mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mein PIC 16F628A springt nicht an.


Autor: Felix Sturm (fest)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
- Er läßt sich programmieren
- Er hat 5V Versorgungsspannung
- Soweit ich mit dem Multimeter messen kann, liegt eine Sinusspannung 
durch den Quartz an

Dennoch startet er nicht. Woran kann das liegen?

Autor: Error (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fehler in Zeile 42

Autor: Al (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tank leer?

Autor: Felix Sturm (fest)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieser Ton mißfällt mir.

Welche Informationen sind denn für diese Frage noch notwendig.

Autor: Bilderstuermer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaltbild !!! Komplettes Programmlisting einsch. Config !!!

Autor: picArd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

schau mal ob du den MCLR per Pullup auf +5V gelegt hast, wenn der offen 
oder auf GND ist resetet der PIC ständig.

picard

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Felix Sturm schrieb:
> Dieser Ton mißfällt mir.
>
> Welche Informationen sind denn für diese Frage noch notwendig.



Fangen wir mit dem naheliegensten an:
Woran machst du fest, dass der PIC nicht arbeitet?

Es könnte ja auch sein, dass der PIC schon lange arbeitet, du aber durch 
einen Programmfehler keine Ausgabe auf einem Pin siehst.


Die Frage hat was von
"Hey Mechaniker, mein Auto springt nicht an! Was könnte das sein?"
an sich.

Es gibt unzählige Möglichkeiten.  Inclusive Wasser im Vergaser, was bei 
einem Standplatz unter der Wasseroberfläche, 10 Meter vom Ufer entfernt 
nicht so ungewöhnlich sein soll. Nur ... das kann der Mechaniker alles 
nicht wissen.

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Felix Sturm schrieb:
> - Soweit ich mit dem Multimeter messen kann, liegt eine Sinusspannung
> durch den Quartz an

Ich glaube kaum, dass du das Messen kannst.

Darum:

1) Schaltbild aber so wie es wirklich aufgebaut ist.
2) Schaltbild verifizieren! Alle Verbindunge ok.
3) Quellcode (bitte nicht die *.hex)
4) Ganz wichtig: Config-Bits genau so wie du sie gesetzt hast
5) Programm simulieren so können Softwarefehler eingegrenzt werden

Das wäre ein Beginn zum mal ein Anfang. Problem: Ich kann dir hier 
mögliche Fehler aufschreiben, dass du noch 2 Stunde nur mit lesen 
beschäftigt bist =)

Autor: dj8nw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenns der Tank nicht ist... Lichtmaschine defekt?
Oder Starthilfe, vielleicht ist die Batterie leer....
Bist du im ADAC?

Autor: Felix Sturm (fest)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
picArd schrieb:
> Hallo,
>
> schau mal ob du den MCLR per Pullup auf +5V gelegt hast, wenn der offen
> oder auf GND ist resetet der PIC ständig.
>
> picard

Ich habe MCLR_ON auf MCLR_OFF gestellt, keine Änderung. Ansonsten:

device  pic16F628A, hs_osc, wdt_on, mclr_off, lvp_off, protect_off

Quarz hat 20Mhz

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
KÖNNTET IHR JETZT BITTE AUFHÖREN HIER SCHEIßE REINZUSCHREIBEN 
!!!!!!!!!!!

WIE ERBÄRMLICH KANN MAN EIGENTLICH SEIN?

Es hat hier jemand ein Problem und hätte gerne Lösungen und keine 
süffisanten Kommentare. Ich glaube der Fragensteller hat verstanden, 
dass er seine Anfragen in Zukunft präziser stellen muss.

PS: Sollte jemand diesen Post als unhöflich oder anmaßend auffassen so 
kann ich ihm versicher, dass er so gemeint ist.

Reißt euch doch mal zusammen. Schlimmer als im Kindergarten. Bei allem 
Respekt aber so geht es doch wirklich nicht.

Autor: Felix Sturm (fest)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Es könnte ja auch sein, dass der PIC schon lange arbeitet, du aber durch
> einen Programmfehler keine Ausgabe auf einem Pin siehst.

Der Code ist schon getestet worden und funktionierte. Der einzige 
Unterschied ist: Ich habe die Schaltung komprimierter neu gelötet. 
Gleiche Bauteile, gleiche Verbindungen.

Karl heinz Buchegger schrieb:
> Die Frage hat was von
> "Hey Mechaniker, mein Auto springt nicht an! Was könnte das sein?"
> an sich.

