mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software FTP durchsuchen


Autor: Lukas (der von der Insel) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich befinde mich zur Zeit auf Reise. Auf meinem NAS zuhause läuft ein 
FTP Server auf den ich gelgentlich zugreife. Nun müsste ich dort eine 
Datei suchen da ich nicht weiß, wo sie genau liegt, d.h. ich kenne nur 
den Namen. Wie kann ich das am effezientesten, auf dem Server liegen gut 
3TB Daten...

Lukas

Autor: raketenfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jemanden zu hause anrufen- der bitte strg+f drückt^^

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kommt jetzt wohl etwas auf deinen ftp-Client an.
Ich habe mal eben nachgesehen, bei meinem unter Debian
bekomme ich mit "dir -R" ein rekursives Verzeichnis (also
inkl. aller Unterverzeichnisse) angezeigt, mit
"dir -R liste.txt" wird dieselbe Ausgabe lokal in der Datei
liste.txt abgelegt.

Diese könnte man dann lokal nach dem gesuchten Namen durchforsten.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: ncftp kann die Umleitung in eine lokale Datei nicht
direkt. Aber dafür ist da ein Programm ncftpls dabei, damit
geht es.

Man würde also auf dem lokalen Rechner laufen lassen:
ncftpls -R ftp://derftpserverimnetz  >liste.txt
bzw.
ncftpls -R ftp://derftpserverimnetz/ver/zeich/nis  >liste.txt
und hätte dann in liste.txt das komplette Inhaltsverzeichnis.

ncftp sollte auch unter Windows laufen:
http://www.ncftp.com/

Autor: Lukas (der von der Insel) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke schon mal. Dauert das aber nicht trotzdem extrem lang? Ich dachte 
eher an eine Lösung mit der ich z.b. über Telnet auf den Server 
zugreife, diesen dann autonom ein Inhaltsverzeichnis in txt Form 
anfertigen lasse und dieses dann zum Laptop den ich hier hab 
übertrage....

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
telnet geht, wenn dein NAS per telnet erreichbar ist.
Wahrscheinlich (hoffentlich) eher nicht.

Ich habe es bei mir so eingerichtet, daß meines per ssh erreichbar ist.
Dazu muß der ssh-Dämon drauf laufen, und der entsprechende Rechner
von außen erreichbar sein (also entweder global sichtbare IP haben
oder bei einem NAT muß der Router z.B. per dyndns adressierbar sein
sowie die ssh-Verbindung an das NAS weiterreichen).
Wenn du das nicht so eingerichtet hast, wird es auch nix mehr
von außen...

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas (der von der Insel) schrieb:
> Dauert das aber nicht trotzdem extrem lang?

Das hängt davon ab, wie schnell der Rechner sucht, wie schnell die 
Übertragung ist und wieviele Dateien es sind, die gelistet werden
müssen (nicht: wie groß sie sind).

Was heißt "extrem lang"?

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas (der von der Insel) schrieb:
> Ich dachte
> eher an eine Lösung mit der ich z.b. über Telnet auf den Server
> zugreife, diesen dann autonom ein Inhaltsverzeichnis in txt Form
> anfertigen lasse und dieses dann zum Laptop den ich hier hab
> übertrage

Das würde auch nicht schneller gehen.
Schneller wäre nur, mit ssh oder telnet zum Server gehen und dort
mit find nach der Datei suchen zu lassen, also gar nicht alle
Namen zu übertragen.
Das geht aber halt wie gesagt nur, wenn du einen Zugang eingerichtet
hast.

Die ftp- bzw. ncftpls-Variante geht schon bei ftp-Zugang.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist dein NAS zuhause gleichzeitig der Router, z.B. eine Fritzbox
mit angeklemmtem USB-Speicher?
Oder reicht der Router die ftp-Verbindung an ein eigenes NAS durch?

