mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Berufskrankheiten


Autor: Walter Reiter (improv)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,

wie Viele, die sich in diesem Forum tummeln, bin ich beruflich in der 
Computerbranche tätig.
Das heißt ich verbringe von meinen 10 Stunden, die ich täglich in der 
Arbeit bin, (abzüglich kleinen Pausen, Kaffee holen, zur Kantine gehen, 
mit Kollegen plaudern...) geschätzte 9 Stunden auf einem Stuhl. Hinzu 
kommt dann noch die Autofahrt nach Hause (1 Stunde), das Surfen im 
Internet (3-4 Stunden) und dann ist der Tag eigentlich auch schon wieder 
um.
Diesen "Lifestyle" lebe ich mittlerweile seit vielen Jahren.
Da bleiben gesundheitliche Probleme nicht aus. Ich spreche von 
Rückenschmerzen, Gelenkproblemen und Kopfschmerzen.
Zu meiner Person: Ich bin 29 Jahre alt. Kein Übergewicht. Sport treibe 
ich keinen.

Lange rede, kurzer Sinn:
Plagen euch auch diese Probleme? Wie geht ihr damit um? Was tut ihr 
dagegen (spezielles Mobiliar?)?

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Regelmäsige Kopfschmerzen hatte ich auch mal >> Kaffee weg lassen hilft. 
Nach 3 Wochen waren die Migräne weg.

Suche Dir eine Wohnung die näher bei der Arbeit ist und fahre dann mit 
dem Fahrrad. Ist günstiger und man hat auch etwas Bewegung. (Auch im 
Winter und im Regen!)

Wenn Du ein anderes Möbelstück haben willst und weiter auf der faulen 
Haut liegst, kaufe doch gleich einen Sarg.

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rede mal mit einem Büromöbel-Spezialisten der dir auch gleich die
richtigen Möbel anbieten kann. Da gibts einiges auf dem Markt.
z.B. Steh-Sitz-Kombinationen.
Ich kenne jemanden der das beruflich gemacht hatte, leider ist der
letzten Monat in den Ruhestand gegangen und somit nicht mehr präsent.
Evtl. wäre eine geeignete Messe vielleicht eine Möglichkeit was
geeignetes zu finden und das Problem zu lösen.
Es ist nicht verkehrt wenn man neben dem Job noch etwas Ausgleichssport
betreibt, aber man sollte es nicht übertreiben, weil zu viel den
Bewegungsapparat schneller verschleißen lassen könnte. Ich hab das
mit Tennis einige Jahre gemacht und wenn es im Frühjahr (hab nur
draußen gespielt) wieder neu los ging musste der Körper sich an
dieses Leistungsniveau erst wieder gewöhnen. Das war dann von der
Fitness ein enormer Unterschied den man auch gespürt hat.

Autor: Jonny Obivan (-geo-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> und fahre dann mit
> dem Fahrrad.

Dann sitzt er doch auch wieder ;))

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anstelle der Standardsessel kann man Kniestuehle, Stehstuehle oder 
Gymnastikbaelle verwenden

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jonny Obivan schrieb:
>> und fahre dann mit
>> dem Fahrrad.
>
> Dann sitzt er doch auch wieder ;))

Bastle doch einen Gymnastikball als Sattel.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jonny Obivan schrieb:
> Dann sitzt er doch auch wieder ;))

Dann soll er halt ein Liegefahrrad nehmen...

Autor: Jeffrey Lebowski (the_dude)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte vor einiger Zeit ähnliche Problem, auch ich bin ende 20.

Was mir geholfen hat: Sport!
Nach der Arbeit saß ich früher auch täglich Abends zuhause nochmal 3..4h 
vorm PC, mittlerweile hat sich das auf 1..2h reduziert.
Geh' mit einem Kumpel / Kollegen Squash spielen, suche Dir einen Verein 
für Handball, Fußball, Volleyball ect. pp. oder kauf Dir ein Fahrrad 
oder Laufschuhe!