Nein, denn ein PIC ist nicht so anspruchsvoll. Jeder PIC hat einen 
Quartz oder einen Schwinger, eine Spannungsversorgung und schon sollte 
er laufen, seinen Code abarbeiten. In der ersten Zeile steht, daß eine 
LED eingesch. werden soll. Verbinde ich +5V direkt mit dem 
entsprechenden PIN, leuchtet die LED auch. Also muß der PIC nur 
"anziehen", auf ein hohes Level setzen, was er aber nicht tut. Daraus 
schließe ich, daß er nicht startet.

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Felix Sturm schrieb:
> picArd schrieb:
>> Hallo,
>>
>> schau mal ob du den MCLR per Pullup auf +5V gelegt hast, wenn der offen
>> oder auf GND ist resetet der PIC ständig.
>>
>> picard
>
> Ich habe MCLR_ON auf MCLR_OFF gestellt, keine Änderung. Ansonsten:
>
> device  pic16F628A, hs_osc, wdt_on, mclr_off, lvp_off, protect_off
>
> Quarz hat 20Mhz

Machst du für den Watchdogtimer einen Reset (den muss man regemäßig im 
Programm auslösen?).

Ansonsten lies bitte nochmal was wir (speziell ich) geschrieben haben. 
Das brauchen wir - ohne das können wir dir nicht helfen wenn es nicht 
der WDT war.

Autor: Felix Sturm (fest)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lehrmann Michael schrieb:
> KÖNNTET IHR JETZT BITTE AUFHÖREN HIER SCHEIßE REINZUSCHREIBEN
> !!!!!!!!!!!
>
> WIE ERBÄRMLICH KANN MAN EIGENTLICH SEIN?
>
> Es hat hier jemand ein Problem und hätte gerne Lösungen und keine
> süffisanten Kommentare. Ich glaube der Fragensteller hat verstanden,
> dass er seine Anfragen in Zukunft präziser stellen muss.
>
> PS: Sollte jemand diesen Post als unhöflich oder anmaßend auffassen so
> kann ich ihm versicher, dass er so gemeint ist.
>
> Reißt euch doch mal zusammen. Schlimmer als im Kindergarten. Bei allem
> Respekt aber so geht es doch wirklich nicht.

Ich kann mich selbst verteidigen und will diese Art Hilfe nicht.

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Felix Sturm schrieb:
> Lehrmann Michael schrieb:
>> KÖNNTET IHR JETZT BITTE AUFHÖREN HIER SCHEIßE REINZUSCHREIBEN
>> !!!!!!!!!!!
>>
>> WIE ERBÄRMLICH KANN MAN EIGENTLICH SEIN?
>>
>> Es hat hier jemand ein Problem und hätte gerne Lösungen und keine
>> süffisanten Kommentare. Ich glaube der Fragensteller hat verstanden,
>> dass er seine Anfragen in Zukunft präziser stellen muss.
>>
>> PS: Sollte jemand diesen Post als unhöflich oder anmaßend auffassen so
>> kann ich ihm versicher, dass er so gemeint ist.
>>
>> Reißt euch doch mal zusammen. Schlimmer als im Kindergarten. Bei allem
>> Respekt aber so geht es doch wirklich nicht.
>
> Ich kann mich selbst verteidigen und will deine Hilfe nicht.

Das ist eine Grundsatzfrage und betrifft nicht speziell diesen Thread. 
Um das zu verstehen bist du noch nicht lange genug dabei.

Ich will dich auch nicht bevormunden. Schau dir lieber deinen 
Watchdogtimer an und sag und ob du den resettest. Ich seh's irgendwie 
kommen, dass ich dir geholfen hab deinen Fehler zu finden.

Autor: picArd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok Felix,

benötigst du unbedingt den Watchdog ?
Schalte ihn testhalber auch ab, wenn du bei HS (größer 16MHz) den Anläßt
und keinen Vorteiler benutzt dann mußt du den nur unnötig oft
zurücketzen. Das kann den Eindruck des Stillstands vermitteln.


Picard

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
picArd schrieb:
> Ok Felix,
>
> benötigst du unbedingt den Watchdog ?
> Schalte ihn testhalber auch ab, wenn du bei HS (größer 16MHz) den Anläßt
> und keinen Vorteiler benutzt dann mußt du den nur unnötig oft
> zurücketzen. Das kann den Eindruck des Stillstands vermitteln.

Okay du kannst besser erklären als ich. =)

Sorry Felix ich wollte dich nicht blöd anmachen aber manchmal reicht's 
mir hier einfach. War nicht persönlich gemeint.

