mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Polyethylen (PE) verbrennen


Autor: WurstJohann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

kann man Polyethen  Polyethylen  PE verbrennen oder entstehen dabei 
giftige Stoffe? Ich hab hier viele PE-Verpackungsfolien rumliegen, damit 
könnte ich theoretisch heizen.

: Verschoben durch Admin
Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reine PE-Folie könnte man gut verbrennen. Aber keiner weiß was sonst 
noch drin ist.

Autor: WurstJohann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Al Schabrack
supa!

@Abdul K.
PE-LD mit 04-Recycling Zeichen.
Nicht bedruckt (bis auf das Recycling Zeichen).

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>kann man Polyethen  Polyethylen  PE verbrennen

Ja

>entstehen dabei giftige Stoffe?

Wenn es vollständig verbrannt wird, nein. PE besteht nur aus Kohlenstoff 
und Waserstoff und verbrennt zu CO2 und Wasser.

>Ich hab hier viele PE-Verpackungsfolien rumliegen

Bist du sicher, dass es ausschliesslich PE ist? Wenn z.B. PVC dabei ist, 
entstehen sehr wohl giftige Stoffe.

Autor: WurstJohann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Reinheit kann ich nicht beurteilen, denke aber dass kein PVC dabei 
ist, das würde ja sonst draufstehen.
Ein kleines Stück schmilzt erst, brennt dann ohne Ruß / ohne Geruch.

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich hab hier viele PE-Verpackungsfolien rumliegen, damit könnte ich
> theoretisch heizen.

Ich hab mal gehört, dass durch Verbrennen von Kunststoffen der Ofen 
beschädigt wird bzw. werden kann. Ob das für PE auch zutrifft, kann ich 
Dir aber nicht sagen.

Wenn Du nach einer rechtlichen Grundlage suchst - hier sind alle 
Brennstoffe aufgelistet, die in Kleinfeuerungsanlagen verbrannt werden 
dürfen:

http://bundesrecht.juris.de/bimschv_1_2010/__3.html

Ein Verstoß ist eine Ordnungswiedrigkeit ($24)

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann sieht es gut aus. Aber dafür wirste nie ne Genehmigung in kleinem 
Maßstab bekommen. Da kannste erzählen was du willst.

Ich bin mir nicht sicher, ob das prinzipiell lohnt. Vermutlich muß man 
einen passenden Ofen konstruieren. Google halt...

Autor: WurstJohann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach der Liste dürft ich nicht mal Papier verbrennen.

Autor: Zwie Blum (zwieblum)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ja auch die Liste, was du verbrennen darfst :-)

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und Papier steht nicht drauf.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Papier lohnt nicht, genauso wenig Pappe. Der Heizwert ist bescheiden. 
Vielleicht in einem passenden Ofen gehts.

Wir dürfen hier nicht einmal ein Feuer über 40cm Brennhöhe ohne 
Voranmeldung im Garten feuern. Kostet gleich mal ne Gebühr und wird mit 
Feuerwehr begründet. Langsam kotzt es einen wirklich an!

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Papier nicht zwecks Heizwert, sondern als Aktenvernichtung.

Autor: WurstJohann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ähm das Ich (Gast) war ich grad.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, wenns wenige Akten sind ;-)
Es lohnt einfach den Dreck im Ofen nicht. Ein ordentlicher Holzscheid 
brennt einfach besser.
Zumal heutzutage alles irgendwie ominös beschichtet ist.

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul K. schrieb:

> Wir dürfen hier nicht einmal ein Feuer über 40cm Brennhöhe ohne
> Voranmeldung im Garten feuern. Kostet gleich mal ne Gebühr und wird mit
> Feuerwehr begründet. Langsam kotzt es einen wirklich an!

Wirklich eine Schande, dass man nicht einfach seinen Muell im Garten 
verbrennen darf. Oder auf dem Balkon.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Stegemann schrieb:
> Wirklich eine Schande, dass man nicht einfach seinen Muell im Garten
> verbrennen darf. Oder auf dem Balkon.

Was ist denn gegen ein bewachtes Lagerfeuer aus Holz zu sagen?
Dass der Abdul da seinen Müll verbrennt kann ich mir nicht vorstellen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander Schmidt schrieb:
> Was ist denn gegen ein bewachtes Lagerfeuer aus Holz zu sagen?

