mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Abgesegnet,ab 2013 keine GEZ


Autor: Juppi J. (juppiii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Ab 2013 soll die GEZ nicht mehr existieren.
Ein Haushalts Beitrag soll die GEZ Gebühr ersetzen.
Soll 18 Euro kosten und dann stabil bleiben.

Wieso muß das so teuer werden,wenn 10 tausende von Arbeitskräften 
freigesetzt werden?
Sollen vielleicht mit den 18 Eus,die Mitarbeiter indirekt weiterbezahlt 
werden?

Wie wird das "Zwangsgeld" eingefordert oder einbehalten werden?

Wird dann eine Gartenlaube ,Auto usw. zum Haushalt gehören?

Gruß

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
<ironie>

Die ganzen GEZ Mitarbeiter werden verbeamtet um Herr über die Sturmflut 
von Formularen, bezüglich Gartenlaube, Auto usw. zu werden ;)

</ironie>

Autor: Michael Buesch (mb_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibts eine Quelle dazu? Ich glaube nämlich (leider) nicht, dass es dann 
keine GEZ mehr geben wird. Lediglich keine Parasiten mehr, die einem ins 
Wohnzimmer gucken wollen. Ich denke eher, dass die GEZ dann für das 
Einziehen der Haushaltsabgabe zuständig wird.

Eine Haushaltsabgabe halte ich für grundsätzlich richtig. Über die Höhe 
kann man natürlich streiten.

Autor: D. I. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, ich habe gehört das das Finanzamt den Betrag bei der
Besteuerung einziehen soll.

>Wie wird das "Zwangsgeld" eingefordert oder einbehalten werden?
Na, die Möglichkeiten u. Methoden des FA sind doch bekannt, oder?

>Wird dann eine Gartenlaube, Auto usw. zum Haushalt gehören?
Beim Auto schon, aber ich kann mir nicht vorstellen das
das FA von der Gartenlaube erfährt, bzw. das das relevant ist.
Solange man Geräte kaufen kann ohne das dies amtlich wird,
würde ich mir da keine Sorgen machen.

Ich weiß da auch nichts genaues, eben nur Hörensagen aber
vielleicht übernimmt die GEZ oder wie die dann genannt wird
die Verteilung der Gelder an die Öffentlich-rechtlichen-
Rundfunkanstalten.

Irrtum vorbehalten

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leo ... schrieb:
> Ich weiß da auch nichts genaues, eben nur Hörensagen aber
> vielleicht übernimmt die GEZ oder wie die dann genannt wird
> die Verteilung der Gelder an die öffentlich-rechtlichen
> Rundfunkanstalten.

Genau dafür ist die GEZ auch jetzt schon da. Um dem ÖR das Mäntelchen 
der Unabhängigkeit umhängen zu können, wird der ÖR nicht aus 
Steuergeldern finanziert, und anders als mit dem 
Mitgliedsbeitragsinkasso namens "Kirchensteuer" wird hierfür deswegen 
auch nicht das Finanzamt bemüht.

Wie unabhängig der ÖR von der Politik und den Regierungen ist, sieht man 
an politisch beeinflussten Intendantenbe- und absetzungen, aber das ist 
'ne andere Geschichte.

Autor: Jonny Obivan (-geo-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Gehälter der öffentlich Rechtlichen aus Steuermitteln 
finanziert würden, so müsste man wohl auch nach dem TVöD entlohnen.

Weiß jemand was Intendanten so verdienen? Da sind 300 000 Euro drinn, 
die wir bald durch eine Zwangsabgabe (unabhängig von unserem 
Medienkonsum) finanzieren dürfen. Ist doch logisch, dass hier eine 
starke Lobby verhindern wird, dass an dem Mafia-Prinzip der GEZ 
gerüttelt wird. ;))

Das Unabhängigkeitsargument ist doch nur vorgeschoben. Man muss schon 
naiv sein das für Voll zu nehmen ;))

Autor: Juppi J. (juppiii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe die Information Vorgestern im Fernsehen "gehört".
http://www.tagesspiegel.de/medien/gez-2-0/1964454.html
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,...
Jetzt gefunden.

