mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Pollin Schaltnetzteil FSP198-3F01


Autor: Grober Knüppel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe folgendes Schaltnetzteil von Pollin :
http://www.pollin.de/shop/dt/NTk4OTQ2OTk-/Stromver...

weiss jemand ob das Netzteil eine Grundlast braucht? wenn ja auf welchem 
Spannungspfad und wieviel Leistung.
In der knappen Beschreibung von Pollin habe ich nichts gefunden.

Dank im voraus

G.K.

: Verschoben durch Admin
Autor: Grober Knüppel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat das von euch wirklich noch niemand ausprobiert???

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grober Knüppel schrieb:
> weiss jemand ob das Netzteil eine Grundlast braucht?

Da es für den Einbau in ein Gerät gedacht ist, sollte man davon 
ausgehen.

Grober Knüppel schrieb:
> wenn ja auf welchem
> Spannungspfad und wieviel Leistung.

Da wirst Du ums probieren nicht herumkommen. Wenn Du großes Glück hast, 
reicht eine Last (0,5A würde ich denken wegen der Stromverhältnisse zu 
den anderen Ausgängen) an den 5V.

Autor: Grober Knüppel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist es eigentlich egal welchen pfad ich belaste??
benötigen tue ich den 24V Pfad.
wenn ich dann an den 12V Pfad z.b. LED´s, Kaltlcihkathode etc. dran 
hänge. dürfte das doch reichen?? oder ?????

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grober Knüppel schrieb:
> ist es eigentlich egal welchen pfad ich belaste??

Ist nicht egal. Es muss der belastet werden, dessen Spannung geregelt 
wird.
Meine Vermutung ist der 5V Ausgang. Schrieb ich ja bereits.

Autor: Grober Knüppel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was hängt man denn sinnvolles oder sinnfreies an den 5V Pfad??
LED´s ???

Autor: "Gast" (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf den Bildern sind auffallen viele Optokoppler zu sehen die von der 
Sekundärseite rückkoppeln.

@Grober Knüppel:
funktioniert das Netzteil bei Dir oder hast du Probleme damit? Probieren 
geht über studieren......

Autor: Timo S. (kaffeetas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo hab meines gestern auch bekommen,

Die Spannungen stehen auch im "Leerlauf" zur Verfügung. Anscheinden sind 
minimalste Grundlasten als SMD Widerstände verbaut.

Die 12V und 24V Pfade müssen eingeschaltet werden.
Spontan habe ich den 5V Pin mit dem nebenstehenden gebrückt und schon 
waren die Spannungen auf den anderen Pfaden da.

Grüße
 Timo

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bringt das Teil wirklich die angegebenen 6A bei 24V dauerhaft?

Und kann man die Ausgangsspannungen (12Vund 24V) tunen, also bißchen 
hochschrauben?

Autor: Ingolf O. (headshotzombie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier die Ausgangsbelegung:

1.) +24V/6A
2.) GND
3.) +12V/4A
4.) O/F = ON/OFF - bei Verbindung mit +5Vs erfolgt Zuschaltung +12/+24V
5.) +5Vs = Standby-Spannung, nach anlegen der Netzspannung vorhanden.

Ist übrigens ein SNT aus einem 23"-LG-LCD-TV JABIL. Offizielle 
Bezeichnung lautet Inverterboard.

Autor: Juppi J. (juppiii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Ob das Teil in der Modellbahntechnik eingesetzt werden darf?
Es werde ja auch immer mehr Schaltnetzteile für Fahrstrom angeboten.
MfG

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das selbe Netzteil und benötige sowohl die 5V als auch die 24V.

Ich habe getestet, ob die 24V ohne Grundlast anliegen oder nicht. Das 
Ergebnis: Nein
Also habe ich wie oben beschrieben eine Grundlast (ein paar LEDs) an die 
5V angelegt. Leider war das wohl zu wenig, denn die 24V lagen immer noch 
nicht an.

