
Kleber.
Und dann erklär mir mal bitte was an 'nem IC optisch ist??? EPROM mit 
Fenster oder wie?

MfG

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Google spuckt nichts raus und wlw zwar Firmen wie Wetec,
>Ersa, Dico, Stannol und Armack, aber keiner vertreibt Goldlot!?
Versuch mal nach Au80Sn20 und Dupont zu googlen. Selbst wenn die
dich nicht beliefern, können die dir vielleicht einen Händler
nennen, wenn die es liefern können. Keine Garantie.
(Ich meine mal gehört zu haben das Dupont Legierungen für
Zahnärzte herstellt, aber es wird nicht der einzigste sein).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.