mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Internetradio ohne externen Zwangs-Server


Autor: Löwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

damit nicht immer der PC nebenher laufen muss, würde ich mir gerne ein 
kleines Internetradio anschaffen.

Folgendes soll es bieten:
- Netzwerk per LAN-Kabel
- Audio-Ausgang über Cinch-Buchsen
- Eigene Sender einspeicherbar
- Fest einprogramierbare Favoriten, oder sonst irgendwie "mit möglichst 
wenigen Tastendrücken zur Musik"

Natürlich sollte es dabei nicht zu teuer sein (<250€) und brauchbar zu 
bedienen sein: Keine 50cm lange Fernbedienung mit 80% toten Tasten, oder 
ein Menü das erst nach drei Tagen reagiert...
Außerdem wäre es nett, wenn das Gerät später mal vom Samba-Server 
streamen könnte. Meinetwegen auch per UPNP, wobei unser Router das 
(bewusst) nicht kann und das Gerät daher dort auch ohne Unterstützung 
auskommen muss.

An sich gibt es einige nette Geräte, die mich im Detail aber auch wieder 
nerven. Z.B. vergessen sie beim abschalten den zuletzt gehörten Sender, 
haben die Favoriten-Liste in der fünften Menü-Ebene versteckt, ...

Außerdem kommt jetzt das Killer-Kriterium: Das Gerät soll "nur" mit dem 
Streaming-Server von der Radiostation reden.

Leider ist es bei vielen Herstellern Mode, dass die Geräte ohne 
Serververbindung "nach Hause" offenbar ihren Dienst quittieren.
Ich finde es absolut unmöglich, dass ich mich mit allen persönlichen 
Angaben beim Hersteller anmelden muss, dann irgendwelche kilometerlangen 
Seriennummern sowohl ins Gerät als auch auf der Herstellerseite 
eintippen muss um das Radio benutzbar machen zu können.

Es muss doch wohl möglich sein, das solch ein Gerät z.B. per 
USB-Anschluss oder Webinterface (auf dem Gerät!!!) eine Möglichkeit 
bietet, seine eigenen Sender einzutippen etc.

Meinetwegen sollen die Hersteller meine Hörgewohnheiten analysieren und 
die Daten an die GEZ verticken, dem kann man heute eh nicht mehr 
entgehen.

Ich habe aber ein empfindliches Problem damit, für 200€ ein Gerät zu 
kaufen was den Dienst in x Jahren (oder Monaten?!!) quittiert, weil 
Onkel Logitech & Co. plötzlich befinden, die zugehörigen Server 
abschalten zu müssen.

Daher würde ich mich freuen, wenn jemand ein Gerät kennt oder empfehlen 
kann, das diese Problematik nicht mitbringt.
Es wäre auch kein Problem hier im LAN irgendeine Serversoftware laufen 
zu lassen, wenn die Kiste partout ihre Einstellungen dort zwischenlagern 
will.
Einzig die unumgängliche Herstellerbindung stört...

Danke für eure Empfehlungen!

P.S. Auch wenn sich die Möglichkeiten dank MP3 in Grenzen halten, sollte 
es natürlich auch gut klingen. Eingebaute Boxen sind nicht nötig, einzig 
ein sauberes Signal am Line-Out reicht mir.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Löwe schrieb:
> Ich habe aber ein empfindliches Problem damit, für 200€ ein Gerät zu
> kaufen was den Dienst in x Jahren (oder Monaten?!!) quittiert, weil
> Onkel Logitech & Co. plötzlich befinden, die zugehörigen Server
> abschalten zu müssen.

Die Logitech-Geräte (Squeezebox) brauchen zwar einen Server, aber den 
kannst du auch im LAN installieren. Ist sogar Open Source.

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, die Suche hatte ich auch. Es wurde ein ausrangiertes iBook mit 
Linux.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mir vor etlichen Monate ein dnt IPmicro gekauft, kleine Anlage 
mit unter anderen Internerradio. Einzige "Probleme" sind für mich 
fehlendes RDS bei UKW und das bei CD-Wiedergabe die letzten ca. 2-4 
Sekunden weggeschnitten werden.

Es greift auf einen Server für die Senderlisten zu, 
station.penbex.com.tw,
aber Favoriten kann es auch. Und ich denke mal, das die Adressen dazu 
lokal gespeichert werden ;)

Wenns auch ohne CD/UKW/USB geht schau doch mal bei den IPdio´s nach.

Autor: Richard B. (richard7)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Youtube-Video "How To Make A Cheap WiFi Radio"

würde einen SE505 oder Dockstar als Hardware vorschlagen ;)

2000% betriebsfähig auch noch in 40 Jahren ;)

Autor: duddel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"i have dream"
so würden die Worte von Martin Luther King nach DOS x.xx und win x.xx 
weiterhin lauten.
So wie es in diesem Bereicht z.Zt. unüberschaubar ausserhalb 
propritärerer Lösungen ist, sieht es auch in deinem Bereich aus.
Ich habe hier vier Ip-Radios. Und drei verschiedene Proxys, ohne 
Möglichkeit, das zu ändern.
Es ist zum Kotzen.
Die funktionieren zwar, aber die Abhängigkeit...

bääähhhhh.....

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.