So lange es sorgfältig mit ungiftigen Farben bemalt und mit 
umweltfreundlichen Leuchtmitteln ausgestattet ist: nichts.

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander Schmidt schrieb:

> Was ist denn gegen ein bewachtes Lagerfeuer aus Holz zu sagen?

Er kann ja ein schoenes Feuerchen machen, er muss es nur anmelden. Da 
kann man jetzt rumheulen in was fuer einem boesen Land man lebt und wie 
man gegengelt wird, oder man kann sich mal Gedanken machen: Wenn ich ein 
ein Feuer und entsprechenden Rauch sehe, dann rufe ich die Feuerwehr an. 
Denn wenn dem Abdul K. die Bude abbrennt ist sicher auch froh, wenn 
Jemand schnell die Feuerwehr anruft, statt sich zu sagen: "Ach, das wird 
sicher wieder nur ein Lagerfeuerchen sein, zum nachsehen habe ich keine 
Lust und eine Falschmeldung bei der Feuerwehr ist teuer." Ergo ist es 
sinnvoll, wenn solche Feuerchen angemeldet werden, denn so sinnlose 
Feuerwehreinsaetze sind ein teurer Spass.

Und mal abgesehen davon - ich komme vom Land und dort halten es 
tatsaechlich alle Leute, die noch Reben oder Aecker besitzen fuer ihr 
Grundrecht, jeden Scheiss mal schnell in einem Feuerchen zu entsorgen 
oder so mal schnell einen Rain von Gestruepp zu befreien. So weit ab ist 
der Gedanke der Muellentsorgung nicht, zudem es oben schon um den 
Brennwert von Pappe und Papier ging und der Thread ja mit der 
Verbrennbarkeit von PE losging. Hat hier eigentlich mal Jemand was von 
Recycling gehoert?

Wir braeuchten wesentlich weniger "nervige" Gesetze, wenn sich jeder ein 
wenig mehr Gedanken ueber seine eigene Nasenspitze hinaus machen wuerde.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte nicht vor, den Müll im Garten zu verbrennen. Es geht einfach nur 
um Holzabfälle, Gestrüpp, Kartoffelfeuer. Ja, auf dem Land im eigenen 
Hausgarten. Und die Feuerwehr soll also bei einem ausufernden aber 
angemeldeten Feuer zuhause bleiben? Ist ja absurd. Genauso, das ich das 
Feuer anmache und dann weggehe.

Es geht rein um zusätzliche Einnahmequellen der Gemeinde!

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seitdem es die kommunale Entsorgung mit ihren Wertstoffhöfen
gibt, waren doch Brenntage nicht mehr gestattet gewesen oder
gibts jetzt Ausnahmen?

Wenn ich nicht falsch liege wird PE nicht brennen, sondern nur
schmelzen und fürchterlich nach Paraffin stinken(kann auch PP sein).
Wer will sich denn das antun?
Ähnliches hat mal ein Schornsteinfeger bei einem Ofenbetreiber
festgestellt und dann ein ordentliches Bußgeld verhängen lassen.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiß ich nicht. Es gibt genug mögliche Wege:
1. Man akzeptiert es und macht kein Feuer
2. man meldet es an und zahlt für 'nichts'
3. man geht bis zum BGH und verliert vielleicht
4. man läßt sich nicht erwischen
5. man zahlt die Strafe ohne mit der Wimper zu zucken

Auswandern ist natürlich immer ein Option, und sei es nur fürs WE.


Das mit dem Verbrennen von PE wird einfach nur in einem speziellen Ofen 
funktionieren. Vermute höhere Vebrennungstemperatur, mehr 
Sauerstoffzufuhr.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Hammer schrieb:

> Wenn ich nicht falsch liege wird PE nicht brennen, sondern nur
> schmelzen und fürchterlich nach Paraffin stinken(kann auch PP sein).
> Wer will sich denn das antun?
> Ähnliches hat mal ein Schornsteinfeger bei einem Ofenbetreiber
> festgestellt und dann ein ordentliches Bußgeld verhängen lassen.

Das kann ich nicht bestätigen, ich habe zu Ostzeiten regelmäßig PE-Reste 
und Verpackungen als Kohlenanzünder im Ofen verwendet.

