mikrocontroller.net

Forum: Platinen Prüfung und Herstellung einer gedruckten Schaltung


Autor: Oliver R. (f3i3rfly0r)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Microcontroller.net Gemeinde,

ich plane für die Terrarien meiner Freundin eine Arduino basierte 
Steuerung zu bauen. Jedoch liegen meine letzten Erfahrungen mit der 
Herstellung von gedruckten Schaltungen über 18 Jahre zurück. Ich habe 
wie man am Anhang sehen kann mit Eagle eine Relaiskarte designt, jedoch 
weiss ich weder ob ich die Relais (Finder 36.11.9.005.4001) richtigrum 
gezeichnet hab noch ob die Leiterbahnen für die 230V Seite (0.5) 
ausreichen.

Obwohl ich noch 3 Kg Eisen(III)Chlorid zuhause habe wollte ich die 
Schaltung Herstellen Lassen, vor allem weil ich mich erinnern kann, daß 
das ziemliche Schweinerei war...
Kann mir jemand sagen, was das ungefähr kosten würde und was ich dabei 
beachten muss?

MfG Oliver

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Scheint stimmig zu sein mit dem Datenblatt des Relais.
Für die 5Volt wäre eine andere Anschlussklemme besser,
das sich die Niederspannung auch optisch von den 230V
geführten Klemmen unterscheiden. Eine Verwechselung wäre fatal.
Bei der Niederspannungsschleife zwischen den Relais ist der
Abstand zu 230V-Leitungen zwar noch akzeptabel aber eine andere
Lösung mit Drahtbrücke und mehr Abstand wäre mir sympathischer.
Im Schaltplan sollte man auch ein Relais-Symbol nehmen.
Verpasse der Leiterplatte noch Befestigungsbohrungen und auf
dem Layer eine Beschriftung damit man gleich sieht wie rum
es ok ist. 20-30 Euro würde ich schätzen wenns durchkontaktiert
und mit Lötstoplack sein soll bei ~10AT, oder so(Herstellerabhängig).
Platinenbelichter.de macht es ohne Durchkontaktierung billiger
wenn man etwas Geduld hat. Bei einigen Anbietern kann man
auf den Webseiten sich ein Angebot ausrechnen lassen bzw. sich
die Preise anschauen.

Bei so einer simplen Schaltung kann man die Tonertransfermethode
benutzen, sofern man einen Laserprinter hat. Bügeleisen kann man
sich leihen und die Ätzbrühe mit warmen Wasser in einem alten
Malereimer ansetzen. Das ganze sicherheitshalber über der Badewanne
machend kann man Kleckereien schnell wieder wegspülen und verbrauchte 
Ätzlösung wird in einen Kanister an die kommunale Entsorgung kostenlos 
gegeben. Also alles hab so wild.
Machen lassen ist natürlich sicherer. Wenn du das Zeug ohnehin nicht
mehr nutzen willst, vertick es in der Bucht. Manche suchen sowas.

Autor: Oliver R. (f3i3rfly0r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank schonmal für die Antwort!

Die 230V Klemmen sind grün und die 5V schwarz...

Die Abstände könnte ich doch evtl vergrössern indem ich um die 230V Pins 
die Platine ausspare, oder?
Und für Befestigungsbohrungen ist in den Ecken genug Platz, die kann ich 
doch nachträglich entsprechend bohren, oder gibt es einen Grund das 
nicht zu tun?

Wenn ich die Platine 2x Herstellen lasse bekommme ich beide bei 
"http://www.platinendesign.de/"; für €20,10 hat jemand mit denen 
schlechte Erfahrungen gemacht oder kann man das machen?


Habe mir die Tonertransfermethode mal angeguckt, könnte ich mit meinem 
Kyocera machen, glaube aber die Qualität ist besser wenn ich das machen 
lasse...

Ich fühle mich sehr unwohl dabei Chemikalien in die Bucht zu stellen... 
Wer weiss was jemand damit macht...

MfG Oliver

Autor: bitte löschen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver Riß schrieb:
> Ich fühle mich sehr unwohl dabei Chemikalien in die Bucht zu stellen...
> Wer weiss was jemand damit macht...

Sardonisch grinsend in den Gartenteich des Nachbarn kippen. :-D
Was unterscheidet die Bucht vom Laden oder dem Versandhandel? Ich 
verstehe Deinen moralischen Einwand nicht so ganz. Kann man weniger 
Unsinn damit anrichten, wenn man es im Laden kauft?

Die Platine kannst Du mit Edding machen, da brauchst Du nicht mal zu 
belichten. Für das Ätzen passt man halt mal 20 Minuten auf, dass man 
nichts verschüttet und macht es mit einer Kartoffelaslatplastikpackung 
im Waschbecken. Plörre später in der Apotheke abgeben, gut ist.
Gutes Gelingen!

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver R. schrieb:
> noch ob die Leiterbahnen für die 230V Seite (0.5)
> ausreichen.

Die sehen eher nach 1mm Breite aus. Die Breite richtet sich natürlich 
nach der Leistung die du dort schalten willst.

Die Pads in der Eagle-Lib sind für doppelseitig, durchkontaktierte 
Leiterplatten ausgelegt. Da dürfen die Restringe so dünn sein. Bei 
einseitgen Leiterplatten versuch den Restring so groß wie möglich zu 
machen.

Die Pads für die Schraubklemmen lass in der Breite, aber mach sie Oval, 
Verhältnis 2:1, dann haben sie mehr Halt.

