mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Noch weniger DVBT-Sender.


Autor: Tim S. (freak_ts) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ärgerlich. Copy&Paste von 
http://www.big-screen.de/deutsch/pages/news/hdtv-n...

Die Mediengruppe RTL Deutschland hat angekündigt, die DVB-T-Übertragung 
ihres Angebots in dem Großraum Nürnberg zum 31. Oktober 2010 zu beenden. 
Betroffen davon sind die Sender RTL, VOX, RTL II und Super RTL. Das 
Programmangebot sinkt damit von bisher 24 auf dann 20 TV-Stationen. RTL 
Deutschland musste den Sendeplatz bei 834 MHz räumen, um dem neuen 
Mobilfunkstandard LTE (Long Term Evolution) Platz zu machen.

:-(

Immer dieses Frequenz-Drama!
RTL geht komplett weg, weil jemand anderes die bereits genutzten 
Frequenzen braucht? So hab ich das zumindest verstanden. Und dann:

Copy&Paste (steht am Ende im Link):
Die nun frei werdenden Übertragungskapazitäten in Nürnberg sollen
unverzüglich neu ausgeschrieben werden.

Häää? Dann wäre es ja wieder belegt!!? Chaos

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim S. schrieb:
> Das Programmangebot sinkt damit von bisher 24 auf dann 20 TV-Stationen.

Und jetzt droht dir sensorische Deprivation?

http://de.wikipedia.org/wiki/Sensorische_Deprivation

Autor: Tim S. (freak_ts) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Und jetzt droht dir sensorische Deprivation?

Ist schon wieder vorbei, weil die Glotze momentan komplett kaputt ist. 
Hab´s schon hinter mir.

Tim S. schrieb:
> DVB-T-Übertragung ihres Angebots ... zu beenden

Find ich hald frech !!!

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> RTL Deutschland musste den Sendeplatz bei 834 MHz räumen,
> um dem neuen Mobilfunkstandard LTE (Long Term Evolution)
> Platz zu machen.

Soweit stimmts. Allerdings hätte RTL danach eine andere Frequenz 
nutzen können, die nicht mit LTE in Konflikt kommt, dazu aber aus 
wirtschaftlichen Gründen keine Lust.

Wie üblich schwabulös formuliert heißt das dann

> RTL hätte eine Ausweichfrequenz nutzen können, sah den
> störungsfreien Sendebetrieb aber nicht gewährleistet
> und machte von einem Sonderkündigungsrecht Gebrauch.

Quelle:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/RTL-beendet...

Autor: Phil J. (sunflower_seed)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist ja schon lange bekannt, das sich die privaten immer mehr auf SAT 
fixieren.
Es ist nunmal so, dass man mit SAT / Kabel gewinne einfahren kann.
Dazu nutzen sie auch noch son paar nickelichkeiten des(der) 
Rundfunkstaatsvertrages(-verträge).
Da gabs mal interessante Reportage zu, lief auf Phoenix.

In vielen Gebieten haben sich Privatsender gar nicht erst am DVB-T 
Ausbau beteiligt.
Schon jetzt ist DVB-T aus der Mode, da es schon den neuen inkompatiblen 
DVB-T 2 Standard gibt und so erst richtig HD möglich wird.

Alles bleibt an den privaten hängen.

Wofür es noch DVB-T Sticks (etc.) zu kaufen gibt, weiß ich auch nicht.
Eigentlich ne schöne Übertragungsmöglichkeit und die hässlichen 
Schüsseln spart man auch.
Und bei Gewitter ist auch nicht sofort alles weg.

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun ja, die Privaten möchten ihr Digitalangebot über Bezahlkanäle 
loswerden. Rundfunk passt da nicht in diese Vorstellung.

Autor: Weingut Pfalz (weinbauer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In meiner Region wurden die alten analogen Sender einfach abgeschaltet 
(Weinbiet), ohne das DVB-T überhaupt vernünftig empfangbar wäre.
Es kommt nur 1 (in Worten: ein) Sender überhaupt, seltsamerweise Bayern 
3 (Standort südliches Rheinland-Pfalz), rein über DVB-T.
Die Zahl der Schüsseln ist danach geradezu explodiert. :)

Aus meiner Sicht ist DVB-T ein Rohrkrepierer.

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fhutdhb Ufzjjuz schrieb:

> Aus meiner Sicht ist DVB-T ein Rohrkrepierer.

Aus meiner Sicht ist DVB-T von Anfang an eine gigantische 
Geldverschwendung gewesen. Wie viel % der Ferngucker hat denn weder 
Kabel noch Sat?

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DVB-T ist von der Idee her nichtmal schlecht, die Umsetzung ist 
allerdings mieserabel.

Wir hatten @Work zur WM-Zeit viele Gäste aus ganz Bayern. Da waren schon 
einige dabei die gerne über'n Laptop, welcher sowieso dabei war, und 
DVB-T Fußball geguckt hätten. Allerdings sind bei uns nur die öffentlich 
Rechtlichen empfangbar, und sogar die nur mit einer aktiven Antenne, 
mitten im Stadtgebiet.

Autor: U. B. (pasewalker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An meinem Standort ( 75 km von Steinkimmen bei Bremen ) ist Empfang lt. 
Prognose nur mit Aussenantenne möglich.

Ich kann passiv verteilt mit 2 Geräten alle insgesamt 25 Programme von 
Steinkimmen und Bremen ( etwas näher ) mit einer 1m langen Yagi unter 
Dach einwandfrei empfangen.

Analog war es vorher nur mit viel größerem Aufwand möglich, einige 
Programme zu bekommen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.