mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Audio-Scrambler auf Handy?


Autor: Frank Esselbach (Firma: Q3) (qualidat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat ein modernes Smartphone (HTC, Samsung oder iPhone) eigentlich 
genügend Rechenpower, um im Echtzeitbetrieb ein Audio-Scrambling an 
einem live geführten Telefongespräch zu realisieren?

Mit Scrambling meine ich z.B. eine Frequenztransformation oder 
Vertauschen von Frequenzbändern. Das schreckt natürlich nicht die NSA, 
aber so Gelegenheits-Schnüffler allemal.

Merkwürdig finde ich, dass man zwar tausende von Apps für allen 
möglichen Unsinn findet, sowas aber nicht. Gehts nicht oder ist es 
verboten bzw, unerwünscht?

Frank

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So lautstark wie manche Leute "telefonieren" hilft auch kein Scrambler 
mehr das gesprochene zu verschlüsseln... ;)
Zumal die Übertragung zum Funkmast doch eh verschlüsselt läuft oder 
nicht?

Autor: Frank Esselbach (Firma: Q3) (qualidat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Zumal die Übertragung zum Funkmast doch eh verschlüsselt läuft oder
> nicht?

Die aber wohl auf Wunsch der Schlapphüte abgeschaltet bzw. korrumpiert 
werden kann. Denen würden ganz schön die Ohren klingen, wenn sich das 
belauschte Gespräch plötzlich wie Klingonisch anhört ...

Frank

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GSM ist verschlüsselt, allerdings wird meist nicht die stärkste 
Verschlüsselung verwendet, sodass diese seit ca. einem Jahr geknackt 
werden kann.
http://www.zdnet.de/news/wirtschaft_sicherheit_sec...

Wer sich allerdings davon nicht aufhalten lässt, der knackt auch viel 
einfachere Security-through-Obscurity Verschlüsselungen.

Da hilft dann nur die harte kryptographische Keule mit einer starken 
symmetrischen Verschlüsselung z.B. auf einer SIP Verbindung 
aufgepfropft.

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Esselbach schrieb:
>> [...] Übertragung zum Funkmast doch eh verschlüsselt [...]
>
> Die aber wohl auf Wunsch der Schlapphüte abgeschaltet bzw. korrumpiert
> werden kann.

Naja, dann musst Du Dich eben klarer ausdrücken und genau sagen was Du 
eigentlich willst. Immerhin hast Du im OP noch von
> <Zitat> Gelegenheits-Schnüfflern </Zitat>
schwadroniert. Und gegen uns, dem bekanntlicher Weise neben dem Mossad 
besten Dienst, dem Schild und Schwert bezüglich des Schutzes meiner 
Heimat, hast Du sowiso nicht den geringsten Hauch einer Chance.
Ein guter Rat, freundschaftlich: Überleg' Dir gut, was Du machst!

> Denen würden ganz schön die Ohren klingen, wenn sich das
> belauschte Gespräch plötzlich wie Klingonisch anhört ...

Wie naiv die feindlich-negativ gesinnten Elemente doch im Endeffekt sind 
ist immer wieder auf's Neue verblüffend. Meine Kollegen aus dem inneren 
Kreis haben da schon ihre Methoden, da hilft auch kein 
Pseudo-Klingonisch mehr. So wichtig kann die Übertragung ja nicht sein, 
wenn sie schon über Funk übermittelt werden soll. Wenns hart auf hart 
kommt, prügeln wir es eben aus Dir oder Deinem Gesprächspartner einfach 
'raus! Falls Eure Organistaion nicht sowiso einem Op-Vorgang unterliegt 
und daher mittelfristig staatsfeindlichen Tendenzen Eurerseits sowiso 
mittels den bewährten Methoden der Zersetzung der Gar ausgemacht wird.

> Frank

Stellvertretender Gruß von Hans Joachim Tiedge,
'Helle Helle Gül Gül' wünscht
IM-B "Iwan" (e.h.)

IDENT-ZN/KA010-NELAUTHEN-VERKON/2610F10: 6980773521

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Iwan, ich hoffe du befindest dich in Behandlung. Du solltest mit deinem 
Therapeuten dringend die Neueinstellung deiner Medikation besprechen.
Gib nicht auf. Dir kann geholfen werden.

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warren Spector schrieb:
> Iwan, ich hoffe du befindest dich in Behandlung.

Wozu? Nur weil' ich unbequeme Wahrheiten ausspreche? Das ist wie bei den 
Faschisten, den Querdenkern wird schnell 'mal eine Sonderbehandlung 
verordnet. Bei solchen Aussagen bestätigt sich natürlich der Verdacht 
auf feindlich-negative, aggressorische Tendentzen.

> Du solltest mit deinem  Therapeuten dringend die Neueinstellung deiner
> Medikation besprechen. Gib nicht auf. Dir kann geholfen werden.

Immer feste drauf, viel hilft viel! Und sei's noch so beleidigend, der 
Zweck heiligt anscheinend alle Mittel.

Aber bitte, wenn Du schon so persönlich wirst: Vielleicht wäre es 
besser, 'mal selbst nachzusehen, ob die verordnete Medikation noch 
ausreichent wirkt. Denn das Handy-Scrambling zeigt nur einen Anfang in 
der Symptomatik auf, der fortgeschrittene Paranoiker trifft natürlich 
auch Vorsorge gegen etwaige konservierungstechnische Attacken mit 
flüssigem Stickstoff a.k.a. "Coldboot Attack". Als Lektüre sei genannt: 
Beitrag "RAM vergießen gegen Frozen RAM?" ff.

Wohl bekommts, Iwan

Passendes Zitat aus oben genanntem Fred (rechtschreibkorrigiert):

"Der weitere Verlauf des Gesprächs ist individuell planbar und lässt 
viel Freiraum für kreative Entfaltungsmöglichkeiten während der 
Konversation. Mit abschließendem Austausch aller benötigten Passwörter 
[oder anderweitig benötigter Daten, Anm. d. I.]".

Rausprügeln, sag' ich doch!

Autor: Malte M. (maltem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Иван S. schrieb:
> Rausprügeln, sag' ich doch!

http://xkcd.com/538/

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.