Autor: Felix Sturm (fest)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
picArd schrieb:
> Ok Felix,
>
> benötigst du unbedingt den Watchdog ?
> Schalte ihn testhalber auch ab, wenn du bei HS (größer 16MHz) den Anläßt
> und keinen Vorteiler benutzt dann mußt du den nur unnötig oft
> zurücketzen. Das kann den Eindruck des Stillstands vermitteln.
>
>
> Picard

Ich habe einen SLEEP-Befehl im Code und brauche den Watchdogtimer....

Autor: Felix Sturm (fest)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lehrmann Michael schrieb:
> picArd schrieb:
>> Ok Felix,
>>
>> benötigst du unbedingt den Watchdog ?
>> Schalte ihn testhalber auch ab, wenn du bei HS (größer 16MHz) den Anläßt
>> und keinen Vorteiler benutzt dann mußt du den nur unnötig oft
>> zurücketzen. Das kann den Eindruck des Stillstands vermitteln.
>
> Okay du kannst besser erklären als ich. =)
>
> Sorry Felix ich wollte dich nicht blöd anmachen aber manchmal reicht's
> mir hier einfach. War nicht persönlich gemeint.

Deine Reaktion an sich war völlig in Ordnung und gerechtfertigt, ich 
kann es nur schlicht nicht haben, wenn mich jemand verteidigen will.

Autor: picArd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Felix,

das hier hatte ich Überlesen:

In der ersten Zeile steht, daß eine
LED eingesch. werden soll. Verbinde ich +5V direkt mit dem
entsprechenden PIN, leuchtet die LED auch. Also muß der PIC nur
"anziehen", auf ein hohes Level setzen, was er aber nicht tut. Daraus
schließe ich, daß er nicht startet.

-----------

Ich schließe mal einen Softwarefehler aus wenn alles schon funktioniert 
hat.

Du könntest also ein kleines Testprogramm nur für die LED schreiben,

z.B.

TEST:
BSF Portx,x (LED AN)
call WARTE  (Zeit Totschlagen)
BCF Portx,x (LED AUS)
goto TEST

.....

Dann weißt du auf jeden Fall schonmal ob der PIC arbeitet.

Picard

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Felix Sturm schrieb:
> picArd schrieb:
>> Ok Felix,
>>
>> benötigst du unbedingt den Watchdog ?
>> Schalte ihn testhalber auch ab, wenn du bei HS (größer 16MHz) den Anläßt
>> und keinen Vorteiler benutzt dann mußt du den nur unnötig oft
>> zurücketzen. Das kann den Eindruck des Stillstands vermitteln.
>>
>>
>> Picard
>
> Ich habe einen SLEEP-Befehl im Code und brauche den Watchdogtimer....

Okay was für einen Vorteiler hast du denn eingestellt?

Ich würde zum reinen Testen einfach mal einen Pin auf high setzen und 
dann in einen Endlosschleife springen.

Gewähre uns doch mal einen Einblick in deinen Code ansonsten suchen wir 
nach der Nadel im Heuhaufen.

Autor: Felix Sturm (fest)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lehrmann Michael schrieb:
> 1) Schaltbild aber so wie es wirklich aufgebaut ist.
> 2) Schaltbild verifizieren! Alle Verbindunge ok.
> 3) Quellcode (bitte nicht die *.hex)
> 4) Ganz wichtig: Config-Bits genau so wie du sie gesetzt hast
> 5) Programm simulieren so können Softwarefehler eingegrenzt werden

1) Da gibt es kein Problem, es hat ja schon funktioniert
2) Da wird wohl das Problem liegen. Neulich habe ich Schaltbild und Foto 
meines Schaltkreises hochgeladen und dieser Thread wurde gesperrt.
3) Ist in PICBASIC:
Starten:
'PICProg-Einstellungen
    DEFINE OSC 20
'Initialisierung
    CMCON = %00010100
    TRISB = %00000000
    TRISA = %11001111
'Variablen
    Warten Var Word
    Zeit Var Word
    Innen Var Word
    Schritte Var Word
    Temp1 Var Word
    Temp2 Var Word
'Hardwarezuweisungen
    LED VAR PORTB.2

'Konstanten
    Aus CON 0
    Ein CON 1
    Minuten CON 40
    Ausgleich CON 270
'Assembler
ASM
INT_LIST  macro    ; IntSource,        Label,  Type, ResetFlag?
        INT_Handler   TMR1_INT,  _Zaehlen,   PBP,  yes
    endm
    INT_CREATE               ; Creates the interrupt processor
ENDASM
'INTCON = 0
T1CON = $31

High LED
Pause 500
Low LED

4) device  pic16F628A, hs_osc, wdt_on, mclr_off, lvp_off, protect_off
5) Womit?