Autor: Lukas (der von der Insel) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ne, der Router leitet die entsprechenden Ports weiter an ein NAS 
(Synology)

Klaus Wachtler schrieb:
> Das würde auch nicht schneller gehen.
> Schneller wäre nur, mit ssh oder telnet zum Server gehen und dort
> mit find nach der Datei suchen zu lassen, also gar nicht alle
> Namen zu übertragen.

das ist es ja grad, ich wollte die Dateien nicht übertragen sondern die 
Auflistung der Verzeichnise und Dateien direkt vom NAS vornehmen lassen 
und anschließend die erzeugte Liste übertragen

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das geht m.W. dann nur mit telnet oder ssh, also wahrscheinlich
nicht (bei dir wahrscheinlich nicht, bei mir schon :-)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas (der von der Insel) schrieb:
> das ist es ja grad, ich wollte die Dateien nicht übertragen sondern die
> Auflistung der Verzeichnise und Dateien direkt vom NAS vornehmen lassen
> und anschließend die erzeugte Liste übertragen

Nichts anderes macht die "ls -R"-Variante.

Um herauszufinden, wie die auf einem ftp-Server gespeicherten Dateien 
heißen, muss man sie nicht herunterladen ...

Autor: Hänschen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok danke schon mal. Wird bei der Durchforstung mit "ls -R" eine Datei 
angelegt? Wo finde ich die?

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ls -R * > dat.ei
dann hast du einen index deines ftp.
danach
cat dat.ei |grep -i dateiname

Autor: Hänschen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, ich muss zugegeben ich bin ein Linux-Newbie...
Beim Eingeben bekomme ich eine Fehlermeldung:

Server> ls -R * > myindex.txt
Server> -sh: cannot create myindex.txt: Permission denied

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas (der von der Insel) (Gast) ist jetzt Hänschen?
Geht es noch um das gleiche Problem?
telnet geht jetzt auf einmal doch?

Autor: Hänschen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus Wachtler schrieb:
> Lukas (der von der Insel) (Gast) ist jetzt Hänschen?
> Geht es noch um das gleiche Problem?
> telnet geht jetzt auf einmal doch?

ja, Lukas (Notebook) ist Hänschen (Netbook) :)
es geht um das selbe Problem
FTP ging schon immer, hatte das eigentlich auch ganz klar geschrieben...

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, dann musst du halt zu DEINEM ftp-Client mal die Hilfe zum
ls-Kommando anschauen.

Du hast versucht (offenbar auf dem NAS mit ftp eingeloggt?):
 Server> ls -R * > myindex.txt

Bei meinem ftp müsste man das > weglassen, also
 Server> ls -R . myindex.txt

. steht natürlich für das aktuelle Verzeichnis auf dem Server, und
myindex.txt wird dann die lokale Datei bei deinem lokalen Rechner
(wo der Client läuft).

Das kann aber bei jedem ftp-Client anders sein.
Lesen musst du schon selber.

Wenn dein ftp das nicht kann, musst du es halt mit dem
erwähnten ncftpls machen.
Das läuft auf dem lokalen Rechner, loggt sich auf dem Server
ein, holt das Inhaltsverzeichnis und gibt es auf dem lokalen
Rechner auf der Standardausgabe aus.
Dort kann man es mit >myindex.txt in eine Datei umleiten.

> FTP ging schon immer, hatte das eigentlich auch ganz klar geschrieben...
Aber mir war nicht klar, ob du das bist und und ob die Zeile:
 Server> ls -R * > myindex.txt
mit ftp erzeugt wurde oder telnet oder was auch immer.
Ich sitze doch nicht an deinem Rechner und bin nicht Jesus.

Autor: Hänschen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hänschen schrieb:
> FTP ging schon immer, hatte das eigentlich auch ganz klar geschrieben...

sorry, sollte telnet heißen, ich logge mich mit telnet ein...

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hänschen schrieb:
> ok, ich muss zugegeben ich bin ein Linux-Newbie...
Nimm cuteftp. Ist bunt und kann suchen.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du bist jetzt also mit telnet auf dem Ding unterwegs?
Und es läuft etwas Linuxähnliches darauf?

Dann brauchst du nicht das ganze Verzeichnis aller Dateien holen.
Probier mal:
   find . -name "wie die datei heisst"
oder:
   find . -name "*Teil des Namens*"

Groß-/Kleinschreibung ist relevant!

Wenn alles gut geht, bekommst du den gesuchten Namen angezeigt.
Den kannst du anschließend mit ftp holen.

Autor: Hänschen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus Wachtler schrieb:
> find . -name "*Teil des Namens*"

super, der Tipp war Gold wert, vielen Dank. Hat nun knapp eine Stunde 
gedauert, aber die Datei wurde gefunden :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.