mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wie selbstgebaute "Analoge" Audioschaltungen in digitalem Umfeld betreiben?


Autor: Krach Macher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Folks,

wie mein Betreff schon verrät, suche ich nach Möglichkeiten, 
"selbstgebaute" Analoge Audioschaltungen (Mixer, Amp, Preamp,..) auch 
weiterhin in ein digitalisiertes Wohnzimmer einziehen zu lassen.

Sprich: ich habe erst beim aufbauen diverser neuer Komponenten 
(Sat-Receiver, DVD Player, TV,...) leidlich festgestellt, das diese 
nurnoch per SPDIF miteinander reden :(

Mein alter "abgebranter" DVD-Player hatte einen schönen 6Kanal analog NF 
Ausgang, den ich prima mit einer eigenen Gainclone Endstufe und Preamps 
anschließen konnte.
Und auch mein alter (zwar schon DVB-S aber noch kein HD) Satreceiver der 
jetzt einen super duper hyper mega angepriesenem weichen musste (weil HD 
ja so chic ist) hatte noch einen einen analogen Stereo NF Ausgang.

Und jetzt?
Muss ich mein mühevoll gebautes und Monate lang optimiertes gebastel auf 
den Dachboden verbannen?

Gibt es irgendwie die Möglichkeit diese Digitalen Signale (SPDIF) wieder 
in 2 oder 6 Kanäle analog umzuwandeln um die mit meinen Gerätschaften zu 
verheiraten?

Warum?
u.A. habe ich mir tolle Features wie Bass-Shakers in den Sitzen 
einfallen lassen die ich auch zukünftig im Heimkino benutzen möchte.

Für jede Hilfe bin ich dankbar!

Autor: Jörg H. (idc-dragon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist doch ganz praktisch, daß alles digital ist? So muß man sich nur an 
einer Stelle Mühe geben. Keine Ahnung, was du vorhast, aber ich 
beschreibe mal mein "Konzept", vielleicht ergeben sich daraus 
Anregungen.

Ich habe mir einen S/PDIF-Umschalter gebaut, um die ganzen digitalen 
Quellen an einem einzigen, guten Stereo-DAC zu Gehör zu bringen. (Die 
Dinger haben notorisch zu wenig Eingänge.) Dieser Umschalter ist 
nebenbei die Zentrale der Anlage. Darin ist auch ein 
IR-Fernbedienungsempfänger und ein Display. Er steuert die Lautstärke 
des DAC. Am DAC ist direkt die Endstufe angeschlossen, einen 
Vorverstärker brauche ich nicht mehr.

Surround mache ich mit einem HDMI-Audiodecoder. Den habe ich mit 
Digitalausgängen für die 6 Kanäle "gepimpt". Die beiden Frontkanäle 
gehen an die Umschaltbox, die anderen an eigene DACs und Endstufen. In 
dem Fall regelt man die Lautstärke mit dem Decoder.

DACs und Endstufen sind ferner im Keller "versteckt", die sieht man 
nicht. Zu den Lautsprechern führen Kabelkanäle nach oben, die analogen 
Verbindungen sind denkbar kurz. Quasi eine dezentral, aufgelöste Anlage, 
statt einem Rack im Wohnzimmer.

Mit einer Logitech Harmony kriegt man das bedienbar.

Ist noch nicht ganz fertig, aber auf dem Wege dahin.

Jörg

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Krach Macher schrieb:
> Gibt es irgendwie die Möglichkeit diese Digitalen Signale (SPDIF) wieder
> in 2 oder 6 Kanäle analog umzuwandeln um die mit meinen Gerätschaften zu
> verheiraten?

Sicher. Guck mal bei www.cirrus.com, die haben einiges dazu da...

Autor: Krach Macher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, die haben eine Menge!

Wenn man mir noch eine Frage beantworten könnte:
Wie wird das eigentlich übertragen? Hab da noch nicht wirklich den 
Durchblick wie mehrere Kanäle übertragen werden sollen. Z.B. woher weiß 
mein noch nicht vorhandener DAC, das er ein Stereo Signal bekommt und 
kein 6 (oder mehr) Kanal für Surround? Dafür wird doch sicherlich auch 
wieder ein Decoder benötigt, oder? Hat Surround und Stereo das selbe 
SPDIF-Protokoll oder unterscheiden die sich auch wieder voneinander?

Oh man, ich dachte Digitalisierung (nicht nur für Audio) wird gemacht 
damit alles einfacher wird... davon merke ich nichts!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.