mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 400V Drehstrom zu 230V AC für Schweißgerät


Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.

Wie am Besten aus 3 Phasen 400V  230V einphasig machen?

Ich habe gehört, es gäbe sogenannte Phasenwechseltrafos, mit denen das 
möglich ist.

Ich hab nen Schweißgerät 240 V Spitzenstrom ca 28 A anzuschließen.

Hab aber 16 A Drehstrom in der Garage liegen.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Scott-Trafo oder Z-Wicklung, 2 Phasen werden addiert, dadurch entsteht 
eine Wechselspannung die phasenrichtig zur dritten parallelgeschaltet 
werden kann, verwendet z.B. in der Galvanik oder Schweisstechnik.

Autor: eProfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Ding heißt PhasenzahlWechseltrafo (er ändert die Zahl der Phasen).

Ja, das geht, Du brauchst 3 St. Trafos 230 --> 115 V
Zwei können Spartrafos sein, einer muss ein Trenntrafo sein.


Bei einphasiger Nutzung hast Du 16 A.
Bei zweiphasiger hast Du 400/230*16=27,8 A (Spartrafo 400-->230)
Bei dreiphasiger hast Du 2*16=32 A
Es gibt noch eine weitere Möglichkeit für 48 A.


MaWin: Scott-Schaltung ist für die Umwandlung 3 Phasen <--> 2 Phasen

Die V-Schaltung wäre noch eine Möglichkeit, hat aber den Nachteil, dass 
eine Phase doppelt so stark belastet wird als die beiden anderen.

Autor: neurentner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Sven W. (Firma: basement industries) (dj8nw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja oder halt ne einzelne Phase rausziehen?!

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan schrieb:
> Wie am Besten aus 3 Phasen 400V  230V einphasig machen?
Da sollte doch wie schon gesagt auch ein Nullleiter verlegt sein. Und 
dann kommen wie in jeder normalen Hausinstallation zwischen irgendeiner 
Phase und Null die 230V heraus. So mache ich das immer ;-)

Oder eben irgendeinen Baustromverteiler nehmen...

Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das will ich sehen wie ihr 3 aus einer Phase (16A) eine Phase 28A 
macht...

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... ... schrieb:
> Das will ich sehen wie ihr 3 aus einer Phase (16A) eine Phase 28A
> macht...
Schlags kaputt.

> Ich hab nen Schweißgerät 240 V Spitzenstrom ca 28 A anzuschließen.
Was für eine Versorgungssteckverbindung hat das Schweißgerät?
Was ist das für ein Schweißgerät?

Autor: U.R. Schmitt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich würde mir statt Phasenwecheltrafos lieber ein neues 3 Phasen 
Schweissgerät kaufen. Das dürfte eher billiger und deutlich besser sein. 
1 Phasen Schweißtrafos schweißen auf Deustch gesagt sch..ße. Durch die 
Nulldurchgänge reisst der Lichtbogen deutlich schneller ab und sauberes 
Schweißen ist viel schwerer, bzw bei schwierigen äußeren Umständen dann 
unmöglich.
Mit einem 3 Phasen Schweißtrafo schweißt du 10 mal sauberer und 
einfacher. Und kosten tun die Dinger auch fast nix mehr.

Autor: Stimmy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann mir vorstelle, dass das ein amerikanisches Schweißgerät ist. 
Die amerikanischen Umspanntrafos liefern nämlich 240V, mit einer 
Mittelanzapfung bei 120V. "Kleine" Verbraucher werden an die 120V 
gehängt, "Stromfresser" wie Wäschetrockner und eben E-Schweißgeräte 
werden an die vollen 240V angeschlossen.
Drehstrom hat sich da bisher noch nicht flächendeckend durchgesetzt.

Aber dann wird das Schweißgerät eh für 60Hz sein. Würde man das Teil an 
230V/50Hz hängen, dann würde der Trafokern stärker magnetisiert werden 
als vorgesehen, und evtl. (je nachdem wie viele Reserven der Kern hat) 
würde er sogar in Sättigung geraten.

Und aus 400V/16A 50Hz Drehstrom 240V/28A bei 60Hz zu erzeugen geht nur 
mit einem elektronischen Umrichter. Also den Drehsaft gleichrichten und 
mit einer IGBT-Vollbrücke in eine 240V-Sinusspannung mit 60Hz 
verwandeln.
Möglich ist das natürlich, aber wenn man so einen Umrichter kauft dann 
ist er auf alle Fälle sehr viel teurer als ein neues Schweißgerät.
Und ohne viel Erfahrung mit solchen Dingen sollte man auch nicht 
versuchen, einen Umrichter für solche Leistungen selbst zu bauen.

Autor: Maik Werner (werner01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stimmt dann hast Du wirklich ein doofes Schweißgerät.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmy schrieb:
> Und aus 400V/16A 50Hz Drehstrom 240V/28A bei 60Hz zu erzeugen geht nur
> mit einem elektronischen Umrichter.
Es geht auch mit einem Motor (und evtl. einem Riemen/Getriebe) und einem 
Generator...

Denn, wenn da schon Elektronik ins Spiel kommen soll, dann würde ich 
gleich einen Schweißinverter empfehlen... ;-)

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
28A Spitzenstrom sind noch lange keine 16A Dauerstrom. Auf meinem 1 
Phasen Schweißtrafo steht auch max. 25A und als Absicherungswert 16A T 
mein 16A B Automat ist beim Einschalten oft rausgeflogen der 16A C 
Automat hingegen bleibt drin.

Was soll den schon passieren, wenn die Leitung korrekt abgesichert ist, 
denke auch kaum das du das Schweißgerät auf 100% stellst.

Ansonsten schließ ich mich an, mit einer Phase zu Schweißen ist wirklich 
Müll, es sei den man hat einen Inverter oder hat ein herkömmliches 
Gleichstromgerät mit großer Drossel drin.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.