mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik DSO im Preis gesenkt?


Autor: Interessierter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=102157;PROVID=2402

War das nicht bisher rund 100 Euro teurer? Oder hat sich Reichelt da nur 
verdruckt?

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den alten Preis dieser Geräte kenne ich nicht, aber ich mußte mit den 
Geräten mal arbeiten. Obwohl sie den kleine Tek-Oszis ähnlich sind, 
können sie mit denen in keinem Fall mithalten. Die Bedienung ist 
umständlich und führt manchmal zum Verlust des aufgezeichneten Signals. 
Bei langsamer x-Ablenkung werden kurze Triggerimpulse nicht registriert. 
Alles in allem halte ich die Geräte für untauglich und rate vom Kauf ab.

Gruss

- Frank

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mir vor ca. 2 Jahren ein ähnliches (60MHz für 400€) bei eBäh 
gekauft. Von OWON.
Es hat zwar einen größeren Bildschirm wie mein Tektronix bei der Arbeit 
und ist sofort einsatzbereit, aber die Auflösung des Signals ist 
pixelig!

Aber bei dem Preis find ich es als Hobbygerät ganz o.k.
Täglich möchte ich nicht damit arbeiten.
Dafür kostet ein gutes Tektronix Faktor 3.

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessierter schrieb:
> http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=102157;PROVID=2402
>
> War das nicht bisher rund 100 Euro teurer? Oder hat sich Reichelt da nur
> verdruckt?

dollarkurs / einkaufspreis kombination, der kostet gerade 190eur
im einkauf. Es ist "CEL" model mit 7" TFT (afaik intern keine wirkliche 
änderungen zum vorgänger).

Lustig ist die "FastACQ", was die bewirken soll sagt UNI-T nicht.

Autor: Interessierter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es ist "CEL" model mit 7" TFT (afaik intern keine wirkliche
> änderungen zum vorgänger).

Hat aber einen hochauflösenden TFT im Gegensatz zu manch anderen Geräten 
das im Gegensatz zu Owon wohl auch nicht ganz so lahn sein wird. 
Samplingrate ist für diese Preisklasse auch mehr als OK. Ich meine vor 
kurzem hat Pinsonne das DSO noch für 469 EUR angeboten. Jetzt plötzlich 
nur nur für knapp über 400.

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessierter schrieb:
>> Es ist "CEL" model mit 7" TFT (afaik intern keine wirkliche
>> änderungen zum vorgänger).
>
> Hat aber einen hochauflösenden TFT im Gegensatz zu manch anderen Geräten
> das im Gegensatz zu Owon wohl auch nicht ganz so lahn sein wird.
> Samplingrate ist für diese Preisklasse auch mehr als OK.

Hantek / Tekway bauen auch 7" TFT, mit dem unterscheid das der UI SOC 
schneller ist als der DSP in UNI-T/Rigol geräten.

Dazu kann man wie beim Rigol etwas nachbessern:

http://www.eevblog.com/forum/index.php?topic=1571.0

> Ich meine vor
> kurzem hat Pinsonne das DSO noch für 469 EUR angeboten. Jetzt plötzlich
> nur nur für knapp über 400.

auch Pinsonne zahlt in USD, alleine durch den dollarkurs sind es schon 
knapp 50EUR unterscheid (einkauf+import+zoll). Der verkaufspreis ist 
allerdings auch USD abhängig, auch chinesen zahlen in USD für die 
bauteile.
So kann pinsonne 69EUR günstiger verkaufen als bis vor 3 monaten.

Autor: Interessierter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Thomas R. (tinman)

Mit dem Dollarkurs allein lässt sich aber der Preisverfall beim UTD 2052 
CEL noch nicht erklären. Dann müsste das Rigol DS1052E auch einen 
ähnlichen Preisrutsch vollzogen haben, aber das kostet seit Monaten 
zwischen 475 Euro (Pinsonne) und 484 Euro (Batronix), bleibt also recht 
konstant im Preis.