Autor: Bilderstuermer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Punkte zum Abarbeiten:

Wenn das programm vorher schon lief, ist es zu 98% ein Hardware-Fehler.

Ansonsten:
* WDT off stellen, geht's dann ???
* auf int. Oszillator stellen, geht's dann

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Felix Sturm schrieb:
> 5) Womit?

Dein Compiler sollte das eigentlich können. Heißt oft Debug oder 
ähnlich. Ansonsten kuck mal bei google nach PIC Simulator. Der 628A ist 
Standart und wird so gut wie immer unterstützt.

Ist das denn das gesamte Programm? Folgende Anmerkungen.

- Der PIC muss immmer in einer Schleife sein. Selbst wenn die LED nur 
einmal blinken soll so muss er danach in eine Endlosschleife. Ansonsten 
wird sofort ein Reset gemacht.

- Ein "PIC-Programm" besitzt immer eine Main-Schleife oder beginnt bei 
org0x00 (auch als origin 0 bekannt)

Was macht denn der ganze andere Schmodder in dem Programm. Du verwendest 
doch garkeine ISR warum dann der ganze Interrupthandler?

Mach doch einfach mal nur:

(sorry ich kann den Basic Dialekt vom PIC nicht)

Configword
Hauptprogramm:
TRISB=0x00 (Compilerspezifisch musst du evtl. auf die BANKs achten)
PORTA=0xFF (evtl. wieder zurück zu BANK0)
Endlosschleife


Ich hoffe du kannst das verstehen und umsetzen.

Autor: Felix Sturm (fest)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bilderstuermer schrieb:
> * auf int. Oszillator stellen, geht's dann

Ja. Damit ist der weitere Weg klar. Freut mich, daß du diese Idee 
hattest.

Autor: Bilderstuermer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also Hardware-Problem ...

Autor: Bilderstuermer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P.S. Die internen Oszillatroen bei den PICs sind oft erstaunlich genau 
(häufig 1% oder besser), da spart man oft den Quarz und hat 2 Pins frei.

Autor: Felix Sturm (fest)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bilderstuermer schrieb:
> P.S. Die internen Oszillatroen bei den PICs sind oft erstaunlich genau
> (häufig 1% oder besser), da spart man oft den Quarz und hat 2 Pins frei.

Nein, ich meinte damit, daß ich die Leitungen zum Quartz und den Quartz 
selbst überprüfe.

Autor: Felix Sturm (fest)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lehrmann Michael schrieb:
> Ich hoffe du kannst das verstehen und umsetzen.

Natürlich kann ich das. Das Problem ist aber nicht beim Code, wie 
bereits erwähnt.

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay wie sind denn die 2 Kondensatoren beim Quarz von den Werten her ?

Autor: Felix Sturm (fest)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe es jetzt versucht, aber keinen Erfolg gehabt. Wie kann ich den 
Quartz auf Funktion testen, wie die 15pf-Kondensatoren, die zu Masse 
führen?

Welche Schritte sind vonnöten?

Autor: Chris. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LVP abschalten.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Habe es jetzt versucht, aber keinen Erfolg gehabt. Wie kann ich den
>Quartz auf Funktion testen, wie die 15pf-Kondensatoren, die zu Masse
>führen?
>
>Welche Schritte sind vonnöten?

Oscilloskop an OSC2 und nachmessen.

Ansonsten Multimeter und im ausgeschalteten Zustand
alle Verbindungen checken. Liegen die 15pF wirklich an Masse?
Gibt es da einen Kurzschluß zwischen Masse und oder zwischen
OSC1 und OSC2? Offene Leitungen? Schlechte Lötstellen? Pins
wirklich alle im Sockel? Mach mal ein Foto von der Schaltung;)

Autor: Felix Sturm (fest)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht jemand die Ursache dafür?

Autor: Felix Sturm (fest)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris. schrieb:
> LVP abschalten.

Das hat noch nie etwas geholfen.

