mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Beleuchtung einer Reithalle


Autor: Pferdefreund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

ich möchte gern eine Reithalle von Bekannten mit Licht ausstatten.
Die Halle ist 20m*40m im Grunriss und etwa 10m halbkreisförmig mit einer 
Folie als Dach bedeckt. Sieht eigentlich aus wie ein Planwagenaufbau aus 
den aalten Westernfilmen.

Jetzt würde ich gern wissen, wie man die Halle am Besten ausleuchtet. In 
erster Näherung hab ich mich nach dem "Fachkunde für Elektrotechnik" 
Buch meiner Ausbildung gerichtet und die Anzahl der lamoen berechnet.

Ich habe eine Leuchtstofflampe mit 1,145m Länge und 4450lm Lichtstrom 
gewählt. Die Lampen sollen etwa 5m über der Erde hängen. Der Hallenboden 
ist mit dunklemm Sand? bedeckt. Die Plane hat einen beigen Farbton.

Ich komme mit der Formel:

n = (bel.Stärke*A*1,25)/(Lichtstrom*Reflexionsgrad)

n = (300lx * 20m*40m*1,25)/(4450lm*0,8) = 84


Das erscheint mir sehr viel, angesichts der Tatsache das eine Leuchte 
etwa 54W besitzt macht das 4,5kW nur für die Lichter.

Ist das realistisch oder hab ich mich föllig vertan bzw. reichen auch 
200lx?




Grüße

: Verschoben durch Moderator
Autor: Oliver Heinrichs (Firma: OliverHeinrichs.de) (dobson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir hat mein Lehrer (selbes Buch) beigebracht, lieber zu hell, als zu 
dunkel...
Und für die Fläche und die Randbedingungen find ich das eigentlich ok 
vom Stromverbrauch her.
Bedenke mal, wieviele Lampen alleine ein Klassenraum, oder Schulungsraum 
benötigt, um ein halbwegs vernünftiges Licht zu erhalten.

Autor: Oliver Heinrichs (Firma: OliverHeinrichs.de) (dobson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch was.
Die 54W sagen mir, das du LSL dafür einsetzen willst. Ist es nicht 
ratsamer, da bspw. Quecksilberdampf Lampen einzusetzen?
Ich wohne direkt neben einem Reiterhof, wenn du es brauchst, frag ich 
mal, wie die das realisiert haben...

Autor: I. L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das würde mir sehr helfen wenn du das ma in Erfahrung bringen könntest.


Gruß Knut



P.S. Warum muss man im Offtopic-Forum angemeldet sein um einen Beitrag 
zu schreiben?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo L. schrieb:
> Warum muss man im Offtopic-Forum angemeldet sein um einen Beitrag
> zu schreiben?

Steht im Artikel ganz oben in der Übersicht: weil das Trollniveau
vorher exorbitant hoch war.

Tut mir leid, aber ich konnte wirklich kein besseres Unterforum als
"off-topic" dafür finden.  Die Anfragen zu Beleuchtung sind bislang
noch nicht genug für ein eigenes, aber mit Controllern oder Elektronik
hat's halt auch nicht wirklich was zu tun.

Autor: Oliver Heinrichs (Firma: OliverHeinrichs.de) (dobson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachher, wenn mein Dackelchen eh mal vor die Tür müssen muss, gehe ich 
flott zum Nachbarn und frag mal ihn mal.
Hast Glück gehabt. Ich ziehe in 3 Tagen in die Großstadt.

Autor: Michael Roek (mexman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

toll. dass Du Dir die Muehe machst, so viekl vorauszurechnen!

> Das erscheint mir sehr viel, angesichts der Tatsache das eine Leuchte
> etwa 54W besitzt macht das 4,5kW nur für die Lichter.

> Ist das realistisch oder hab ich mich föllig vertan bzw. reichen auch
> 200lx?


das ist nicht (f)voellig falsch.
Nach meiner Abschaetzung (ohne Rechnung, aus Erfahrungswerten) haette 
ich auf 65-70 Stueck getippt.
Ich denke, dass fuer Diese Anwendung 200lx ausreichen.
Am besten machst DU mal einen Besuch in einer fertigen Reithalle und 
nimmst ein Luxmeter mit..... dann bekommst Du ein gutes Gefuehl fuer die 
Wirkung der Helligkeit bei dunklem Boden.

Allerdings muesstest Du diese Helligkeit mit Leuchten von weniger als 
54W erreichen koennen. Hast Du vielleicht bei Mikroprismenkleuchten 
nachgesehen?
Ich denke, dass das nicht notwendig ist bei der Leuchtenhoehe.
Auch Spiegelraster kann man vergessen.... aber Reflektorleuchten sollten 
es schon sein.

Aber nochmal: Soooo falsch liegst Du da ueberhaupt nicht!

