mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Abteilung innerhalb einer Firma wechseln


Autor: Wechselbalg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich bin seit einem halben Jahr bei einem Ingenieurdienstleister tätig. 
Mir macht die Arbeit nur wenig Spaß. Habe anfangs mit anspruchsvolleren 
Tätigkeiten gerechnet und fühle mich in dieser Abteilung auch irgendwie 
fehl am Platz. Daher würde ich nun gern die Abteilung wechseln, also 
firmenintern. Ich weiß auch schon in welchen Bereich ich möchte und 
bringe aufgrund meiner Ausbildung auch schon Gundkenntnisse bzw. leicht 
fortgeschrittene Kenntnisse mit.

Meint ihr, dass man bereits nach dieser relativ kurzen Zeit bei dem 
entsprechenden Vorgesetzten anfragen sollte? Die Bereiche haben fast 
nichts miteinander zu tun. Hat jemand Erfahrungen mit den Reaktionen der 
Personaler oder der entsprechenden Vorgesetzten gemacht?

Grüße!

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du in der Firma angestellt wärst, wäre das kein Problem.

Da du vom Sklavenhändler kommst, wird es ein Problem.

Fühl doch mal vor, ob die dich in der anderen Abteilung
richtig einstellen würden.

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Fühl doch mal vor, ob die dich in der anderen Abteilung
>
> richtig einstellen würden.

Entscheidend ist, ob in der anderen Abteilung  Stellen frei sind 
(ausgeschrieben in Stellenbörsen!). Dann würde ich bei anderen 
Dienstleistern meine Bewerbung abgeben, denn BE in der Firma ist ja 
vorhanden, und so unzufrieden war ja der Entleiher  deshalt mit dir 
nicht!
Damit kannst du auch bei deinen jetzigen Entleier den nötigen 
Entscheidungsdruck aufbauen, dich in der anderen Abteilung abzugeben!

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wechselbalg schrieb:
> Meint ihr, dass man bereits nach dieser relativ kurzen Zeit bei dem
> entsprechenden Vorgesetzten anfragen sollte?

Fragen kann man immer. Die Begründung, dass Dein Profil und die aktuell 
ausgeübte Tätigkeit nicht wirklich richtig gut zusammenpassen, zieht bei 
vernünftigen Vorgesetzten/Betreuern normalerweise auch. Allerdings ist 
nicht jeder vernünftig, manche handeln nach dem Motto "mir doch egal wo 
der sitzt, Hauptsache er verdient Geld für uns" (selbst schon erlebt).

Oder meintest Du jetzt, sowieso schon direkt vom Dienstleister zum 
Kunden zu wechseln? Wenn Du in Deiner Wunschabteilung keinen leitenden 
Angestellten kennst bei dem Du die Bewerbung direkt abgeben kannst, dann 
wirst Du wohl eh den Weg als normaler Bewerber über die 
Personalabteilung gehen müssen.

Autor: Wechselbalg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich glaube, mein Anliegen kam ein wenig missverständlich rüber.

Bin zwar beim Ing.-dienstleister, allerdings nicht beim Kunden 
eingesetzt, sondern direkt am eigenen Standort der Firma. Und genau an 
diesem Standort möchte ich die Abteilung wechseln.

Es gibt vonseiten der von mir bevorzugten Abteilung bereits zwei 
Stellenausschreibungen. Das dafür erforderliche Profil bringe ich 
(abgesehen von Berufserfahrung nach dem Studium) mit. Eine dieser 
Stellen richtet sich sogar explizit an Einsteiger. Hinzu kommt, dass ich 
mein Studium sehr gut abgeschlossen habe. Ein Kollege, der bereits dort 
arbeitet meinte, dass meine Chancen sehr gut stehen.

Wie soll ich nun vorgehen bzw. mich verhalten ohne dass mir der Wunsch 
zu wechseln negativ ausgelegt wird?


Grüße

Autor: Panzer H. (panzer1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wechselbalg schrieb:
> Wie soll ich nun vorgehen bzw. mich verhalten ohne dass mir der Wunsch
> zu wechseln negativ ausgelegt wird?

