mikrocontroller.net

Forum: Markt "nicht im Bereich der STVZO zugelassen" Konstrukt.


Autor: Janusz Janczewski (Firma: Demolition Electronic) (mrblowout)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

dieses Konzept, hat was an sich! Ich kann also, basteln und verkaufen
was ich will! Ein Paradies! Nehmen wir zB. Gadget zum deaktivieren der
Vorderbremse (damit ich Rallytechnisch bremsen kann) oder zum aushebeln
der 250 kmh Grenze?! Dieser magische Satz scheint Power zu haben!
(Wer hats erfunden?!).
Schliesslich verkauft Conrad&Co nach diesem Motto viel merkwürdiges Zueg
für Liebhaber von "noch besseren Autos". (Nu im Ernst- so weit würde ich 
vielleicht doch nicht gehen was die Bremse u. 250 kmh betr.:-)

Jawohl, hier mein Vorschlag: <Eigenen Bausatz verkaufen> (siehe
zahlreiche Threads aus der Vergangenheit), ohne CE+WEEE etc. "NICHT IM
BEREICH DER EU ZUGELASSEN!!!". Is es genial? Was meint Ihr dazu?

Gruß- jaja..

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist dann ungefähr genauso wie die Netzteile für den 
Zigarettenanzünder. "Nicht im laufenden Betrieb benutzen. Vor dem 
Starten entfernen."
:-)

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder mein Navi, das ich nicht während der Fahrt bedienen darf.

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gehts dir jetzt speziell um die Sache mit der StVO oder um die Umgehung 
von Vorschriften im allgemeinen (hatte ich vor kurzem in n-tv gesehen, 
wie einer 100W-Glühbirnen in grossen Stückzahlen in China eingekauft und 
hier als "Kleinheizgerät verkauft hat :-)


Gerdae im Kfz-Bereich ist das aber normal und auch richtig. Da gibts 
nämlich 2 Gruppen von Leuten, die ziemlich viel Geld ausgeben dafür.
Da wären die Hobby-Rennfahrer aller Art und die Pimper. Beide fahren mit 
ihren Fahrzeugen nicht auf öffentlichen Strassen, weshalb also sollte 
man für den Kram die sündhaft teure und langwierige Zulassung machen?

Das der Kram natürlich trotzdem von einigen im Strassenverkehr 
herumgefahren wird, ist eine ganz andere Seite der Medaille.  Dafür kann 
man dem Anbieter keinen Vorwurf machen, das obliegt immer noch dem 
Nutzer.

Oder willst du noch mehr Verbote?

Autor: Janusz Janczewski (Firma: Demolition Electronic) (mrblowout)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@joachim
klar, mir geht es um ..umgehung.. von WEEE&Co.

Was mich daran (StvZo trick) fasziniert hat, ist die Tatsache dass man 
auf OBERSIMPLE Art, duzende von EU Papierstücken einfach aushebeln KANN.

Was deine Anmerkung ..Beide fahren mit
ihren Fahrzeugen nicht auf öffentlichen Strassen.. betrifft, hier muss 
ich energisch dagegenhalten: DIE FAHREN DAMIT SEHR WOHL UND OFT AUF 
ÖFFENTLICHEN STRASSEN.

Gruß- jaja..

Autor: Janusz Janczewski (Firma: Demolition Electronic) (mrblowout)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
obwohl idiotisch-> rechtsmässig wirksam! Darum geht es im Endeffekt!

Gruß- jaja..

Autor: Klaus Boenicke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Janusz Janczewski schrieb:
> "NICHT IM
> BEREICH DER EU ZUGELASSEN!!!". Is es genial? Was meint Ihr dazu?

Genial? Wohl kaum.

Janusz Janczewski schrieb:
> Schliesslich verkauft Conrad&Co nach diesem Motto viel merkwürdiges Zueg
> für Liebhaber von "noch besseren Autos".

Klar machen die das. Das befreit aber nicht von der CE+WEEE-Pflicht. Wie 
kommst du nur darauf? Es kommt nicht darauf an, ob etwas für einen 
bestimmten Zweck zugelassen ist oder nicht. Maßgeblich ist alleine, dass 
es innerhalb der EU verkauft wird.