Autor: Jens Martin (jens-martin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juppi J. schrieb:
> Soll 18 Euro kosten und dann stabil bleiben.

Da diese Zwangsabgabe für die Parteipropagandesender aus zu 
versteuerndem Einkommen zu Entrichten ist, liegt die aus Sicht von 
Arbeitnehmern zu erarbeitende Summe bei ca. 360 Euro / Jahr.


Dies senkt verbunden mit anderen direkten und indirekten Zwangsabgaben 
(Maut, KV Erhöhung/Praxisgebühr/Igel-Leistungen/ 
Rezeptgebühr/Zuzahlungen, BG Abgaben,  Erhöhung Renteneintrittsalter und 
und und ) die realen Nettoeinkommen womit wieder Lohn- und 
Gehaltserhöhungen fällig werden was wiederum die kalte Steuerprogression 
der Einkommen erhöht.

Der feudalistische deutsche Staat ist pleite. Er versucht alles um die 
Kohle bei denen Einzutreiben die sich(noch) nicht wehren.

Diese wird dann über diverse Umwege (EU Erweiterung, Senkung von Gewinn- 
und Zinsertragssteuern) an die Weisungsgeber der Politiker gelenkt.

300 000 für den Vorsitz in einem Propagandsender sind übrigens 
Schmerzensgeld. Für Lügen, Speichellecker- und Arschkriecherei, 
Hofberichterstattung und sonstige Unterdrückung von unangenehmen 
Nachrichten und Fragen.

Die Höhe der Gehälter und Pensionen ist also voll gerechtfertigt, oder?

Schließlich ist ja jeder selbst Schuld wen ner sich die Butter vom Brot 
nehmen lässt.

Autor: Jens Martin (jens-martin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juppi J. schrieb:
> und dann stabil bleiben.

Wovon träumst du eigentlich nachts?

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Schließlich ist ja jeder selbst Schuld wen ner sich die Butter vom Brot
>nehmen lässt.
Hast natürlich Recht.
Was willst du dagegen machen? Wohnsitz Ausland vielleicht?
Im Grenzbereich <50km realistisch aber nicht jeder hat die
Möglichkeit und ob das zu dem alternativen Aderlaß drüben
auch was bringt, na ja, wer weiß?

>...Einzutreiben die sich(noch) nicht wehren.
Öh, bei den armen unterbezahlten Ingenieuren?

>Die Höhe der Gehälter und Pensionen ist also voll gerechtfertigt, oder?
Hm, jeder bekommt das was er verdient. Mich stört das dann nicht auch
entsprechend anteilige Beträge an die Sozialkassen abgedrückt werden.
Die jammern doch mit schöner Regelmäßigkeit ums Geld.

Autor: Jens Martin (jens-martin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leo ... schrieb:
>>Schließlich ist ja jeder selbst Schuld wen ner sich die Butter vom Brot
>>nehmen lässt.
> Hast natürlich Recht.
> Was willst du dagegen machen? Wohnsitz Ausland vielleicht?

Gibt so viele Möglichkeiten, meine Hemmschwelle da sehr stark gesunken.
Solche Gesetzen und Bestimmungen sind für mich schlicht korrupter Mist. 
Ich hole es mir wo ich kann zurück und das min. doppelt und dreifach 
plus Schmerzensgeld.


> Im Grenzbereich <50km realistisch aber nicht jeder hat die
> Möglichkeit und ob das zu dem alternativen Aderlaß drüben
> auch was bringt, na ja, wer weiß?


Wo ist der Unterschied?
Schwarzarbeit, ne kleine Firm 2 Jahre minus machen lassen, Rechnungen 
einreichen, mal eine Zeit Stütze kassieren Seinen Wohnsitz 200km weg 
anmelden und die km pauschale kassieren usw. usf.

anderserseits

 10 Jahre illegal kassierte Steuern durch die nichtabzugsfähigkeit der 
KV (vom BVG kassiert und erst im allerletzten Moment von der korrupten 
Kaste zurückgenommen)?