Je nach dem was da war habe ich Waschmittelkartons oder ähnliches mit 
Folien Kienäpfeln, Reisig oder PVC-freien Plastabfällen (PE-Fflaschen, 
Folien, oder Polysstyrolresten) gefüllt und unter die Kohlen gelegt.

Das brannte prima, wichtig ist jedoch auf das richtige Verhältnis mit 
Papier oder Pappe zu achten sonst fließt die Schmelze einfach in die 
Asche wo sie zwar auch brennt, nicht aber die Kohle zündet.

Ach ja unabhängig von der rechtlichen Situation sollte man beachten, 
dass das Zeug recht dünnflüsig wird und bei ausreichender Temperatur 
fließt wie Spiritus. Ein normaler Feststoffofen kann größere Mengen 
davon sicher nicht halten und es könnte brennendes flüssiges PE 
herrausrinnen, was ich mir als ziemlich brandgefährlich vorstellen kann.

MfG Winne

Autor: matthias B. (matticheck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sofern Du nur die Polyolefine (PE und PP)verbrennst, entsteht als 
Verbrennungsgas nur H2O und CO2 bzw etwas C (Ruß) und CO. Von anderen 
Kunststoffen sollest Du defentiv die Finger lassen. So ensteht z.B durch 
PVC HCL-Gas, In Kombination mit Flur kann Dioxin enstehen usw.
Polyethylen und Polypropylen läßt sich thermisch gut verwerten. 
Allerdings solltest Du schon ein gut brennendes Feuer haben bevor Du die 
PE Folienreste allmählich!!! hinzu gibst damit die Kunsttstoffen 
möglichts optimal verbennen und wenig rußen. Ein Beschädingung des Ofens 
mußt Du bei PE und PP nicht befürchten.

Interessante Links zum Thema:
http://www.chemiedidaktik.uni-wuppertal.de/disido_...
http://www.lfu.bayern.de/luft/doc/kunststoffbraende.pdf

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul K. schrieb:
> Wir dürfen hier nicht einmal ein Feuer über 40cm Brennhöhe ohne
> Voranmeldung im Garten feuern. Kostet gleich mal ne Gebühr und wird mit
> Feuerwehr begründet. Langsam kotzt es einen wirklich an!

Und das überwacht wer? Wo kein Kläger... ;-)

Autor: J.-u. G. (juwe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll die Leichenfledderei?

Autor: matthias B. (matticheck)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ergänzung: Du mußt natürlich darauf achten das die PE Säcke auch 
wirklich !!! leer sind, sonst kannst Du mit den restlichen 
Inhaltsstoffen auch widerum nicht so schöne Nebenprodukte z.B Nitrose 
Gase durch N-Dünger oder bei Cl- und F-Verbindungen Dioxine und Furane 
produzieren.

Feuer frei

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach, ned so eng sehen... Wie schon oben geschrieben: "Wo kein Kläger, da 
kein Richter".

Hier in der Nachbarschaft heizt ein Auto-Schrauber/Lackier-Betrieb mit 
alten Autoreifen und Lackresten.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark Brandis schrieb:
> Abdul K. schrieb:
>> Wir dürfen hier nicht einmal ein Feuer über 40cm Brennhöhe ohne
>> Voranmeldung im Garten feuern. Kostet gleich mal ne Gebühr und wird mit
>> Feuerwehr begründet. Langsam kotzt es einen wirklich an!
>
> Und das überwacht wer? Wo kein Kläger... ;-)

Ich wohne auf dem Dorf. Da kann ich zwar im Gegensatz zur Enge einer 
Stadt problemlos ein Feuer machen, aber eben nicht unbeobachtet. Hier 
hat am einem Ende des Dorfes mal ein Bauer ein Schwein unangemeldet 
geschlachtet. Der andere Bauer am anderen Ende des Dorfes hat das dann 
gleich angezeigt. Schöne Dorfgesellschaft.

Autor: Kara Benemsi (Firma: ...) (karabenemsi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Schöne Dorfgesellschaft.

Wieso hängt dein Herz jetzt so an der Verbrennung von was auch immer?

Ich dachte in deinem Alter hat man die pyromanische Phase so langsam 
hinter sich gelassen oder lebt diese kanalisiert beim Grillen aus.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.