mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Billigst USB-Host-Controller


Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich suche nach dem günstigsten USB-Host-Controller, den es gibt.
Er soll lediglich das angeschlossene Gerät enummerieren und volle 500mA 
zur Verfügung wenn es sich das Gerät wünscht. Ich brauche keine Treiber 
und nichts. Ich muss das Gerät nicht ansteuern können.

Der Controller soll sich so verhalten, wie ein Computer der keinen 
passenden Treiber hat.

Das ganze soll kommerziell verwertbar (günstigst!) und sehr klein sein 
(ist für meinen Arbeitgeber, der selber nichts mit Elektronik am Hut 
hat). Also keine "Basteleien" mit einem "riesigen" Prozessor.

Was wären da geeignete Prozessoren?

Christian

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
USB-Buchse und an Pin 1 und 4 ein Netzteil mit 5V anschließen? Zur 
Strombegrenzung einen 10 Ohm/5W in Reihe?

Autor: mh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein PIC24FJ32GB002 gibts selbst bei Reichelt für 3,50 Euro. Dazu noch 
ein ein Transistor o. Ä für die 500 mA und die Aufgabe ist erfüllt.

Autor: mh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei größeren Stückzahlen gibts den bei Microchip selbst für weniger als 
2,50 $

Autor: Peter Bond (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wobei die 500mA erst nach Anmeldung bereit gestellt werden 
dürfen/sollten!

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... schrieb:
> USB-Buchse und an Pin 1 und 4 ein Netzteil mit 5V anschließen? Zur
> Strombegrenzung einen 10 Ohm/5W in Reihe?

Eher 1 Ohm. Bei 500mA sollte die Spannung noch im "gültigen" Bereich 
bleiben, d.H. nicht unter 4.xxV absinken.

Zusätzlich noch Pin 2 + 3 brücken, fertig ist ein 
spezifikationskonformer USB-Charger.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Εrnst B✶ schrieb:
> Eher 1 Ohm.

Hast recht, sorry.

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mh schrieb:
> Ein PIC24FJ32GB002 gibts selbst bei Reichelt für 3,50 Euro. Dazu noch
> ein ein Transistor o. Ä für die 500 mA und die Aufgabe ist erfüllt.

Das ist doch schon mal ein ausbaubarer Ansatz.

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... schrieb:
> USB-Buchse und an Pin 1 und 4 ein Netzteil mit 5V anschließen? Zur
> Strombegrenzung einen 10 Ohm/5W in Reihe?

Wie kann mir die Buchse, das Netzteil oder der Widerstand das Gerät 
enummerieren und mit ihm kommunizieren um die 500mA auszuhandeln?

PS: Hatte noch eine zusätzliche Idee (auch um die Widerstandsfraktion 
aus dem Rennen zu nehmen): Die Anzeige der USB ID zu Debuggingzwecken 
(zB RS232) wäre vielleicht für Privatanventungen interessant.

Autor: Tec (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian H. schrieb:
> PS: Hatte noch eine zusätzliche Idee (auch um die Widerstandsfraktion
> aus dem Rennen zu nehmen): Die Anzeige der USB ID zu Debuggingzwecken
> (zB RS232) wäre vielleicht für Privatanventungen interessant.

Moin

Wenn das so ist kannst du auch gleich einen FT232RL nehmen, liegt bei 
Reichelt auch für 3,50 rum. Ist ne USB Uart Bridge. 5V kannste da auch 
ohne Einstellungen von entnehmen. Ob der jetzt mit nem properitären 
Treiber oder mit einem extra Treiber von FTDI läuft weiß ich nicht 
genau, Weiß nur das man den auch über ein Win Tool vom PC aus 
Konfigurieren kann.

MfG

Autor: bingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn das so ist kannst du auch gleich einen FT232RL nehmen

der TE will einen USB-***HOST***

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der FT232RL hat aber keine Host-Funktion!

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Müller schrieb:
> Der FT232RL hat aber keine Host-Funktion!