Oder der Abmahndreck den zu ändern die in den Parlamenten sitzenden 
Juristenkaste verhindert, der -fehlgeschlagene- Versuch die 
Kilometerpauschale so zu gestalten das Sie nur noch für besser 
verdienende wirkt oder der gigantische Betrug mit der EVU Privatisierung 
(wo die größte Sau aus der Politik heute den Frühstücksdirektor miemt 
und dumme Sprüche klopft).

>
>>...Einzutreiben die sich(noch) nicht wehren.
> Öh, bei den armen unterbezahlten Ingenieuren?

Ein Arbeitnehmer ist eh der gearschte

>
>>Die Höhe der Gehälter und Pensionen ist also voll gerechtfertigt, oder?
> Hm, jeder bekommt das was er verdient. Mich stört das dann nicht auch
> entsprechend anteilige Beträge an die Sozialkassen abgedrückt werden.
> Die jammern doch mit schöner Regelmäßigkeit ums Geld.

Bist du stolz darauf das du den Luxus HarzIV Empfängern ihre korrupte 
Existenz finanzierst? Sie holen sich das was Sie einzahlen mehrfach 
zurück. Eine Kosten- Aufwands Bilanz dieser Schmarotzer wirst du nie zu 
Lesen bekommen (in Soziologiearbeiten versteckt die als "links" 
diffamiet werden), dafür dürfen die dümmsten Arschl. eine Zirkus 
Sarazzani der Volksverblödung anstimmen und die dumme Schafherde findet 
es auch noch Klasse auf die Opfer des Schmarotzerdaseins einer unfähigen 
habgierigen Nomenklatura einzuprügeln.

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens Martin schrieb:
> Juppi J. schrieb:
>> Soll 18 Euro kosten und dann stabil bleiben.
>
> Da diese Zwangsabgabe für die Parteipropagandesender aus zu
> versteuerndem Einkommen zu Entrichten ist, liegt die aus Sicht von
> Arbeitnehmern zu erarbeitende Summe bei ca. 360 Euro / Jahr.

Naja, wenn Dir schon fast die Hälfte deines Bruttoeinkommens abgezogen 
wird, dann gehörrst Du doch sowiso zu den Besserviedenern. Von daher 
sollten Dir die 18 EpM eigentlich am Arsch vorbeigehen. Ausserdem zwingt 
Dich ja keiner, diese - Deiner Meinung nach - Propagandasender 
einzuschalten.

Kannst Dich ja auch in Zukunft von RTL, Pro-7, Sat.1 und Co. einlullen 
lassen.

> Bist du stolz darauf das du den Luxus HarzIV Empfängern ihre korrupte
> Existenz finanzierst?

Das zeigt ja schon, welch' Geistes Kind Du bist. Hier wäre eventuell 
eine Komplettabstinenz vom TV angebracht. Allerdings kann diese Deine 
Leiden auch nur mildern, für Heilung scheint es hier schon zu spät zu 
sein.

Iwan

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ausserdem zwingt Dich ja keiner, diese - Deiner Meinung nach - >Propagandasender 
einzuschalten.

Tja Iwan, da haste was missverstanden.
Bisher war es so das schon Geräte betriebsbereit zu stellen
ausreichend Grundlage für eine Gebühr an die GEZ war und das
ohne jeden Beweis. Und Abmelden war der Horror weil das
grundsätzlich infrage gestellt wurde und du das zu beweisen
hattest wenn du nicht gestorben bist.
In der Neuregulierung soll das alles nicht nötig sein, weil
JEDER Haushalt zur Kasse gebeten wird, völlig egal ob es
ein Gerät gibt oder nicht. Ähnliches soll für Unternehmen
gelten. Wie das ganze erfasst und eingefordert wird scheint
noch unklar zu sein.
Ist wahrscheinlich ein wenig anders als in Österreich.
>Kannst Dich ja auch in Zukunft von RTL, Pro-7, Sat.1 und Co.
>einlullen lassen.
Da wird einem wenigstens noch etwas gegönnt und nicht was an
Schlaftabletten in den Öffentlich Rechtlichen, die die Kohle
verprassen dürfen, geboten wird.
Was gibts denn in Österreich so? Heidi und der Almöhi, Teil 1024?

