mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungsregler gesucht: 1.3,6V, 200mA max


Autor: mimir (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo erst einmal an alle!

Mit Analogelektronik hab ich noch nicht so viel Praxis gehabt.
Daher meine Frage:

Ich suche einen verstellbaren Spannungsregler für den Bereich 1...3,6 
besser noch 0,8...5V. Es fließen nicht mehr als 200mA.

Dachte da an einen Linearregler. Wenn Schaltungsregler, dann sollte er 
möglichst wenig mit der Spannung schwanken (1uV).

Möchte den Spannungsregler von einem uC aus steuern.

Kann mich einer von Euch auf entsprechende Tabellen zu Spannungsreglern 
stoßen?
Oder einen geeigneten Kanditaten verraten?

Vielen Dank!

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dachte da an einen Linearregler. Wenn Schaltungsregler, dann sollte er
>möglichst wenig mit der Spannung schwanken (1uV).

Erstens heist das Schaltregler, und nicht Schaltungsregler, und zweitens 
wirste auch bei Linearreglern ewig nach einem Typen suchen, der nur 1µV 
Schwankung hat (wobei Du noch definieren mußt, unter welchen Bedingungen 
der nur so viel schwanken soll).
Denn 1µV liegt im Bereich von Thermospannungen - schon die werden Dir 
kräftig die Suppe versalzen.

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geh einfach mal auf die Seiten der einschlägigen Herstller, z.B.

http://www.national.com/analog/power/ldo
http://www.linear.com/pc/viewCategory.jsp?navId=H0...
...

und schau dir dort die Regler an. Du kannst dir über eine parametrische 
Suche die passenden Bauteile raussuchen lassen.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mimir schrieb:

> Dachte da an einen Linearregler. Wenn Schaltungsregler, dann sollte er
> möglichst wenig mit der Spannung schwanken (1uV).

5V/1µV = fast 7 Stellen dezimal, gut 22 Bit binär.
Viel Vergnügen allein schon bei nachmessen.

Autor: Drehwurm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> 5V/1µV = fast 7 Stellen dezimal, gut 22 Bit binär.
> Viel Vergnügen allein schon bei nachmessen.

Viel besser:

mimir schrieb:
> Ich suche einen verstellbaren Spannungsregler

Viel Vergnügen beim Verstellen der Spannung.
Wie ist das geplant? zuerst den Poti in die richtige Richtung stellen, 
dann den Raum verlassen und Feineinstellung durch klopfen an die Wand 
des Nachbarzimmers?

Autor: Jörg B. (manos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Drehwurm schrieb:
> A. K. schrieb:
> mimir schrieb:
>> Ich suche einen verstellbaren Spannungsregler
>
> Viel Vergnügen beim Verstellen der Spannung.
> Wie ist das geplant? zuerst den Poti in die richtige Richtung stellen,
> dann den Raum verlassen und Feineinstellung durch klopfen an die Wand
> des Nachbarzimmers?

Was heißt denn hier Poti? :)
> Möchte den Spannungsregler von einem uC aus steuern.

Autor: Sam .. (sam1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg B. schrieb:
>> Viel Vergnügen beim Verstellen der Spannung.
>> Wie ist das geplant? zuerst den Poti in die richtige Richtung stellen,
>> dann den Raum verlassen und Feineinstellung durch klopfen an die Wand
>> des Nachbarzimmers?
>
> Was heißt denn hier Poti? :)
>> Möchte den Spannungsregler von einem uC aus steuern.

Trotzdem geil xD

Autor: mimir (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erst einmal vielen Dank für Eure Antworten!
Ich muß sagen, ich finde Sie ganz amüsant und habe sie gern gelesen.

Wie es scheint werden da wohl noch einige lustige Fragen auf mich 
zukommen.
Und einiges muss ich wohl selber erst einmal durchgehen, bevor ich 
weiter Fragen in die Runde stelle.


Johannes schrieb:
> Geh einfach mal auf die Seiten der einschlägigen Herstller, z.B.
>
> http://www.national.com/analog/power/ldo
> http://www.linear.com/pc/viewCategory.jsp?navId=H0...
> ...

Vielen Dank Johannes, für Deine direkte Antwort.


Jens G. schrieb:
> (wobei Du noch definieren mußt, unter welchen Bedingungen
> der nur so viel schwanken soll)

Zimmertemperatur, ohne Klimaanlage, keine Industrieverhältnisse, keine 
Außenbereichsanwendung.


Drehwurm schrieb:
> Viel Vergnügen beim Verstellen der Spannung.
> Wie ist das geplant? zuerst den Poti in die richtige Richtung stellen,
> dann den Raum verlassen und Feineinstellung durch klopfen an die Wand
> des Nachbarzimmers?

Danke, Drehwurm! Köstlich! :))


Samuel K. schrieb:
> Trotzdem geil xD

Und Danke Samuel, für den Zuspruch.

Autor: Mr Obvious (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mimir schrieb:
>> (wobei Du noch definieren mußt, unter welchen Bedingungen
>> der nur so viel schwanken soll)
>
> Zimmertemperatur, ohne Klimaanlage, keine Industrieverhältnisse, keine
> Außenbereichsanwendung.

Auch über den ganzen 0..200mA Bereich?

Bei 200mA einen Spannungsabfall von nur 1µV... Macht einen max. 
Übergangs + Leiterbahn-widerstand vom DAC/OpAmp/Spannungsregler-Ausgang 
zur Last von ganzen 0,000005 Ohm, wenn ich mich nicht an den Nullen 
verzählt habe.

Wie ist das geplant, Supraleiter? Ach nee... Zimmertemperatur ;)

Autor: Simon A. (testnetz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mimir schrieb im Beitrag :

> Dachte da an einen Linearregler. Wenn Schaltungsregler, dann sollte er
> möglichst wenig mit der Spannung schwanken (1uV).

Für was benötigst du so genaue Spannungen? Da kann dir die Temperatur 
echt einen Strich durch die Rechnung ziehen. Und bei jedem Liniearregler 
hast du ein Ausgangsrauschen von ca. 200 µV und 10 bis 100 kHz

Zum Verstellen per µC: Zum Beispiel: Impedanzwandler am Regler + DAW am 
µC

Regler Vorschlag: MIC29503BU

Lg Simon

Autor: mimir (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

habe nochmal mit einem Kollegen gesprochen.
Muß doch nicht so genau sein. - Uff!!
0,1V genau reicht völlig.

Ich brauche mir also keine Gedanken mehr über Türen, Räume evakuieren 
und Temperaturregler usw. mehr machen.

Ich glaube das mit den Kollegen ist so wie mit den Datenblättern: Besser 
3x nachlesen bzw. ansprechen.


Johannes schrieb:
> eh einfach mal auf die Seiten der einschlägigen Herstller, z.B.
>
> http://www.national.com/analog/power/ldo
> http://www.linear.com/pc/viewCategory.jsp?navId=H0...

Bin diesen Links gefolgt. Wonach ich bei der Parametersuche gefragt 
wurde ist ein Eingangsspannungsbereich und eine feste Ausgangsspannung.
Was ich zunächst vermisst habe ist die Vorgabe für den Bereich in dem 
ich die Ausgangsspannung variieren kann.

Aber darum werde ich mich auch noch kümmern. Ich schau mir diese Seiten 
besser morgen auch gleich zum 2. Mal an.

Vielen Dank nochmal, für Euren Einsatz.

Autor: wewede (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mr Obvious schrieb:
> Wie ist das geplant, Supraleiter? Ach nee... Zimmertemperatur ;)

http://www.shortnews.de/id/843083/Inder-behauptet-...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.