Autor: Bilderstuermer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auf SL370018.jpg ist am linken Bildrand ein Kurzschluss zwischen 2 
Bahnen

Autor: Felix Sturm (fest)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
holger schrieb:
> Ansonsten Multimeter und im ausgeschalteten Zustand
> alle Verbindungen checken.
> Gibt es da einen Kurzschluß zwischen Masse und oder zwischen
> OSC1 und OSC2? Offene Leitungen?   Mach mal ein Foto von der Schaltung;)

Alles ohne Mikroprozessor gemessen.

>Liegen die 15pF wirklich an Masse?

Ja.

> Gibt es da einen Kurzschluß zwischen Masse und oder zwischen OSC1 und OSC2?

Nein und Nein

> Offene Leitungen?

Was ist das?

> Schlechte Lötstellen?

Siehe Foto

> Pins wirklich alle im Sockel?

Ja

Autor: Felix Sturm (fest)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bilderstuermer schrieb:
> auf SL370018.jpg ist am linken Bildrand ein Kurzschluss zwischen 2
> Bahnen

Behoben. Trotzdem keine leuchtende LED.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blöderweise liegt das fette blaue Kabel über dem
interessanten Bereich.

Autor: Flip B. (frickelfreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sah vorher der Funktionierende aufbau aus? Hast du mal das 
Flussmittel entfernt und die Verbindungen mit einer Lupe gechecked? Hat 
das quarz evtl einen hau ab? Geht es in einer anderen schaltung/geht die 
schaltung mit einem anderen Quartz? Liegen evtl. auf den 
darüberfliegenden Leitungen Störsignale an? Funktionioert ein anderer µC 
in der Schaltung? µC evtl.Defekt? (oszillator??)

Autor: Felix Sturm (fest)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
holger schrieb:
> Blöderweise liegt das fette blaue Kabel über dem
> interessanten Bereich.

Richtig

Autor: Flip B. (frickelfreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt das Programm an, auch wenn er keinen Takt hat? hast du ihn einmal 
ausserhalb Programmiert oder ausgelesen?

Autor: Felix Sturm (fest)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp Bigott schrieb:
> Wie sah vorher der Funktionierende aufbau aus? Hast du mal das
> Flussmittel entfernt und die Verbindungen mit einer Lupe gechecked? Hat
> das quarz evtl einen hau ab? Geht es in einer anderen schaltung/geht die
> schaltung mit einem anderen Quartz? Liegen evtl. auf den
> darüberfliegenden Leitungen Störsignale an? Funktionioert ein anderer µC
> in der Schaltung? µC evtl.Defekt? (oszillator??)

Breiter. Ich hatte mehr Platz. Ich sehe auch nicht mehr als du auf den 
Fotos. Was heißt "Hau ab"? Gerade den Quartz getauscht, keine Änderung. 
Das Blaue Kabel ist die Verbindung zwischen PIC und Quartz + 15pf Kond.. 
Einen anderen µC habe ich zZt nicht. Der interne Quartz scheint 
zumindest zu gehen.

Autor: Felix Sturm (fest)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp Bigott schrieb:
> Kommt das Programm an, auch wenn er keinen Takt hat? hast du ihn einmal
> ausserhalb Programmiert oder ausgelesen?

Du meinst?

Autor: mexman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bilderstuermer schrieb:
> P.S. Die internen Oszillatroen bei den PICs sind oft erstaunlich genau
>
> (häufig 1% oder besser), da spart man oft den Quarz und hat 2 Pins frei.

Die internen Oszillatoren sind miserabel und dazu noch 
temperaturabhaengig...habe mal den Fehler begangen, damit eine Uhr zu 
bauen, weil kein Pin mehr frei war einen externen Quarz dranzuhaengen.
Obwohl ich den internen Oszillator abgestimmt habe (nur sehr grob 
moeglich) und die SW noch auf den Oszillator abgestimmt habe, lief die 
nicht lange genau.
Trotz geringer Temperaturabweichungen hatte ich so etwa 2-5 Minuten 
Abweichung pro Tag...mal plus, mal minus, und absolut unverlaesslich.
Und dummerweise nicht ausgemittelt ;-)

Gruss

Michael

Autor: mexman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


>Ich sehe auch nicht mehr als du auf den Fotos<

Eben. Das ist ja schon vermessen, Bilder von Leiterbahnen o.ae. hier 
einzustellen und zu sagen "Sucht mal schoen..."

Es ist ja wohl inzwischen klar, dass
- der PIC einen Hau hat oder
- die getestetet Quarze einen Hau haben oder
- der Aufbau einen Hau hat oder
- nicht der korrekte Oszillator in der Konfiguration gewaehlt ist.

Ersteres, zweites und drittes kannst nur DU testen.