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leo ... schrieb:
>>Ausserdem zwingt Dich ja keiner, diese - Deiner Meinung nach - >Propagandasender 
einzuschalten.
>
> Tja Iwan, da haste was missverstanden.

Im Gegenthum!

> Bisher war es so das schon Geräte betriebsbereit zu stellen
> ausreichend Grundlage für eine Gebühr an die GEZ war.

Eben, wie bei uns bei der GIS. Wer ein Rundfunk-Empfangsgerät hat,
muß eben "Rundfunksteuer" bezahlen. Ansonsten wäre eine "Steuer für 
Rundfunkempfangsgeräte" ja witzlos.

> Und Abmelden war der Horror weil das grundsätzlich infrage gestellt
> wurde und du das zu beweisen hattest wenn du nicht gestorben bist.

Panikmacherei, da gibt's nix zu beweisen.

> In der Neuregulierung soll das alles nicht nötig sein, weil
> JEDER Haushalt zur Kasse gebeten wird, völlig egal ob es
> ein Gerät gibt oder nicht.

Find' ich sinnvoll, da in der heutigen Zeit wohl in jedem Haushalt ein 
Rundfunkempfänger bereitgehalten wird. Also macht eine pausche Einhebung 
Sinn und spart sogar Kosten (Stichwort: Bürokratie und 
Verwaltungsaufwand).

>> Kannst Dich ja auch in Zukunft von RTL, Pro-7, Sat.1 und Co.
>> einlullen lassen.
> Da wird einem wenigstens noch etwas gegönnt und nicht was an
> Schlaftabletten in den Öffentlich Rechtlichen, die die Kohle
> verprassen dürfen, geboten wird.

Obwohl ich außer Eurosport alle Privaten aus meinem Empfangsgerät 
gelöscht habe, fehlt mir eigentlich nichts. Auf den Blöden Raab, die 
dumme Klum und "Bereicherungen" wie DSDS, Tatort Internet, Barbara 
Salesch, Promidinner oder die üblichen sinnlosen US-Serien (Navy CIS, 
CIA New York, CIA LA, CIA Timbuktu) oder Pseudo-Realityshows wie 
"Schulermittler", "Das Ordnungsamt" oder "Schnäppchenhauser" kann ich 
gerne verzichten.

Ausserdem seh' ich es gar nicht ein, alle 20 Minuten von Werbung 
heimgesucht zu werden, sodaß ein Film mit einer Spielzeit von 110 
Minuten im Endeffekt drei Stunden dauert. Noe, freiwillig tu' ich mir 
sowas nicht an, da muesst' man mich schon arg foltern.

> Was gibts denn in Österreich so? Heidi und der Almöhi, Teil 1024?

Der Einser spielt heute den alten Indianajones und dancha die üblichen 
dümmlichen Navy-US-Sendungen, beides allerdings ohne Werbeunterbrechung.

Am Zweier haben's den Tatort (den ich allerdings verpasst habe), danach 
eine Politdiskussion, gefolgt von einer Dokumentation heimischer 
Produktion.

Übrigens muß ich weg, am 3-Sat fängt gleich der Polizeiruf 110 an, in 
der von mir bevorzugten DDR-Version. Das kann ich mir natürlich nicht 
entgehen lassen, da ich davon eigentlich alle Folgen sehen möchte.

PS: Grade im Teletext bemerkt, daß ich mich verguckt habe, das neue 
Fernsehprogramm ist ja schon von Morgen. Werd' also noch Internetsurfen, 
vielleicht guck' ich mir um halb Eins den Wallander am Zweier an.

