mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kennt jemand einen PIC mit 3 Komperatoreingängen ?


Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus Zusammen,

ich suche einen PIC16F oder PIC18F.

Der PIC sollte allerdings 3 Komperatoreingänge besitzen (gerne auch 
gemultiplext) aber das wichtigste ist, dass die 'Referenzspannung' mit 
der die 3 Signale (nacheinander) verglichen werden NICHT intern ist 
sonder über einen extra Pin anlegbar ist.

Vielen Dank





Vielen Dank auch dafür, dass ihr versucht konstruktiv zu sein. Darum =) 
bitte keine

- Links wie 'microchip.de'
- Sprut's Vergleichstabellen oder auch andere. Da steht sowas nicht 
drin.
- Sprüche wie 'Lies die Datenblätter!'
- blöde Anmache weil ich PIC verwende.

Danke für euer Verständniss

Autor: Dieter Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von Microchip gibt es MAPS (Microchip Advanced Part Selector), der 
bietet eine schöne parametrische Suche.
Mit 3 Komparatoren findet man da 2 16er und ca. 20 18er Typen (und eine 
Menge mehr 24F). Ob das Merkmal externe Referenz überhaupt verfügbar ist 
muss man dann leider doch noch "zu Fuß" überprüfen.

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A/D-Wandler mit "Software-Komparator?" Oder ist das zu langsam?

Autor: Dieter Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besonders interessante Komparatoren (4 Stück) hat die dsPIC33FJxxGS... 
Typenreihe, da lässt sich für jeden Komp einzeln die (externe oder 
interne) Referenzspannung über einen 10Bit D/A Wandler von 0 bis 100% 
einstellen.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H.joachim Seifert schrieb:
> A/D-Wandler mit "Software-Komparator?"

So mache ich es auch immer.
Dann kann man nämlich noch ne Hysterese mit einprogrammieren, damit das 
Ergebnis nicht ständig schwankt, wenn man in der Nähe der 
Komparatorschwelle ist.


Peter

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Dannegger schrieb:
> H.joachim Seifert schrieb:
>> A/D-Wandler mit "Software-Komparator?"
>
> So mache ich es auch immer.
> Dann kann man nämlich noch ne Hysterese mit einprogrammieren, damit das
> Ergebnis nicht ständig schwankt, wenn man in der Nähe der
> Komparatorschwelle ist.

Zweifelsohne ein Advanced Feature. Problematik: Ich habe kein festes 
Bezugspotential. Ändert sich ständig. (Gegeninduktion eines 
Festplattenmotors ohne Mittelpunktspeißung)

Habe bei microchip doch noch was gefunden. Habe in der parametr. Suche 
nach 3 Komperatoren gesucht und bin fündig geworden:

PIC18F1230/1330.

Leider haben die kein I2C was ich noch gut gebrauchen könnte aber man 
kann eben nicht alles haben. =)

Dankeschön

Autor: usuru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann klick Dich nochmals in die "parametric search" ein. Es gibt 
mindestens 2 16Fxx (16F1946 16F1947) und etliche 18Fxx mit 3 
Komparatoren UND MSSP (=I2C)

Autor: Stampede (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
18F27J13 wäre doch ein guter Kandidat...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.