Genau.
Da ich in USB nicht so firm bin; OTG sollte doch für meinen Zweck 
reichen, oder?

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian H. schrieb:
> Ich brauche keine Treiber
>
> und nichts. Ich muss das Gerät nicht ansteuern können.

Wenn du das Gerät nicht ansteuern willst, auch keine Treiber brauchst, 
wozu willst du es dann enumerieren?
http://www.chemgapedia.de/vsengine/vlu/vsc/de/ch/1...

Deiner Beschreibung nach willst du das Gerät doch nur mit Spannung 
versorgen. So habe ich es verstanden.

Autor: mh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vllt. will er einschränken wer mit Strom versorgt wird. OTG sollte für 
den Zweck eigentlich auch gehen soweit ich das verstanden habe.

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, primär möchte ich das Gerät nur mit Spannung versorgen.
Jedoch soll das Gerät "denken", es sei an einem Computer angeschlossen 
und nicht an einem Ladegerät.
Es soll auch mit diesem (Computer) den verfügbaren Strom aushandeln 
können.

mh schrieb:
> Vllt. will er einschränken wer mit Strom versorgt wird.

Auch dieser Zweck wäre denkbar.

Wie gesagt, hätte ich gerne (zu Debugginzwecken) auf eine Ausgabe, 
welches USB-Gerät angeschlossen wurde. Die ließe sich dann später auch 
mal als autarkes USB-Identifikationssystem verwenden (USB rein, auf 
einem Display wird die ID sowie einige andere Eckdaten angezeigt).

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian H. schrieb:

> Es soll auch mit diesem (Computer) den verfügbaren Strom aushandeln
> können.

Das geht eh nicht, zumindest nicht wenn "Computer" auch "PC mit Windows" 
einschliessen soll. Deswegen hat das auch so gut wie kein Device 
implementiert.

Problem ist: Zum Aushandeln müsste das Device mehrere Configurations mit 
unterschiedlichem Stromverbrauch anbieten, der Host müsste die mit 
passendem Verbrauch auswählen. Windows macht das jedoch nicht, wenn die 
erste Config schon mehr Stromverbrauch angibt als verfügbar, wird das 
Gerät abgeschaltet.

Folge: Immer mehr Geräte haben im Descriptor einfach "2mA" stehen, 
obwohl sie über 1A aus dem Port nuckeln wollen. (z.B. Netzteillose 
USB-Festplatten)

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Εrnst B✶ schrieb:
> Folge: Immer mehr Geräte haben im Descriptor einfach "2mA" stehen,
> obwohl sie über 1A aus dem Port nuckeln wollen.

Das ist nun ein ausgemacht schlechtes Beispiel - da mehr als 500 mA 
sowieso nicht drin sind, müssen diese Murksfrickellösungen so oder so 
lügen.

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian schrieb:
> Eventuell auch so:
> 
http://instruct1.cit.cornell.edu/courses/eceprojec...

Interessant, werde ich mir mal genauer zu Gemüte führen.
Obwohl mir der PIC24FJ32GB002 mit OTG noch besser gefällt.

Εrnst B✶ schrieb:
> Folge: Immer mehr Geräte haben im Descriptor einfach "2mA" stehen,
> obwohl sie über 1A aus dem Port nuckeln wollen. (z.B. Netzteillose
> USB-Festplatten)

Naja, da kann man dann noch eine elektronische Sicherung einbauen, die 
nicht mehr als 600mA zulässt. Alles was mehr zieht, wird abgeklemmt. Das 
kann der ohnehin verbaute Schaltregler übernehmen. Wenn das in den 
Spezifikationen steht und der Nutzer trotzdem mehr will, hat er halt 
Pech gehabt.

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mh schrieb:
> Ein PIC24FJ32GB002 gibts selbst bei Reichelt für 3,50 Euro.

Nein, habe gerade nachgeschaut. Ist nicht zu finden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.