Iwan

Autor: Jens Martin (jens-martin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Иван S. schrieb:
> Jens Martin schrieb:
>> Juppi J. schrieb:
>>> Soll 18 Euro kosten und dann stabil bleiben.
>>
>> Da diese Zwangsabgabe für die Parteipropagandesender aus zu
>> versteuerndem Einkommen zu Entrichten ist, liegt die aus Sicht von
>> Arbeitnehmern zu erarbeitende Summe bei ca. 360 Euro / Jahr.
>
> Naja, wenn Dir schon fast die Hälfte deines Bruttoeinkommens abgezogen
> wird, dann gehörrst Du doch sowiso zu den Besserviedenern. Von daher
> sollten Dir die 18 EpM eigentlich am Arsch vorbeigehen. Ausserdem zwingt
> Dich ja keiner, diese - Deiner Meinung nach - Propagandasender
> einzuschalten.

Du kennst anscheinend die Realbelastung nicht

>



> Kannst Dich ja auch in Zukunft von RTL, Pro-7, Sat.1 und Co. einlullen
> lassen.

Es gibt Menschen die können sich nicht vorstellen das man den ganzen 
Verdummungsdreck (ob nun Kommerziell oder staatstragend) nicht schaut.

>
>> Bist du stolz darauf das du den Luxus HarzIV Empfängern ihre korrupte
>> Existenz finanzierst?
>
> Das zeigt ja schon, welch' Geistes Kind Du bist. Hier wäre eventuell
> eine Komplettabstinenz vom TV angebracht.

Da capo:
Es gibt Menschen die könne sich anscheinend nicht vorstellen das man den 
ganzen Verdummungsdreck (ob nun Kommerziell oder staatstragend) nicht 
schaut.


> Allerdings kann diese Deine
> Leiden auch nur mildern, für Heilung scheint es hier schon zu spät zu
> sein.
>
> Iwan


Tja Iwan, wenn man keine Argumente hat wird man persönlich.

Aber keine Sorge, ich weiß das ich eine Minderheitsposition darstelle. 
Wir leben schliesslich in einer sog. Demokratie bei der man 
Mehrheitsentscheidungen der in der Regel Totalverdummten die es begrüßen 
das man den Dreck den Sie sich reinziehen mitbezahlen soll akzeptieren 
muss.

Autor: Juppi J. (juppiii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte man in unserer Demokratie nicht jetzt schon im Vorfeld,
die Forderung stellen,dass die Berechnungsgrundlagen einsehbar sind?
Es sollte doch in Interesse der Wahlberechtigten sein,
dass die hohen Kosten von 18 Eus nachvollziehbar sind.

Bei den vielen Serien und Wiederholungen könnte sehr viel
eingespart werden.

..es könnten auch Sender geschlossen werden!

Sollte eine Petition wert sein!

P.S.
Leider habe ich z.Z. mit Straßenausbaukosten in Sanierunggebieten zu 
tun,
welche schon 4 Jahre laufen und erst ca 2013 berechenbar sein sollen.
..aber nicht mit mir!
Gruß

Autor: U. B. (pasewalker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ab 2013 soll die GEZ nicht mehr existieren.
> Ein Haushalts Beitrag soll die GEZ Gebühr ersetzen.
> Soll 18 Euro kosten und dann stabil bleiben.
>>>                            ******

Zur Erinnerung für Erdneulinge:

Als Kabelfernsehen eingeführt wurde, kostete der Beitrag
5 DM [ nicht (T)Euros) ].
Er sollte keinesfalls und überhaupt niemals nicht höher steigen, als auf 
8 Märker ...

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U. B. schrieb:
> Als Kabelfernsehen eingeführt wurde, kostete der Beitrag
> 5 DM [ nicht (T)Euros) ].
> Er sollte keinesfalls und überhaupt niemals nicht höher steigen, als auf
> 8 Märker ...
Allein schon wegen der Inflation unlogisch.

Autor: U. B. (pasewalker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Allein schon wegen der Inflation unlogisch.

Seit wann halten sich Bürokraten und Werbemanager zwingend an "Logik" ?

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.