Da die Relais auf der Ansteuer-Seite wenig Strom ziehen, könntest du 
dort die Leiterbahnen dünner machen (0,3 - 0,5 als Beispiel). Das würde 
dir die Möglichkeit bieten die GND-Zuführungen zu den Relais durch die 
Pads des ULN zu ziehen.

Oliver R. schrieb:
> Wenn ich die Platine 2x Herstellen lasse bekommme ich beide bei
> "http://www.platinendesign.de/"; für €20,10 hat jemand mit denen
> schlechte Erfahrungen gemacht oder kann man das machen?

Der Preis ist doch ok, wenn mit Bohrungen. Dafür würde ich mir mit 
deiner Erfahrung mit der Leiterplattenherstellung das nicht antun. Ohne 
jetzt deine Fähigkeiten in Frage zu stellen. :)

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver R. schrieb:
> Kann mir jemand sagen, was das ungefähr kosten würde und was ich dabei
> beachten muss?
http://www.bilex-lp.com die machen dir eine Euro-Karte verzinnt für 14 
Eur zzgl 4 Eur Versand.
Das dürfte doch erschwinglich sein.
Platinendesign.de ist ein Hobby-Ätzer, der nichts andres als wir im 
Keller macht.

Am einfachsten kannst du den Abstand zwischen 230V- und Niederspannung 
trennen, indem du andere Relais verwendest, die die 2 Kreise auf 
verschiedenen Seiten haben.

Ansonsten sieht deine Relaisbelegung richtig aus.

Autor: Oliver R. (f3i3rfly0r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... schrieb:
> Das würde
> dir die Möglichkeit bieten die GND-Zuführungen zu den Relais durch die
> Pads des ULN zu ziehen.

Wie soll das denn passen, dann brate ich die doch beim löten garantiert 
aneinander...

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. schrieb:
> Am einfachsten kannst du den Abstand zwischen 230V- und Niederspannung
> trennen, indem du andere Relais verwendest, die die 2 Kreise auf
> verschiedenen Seiten haben.
Ääh... Abstand vergrößern.

Ansonsten, falls du bei Reichelt kaufst: AKL 073 hab ich mir mal als 
Klemme mit bestem Preis-Leistungsverhältnis rausgesucht und eine lib 
dazu gebaut. Die passt 100%ig und hat auch schön große Pads.


Oliver R. schrieb:
>> dir die Möglichkeit bieten die GND-Zuführungen zu den Relais durch die
>> Pads des ULN zu ziehen.
> Wie soll das denn passen, dann brate ich die doch beim löten garantiert
> aneinander...
Muss nicht sein. Die Leitungen zu den Spulen des Relais führen nur wenig 
Strom, können also dünner sein.
Wobei ich noch immer andere Relais nehmen würde.

Autor: Oliver R. (f3i3rfly0r)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, habe jetzt ein paar Sachen eingearbeitet, aber drahtbrücken scheinen 
bei Eagle kompliziert zu sein, wenn ich die auf den op layer als 
Leiterbahnen lege kommt ein Fertiger damit klar, nicht das die dann die 
falsche seite ätzen...?

Von den relais habe ich hier 20 rumliegen, möchte da nur ungern andere 
nehmen...

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver R. schrieb:
> Wie soll das denn passen, dann brate ich die doch beim löten garantiert
> aneinander...

Nun, ich kenn deine Lötkünste nicht, aber das ist ein gängiges 
Verfahren.

Eine dünne Lötspitze und eine ruhige Hand solltest du schon haben.

Autor: Oliver R. (f3i3rfly0r)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, jetzt nochmal mit Drahtbrücken...

Bilex-LP sieht ja ganz gut aus, aber die wollen mindestens 80x120 
Fertigungsgröße, was ja nicht schlimm wäre, ich brauche die Platte ja eh 
zweimal, aber wie mache ich denen klar, dass die die zweimal 
nebeneinander fertigen sollen? Bzw. ich kann das doch bei Eagle Lite 
nicht, weil das nur Halb Euroformat unterstützt?

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie willst du 2 Drähte in 1 Pad reinbekommen?

Oliver R. schrieb:
> Wie soll das denn passen, dann brate ich die doch beim löten garantiert
> aneinander...

btw. du schreibst hier, dass du Probleme beim löten bekommen würdest, 
hast aber bei der 10pol. Steckleiste doch auch Leiterbahnen zwischen den 
Pads durchgeführt.

Autor: .. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver R. schrieb:
> ich brauche die Platte ja eh
> zweimal, aber wie mache ich denen klar, dass die die zweimal
> nebeneinander fertigen sollen?

Stimmt. Der Preiskalkulator ist ein bisschen behämmert ;)
Einfach mal eine Mail hin schicken und dir ein Angebot geben lassen.

Autor: Oliver R. (f3i3rfly0r)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... schrieb:
> wie willst du 2 Drähte in 1 Pad reinbekommen?
>

Oh, danke für den Hinweis!


> Oliver R. schrieb:
>> Wie soll das denn passen, dann brate ich die doch beim löten garantiert
>> aneinander...
>
> btw. du schreibst hier, dass du Probleme beim löten bekommen würdest,
> hast aber bei der 10pol. Steckleiste doch auch Leiterbahnen zwischen den
> Pads durchgeführt.

Recht hast du natürlich... Hab das Layout nochmal geändert (ausgedruckt 
siehts auch nicht mehr so eng aus...)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.