Autor: Martin Hirsekorn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Janusz Janczewski schrieb:
> Was mich daran (StvZo trick) fasziniert hat, ist die Tatsache dass man
> auf OBERSIMPLE Art, duzende von EU Papierstücken einfach aushebeln KANN.

Unsinn. WEEE wird fällig, wenn du etwas in D verkaufst. Ob du es selbst 
herstellst oder es von irgendwo her importierst ist völlig egal. Dabei 
spielt es überhaupt keine Rolle, ob es Anwendungsbeschränkungen a la "Im 
Straßenverkehr nicht zugelassen" gibt oder nicht.

Autor: Nicola (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Janusz Janczewski schrieb:
> Was mich daran (StvZo trick) fasziniert hat, ist die Tatsache dass man
> auf OBERSIMPLE Art, duzende von EU Papierstücken einfach aushebeln KANN.

Wo hebelst du was aus?
WEEE ist Sache des Herstellers bzw. Verkäufers.
"nicht im Bereich der STVZO zugelassen" dagegen ist nur ein Hinweis, an 
den sich der Käufer halten kann oder nicht.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> obwohl idiotisch-> rechtsmässig wirksam!

Blödsinn.

Wenn es dauf ankommt, weil dich ein Konkurrent verklagt,
stehst du vor dem Richter.

Und die sind nicht alle vollkommen strunzblöd,
sondern mancher fragt sich, was du damit bezwecksen wolltest,
auf ein Gerät welches nichts mit Autos zu tun hat,
ein "nicht im Bereich der StVZO zugelassen" draufzustempen.

Er erkennt schnell, daß es dir nur um Umgehung der
gesetzlichen Vorschriften ging, und wird dich verknacken
1. weil du die gesetzelichen Vorshriften nicht eingehalten hast
(dein Konkurrent bekommt also recht)
2. weil du das mit krimineller Energie vorsätzlich gemacht hast.

Mann ihr superklugen Volldeppen, geht zur EAR und steht dafür
ein, daß euer Müll auch entsorgt werden kann und nicht als
Umweltdreck in der Landschaft landet. Es sind die kleinen
kriminellen Schweine wie du, die diese durchaus sinnvollen
Regelungen (der Hersteller trägt bereits die Kosten der
Entsorgung damit diese auf dem preis schon drauf sind und
der Kunde es später kostenlos los wird damit es eben NICHT
im Wald landet) mit ihrem egozentrischen Verhalten sabotieren.

Aber wehe dem, du bekommst eine Pappschachtel beim Discounter
die du NICHT kostenlos entsorgen kannst (weil der einen Weg
gefunden hat die Verpackungsverordnung zu umgehen). DANN bist
du der erste der Jault!

Autor: Moser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@MaWin; was bist n du für einer? Bisschen mies drauf, weil du von der 
Sonderschule geflogen bist? Währst du wo anders gewesen, hättest du 
zumindest gelernt dich einigermaßen gesittet zu artikulieren.

MaWin schrieb:
> Mann ihr superklugen Volldeppen,

Der einzige hier dürftest du sein..

> ein, daß euer Müll auch entsorgt werden kann und nicht als
> Umweltdreck in der Landschaft landet.

Ich hab auch meinen selbst gebastelten Kram immer entsorgt bekommen. 
Andere Geräte, von großen Herstellern landen teils im Wald.

Aber hast schon Recht, irgendwo muss das Geld herkommen, damit man es in 
3. Welt-Länder verschiffen kann, wo es dann verbrannt wird. Da haben 
sicher die wenigsten ein Problem damit, einen angemessenen Beitrag zu 
entrichten, aber für ~10..x Stück im Jahr ist es praktisch ein Ding der 
Unmöglichkeit. Daran scheitert es dann leider, dass es einige gute Ideen 
auf "den Markt" schaffen. Mit einem besseren System, würde sicherlich 
keiner nach solchen Möglichkeiten suchen.

Autor: Janusz Janczewski (Firma: Demolition Electronic) (mrblowout)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@MaWin: Du bist glaube ich ein (oder mehrere) schritte zu weit gegangen- 
ich glaube, du hast den (voll)ironischen Ton meines Beitrages nicht 
verstanden. Beleidigungen solltet du aber lassen, sonst bekommst du 
selber welche mit auf'm weg nach hause.