Dein Thread bei EEVblog über das Tekway ist sehr interessant 
(angesprochenen Bildanhang sehe ich dort aber nicht, muss man wohl 
angemeldet sein??). Nur ist das 100 MHz Tekway (mit Hackmöglichkeit) 
halt preislich wieder eine ganz andere Liga mit 719 Euro gegenüber einem 
Unitrend 2052 CEL, das z.Z. gerade mal rund die Hälfte kostet (369 
Eurönchen). Deswegen würde ich das UTD 2052 CEL nur mit dem Rigol 1052E 
vergleichen wollen. Und da liegt auch schon der Hund begraben. Das Rigol 
ist bekannt in der Szene. Es gibt ausfühliche Videoblogs von Dave 
darüber. Man kauft also nicht die Katze im Sack. Bei den Unitrends, 
Tekways, Owons und wie sie alle heißen steht man aber genau vor diesem 
Dilemma, es gibt kaum brauchbare Berichte wie die aus dem Blogs. Da hast 
du jetzt gerade mal selber eine Tür aufgestoßen und Innereien eines 
Tekway DSO beschrieben.

Wenn das Tekway ein wirklich solides Gerät ist (was ich nicht bezweifeln 
will, kenne es ja nicht weiter) stellt sich halt die Frage, warum es 
kaum verbreitet ist und du wirst mir vielleicht zustimmen, dass man in 
solchen Fällen doch irgendwie stutzig bzw. misstrauisch wird. Wäre 
schön, wenn Dave dazu mal einen ausführlichen Videoblog machen könnte. 
;)

Vielleicht hat sich zufällig jemand das preiswerte Unitrend 2052 CEL 
geholt und kann darüber mal ein wenig berichten.

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessierter schrieb:

> Mit dem Dollarkurs allein lässt sich aber der Preisverfall beim UTD 2052
> CEL noch nicht erklären. Dann müsste das Rigol DS1052E

hängt von lagerbestand und preispolitik, manache hersteller reagieren 
schnell und passen den preis an (wohl um "kundenfreundlich" zu sein oder 
einfach ausgedrückt neue kunden zu locken) andere tun es nicht (Rigol 
verkauft x mal mehr DSOs als UNI-T/Tekway/Owon zusammen) weil die
es nciht nötig haben.

>
> Dein Thread bei EEVblog ... Nur ist das 100 MHz Tekway (mit
> Hackmöglichkeit)

nein, jeder Tekway/Hantek in jeweiligen modelreihe ist hackbar.
Übrigens, UNI-T eigentlich auch, ich habe es nicht zu ende machen wollen 
wegen anderen gründen.

> Das Rigol ist bekannt in der Szene. Es gibt ausfühliche Videoblogs
> von Dave darüber. Man kauft also nicht die Katze im Sack.

oder doch ? Ich mag lieber zu wissen was für bauteile verbaut sind, 
Rigol schleift jetzt die hälfte der bauteile ab. Interessante politik, 
statt z.b. die fragen zu beantworten "ob und wie die overclocked ADCs 
getestet worden sind". Stattdessen hat Rigol sehr erfolgreich die 
offiziele verkaufswege gestärkt und den direkt-import gebremmst mit 
fiktiven aussagen wie "es sind clones" (ist wohl der nächste schritt - 
vom china hersteller zum markenhersteller mit zertifizierten partnern 
usw.)