Ich tippe auf letzteres, obwohl Du anderer Meinung bist.
Es gibt Programmer, die akzeptieren das Konfig-Wort nicht in dieser Form 
wie DU es eingegeben hast.

Gruss

Michael

Autor: mexman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du denn einen Emulator?
Das ist eines der grundlegenden Messmittel, wenn man sich ernsthaft mit 
uC beschaeftigen will.

Die 30 EUR muss man unbedingt ausgeben!


Gruss

Michael

Autor: Carsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

versuche mal statt HS_osc (was ja laut DB für den 20MHz Quarz 
grundsätzlich richtig wäre) XT_osc!
Hatte das auch schon mal das die 20MHz eines Lieferanten nicht im HS 
Modus anlaufen wollten. Mit der Einstellung XT funktionierten die 
plötzlich wunderbar. Warum - weiß ich bis heute nicht. Die Schaltung 
läuft hier aber noch mit 20MHz und XT_osc! Ist zumindest einen Versuch 
wert.

Ach ja, noch was: Der Pic hat keinen INTERNEN Quarz. Das zeitbestimmende 
glied intern dürfte vom Prinzip eher in Richtung RC gehen.


Gruß
Carsten

Autor: Carsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mexman schrieb:
> Bilderstuermer schrieb:
>> P.S. Die internen Oszillatroen bei den PICs sind oft erstaunlich genau
>> (häufig 1% oder besser), da spart man oft den Quarz und hat 2 Pins frei.
>
> Die internen Oszillatoren sind miserabel und dazu noch
> temperaturabhaengig...habe mal den Fehler begangen, damit eine Uhr zu
> bauen, weil kein Pin mehr frei war einen externen Quarz dranzuhaengen.
> Obwohl ich den internen Oszillator abgestimmt habe (nur sehr grob
> moeglich) und die SW noch auf den Oszillator abgestimmt habe, lief die
> nicht lange genau.
> Trotz geringer Temperaturabweichungen hatte ich so etwa 2-5 Minuten
> Abweichung pro Tag...mal plus, mal minus, und absolut unverlaesslich.
> Und dummerweise nicht ausgemittelt ;-)

Aber zwei bis fünf Minuten/Tag für einen internen RC Oszillator ist doch 
Super. Klar mit einem Quarz nicht zu vergleichen. Aber von einem 
Keramikresonator nun auch nicht mehr Welten entfernt.
Es sind auf jeden Fall deutlich weniger als die 1% Abweichung die 
Bilderstürmer noch gut findet. (0,34% bei 5Min/Tag)
Wenn es nicht gerade USB sein soll auch für eine serielle 
Datenübertragung zum PC noch super geeignet!

Gruß
Carsten

Autor: Felix Sturm (fest)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mexman schrieb:
> Eben. Das ist ja schon vermessen, Bilder von Leiterbahnen o.ae. hier
> einzustellen und zu sagen "Sucht mal schoen..."

Mir gefällt dein Ton nicht.

mexman schrieb:
> Hast Du denn einen Emulator?

mexman schrieb:
> Es gibt Programmer, die akzeptieren das Konfig-Wort nicht in dieser Form
> wie DU es eingegeben hast.

Das Programm funktioniert. Soweit sind wir schon lange.

Carsten schrieb:
> Hatte das auch schon mal das die 20MHz eines Lieferanten nicht im HS
> Modus anlaufen wollten.

Kann ich machen. Aber es war dennoch der gleiche 20Mhz-Quartz wie 
vorher. Inzwischen ist es ein neuer 20Mhz-Quartz. Daran kann es nicht 
liegen. Entweder an den OSC-Pins, sprich am PIC selbst oder an der 
Leitung zur Masse.

Carsten schrieb:
> Aber zwei bis fünf Minuten/Tag für einen internen RC Oszillator ist doch
> Super. Klar mit einem Quarz nicht zu vergleichen. Aber von einem
> Keramikresonator nun auch nicht mehr Welten entfernt.
> Es sind auf jeden Fall deutlich weniger als die 1% Abweichung die
> Bilderstürmer noch gut findet. (0,34% bei 5Min/Tag)
> Wenn es nicht gerade USB sein soll auch für eine serielle
> Datenübertragung zum PC noch super geeignet!

Ich werde ihn wohl nehmen müssen, wenn alles fehlschlägt. Da mein 
Programm abhängig vom Prozessortakt geeicht ist, muß ich alles neu 
schreiben. Das wäre schade.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.