Wenn ich raten müsste würde ich noch behaupten dass Du single bist und 
jeden Tag die gleiche Wurst von Aldi zum Abendbrot hast!?

Ich habe meinem Lebensstill diesbzgl. vor knapp 2 Jahren konsequent und 
radikal umgestellt und leben seitdem viel besser (zumindest hat sich 
m.E.n. meine Lebensqualität erheblich gesteigert!), da machen auch die 
drei Tassen Kaffee nichts aus!

Der Mensch braucht Bewegung - ein PC Arbeitsplatz ist in der Evolution 
nicht vorgesehen - Feuer machen und Bären erlegen ist aber nichtmehr 
zeitgemäß, deswegen solltes Du Dir anderweitig Bewegung verschaffen.
Das wird Dir auch ein Arzt sagen wenn Du mit U30 in die Sprechstunde 
kommst und über Rückenschmerzen klagst!

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter Reiter schrieb:
> 10 Stunden, die ich täglich in der Arbeit bin
Nur so als Grundlage: da würde ich mal ansetzen...
Das bekommst du eh' nicht bezahlt (oder es ist es nicht wert)  :-/

Und dann wie es sich gehört 2 Stunden früher nach Hause und mal den 
Garten umgraben oder Holz hacken. Dann reduziert sich automatisch auch 
die anschliessende Online-Zeit... ;-)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller schrieb:
> Und dann wie es sich gehört 2 Stunden früher nach Hause und mal den
> Garten umgraben oder Holz hacken.

Aber nicht gleich überanstrengen, sonst wirds nicht besser. Das beste 
Mittel gegen Rückenschmerzen sind gut trainierte Muskeln. Den Zustand zu 
erreichen, braucht man Ausdauer und geduld.

Autor: Walter Reiter (improv)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
ich danke euch vielmals für eure Ratschläge.

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Walter,

Ich hab noch einen guten Tipp fuer Dich.
Stinknormale Gymnastik einmal die Woche eine Stunde (nix Ball, nix 
Geraete.)
Nicht bei dem Muckibudenfuzzi- die haben Ihre Scheine oft in einem 
Wochenendkurs gemacht und schaden mehr als Sie nuetzen, sondern bei dem 
guten alten Gymnastiklehrer.
Kostet nicht viel und ist millionenfach bewaehrt und der Schweinehund 
wird leichter ueberwunden als bei einem Waldlauf.
Nimm einen Freund mit zur Stunde, dann koennt Ihr Euch gegenseitig 
motivieren.
Die Kopf- und die Rueckenschmerzen werden schnell (3-4Wochen!) 
verschwinden da der Gymnastiklehrer als erstes Deine Fehlhaltung 
korrigiert. Leichte Depressionen gehen auch weg.
Bei Gelenkschmerzen(Athritis?) weiss ich nicht, geh mal vieleicht als 
erstes zum Arzt und schau mal ob schon was kapput ist. Probiers mal aus.
Viel Glueck,
             Florian

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter Reiter schrieb:

>geschätzte 9 Stunden auf einem Stuhl.

Bei manchen Menschen, fangen da bei solchen Tägigkeiten (jahrzehnte 
sitzend, stehend) auch die Beine an zu schmerzen. Vorzugsweise etwa ab 
dem 40. Lebensjahr. Laut Statistik verstärkt bei 5% der Bevölkerung, 
also jeder 20. Das ist ein großes Tabu-Thema, aber man kann man auf 
jeden Fall mal den Arzt anpeilen.

Die Dunkelziffer ist sehr hoch, viele nehmen das als keine ernste 
Bedrohung wahr.