Hm, mitunter schwierig, es hängt alles von Deinen Vorgesetzten ab.
Zuerst würde ich mich mal relativ locker mit dem Chef der neuen 
Abteilung unterhalten, nachfragen, ob er noch Papierkram benötigt.
Dann mit jetzigem Chef reden, der Dein Anliegen hoffentlich versteht.
Anschliessend festzurren!

Mir ist es passiert, dass mein Vorgesetzter ein Bremser ist.
Er wollte mich bei einem internen Wechselwunsch nicht aus der Abteilung 
weglassen, obwohl er weiss, dass der Job nicht meinem Fähigkeiten 
gerecht wird.

Wichtig: Schweres Interesse bein neuen Chef erzeugen, so dass er Dich 
haben will. (Dein alter Chef wird das schon erfahren!)
Ansonsten mit den Leuten reden.

Autor: Wechselbalg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hm, mitunter schwierig, es hängt alles von Deinen Vorgesetzten ab.
> Zuerst würde ich mich mal relativ locker mit dem Chef der neuen
> Abteilung unterhalten, nachfragen, ob er noch Papierkram benötigt.
> Dann mit jetzigem Chef reden, der Dein Anliegen hoffentlich versteht.
> Anschliessend festzurren!

Also gleich die Bewerbung da lassen?

> Mir ist es passiert, dass mein Vorgesetzter ein Bremser ist.
> Er wollte mich bei einem internen Wechselwunsch nicht aus der Abteilung
> weglassen, obwohl er weiss, dass der Job nicht meinem Fähigkeiten
> gerecht wird.

Ich schätze meinen Chef ähnlich ein. Er würde mich letztendlich sicher 
gehen lassen, jedoch müsste ich mir sicher den ein oder anderen Spruch 
anhören, dass ich nicht weiß was ich will etc. Ich habe im 
Vorstellungsgespräch damals gesagt, dass der andere Bereich nichts für 
mich ist. Nun sehe ích es völlig anders. Mag ja sein, dass das sehr 
wechselhaft ist, aber meine Einstellung hat sich nunmal geändert und 
wird sich mit Sicherheit nicht wieder ins Gegenteil verkehren.

> Wichtig: Schweres Interesse bein neuen Chef erzeugen, so dass er Dich
> haben will. (Dein alter Chef wird das schon erfahren!)

Das wird schwierig. Der neue Chef wird sich wundern, warum ich derart 
großes Interesse zeige, obwohl wir sonst nichts miteinander zu tun 
haben. Ich müsste mir dafür bestimmt einen Termin besorgen bzw. ihn in 
seinem Büro überfallen. Und was soll ich dann fragen? Ob er noch 
Mitarbeiter benötigt, die diesen und jenen Werdegang haben? Dann ist die 
Richtung in die es geht ja klar. Mein Chef wird es bestimmt erfahren.

Angenommen der neue Chef hat plötzlich kein Interesse. Dann habe ich ein 
größeres Problem, denke ich. Ein neuer Arbeitplatz rückt in die Ferne 
und der aktuelle Job wird sicher schwierig, weil man nun weiß, dass 
meine Motivation nicht die beste ist.


> Ansonsten mit den Leuten reden.

Meinst du mit den Mitarbeitern aus der "neuen" Abteilung?

Grüße

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unlustige Mitarbeiter wird ein kluger Chef ziehen lassen, (sofern der 
Auftragsdruck das nicht verhindert), da sie nie aus Begeisterung die 
volle Leistung bringen werden.

Wenn jedoch keine Stellen frei sind, sollte man besser ganz leise sein.

Autor: Axel Laufenberg (axel_5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gute Mitarbeiter lässt keine Firma gerne ziehen. Wenn man die halten 
kann, indem man ihnen einen Wechsel innerhalb der Firma anbietet, ist 
das für beide positiv.

Und die meisten Firmen schreiben solche Stellen aus gutem Grund erstmal 
intern aus.

Und der potentielle neue Chef sucht ja einen Mitarbeiter, er wird also 
grundsätzlich schon Interesse daran haben, mit Dir zu reden.

Du kannst ja dann erstmal ausloten, ob das passt.

Gruss
Axel

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.