Gruß- jaja..

Autor: Kritiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Janusz Janczewski schrieb:
> @MaWin: Du bist glaube ich ein (oder mehrere) schritte zu weit gegangen-
> ich glaube, du hast den (voll)ironischen Ton meines Beitrages nicht
> verstanden. Beleidigungen solltet du aber lassen, sonst bekommst du
> selber welche mit auf'm weg nach hause.


Das ist halt MaWin, wenn man das Forum kennt weiss man, dass er die 
Klappe öfter mal zu weit aufreisst.

Autor: High Performer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mann ihr superklugen Volldeppen, geht zur EAR und steht dafür
>ein, daß euer Müll auch entsorgt werden kann und nicht als
>Umweltdreck in der Landschaft landet. Es sind die kleinen
>kriminellen Schweine wie du,

MaWin, bist Du im RL auch so, oder traust Du Dich derartige 
Verbalinjurien nur im Internet?

>die diese durchaus sinnvollen
>Regelungen

Ich bin zwar von der EAR nicht betroffen, und halte die 
Entsorgungsverpflichtung der Hersteller selbstverständlich auch für 
sinnvoll.

ABER: Ein derart groteskes, bürokratisches Ungetüm, das zudem speziell 
kleinere Hersteller extrem benachteiligt und große Hersteller extrem 
bevorzugt, ist mir noch nicht untergekommen! Dass die EAR-Regelungen der 
totale Schwachsinn sind, dürfte inzwischen selbst bis zu Dir 
durchgedrungen sein. Oder hältst Du es für sinnvoll, dass die Entsorgung 
der Müllcontainer "verlost" wird?

Es hätte unglaublich einfache Regelungen geben können:

1.) Anmeldung der vertriebenen Geräteklassen beim zuständigen 
Landratsamt oder beim zuständigen Entsorgungsunternehmen.

2.) Angabe der erwarteten Zahl der verkauften Geräte bzw. des Gewichts. 
Bezahlung der Gebühren pro kg oder pro verkauftem Gerät.

3.) Am Jahresende Abschlussrechnung mit Nachzahlung oder Rückerstattung.

4.) Zuständiges Entsorgungsunternehmen holt die Container ab und führt 
diese der Wiederverwertung zu.

Punkt!

Aber statt dessen überlasst der Gesetzgeber die Entsorgung der 
Privatwirtschfat. Diese installiert eine weitere konstenintensive, 
behördenähnliche Struktur, die groteskerweise auch noch als "Stiftung" 
bezeichnet wird. Und in dieser "Privatbehörde" beginnen die 
privatwirtschaftlichen brürokratischen Mühlen zu mahlen, die zudem 
völlig von den einflussreichen Konzernen bestimmt wird. Mit dem Resultat 
eines wahnwitzigen Systems, das seinesgleichen sucht.

Schon allein dieser Unfug mit den abgesicherten Konten, auf denen die 
Gebühren hinterlegt werden müssen, anstatt einfach zu riskieren, dass 
der eine oder andere Hersteller nicht zahlen kann oder will und diese 
Kosten dann auf die gesamtheit der Hersteller umzulegen.

Aber es deckt sich wieder einmal mit meiner Erfahrung, dass die 
Bürokratie, welche durch die Privatwirtschaft installiert wird, die 
Bürokratie in den öffentlichen Verwaltungen ganz alt aussehen lässt.

Die schlimmsten bürokratischen Monster habe ich bisher in der 
privatwirtschaftlichen Vertragsgestaltung erlebt. Da ufern so manche AGB 
zu paranoiden Monstern aus. Egal ob Lebensversicherung, Internet- oder 
Telefonvertrag, man wird ständig von einer ausufernden Bürokratie 
erschlagen.

Also ich kann MaWins Zustimmung zur EAR in keinster Weise 
nachvollziehen.

Autor: just me (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kritiker schrieb:
> Das ist halt MaWin, wenn man das Forum kennt weiss man, dass er die
> Klappe öfter mal zu weit aufreisst.

Trotzdem nervt es, vor allem da meist nicht so viel dahinter ist, wie er 
sich einbildet.. Wenn er dass dann selbst feststellen muss, ist er auch 
ganz schnell wieder weg.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.