Eine multilayer PCB 1:1 zu kopieren, CPLDs auslesen, gehäuse 1:1 
kopieren usw. klingt schon nach Abenteuer. Es mag sinn machen bei 
geräten die das vielfache kosten, aber beim schon sowieso hart 
kalkulierten cheap DSOs markt eher unwahrschenlich. Da hat wohl die 
Rigol PR abteilung gute idee gehabt - jeder wird glauben das chinesen 
alles clonen. Wer den asiatischen markt kennt wird dabei nur lachen.
Die einzigen bekannten clones von china-DSO sind meistens 
verläufermodele - wo möglicherweise die mitarbeiter komplette unterlagen 
weiterverkauft haben, oder versehen. Ich selber habe schon von einem 
bestimmten hersteller komplette sources "bekommen" - nur weil der 
entwickler privaten SVN (zuhause) eingerichtet hat und vergessen hat die 
hinweise in der firmware zu löschen. Das würde aber nur für firmware 
reichen, aber nicht wie beim angeblichen Rigol-clones um die geräte 
wirklich nachzubauen.

> Bei den Unitrends, Tekways, Owons und wie sie alle heißen steht
> man aber genau vor diesem Dilemma, es gibt kaum brauchbare Berichte
> wie die aus dem Blogs.

allerding, es hilft etwas in den chinesischen foren zu suchen, denoch 
bleiben die informationen sehr begrenzt. Es kostet Geld, Zeit
und evt. Mutt. Der typischer cheap-DSO einkäufer wird evt. hacken wollen 
(aber nur wenn schon andere es gemacht haben und Dave berichtet hat) 
aber nicht unbedingt eigenes gerät zerlegen und wochenlang 
decompiliertes code analysieren.

>
> Wenn das Tekway ein wirklich solides Gerät ist (was ich nicht bezweifeln
> will, kenne es ja nicht weiter) stellt sich halt die Frage, warum es
> kaum verbreitet ist und du wirst mir vielleicht zustimmen, dass man in
> solchen Fällen doch irgendwie stutzig bzw. misstrauisch wird.

Rigol produziert und verkauft DSOs schon ein paar tage länger als die 
anderen hersteller (von Atten abgesehen). Solides Gerät entwickeln 
können viele, erfolgreich vermarkten aber wenige. Es gehört sehr viel 
arbeit und zeit die distributionwege aufzubauen. Owon, UNI-T und Hantek 
haben teilweise geschaft, die produzieren auch gerne geräte als OEM 
versionen für grosse distris (z.b. Conrad, Farnell usw.). Andere 
kleinere hersteller sind eher regional begrenzt.

Tekway war sehr zäh, bis jetzt hatten die EINEN händler in USA und EINEN 
in Deutschland, rest war in China und Indien verteilt. Nicht unbedingt 
geschäftsfördernd. Möglicherweise haben die jetzt einen durchbruch 
geschaft durch den deal mit Hantek. Es spielt keine rolle ob Hantek beim 
Tekway produziert oder Tekway gekauft hat - es gibt keine bestätigte 
aussagen und die beiden hersteller sagen nicht viel dazu.
Ein Hantek Senior Sales Manager hat gepostet "Hantek buy tekway that 
produce benchtop oscilloscope", etwas seltsam formuliert. Er hat bis 
jetzt auch nciht beantworten wollen auf meine emails.

Durch den deal werden die geräte allerdings "überall" verfügbar, daher 
auch mein posting über den hack.

> Wäre schön, wenn Dave dazu mal einen ausführlichen Videoblog machen
> könnte ;)

Ich habe ihm angeschrieben, ob er es machen wird steht in den sternen.
Möglicherweise nicht, er hat sich schon gegen andere "hack videoblogs" 
entschieden gehabt.


Zurück zum topic :

UNI-T ist eigentlich schlechter als Rigol 1052E, hat weniger speicher 
und
benutzt wenig bekannte ADCs (HWD9481). Laut ausagen in chinesischen 
forum (finde den link gerade nicht) ist der CEL genau wie der vergänger 
- nur anderes display. Für das Geld was es gerade kostet mag ok zu sein.

Für mich war UNI-T uninteressant wegen fehlenden features. Dazu mag ich 
eher Linux basierende geräte wo ich meine fette finger reinstecken kann.
Für jemanden der nicht alles braucht und den DSO lediglich benutzen will 
reicht ein UNI-T auf jeden fall.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.