Dann hat man eine Bindegewebsschwäche, bei der sich nicht unbedingt 
sichtbare Krampfadern bilden. Diese können auch unsichtbar im Inneren 
der Beine verlaufen. Ich hatte damit selbst schon zu tun, bekam 2008 
eine Haupt-Vene in einem Bein von der Ferse bis zum Oberschenkelansatz 
entfernt. Mittels so genanntem Stripping-Verfahren. Dabei wird die 
abgeschnittene Vene am Fuß an einer Sonde (Seil) mit Häkchen befestigt, 
und direkt links bzw. rechts neben dem Pen*s (*1) an der Hauptvene 
heraus gezogen. Denn da verläuft die Hauptvene. Natürlich bei 
Vollnarkose. Die Venenenden werden einfach verschlossen. Keine Panik, 
heutzutage ist man am nächsten Tag schon wieder zu Hause. Sport hilft da 
übrigens gar nicht präventiv, denn es ist kein Arterien-, sondern ein 
Venenproblem (Bindegewebsschwäche). Joggen und Laufen kann man damit, 
habe ich auch gemacht, jahrelang intensiv, aber es hilft eben nicht. 
Übrigens schadet so eine fehlende Vene überhaupt nicht. Die ist ja 
sowieso defekt, und bildet sich schneller wieder nach, als einem lieb 
und recht ist...

Die Physik-Vorlesung brachte mich da übrigens zur wahren Erkenntnis, was 
da passiert: Berstdruckberechnungen von Rohren und Kesseln. So auch in 
den Blutgefäßen des menschlichen Körpers. Ob die Ärzte da genau so im 
Bilde sind, weiß ich nicht. Je weiter ein Gefäß wird, desto stärker 
müßten proportional die Gefäßwände werden, um dem Druck stand zu halten. 
Die Vene weitet sich, das Gewebe drum herum verstärkt sich aber nicht, 
und reißt immer weiter, mit immer wieder verheilenden Rissen, und immer 
schneller. Das ist eigentlich das Gegenteil von Arterienverstopfung. 
Früher sah man mal vorwiegend mittelalte bis ältere Frauen, wo die 
Blutgefäße an den Beinen so weit heraus getreten waren, daß es wie 
Trauben aussieht. Bei Männern, ist sowas völlig unbekannt, weil sie es 
gut zu verstecken verstehen, und dann einfach keine kurze Hose mehr 
anziehen, aber nichts unternehmen.

Ich war vorige Woche im Orthopädiegeschäft, um mir neue Stützstrümpfe 
abzuholen. Auch die Beraterin sagte mir, daß die meisten Menschen das 
unter buttern, und nicht behandeln. Und daß sie im Geschäft als 
Präventionsmaßnahme alle Stützstrümpfe tragen müssen, wegen der 
überwiegend sitzenden und stehenden Tätigkeit. Auch 20-jährige...

Ich sage mal, das geht alles noch prima. Damit kann man 100 werden. 
Besser, als wenn man gar nicht reagiert. Und joggen und Sport treiben, 
kann ich wie eh und je. Keine Beeinträchtigung.

*1: Originalwort wurde als Spam erkannt. Bitte das Sternchen gegen einen 
geeigneten Buchstaben ersetzen. ;-)

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auch festgestellt, dass ich nach ca. 5 Jahren nach meinem 
Tätigkeitswechsel (Instandhaltung 'vor Ort', viel Gehen und etwas 
körperliche Arbeit zu Reparatur von Elektronik, fast nur sitzend, den 
ganzen Tag in einem Raum) defizite bei der körperlichen Fittness hatte 
(keine Kondition, Kreislaufprobleme).

Dagegen habe ich mir ein leichtes Fittnestrainig über den Tag verteilt 
(Liegestütze, Hanteltraining, Bauchtraining), im Ganzen ca. 30 Minuten 
täglich verordnet.
Als Ausgleich zur reinen Schreibtischtätigkeit baue ich mit einem 
Kollegen nebengewerblich thermische Solaranlagen, die körperliche Arbeit 
meist an der frischen Luft und das Gefühl, etwas geschaffen zu haben, 
das Anderen nutzt und Freude macht tun wirklich gut! (die Einnahmen 
natürlich auch) ;-)

Seitdem geht's mir wieder prima.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.