Gruss

Michael

Autor: I. L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles klar, danke Jungs


Grzß Knut

Autor: Uwe R. (aisnmann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Pferdefreund,

ich hab auch mal fix ueberschlagen.
Als Randbedingung habe ich einen Wartungsfaktor von 0.55 veranschlagt, 
das heisst, verschmutzter Raum und Jaehrlicher Wartungszyklus.
Die Leuchte (IP65) ist 2-lampig, 2x54W mit blechreflektor weiss.
Montagehoehe 5m.
mit 50 Stk. komme ich auf 303 lx im Mittel. das sind knapp 6kW bzw. 
7.34W/m^2.

gibt es Fenster im Dach? wenn ja, dann koenntest du eine 
Tageslichtregelung nutzen. Also das heisst, die Roehren werden je nach 
verfuegbarem Tageslicht zurueck gedimmt. Teuer aber 6kW drehen den 
Zaehler auch ganz schoen.

Es gibt Firmen die rechnen dir das fuer kleines Geld aus.

Oliver:
es sind ja Quecksilberdampflampen, im weitesten Sinne ;o)))

bye uwe

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde auch sagen, dass 4,5kW für eine vernünftige Beleuchtung des 
untere Minimum darstellen.

Ich erinnere mich noch an die Halle meiner damaligen Freundin. Die hatte 
geschätzt 15x30m, festes Dach, gemauerte Wände und Sägespäne mit hellem 
Sand gemischt als Boden (also vermutlich deutlich heller als Dein Sand). 
Dort haben 2kW in 58W-Röhren gerade so für romantisches Schummerlicht 
gesorgt ;-)

(Allerdings waren die auch ohne Reflektor, dafür eben mit vermutlich 
hellerem Boden).

Lieber mehr als zu wenig.

Eventuell kann man wie schon erwähnt dimmen oder man verlegt mehrere 
Kreise und schaltet dann mit z.B. drei Schaltern von "Schummer" über 
"Ich sehe mein Pferd" zu "Fernsehkameratauglich" ;-)

Chris D.

Autor: I. L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

also ich habe mit andere Reithallen angesehen und werde nun 36 Leuchten. 
Man darf nicht vergessen das man ja "nur" reiten will und kein Buch 
lesen. Ich werde 2x18 Leuchten schaltbar machen, sodass die Helligkeit 
je nach Bedarf gesteigert werden kann. Das sollte dann reichen bzw. 
reicht ja woanders auch. 300lx sind meiner Meinung auch mehr als nötig, 
bei 200lx sind es dann auch nur noch 33 Leuchten.


Ich habe mich gestern im Marktkauf etwas mehr auf die Beleuchtung statt 
auf den  Einkauf konzentriert => die haben da ja Unmengen an Leuchten, 
was das kosten muss.


Könnt ihr evtl. Erfahrungsberichte posten, falls ihr ne Reithalle in der 
Nähe habt?


Ich fang ma an:

   40m x 20m = 36 Leuchten (12 Reihen a' 3 Leuchten, gerade und ungerade 
Reihen
                             einzeln schaltbar)


Gruß Knut

Autor: Oliver Heinrichs (Firma: OliverHeinrichs.de) (dobson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sooo... Habe gefragt und geguckt...
Sind 3 Reihen à 10 Leuchten
400W Quecksilberdampf-Leuchten
30x20m Grundfläche

Da werden aber auch Wettkämpfe ausgetragen. Dafür musste es wohl etwas 
heller sein. (sprach von 500lx minimum für WK)

Gruß, Oliver

Autor: Uwe R. (aisnmann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm, wenn es ein stall waere wuerden 50 lx reichen,
lt. DIN-EN 12464-T1, zu mehr nachgucken bin ich nich gekommen ;o))

ich wuerde die leuchten in 4 oder 5 reihen aufteilen, heute frueh hatte 
ich 5 reihen beim ueberschlag, je nach reflektor wird das dann schon 
ordentlich gleichmaessig, waehrend 3 reihen wahrscheinlich noch nicht 
das wahre sind. Es sei denn, du ziehst es in der Mitte zusammen und 
akzeptierst einen Abfall zum Rand hin.
Allerdings akzeptierst du dann uU. auch deinen eigenen Schatten.

Was die Anzahl betrifft darfst du eins nicht vergessen, die dinger 
verdrecken und verlieren auch so lichtstrom. die 0,55 die ich heute 
frueh angesetzt hab sind nicht aus der luft gegriffen. Im uebrigen 
empfielt es sich, nach deiner grob-berechnung, anhand der Messdaten der 
Leuchte (Daenblatt) die beleuchtungsstaerke mal nachzurechnen. Die 
4450lm kommen nicht im ganzen raus aus der Leuchte (Verschattung, 
Pendelreflexion etc.). Nur so als Ratschlag, und blenden darfs auch 
nich, wenn du auf dem Hottehüh sitzt ;o)))

"nur Reiten" heisst das du einen anspruchsvollen Sport ausuebst. Das ist 
mit Buch lesen garnicht vergleichbar ;o)).
Das wiederum, ist mit Arbeiten auch nich zu vergleichen, Ermuedung, 
Messfehler, danebengehauen....

