mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik DOGL LCD-Display Kontrastproblem (Kondensator?)


Autor: Martin S. (maklin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir ein DOGL128-6-Display angeschafft und versuche es 
anzusteuern. An sich funktioniert es, allerdings sind die Inhalte nur 
ganz schwach bei gekipptem Display zu sehen (Also katastrophaler 
Kontrast).
Durch Suchen im Forum bin ich bereits auf einige typische Fehlerquellen 
aufmerksam geworden:
- Ich führe den Reset über den externen Reset-Pin beim Start aus.
- Als Initalisierung nehme ich die im beigelegten Datenblatt verwendete 
Variante: 
0x40,0xa1,0xc0,0xa6,0xa2,0x2f,0xf8,0x00,0x27,0x81,0x13,0xac,0x00,0xaf

Es werden erste Test-Datenbytes auch so dargestellt wie erwartet (außer 
halt mir ganz furchtbarem Kontrast...).
Hier sehe ich bei mir also keine Fehler.
Allerdings wird manchmal die Verwendung der Kondensatoren angesprochen. 
Ich möchte die Kontrastspannung durch die Kondensatoren regeln, ich 
füttere das Display mit 3,2V.
Ich verwende für die Kondensatoren an den CAP-Ausgängen 
Folienkondensatoren (da ich mir mit der Polarität nicht im Klaren war), 
alle übrigen sind Elkos.
Könnte vielleicht genau hier das Problem liegen? Da der Austausch der 
Kondensatoren bei mir auf der Platine allerdings bautechnisch begründet 
nicht ganz einfach wäre, würde ich da lieber die Meinung von euch 
höhren, bevor ich das ganze Teil wieder auseinander nehme.
Vielen Dank für eure Hilfe!

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Als Initalisierung nehme ich die im beigelegten Datenblatt verwendete
>Variante:
>0x40,0xa1,0xc0,0xa6,0xa2,0x2f,0xf8,0x00,0x27,0x81,0x13,0xac,0x00,0xaf
                                              ^^^^^^^^^^

In meinem Datenblatt steht an der Stelle 0x81,0x16. Und das ist die 
Kontrasteinstellung. Du kannst auch den zweiten Wert (bis maximal 0x3F) 
variieren. Vielleicht erreichst du eine Verbesserung.
Bei meinen Displays habe 1µ Keramikkondensatoren im Einsatz. Geht 
problemlos.

MfG Spess

Autor: Martin S. (maklin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spess53 schrieb:
> In meinem Datenblatt steht an der Stelle 0x81,0x16. Und das ist die
>
> Kontrasteinstellung. Du kannst auch den zweiten Wert (bis maximal 0x3F)
>
> variieren.

Ich habe bereits an dieser Stelle variert, und zwar mit 0, 0x10, 0x13 
und 0x3F. Konnte aber keine Unterschiede feststellen. Ich fürchte, dass 
es ein hardwareseitiger Fehler ist, würde mich aber freuen, wenn man es 
doch irgendwie softwaremäßig lösen könnte.

Es sei vielleicht noch gesagt, dass ich am VOUT-Pin etwa 8,2V messe. 
Zudem wird auch die im Datenblatt genannte Reihenfolge: U_CAP3P > 
U_CAP2P > U_CAP1P > U_CAP2N eingehalten. Wie sehen bei euch die 
VOUT-Werte aus?

Autor: Martin S. (maklin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, die Kondensatoren waren es schonmal nicht, habe jetzt vollständig 
Elkos und es ist exakt wie vorher...

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Welches Display hast du genau (FSTM/STM positiv/negativ, ...) und welche 
Beleuchtung?

MfG Spess

Autor: Martin S. (maklin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es handelt sich um den Reichelt-Artikel EA DOGL128S-6 (Hintergrund 
Schwarz, Text in Beleuchtungsfarbe) in Kombination mit der roten 
Hintergrundbeleuchtung(EA LED68X51-R). Laut Dokument des Herstellers ist 
diese Kombination zulässig.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

OK. Das passt. Hast du mal die Spannung an Pin32 gemessen?

MfG Spess

Autor: Martin S. (maklin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das ist ja der oben angesprochene VOUT-Pin mit bei mir ca. 8,2V (Die 
Zahl überrascht mich selbst, da in der Variante mit externer 
Kontrastversorgung eine Spannung größer 10V anliegen soll).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.