Verbindet man 5V mit O/F, dann funktioniert es. Die Frage ist jetzt, ob 
man die 5V (die mit O/F verbunden sind) weiterhin problemlos benutzen 
"darf" oder ob man das Netzteil dadurch auf Dauer schädigt.

Funktionieren tut es jedenfalls.

MfG
Simon

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du glaubst wirklich, die bauen einen 5V/1,2A Ausgang nur um on/off zu 
schalten???

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das heißt also, dass ich korrekt verbunden habe?

5V + O/F sind bei mir quasi der Plus-Pol.

Autor: R. Max (rmax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, Du hast korrekt verbunden. Das mit dem Plus-Pol stimmt so aber nicht 
ganz.

Die Pins 1, 3 und 5 sind die Pluspole der jeweiligen Spannungen. Pin 2 
ist der Minuspol für alle. Pin 4 ist ein Schalteingang, an den man 5V 
anlegen muß, um die Zweige für 12V und 24V einzuschalten. Wenn Du diese 
getrennte Schaltmöglichkeit nicht brauchst (also nach Anlegen der 
Netzspannung immer gleich alle drei Ausgangsspannungen vorhanden sein 
sollen), kannst Du die Pins 4 und 5 wie geschehen direkt verbinden.

Pluspol für die 5V ist und bleibt aber Pin 5. Pin 4 ist nur ein weiterer 
(vernachlässigbarer) Verbraucher, der da parallel zum Rest Deiner 
5V-Schaltung mit dran hängt.

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Erklärung! Jetzt hab ichs verstanden :-)

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Komischerweise habe ich jetzt auf allen 3 Leitungen (5, 12, 24V) die 
entsprechende Spannung anliegen. Scheinbar fließt aber kein Strom mehr. 
Die Sicherung ist ganz weiß geworden, war die nicht normalerweise 
durchsichtig?

Kann es sein, dass meine Sicherung rausgeflogen ist?

MfG
Simon

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr seltsam. Nach ein paar Minuten gings wieder. An was liegt das?

Autor: Joachim K. (minifloat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon schrieb:
> Die Sicherung ist ganz weiß geworden, war die nicht normalerweise
> durchsichtig?

Gibt auch welche die eine Quarzsandfüllung um den Schmelzdraht haben.

Gnacht, mfg mf

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es passende Stecker für die 230V-Seite am Netzteil oder muss man da 
selber dran rumlöten?

Die selbe Frage stelle ich für die andere Seite des Netzteils :-)

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibts nix? Muss ich selber mit Kabelschuhen rumpfuschen?

Autor: Gerd S. (gerd_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich versuche mal diesen Thread kurz aufzuwärmen.

Kann sich mal jemand die Mühe machen und um die Effektivität diese NTs 
beurteilen ? u.U. sogar nachmessen ?
Wie viel Leerlaufleistung braucht dieses NT für sich ?

Gruß und Dank
Gerd

Autor: Gerd S. (gerd_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so,
und welche Anschlußbuchsen verwendet man am besten.
An alten ATX Netzteilen waren mal diese Stecker dran, aber 2 Stifte zu 
wenig.

Gruß
Gerd

Autor: Joerg F. (felge1966)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für die Modellbahn würde ich das Teil aber nur mit einer zusätzlichen 
elektronischen Sicherung verwenden, denn wenn mal was auf die Schienen 
fällt, kanns lustig werden. Der Kurzschlußschutz muß bei solchen 
internen Netzteilen nicht unbedingt eingeplant sein.

Autor: Gerd S. (gerd_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir liegen auf dem größeren Kühlkörper 120V AC gegen PE an. Ist das 
richtig so ? Bei zwei nagelneuen Teilen.

Gruß
/Gerd

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd S. schrieb:
> Ist das
> richtig so ?

Solange die Masse des Ausgangs nicht mit PE verbunden wird - leider ja.

Autor: KAR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist das für PIN Belegung in dem Beitrag von R.Max ?.
Hat jemand Erfahrung mit dem Vertauschen von L und N.(flexibler 
Netzanschluß )
                        MfG

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.