500 lx fuer Wettkaempfe kommen mir irgendwie bekannt vor, das sind dann 
vermutlich 200 fuer Training oderso. Im Fussballstadion braucht mal 3000 
lx fuer Fernsehuebertragung, zumindest ist mir der Wert mal begegnet, 
kann sein das sich da was geaendert hat, aber ich glaube nicht. Zweck 
ist hier die Schatten bei strahlendem Sonnenschein aufhellen muss.

Noch ein Wort zur Fussbodenfarbe, die hat praktisch nix mit der 
Beleuchtungsstaerke zu tun. der Anteil am Gesamtergebniss ist idR. 
marginal (nur durch mehrfachreflexion). Siehe Kohlenhaufen in der Sonne, 
der ist da auch immernoch schwarz ;o)

Viel Erfolg, bye uwe

PS: Quecksilberdampf-Hochdruck ist nicht mehr, Analog zur Gluehlampe...

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und eines dürft ihr nicht vergessen: die Beleuchtung ist für den Reiter 
oder Zuschauer, dem Pferd ist das in der Regel völlig egal...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerry E. schrieb:
> Und eines dürft ihr nicht vergessen: die Beleuchtung ist für den Reiter
> oder Zuschauer, dem Pferd ist das in der Regel völlig egal...

Naja, zu den nachtaktiven Tieren gehören Pferde nun auch nicht gerade.
Man könnte natürlich stattdessen auf Grottenolmen reiten, nur sind die 
nicht so groß.

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> Gerry E. schrieb:
>> Und eines dürft ihr nicht vergessen: die Beleuchtung ist für den Reiter
>> oder Zuschauer, dem Pferd ist das in der Regel völlig egal...
>
> Naja, zu den nachtaktiven Tieren gehören Pferde nun auch nicht gerade.
> Man könnte natürlich stattdessen auf Grottenolmen reiten, nur sind die
> nicht so groß.

Wann hast Du eigentlich das letzte Mal versucht, Dein Pferd im Schlaf zu 
überraschen?

Autor: Oliver Heinrichs (Firma: OliverHeinrichs.de) (dobson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: I. L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr interessant




Gruß Knut

Autor: Tex Avery (tex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
UVV beachten. Der Weg zwischen den Boxen ist mit gewissen Auflagen 
behaftet, die eingehalten werden müssen. Die 50 Lx gelten imho in der 
Box. genau da setzt dann auch das Beleuchtungskonzept an.
Falls es sich um ein Gebäude mit Besucherverkehr handelt, ist imho auch 
eine Fluchtwegbeleuchtung erforderlich, auf die gerade in Stallungen 
niemals verzichtet werden sollte.
Zur Beleuchtung.
Üblich ist eine Wegebeleuchtung mit LL wegen der sofortigen 
Verfügbarkeit des Lichts und eine Boxenbeleuchtung mit HQI Die Leuchten 
werden in der Regel an Pendel gehangen. Deckenmontage ist ehr unüblich.
Es wird zwar in letzte Zeit sehr vernachlässigt, weil sich Hinz und Kunz 
im Baumarkt bedienen und selber frickeln, aber bitte bei der 
Installation beachten, dass es gerade für die Installation in Stallungen 
und landwirtschaftlich genutzten Einrichtungen besondere Vorschriften zu 
beachten gibt und nicht jedes IP44 Installationsmaterial hier zum 
Einsatz gebracht werden darf, auch wenn man vor Ort häufig anderes 
sieht.
Da es sich bisher noch nicht flächendeckend rumgesprochen hat, dass sich 
bei der Verantwortlichkeit im Umgang mit elektrischem Strom etwas 
geändert hat, sollte man noch wissen, dass Versicherungen wegen der 
Vorkommnisse der letzten Jahre, gerade und besonders wegen der wie Pilze 
aus dem Boden schießenden Reiterhöfe, einige Änderungen bei der 
Schadensregulierung getroffen haben auf die sich die Ermittlungs- und 
Justizbehörden auch einstellten. Ich rate dringlichst zur Einhaltung 
aller aktuell geltenden Vorschriften und der messtechnischen 
Dokumentation aller Anlagenteile inkl. Erdung so wie aller eingesetzter 
Materialien (alle Lieferscheine + alle Kalibrierprotokolle der 
eingesetzten Messinstrumente der Doku beifügen)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.